Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Hebammen-Problem

Hebammen-Problem

21. Januar 2008 um 13:26

Hallo,

ich hab ein Problem, und zwar habe ich mich ENDLICH mal für eine hebamme entschieden. diese angerufen und die hat mich fast fertig gemacht, dass ich keinen Geburtsvorbereitungskurs machen will...am ende hatte ich mich nicht einmal getraut zu nein zu sagen.
sie hat mir aber auch gesagt, sie trägt mich jetzt ein (für den kurs) und wenn ich nicht will kann man mich ja immer noch rausstreichen.
ich hab jetzt den brief mit den infos und dem bestätigungsformular bekommen, auf dem ich noch alles mit meiner unterschrift bestätigen muss.
nach dem ich mir alles genau angeschaut habe, will ich nun erst recht keinen geburtsvorbereitungskurs machen.
jetzt weiß ich nicht, ob ich bei dieser bleiben soll und den kurs nicht machen soll (habe aber dann angst, dass die mich schlecht behandelt nur weil ich mich gegen den kurs entschieden habe, da die bei mir auch die wochenbettbetreuung machen wird) oder soll ich nach einer anderen ausschau halten (trau mich jetzt aber nicht mehr bei der abzusagen)

ich weiß des klingt jetzt total komisch alles aber ich weiß wirklich nicht was ich machen soll. ich verzweifle fast, da ich auch weiß dass ich mich beeilen sollte, da ich ja schon in der 27.ssw bin.

habe gedacht, ich schau mir die ersten 1 oder 2 stunden mal an. vielleicht gefällt es mir doch. und jetzt stand in diesem info brief, dass den kurs zwar die krankenkasse finanziert, aber wenn ich mal ned da bin, dass ich die fehlende stunde aus meiner eigenen tasche bezahlen muss. und dann hat die auch noch die partnerabende, an denen mein mann nicht teilnehmen kann (geschäftliche gründe) und auch nicht will (ich ihn aber auch versteh)

was würdet ihr mir nun raten???
bin für jeden tipp und ratschlag dankbar

lg
d1987 (27.ssw)

Mehr lesen

21. Januar 2008 um 13:46

Das klingt ja seltsam
aber letztlich brauchst du ja nicht zwangsläufig eine Hebamme, wobei sie natürlich viele Vorteile hat.

Du hast doch aber auch noch genug Zeit dir eine andere zu suchen, falls es in deiner Nähe noch andere gibt. Aber bevor du dich gar nicht wohl fühlst, lass es lieber ganz bleiben.
Eine Möglichkeit wäre noch, dich im KKH zu informieren, ob du dich von einer der Hebammen dort betreuen lassen kannst. In manchen KKH arbeiten auch nur freiberufliche Hebamme, somit könnten die auch die Nachsorge bei dir durchführen.

Eine Frage noch: Warum bist du so strikt gegen GVK? reine Neugier von mir, weil ich anfangs auch nicht wollte und jetzt bin ich froh es gemacht zu haben.

LG
35.SSW

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Januar 2008 um 13:51

Hallo Du
am wichtigstens ist das Du eine Hebamme hast mit der Du zurecht kommst. Sie wird Dich ja noch länger begleiten. Mir scheint es so als würde es nicht so sein Such Dir doch eine neue. Ausserdem wenn Du keinen Kurs machen willst reicht es ja für die Nachsorge
Lg Pia

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Januar 2008 um 13:55

Ich würde mich
auch nicht verunsichern und unter Druck setzen lassen.
Wenn du der Meinung bist, die Hebamme hat dich fies behandelt; dir was aufgezwängt was du nicht wirklich wolltest, dann würde ich persönlich Abstand davon nehmen.

Ich hätte Angst, daß ich, wenn ich bei der Geburt eine PDA wünsche, sie mir diese dann auch ausreden würde.
Vielleicht eine unbegründete Angst, aber möglich wäre das ja.

Ich habe auch keinen Vorbereitungskurs besucht. Ich will total unvoreingenommen in die Geburt gehen.

