Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Hebamme ja oder nein?

Hebamme ja oder nein?

9. August 2008 um 21:39

brauche ich unb edingt eine hebamme?
was sind die vorteile bzw. nachteile?
Ab wann wäre es ratsam sich eine zu suchen?

Mehr lesen

9. August 2008 um 21:42

Hey
ist eigentlich eine gar nicht so leichte frage ob du eine brauchst oder nicht kommt darauf an wie sicher du dich fühlst! man sagt eigentlich das erst gebärende sich ruhig eine nehmen sollen!
ich hatte bei meinen zwillis nur in der ss eine! die zeit danach hab ich alles mit den beiden alleine gemacht und es hat bestens geklappt!

in der ss find ich gibt es viele vorteile einer hebi danach ist das für jeden individuell!
ich werd mir diesmal auch für die ss wieder meine alte nehmen muss nur sehen wie ich ihr erkläre das ich sie für danach nicht brauch
ach ja und der zeitpunkt wann du dir eine suchst ist eigentlich relativ! du kannst auch noch im kh nach der entbindung dir da eine suchen! wenn du in der ss eine möchtest dann schau dich halt um welche dir am meisten zusagt!
lg petra

Gefällt mir

9. August 2008 um 21:50
In Antwort auf punkie0986

Hey
ist eigentlich eine gar nicht so leichte frage ob du eine brauchst oder nicht kommt darauf an wie sicher du dich fühlst! man sagt eigentlich das erst gebärende sich ruhig eine nehmen sollen!
ich hatte bei meinen zwillis nur in der ss eine! die zeit danach hab ich alles mit den beiden alleine gemacht und es hat bestens geklappt!

in der ss find ich gibt es viele vorteile einer hebi danach ist das für jeden individuell!
ich werd mir diesmal auch für die ss wieder meine alte nehmen muss nur sehen wie ich ihr erkläre das ich sie für danach nicht brauch
ach ja und der zeitpunkt wann du dir eine suchst ist eigentlich relativ! du kannst auch noch im kh nach der entbindung dir da eine suchen! wenn du in der ss eine möchtest dann schau dich halt um welche dir am meisten zusagt!
lg petra

Hmm...
und was macht eine hebamme während der ss alles?und was bringt es mir wenn ich mir z.b. in der 13.woche eine suche?

Gefällt mir

9. August 2008 um 21:58

Hey!
Also ich hatte eine Hebamme, vor und nach der Geburt, hier im Ort. Ich fand sie, naja, gewöhnungbedürftig LOL BIsschen arg öko...aber es ist toll, jemanden zu haben, der zusätzlich auf einen schaut.
Also ich hatte sie mir eig nicht gesucht für die Nachsorge: Gewicht beim baby kontrollieren, DAmmnarbe anschauen, beim Stillen helfen!!!!!! DAs allerwichtigste für mich...
ICh hab mir dann eine in der SS gesucht und die meinte dann, dass es immer nett ist, sich schon vor der Geburt zu kennen. Und so haben wir uns alle 4 Wochen getroffen.
Wenn man will, kann die Hebi alle Untersuchungen in der SS machen, die sonst der Arzt machen würde.
NOch Fragen? Ach ja, ich wollte ja auch eine ambulante Geburt. Dafür muss man ja auch eine NAChsorgehebi haben.

Gefällt mir

9. August 2008 um 22:00
In Antwort auf kamikaetzchen84

Hey!
Also ich hatte eine Hebamme, vor und nach der Geburt, hier im Ort. Ich fand sie, naja, gewöhnungbedürftig LOL BIsschen arg öko...aber es ist toll, jemanden zu haben, der zusätzlich auf einen schaut.
Also ich hatte sie mir eig nicht gesucht für die Nachsorge: Gewicht beim baby kontrollieren, DAmmnarbe anschauen, beim Stillen helfen!!!!!! DAs allerwichtigste für mich...
ICh hab mir dann eine in der SS gesucht und die meinte dann, dass es immer nett ist, sich schon vor der Geburt zu kennen. Und so haben wir uns alle 4 Wochen getroffen.
Wenn man will, kann die Hebi alle Untersuchungen in der SS machen, die sonst der Arzt machen würde.
NOch Fragen? Ach ja, ich wollte ja auch eine ambulante Geburt. Dafür muss man ja auch eine NAChsorgehebi haben.

Ups,
Ich meinte: ICH HABE SIE MIR gesucht, für die Nachsorge LOL NIcht, nicht lol

Gefällt mir

9. August 2008 um 22:05

Meint
ihr das es noch zu früh ist sich in der 12 woche eine hebamme zu suchen?

Gefällt mir

12. August 2008 um 11:44

Also
ich habe mich dagegen entschieden...und das wird auch so bleiben...

Gefällt mir

12. August 2008 um 11:57

Bei den ersten Beiden hatte ich keine,
beim dritten schon . Und es war toll!
Sie war sehr sympatisch, kam alle 4 Wochen, kurz vor der Entbindung auch öfter, hat immer nach dem Baby gesehen, hatt tolle Tips für alle Wehwehchen. Vor der Entbindung hat sie einige Dinge zur Erleichterung gemacht, dazu kam kam, dass Sohni falsch lag und sie ihn mit Zigarren und Licht gedreht bekommen hat!
Als es losging, hab ich sie angerufen, sie kam nach Hause, wäre eigendlcih auch noch länger mit mir dageblieben(ging nicht, weil Sohni es so eilig hatte) bis es vom zeitpunkt her günstig gewesen wäre, zu fahren, hat die Entbindung selbstständig geleitet. War klasse, einen vertauten Menschen an seiner Seite zu haben. Drei Stunden später hat sie uns nach Hause gefahren und kam dann täglich - Baby anschauen, Stilltips etc.
Ich kann es nur empfehlen!...Achja, ich hab sie mir schon in der 12. Woche gesucht.

Liebe Grüße
trulla

Gefällt mir

12. August 2008 um 12:05

Ich hatte eine...
... und wenn ich wieder schwanger werde, rufe ich sie wieder an.
Es tat so gut, dass da jemand war, der sich auskannte und bei allen Fragen (rund um die Uhr) da war für mich.
Beim Blasensprung (nachts um 12 Uhr) hab ich sie auch angerufen. Handynr. war für solche Fälle hinterlegt.
Als ich im Kreissaal lag und sie hereinkam war es für mich, als wenn meine beste Freundin reinkommen würde. Ein ganz tolles Gefühl!
Außerdem kommt die Hebi bis zu 6 Wochen nach der Geburt, um zu helfen. Mir hat es sehr gut getan!
Viele Grüße
Tanja
P.S. Ach ja, bei einer erneuten Schwangerschaft würde ich sie sofort anrufen. Gute Hebammen sind leider nicht gut gesät...

Gefällt mir

12. August 2008 um 12:33

Ich würde
immer wieder eine nehmen, insbesondere für die Nachsorge. Hier kommen so oft FRagen von Neu-Müttern, die am besten eine Hebamme vor Ort klären kann. Die das ganze halt sieht, hier kann die Mutter ja das Problem nur beschreiben, da ist es oft schwer zu helfen. Das gilt insbesondere für Stillprobleme, aber auch Bauchweh, Nabelfragen, Wundfragen bei Mamas Narben, Wochenbettdepressionen etc.
Und wenn alles problemlos läuft und man die Hebi nur 3 mal braucht, na und. Es stehen einem bis zu 16 Besuche nach der Geburt zu, aber das heißt ja nicht, dass man die nehmen muss, es gehen ja auch weniger. Abr zur Sicherheit jemanden in der Hinterhand zu haben finde ich persönlich einfach wichtig und beruhigend.

LG
Morgaine

Gefällt mir

12. August 2008 um 12:52

Und es kommt drauf an
ob du ambulant entbinden willt. Weil dann brauchst du eine Hebamme.

Ich such mir eine. Find ich praktisch, wenn sie nach Hause kommt und hilft. Vor allem weil ich ja ganz alleine bin und dann gar niemanden zuhause habe.

Gruß

Gefällt mir

12. August 2008 um 12:53

Diese 10-Tage-Betreuung
heißt die ersten 10 Tage darf die Hebamme täglich kommen (also bezahlt die KK). Das heißt aber nicht, dass es auch so sein muss. Wenn Dir einmal oder zweimal reicht, kommt sie auch nur so oft. Und wenn man die Hebamme vorher kennt, ist es ja keine fremde Person mehr.

LG
Morgaine

Gefällt mir

12. August 2008 um 12:56

Deine Mutter
hat alleine entbunden? Respekt. Und Deine Schwägerin auch?
Aber wahrscheinlich meinst Du sie hatten keine Hebamme zur Nachbetreuung.

1 LikesGefällt mir

12. August 2008 um 13:22

Ich...
hatte keine, wollte nach dem Kkh meine ruhe haben und mich nich für "fremde" Leute stressen, mich den Haushalt oder das Kind fertigmachen etc... Hat sich im Nachhinein auch bestätigt, dass das ne gute entscheidung war, hier lief alles ganz problemlos, hatte meinen Freund aber auch die ersten 2 Wochen zu Hause und war mit dem Zwerg sowieso 5 Tage im Krankenhaus... Wäre was gewesen, mein Kinderarzt ist direkt gegenüber, deswegen hatte ich da auch keine Bedenken obwohl mir in meinem Umkreis alle eine aufdrängen wollten...

Ist also im Endeffekt deine Entscheidung, und n bißchen situationsabhängig, brauchen tust du sie meiner Meinung nach nicht. Vor allem wenn du Hilfe hast.

LG
Anja & Emilia (24.06.08)

Gefällt mir

8. August 2011 um 21:04

Bin auch
am überlegen ob ich mir ne hebi nehmen soll oder ned...? hab aber ehrlich gesagt keinen bock so ne fremde frau bei mir zuhause zuhaben... Ist mein erstes Kind und bin mir eig schon sehr sicher dass ich keine will aber wenn ich ambulant entbinden will ist es dann pflicht eine hebi zuhaben? Ich hab in der hinsicht keine bezugsperson mit der ich über sowas reden kann.. :'(
vielleicht könnt ihr mir da weiter helfen? wäre super!!

Gefällt mir

8. August 2011 um 21:41

Hallo
Ich hatte eine Hebamme und fand es ganz schrecklich.Sie war son Öko-Typ und ich sollte dies nicht machen und dies nicht nehmen usw es war schlimm!Sie wollte mich zum stillen drängen was ich nicht wollte.Naja ich würde beim 2 Kind keine nehmen und hätte sie auch nicht beim ersten gebraucht, weil viel sinnvolles von ihr kam und ich nur noch unsicherer wurde.
Man muss dazu sagen das sie echt schlecht war

Gefällt mir

8. August 2011 um 22:17
In Antwort auf honigbienchen181

Hallo
Ich hatte eine Hebamme und fand es ganz schrecklich.Sie war son Öko-Typ und ich sollte dies nicht machen und dies nicht nehmen usw es war schlimm!Sie wollte mich zum stillen drängen was ich nicht wollte.Naja ich würde beim 2 Kind keine nehmen und hätte sie auch nicht beim ersten gebraucht, weil viel sinnvolles von ihr kam und ich nur noch unsicherer wurde.
Man muss dazu sagen das sie echt schlecht war

Hmm..
ich werd morgen einfach mal n paar ab telefonieren und mir infos holen.. aber eig bin ich mir da schon sehr sicher dass ich keine will! nur kommen dann meine freundinen an und wollen mir ein schlechtes gewissen einreden.. so von wegen is doch die erste geburt und da geht immer was schief sowas verunsichert mich dann total! :'(

Gefällt mir

8. August 2011 um 22:19


also ich habe zwei Hebis die super nett sind. Was ich da sehr schätze ist, das sie viel Zeit und Erfahrung mitbringen.
Die beiden ahben mir schon viele Tipps gegen allerlei wehwehchen gegeben und sind auch so wenn cih nur nen Ohr zum ausheulen,, weil die Hormone mal wieder mit mir durchgehen, für mich da.
Als ich vor 2 Wochen (da war ich in der 37. SSW) vom FA die Prognose "Kind hat sich in BEL gedreht, schauen Sie das Sie sich im KH vorstellen" allein gelassen wurde, habe ich mit einer der beiden Telefoniert und die haben mir dann echt wieder mut gemacht und mich aufgeklärt was das alles heißt.
Es ist z.B. auch so, dass ich dort nie lange warten muss. Ich komme hin, geb gleich die Urinprobe und gewicht ab. Quatsche ne runde mit ihnen und beim CTG bin ich nie länger als 15 Minuten dran, einfach weil sie neben mir sitzt und aufpassen kann und ich werde nicht einfach abgeschoben.

Ich freu mich auch schon auf die Wochenbettbetreuung. Sie schauen z.B. ob Risse heilen (falls ich reißen werde) und sind ansonsten auch ansprechpatner für alles was das angeht.

Ich denke wenn man Glück hat bei der Hebi und das eine zuverlässige, kompetente und nicht so festgefahrene Frau ist, kann es eine große Hilfe sein.

Gefällt mir

8. August 2011 um 22:23

Ich habe keine
aber mein frauenarzt sagt mir seit neustem bei jedem termin,dass ich mir eine holen soll, genau wie das ich zum gvk soll, bin schon in der 33
und ich möchte beides nicht
für die nachsorge möchte ich aber auf jeden fall eine ..

Gefällt mir

8. August 2011 um 22:27

@Nachsorgehebi
Auch um eine Nachsorgehebi sollte man sich vorher kümmern. Damit man sie schonmal kennt und eben nicht an einen Drachen gerät

Gefällt mir

Frühere Diskussionen

Diskussionen dieses Nutzers

  • Hilfe

    17. April 2009 um 13:47

  • Manduca oder baby björn

    9. April 2009 um 10:46

  • Ich möchte es endlich mal genau wissen

    8. April 2008 um 18:28

  • Menno

    27. März 2009 um 1:06

  • Wie soll ich mit ihm umgehen?

    26. März 2009 um 12:12

Beliebte Diskussionen

Wir machen deinen Tag bunter!
instagram

Long4Lashes

Teilen

Das könnte dir auch gefallen