Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Schwangerschaft / Hebamme selber zahlen?

Hebamme selber zahlen?

7. November 2006 um 15:11 Letzte Antwort: 8. November 2006 um 10:16

Hallo zusammen...
Stimmt es das man die Hebamme selber bezahlen muss? Mir wurde gesagt das man diese selber bezahlen muss....
Wenn ja was genau?
LG maus

Mehr lesen

7. November 2006 um 15:22

Nur in b estimmten ländern
in deutschland steht dir eine nachsorge hebi zu... meist kannman bei der auch gebvorbereitungskurs macheb

Gefällt mir
7. November 2006 um 15:50
In Antwort auf an0N_1195944599z

Nur in b estimmten ländern
in deutschland steht dir eine nachsorge hebi zu... meist kannman bei der auch gebvorbereitungskurs macheb

.....
nur zur nachsorge?
Was ist vorher?

Gefällt mir
7. November 2006 um 15:52

250, oder?
... soweit ich mich jetzt durchgekämpft habe:
Wenn Du eine/Deine Hebamme mit ins Krankenhaus nehmen willst (Freiberuflerin) muss ein Betreuungsvertrag abgeschlossen werden. Und dafür sind 250 zu zahlen.

Ich bin gerade auf der Suche nach einer Hebamme (erst in der 14 SSW- aber für Mai ist kaum mehr eine verfügbar! schlimm, nicht?) und versuche das System zu erkunden.

Man kann auch eine Hebamme vom Krankenhaus "zugeteilt bekommen" ich vermute, das sind dann immer die Diensthabenden- also wenn es mit der Geburt länger dauert sieht man mehrere Gesichter . Ich glaub in diesem Fall ist es kostenlos. Nur weiss ich noch nicht, wie das dann mit der nachsorge geregelt wird.

Liebe Grüße
Elkeh
(13+3)

1 LikesGefällt mir
7. November 2006 um 15:53

Hallo
frag doch einfach mal eine Hebamme oder erkundige Dich bei Deiner Krankenkasse!!!Die wissen es ganz genau
LG

Gefällt mir
7. November 2006 um 18:01

Nein
Du hast von Beginn der Schwangerschaft an ein Recht auf eine Hebamme deiner Wahl- also auch schon zur Vorsorge, auch in Abwechslung mit deinem FA!

Die Kosten übernimmt deine Krankenkasse-wenn du privat versichert bist, dann musst du fragen.
Bei mir übernehmen sie die Kosten!
Also die Besuche, die KUrse und die Nachbetreuung!

LG Susann (18+2)

Gefällt mir
7. November 2006 um 21:04
In Antwort auf daina_12567507

.....
nur zur nachsorge?
Was ist vorher?

Ich habe...
eine Beleghebamme, die mit in die Klinik kommt, dafür bezahle ich eine Abrufpauschale von 150 selbst; die Vor-und Nachsorge übernimmt die Krankenkasse.

Gefällt mir
7. November 2006 um 22:26
In Antwort auf verona_12886414

Ich habe...
eine Beleghebamme, die mit in die Klinik kommt, dafür bezahle ich eine Abrufpauschale von 150 selbst; die Vor-und Nachsorge übernimmt die Krankenkasse.

?????
Hallo,

hatte auch eine freiberufliche hebamme vor und nach der geburt. ich mußte ihr keinen cent zahlen. hat alles die krankenkasse übernommen. kenne aber auch niemanden in meinem freundeskreis der solche beträge zahlen muß.

Gefällt mir
8. November 2006 um 8:09
In Antwort auf taimi_12479163

?????
Hallo,

hatte auch eine freiberufliche hebamme vor und nach der geburt. ich mußte ihr keinen cent zahlen. hat alles die krankenkasse übernommen. kenne aber auch niemanden in meinem freundeskreis der solche beträge zahlen muß.

Man muß
die nur zahlen, wenn man möchte, dass die sich die 2Wochen vor und nach dem Entbindungstermin freihält, um jederzeit für dich Abruf bereit zu sein. Wenn ich meine, dass es losgeht kommt die zu mir nach Hause und entscheidet dann, ob wir schon fahren müssen, oder noch warten können. Dann fährt sie mich in die Klinik und bleibt so lange da, bis das Kind draußen ist, egal wie lange es dauert. Find das ganz praktisch, da man keinen Schichtwechsel hat und nicht immer wieder alles von neu erzählen muß, denn die kennt mich dann ja schon von den letzten Wochen her. Außerdem macht sie zu Hause auch ne Geburtsvorbereitende Akupunktur.

Gefällt mir
8. November 2006 um 10:16
In Antwort auf verona_12886414

Man muß
die nur zahlen, wenn man möchte, dass die sich die 2Wochen vor und nach dem Entbindungstermin freihält, um jederzeit für dich Abruf bereit zu sein. Wenn ich meine, dass es losgeht kommt die zu mir nach Hause und entscheidet dann, ob wir schon fahren müssen, oder noch warten können. Dann fährt sie mich in die Klinik und bleibt so lange da, bis das Kind draußen ist, egal wie lange es dauert. Find das ganz praktisch, da man keinen Schichtwechsel hat und nicht immer wieder alles von neu erzählen muß, denn die kennt mich dann ja schon von den letzten Wochen her. Außerdem macht sie zu Hause auch ne Geburtsvorbereitende Akupunktur.

Kosten unterschiedlich
... anscheinend sind die Kosten für die Beleghebammen unterschiedlich, in Köln scheint es einen einheitspreis von 250 zu geben. Das überascht mich....

Meint Ihr eine Beleghebamme ist nicht notwendig? Ich dachte auch, dass mich Schichtwechsel, alles neu erzählen, vielelicht unangenehme Hebammen mit denen man nichtklar kommt... etc recht nerven werden.

Bin noch unsicher, was ich machen soll.

Liebe Grüße
Elkeh

Gefällt mir
Diskussionen dieses Nutzers
Teste die neusten Trends!
experts-club
Magic Retouch
Magic Retouch
Teilen