Vielleicht kannst du dich ja noch mit einer anderen Hebamme in Verbindung setzen.
Diese eine da, die würde ich zumindest auch nicht für die Nachsorge haben wollen.

LG und alles Gute
Aros 32 SSW

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Januar 2008 um 13:59

Hallo
danke für deine aufmerksamkeit auf deine frage, dachte schon die geht unter in diesen tausend von neu aufgemachten forens wo am ende nur "muahahahahahaha" drin steht...

aber nun zu deiner frage wegen dem GVK...
warum ich keinen GVK besuchen will. kann ich selbst nicht genau erklären...deshalb würde ich auch mal reinschnuppern wollen. aber reinschnuppern geht nicht
was ich eben nicht haben will sind diese partnerabende (wo mein mann eh nicht da sein wird) und diese entspannungsübungen, weil ich nie was von denen halten konnte.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Januar 2008 um 14:09
In Antwort auf teagan_12054409

Hallo
danke für deine aufmerksamkeit auf deine frage, dachte schon die geht unter in diesen tausend von neu aufgemachten forens wo am ende nur "muahahahahahaha" drin steht...

aber nun zu deiner frage wegen dem GVK...
warum ich keinen GVK besuchen will. kann ich selbst nicht genau erklären...deshalb würde ich auch mal reinschnuppern wollen. aber reinschnuppern geht nicht
was ich eben nicht haben will sind diese partnerabende (wo mein mann eh nicht da sein wird) und diese entspannungsübungen, weil ich nie was von denen halten konnte.

Ich wollte auch keinen Hechelkurs
Ich hatte 4 Abende a 90 Minuten und in denen wurden nur Informationen vermittelt.
Wie läuft eine Geburt ab?
Welche Vorbereitungen kann man treffen?
Wie ist das mit dem Stillen und worauf muss man achten?
usw.

Klar wurden auch Atemtechniken angesprochen, aber die wurden einmal geübt und das wars. Es ist auch wirklich nicht verkehrt, wenn man die kennt, denn das hilft ungemein bei Schmerzen.

Viel Sachen die dort angesprochen wurde kannte ich schon durch das Forum hier, aber vieles war auch sehr interessant. Vor allem als es ums Stillen ging habe ich viel Neues erfahren.

Was den Partnerabend angeht: Das ist natürlich blöd, wenn dein Mann keine Zeit hat. Vielleicht würde sich da ja auch ne lösung finden lassen.

Alles gute auf jeden Fall!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Januar 2008 um 14:26

Wechsle
deine Hebamme, denn euer Start war unglücklich. Es wird schwer, dann wieder unvoreingenommen zu sein, von beiden Seiten...
Den GVK lege ich dir sehr ans Herz. Es wird dort keine Gehirnwäsche betrieben oder ähnliches. Es wird dir nur erklärt, was unter der Geburt passiert.
Willst du als werdende Mutter an der Kreissaaltür die Verantwortung für dich und dein Baby abgeben? Sollen unter der Geburt andere die Entscheidungen für dich treffen, weil du nicht weisst, was passiert und ihnen ausgeliefert bist? Wenn du bescheid weisst, wie was normalerweise abläuft, kannst du selbst mitentscheiden, wie lange bestimmte dinge warten können, oder wie schnell andere entschieden werden müssen.
LG und eine schöne Geburt wünscht
Tanja (Hebamme), welche dafür ist, das Mütter Verantwortung übernehmen für ihre Geburt

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. Januar 2008 um 13:11

Hallöchen
hallo,

wollte nur kurz bescheid sagen, dass ich gestern die hebamme angerufen hab und genau nachgefragt wegem geburtsvorbereitungskurs. was die einzelnen themen beinhalten und was ist wenn mein partner nicht zum partnerabend mitkommen kann usw.
da hat die mir vorgeworfen ich würde nicht an mein baby denken und mich nicht darauf vorbereiten, mich dagestellt als eine unreife jung-mami

dabei denke ich den ganzen tag an mein baby und freue mich total drauf...

habe mich dann gleich um eine neue gekümmert, und die war total lieb zu mir...

danke an alle für eure mühe und postings

lg
d1987+baby inside (27.ssw)

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper