Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Hebamme und Geburtsvorbereitungskurs brauch mal Hilfe hab irgendwie

Hebamme und Geburtsvorbereitungskurs brauch mal Hilfe hab irgendwie

27. April 2011 um 7:41

Hallo zusammen

erst Mal wunderschönen Guten Morgen....
ich zerbrech mir grad den Kopf über alles mögliche vielleicht könnt Ihr mir mit dem Thema Hebamme und GVK helfen.
Auf der Seite von unserem Krankenhaus haben mir die Infos nicht wirklich geholfen..... und ich bin ja noch "Anfänger"

Darüber mach ich mir nen Kopf:

Nach welchen Kriterien sucht man sich die Hebamme aus ?

Dürfen bei den GVK immer die Männer mit oder sind die da nur einmal oder so dabei?

Was ist besser ein offener Kurs oder ein geschlossener ?

Auf was soll ich da alles achten?

Hab ein kleines Heft bekommen wo sich die Hebammen in meinen Landkreis ein wenig vorstellen und was Sie anbieten. Eine macht zb keine Rückbildungsgymnastik die andere schon.
Kann man wenn ich eine nehm die den nicht anbietet immer noch zu einer anderen wechseln wenns Baby da ist ?


Vielen Vielen Dank schon mal

Mone + MiniMe 20+1 (evtl Mädchen )

Mehr lesen

27. April 2011 um 8:24


Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. April 2011 um 8:26


Also... Zum GVK kommen nicht generell immer die Männer mit. Es gibt da solche und solche Kurse. Bei den einen sind die Männer immer dabei, bei anderen gar nicht und bei wieder anderen zB bei 3 von 7 Terminen. Da fragst Du am besten einfach bei der entsprechenden Hebamme nach, wie das bei dem Kurs gemacht wird. Die Inhalte der Kurse können auch stark unterschiedlich sein, aber das kann man vorher kaum beurteilen. Wir haben zB fast gar keine Atemübungen gemacht, weil meine Hebi meint, dass man das unter der Geburt sowieso wieder vergessen hat und es daher nichts bringt. Andere machen das recht viel. Was nun besser ist... keine Ahnung.

Die Kriterien für die richtige Hebamme sind eigentlich ganz einfach: Du musst Dich wohlfühlen. Wenn ihr nicht auf eine Linie liegt, hat das ganze wenig Sinn. Also einfach anrufen, ein Kennlerngespräch ausmachen und dann gucken ob es passt.

Ich würde schon für Vor- und Nachsorge eine Hebamme nehmen und nicht unbedingt wechseln. Schließlich sollte man die Nachsorgehebamme schon ein bisschen Kennenlernen bevor sie dann bei einem zu Hause steht. Sie dringt dabei ja schon ziemlich in die Privatsphäre ein und da ist es sicher besser, wenn man sich schon kennt. Aber wenn sie zB keine Rückbiuldung anbietet kannst Du das auch bei einer anderen Hebamme machen. Das ist ja nur ein Kurs und hat mit der Nachsorge ansich nichts zu tun. Ich werde die Rückbildung auch bei einer anderen Hebi haben. Das ist überhaupt kein Problem. Nur muss man sich (wie immer bei Hebammen) rechtzeitig drum kümmern. Der Rückbildungskurs fängt ja normal so 6-8 Wochen nach Entbindung an. Es kann aber nicht schaden, wenn Du Dich noch in der Schwangerschaft anmeldest. Manchmal sind die nämlich auch da schon sehr früh ausgebucht.

LG
Neutrino (36. SSW)

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. April 2011 um 8:32

Danke
dann werd ich mal die Hebammen anrufen und genauer nachhaken wie es bei denen abläuft.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram