Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Hebamme.....

Hebamme.....

8. September 2009 um 13:37

Hallöchen ihr lieben,
ich wollte eigendlich eine Hebamme die mit mir im Kreissaal kommt und mich auch vor und nach der Geburt betreut.
Jetzt habe ich gerade erfahren das es bei uns (Gelsenkirchen) keine Hebamme gibt, die alles zusammen mit mir durchsteht.
Ich bin total traurig darüber, eigendlich möchte ich gern eine Hebamme die ich voher kenn gelernt habe bevor sie mit mir den kleinen zur Welt bringt.
Ich bin jetzt nicht völlig am boden zerstört, aber ich habe so schon eine heiden Angst vor der Geburt und da möchte ich dann eine hebi bei mir haben die mir vertraut ist.
Ist es vielleicht so das ich doch noch die hebi die mit mir entbindet kennen lerne? Oder sehe ich sie erst wenn ich im Kreissaal bin?
Vielleicht könnt ihr mir ja ein bissle angst und traurigkeit nehmen?!
Danke schon mal für eure Antworten

LG Isabell (20+3)

Mehr lesen

8. September 2009 um 13:43


ich wollte ja auch gerne so eine hebamme haben die mir auch bei der gebrut hift habe ich aber auch nicht gefunden die krankenhäuser haben ja meistens ihre eigenen ich habe jetzt eine die mir bei der vorsorge bei den schwangerschaftbeschwerden und für die nachsorge bereit steht
ist etwas schwierig denn so ne freiberufliche hebamme hat ja ziemlich viele schwangere zu betreuen deswegen stelle ich es mir schwierig vor wenn sie dann in der nacht angerufen wird das baby kommt mach dir kein kopf such noch ein bisschen weiter vielleicht hast de glück und findest noch eine. die im krankenhaus sind auch alle sehr nett

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. September 2009 um 13:47

Hallöchen

sei nicht traurig*drück*
hast du den schonmal mit deinem frauenarzt gesprochen ob er hebammen kennt die beleggeburten machen? ihr müsst doch hebammen haben. bei meinem hebammen nest ist das so das sie als service. Vorsorge, geburt zu hause, im krankenhaus (beleggeburt) oder auch geburtshausgeburten anbieten und dan natürlich noch die nachsorge mit dem kleinen.
jetzt habe ich nur bei meiner ersten geburt die traurige erfahrung machen müssen das nicht jedes Krankenhaus beleggeburten gerne sieht da sie ja in der klinik ihre eigenen habammen haben. außerdem zahlst du für eine hebamme 200 euro bereitschaftspauschale dafür das du sie anrufst und sie kommt. das zählt aber nicht für freie tage oder wen sie im urlaub ist dan bekommst du trotz der 200 euroo eine andere hebamme...
in meinem fall war es so das ich schon 2 tage vor der entbindung eingewiesen wurde und ich dan somit patientin des krankenhauses war und nicht mehr der hebamme (sie durfte nicht entbinden) anders wäre es gewesen wen ich wehen bekommen hätte und wir wären zusammen ins krankenhaus gefahren dan hätte sie mich enbinden dürfen...

also wie du siehst ist das so eine frage mit den hebammen. bei meiner jetzigen schwangerschaft werde ich mir meine hebamme wider zur vor und nachsorge nehmen aber die 200 euro werde ich nicht nochmal zahlen... das risiko und der stress ist mir zu groß.
es gibt übrigens auch die möglichkeiten im krankenhaus zu den hebammen in den vorbereitungskurs zu gehen da kannst du sie dan auch kennen lernen...

alles gute Kathleen+Summer Jolie 20+6 ssw

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. September 2009 um 13:56
In Antwort auf esa_12342183

Hallöchen

sei nicht traurig*drück*
hast du den schonmal mit deinem frauenarzt gesprochen ob er hebammen kennt die beleggeburten machen? ihr müsst doch hebammen haben. bei meinem hebammen nest ist das so das sie als service. Vorsorge, geburt zu hause, im krankenhaus (beleggeburt) oder auch geburtshausgeburten anbieten und dan natürlich noch die nachsorge mit dem kleinen.
jetzt habe ich nur bei meiner ersten geburt die traurige erfahrung machen müssen das nicht jedes Krankenhaus beleggeburten gerne sieht da sie ja in der klinik ihre eigenen habammen haben. außerdem zahlst du für eine hebamme 200 euro bereitschaftspauschale dafür das du sie anrufst und sie kommt. das zählt aber nicht für freie tage oder wen sie im urlaub ist dan bekommst du trotz der 200 euroo eine andere hebamme...
in meinem fall war es so das ich schon 2 tage vor der entbindung eingewiesen wurde und ich dan somit patientin des krankenhauses war und nicht mehr der hebamme (sie durfte nicht entbinden) anders wäre es gewesen wen ich wehen bekommen hätte und wir wären zusammen ins krankenhaus gefahren dan hätte sie mich enbinden dürfen...

also wie du siehst ist das so eine frage mit den hebammen. bei meiner jetzigen schwangerschaft werde ich mir meine hebamme wider zur vor und nachsorge nehmen aber die 200 euro werde ich nicht nochmal zahlen... das risiko und der stress ist mir zu groß.
es gibt übrigens auch die möglichkeiten im krankenhaus zu den hebammen in den vorbereitungskurs zu gehen da kannst du sie dan auch kennen lernen...

alles gute Kathleen+Summer Jolie 20+6 ssw

....
Nein, ich habe das letztens vergessen meine FA zu fragen, das wollte ich nächste woche Mo. machen wenn ich den nächsten VU habe.
Das tut mir total leid, das du das durch machen musstest. Das ist wirklich sehr ärgerlich.
Ich wusste garnicht das ich dafür 200 bezahlen müsste.
Nur weil sie dich im KH entbinden wollte?
Das ist schon heftig.
Dann werde ich das auch nur mit der vor und nachsorge machen.
Also in dem KH wo ich entbinden möchte, fängt im Oktober mein Geburtsvorbereitungskurs an. Hoffe das ich sie dann wenigstens bei der Entbindung dabei habe?!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. September 2009 um 14:01
In Antwort auf ladybella1987

....
Nein, ich habe das letztens vergessen meine FA zu fragen, das wollte ich nächste woche Mo. machen wenn ich den nächsten VU habe.
Das tut mir total leid, das du das durch machen musstest. Das ist wirklich sehr ärgerlich.
Ich wusste garnicht das ich dafür 200 bezahlen müsste.
Nur weil sie dich im KH entbinden wollte?
Das ist schon heftig.
Dann werde ich das auch nur mit der vor und nachsorge machen.
Also in dem KH wo ich entbinden möchte, fängt im Oktober mein Geburtsvorbereitungskurs an. Hoffe das ich sie dann wenigstens bei der Entbindung dabei habe?!

...
die 200 euro bereitschaftspauschale müsstest du auch zahlen wenn du ins geburtshaus gehst oder eine hausgeburt machst...

ich hoffe du findest für dich eine gute lösung und lernst eine tolle hebamme kenne die genau zu dir passt.

alles gute

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. September 2009 um 14:04
In Antwort auf esa_12342183

...
die 200 euro bereitschaftspauschale müsstest du auch zahlen wenn du ins geburtshaus gehst oder eine hausgeburt machst...

ich hoffe du findest für dich eine gute lösung und lernst eine tolle hebamme kenne die genau zu dir passt.

alles gute

Hmm
gut das du mir das sagst.
Danke für deine aufmunternden Worte

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. September 2009 um 15:05

Hallo!!!
du kannst dir im KH auch Infos über Beleghebammen holen,..
Ich bekomme mein Baby in Essen ( ist ja auch nicht weit von euch) und dort hat jedes KH, seine vertraglichen Beleghebammen,... schau doch mal auf die HPs von den Krankenhäusern in GE,...
Und eins kann ich dir sagen,.. die 200 Euro für eine Beleghebamme, also für die Bereitschaft lohnen sich,.. es ist was anderes eine fremde Hebi mit im Kreissaal zu haben und eventuelle Schichtwechsel der Hebis mitzumachen und deine dir bekannte Hebi dabei zu haben, die die ganze Zeit bei dir ist,...

es muss keine Hebamme aus GE sein,.. es gibt bestimmt in Essen eine Hebamme, die auch KHs in GE betreut,...

Vielleicht finde ich was für dich, ich google mal

LG
Dijana 36. SSW

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. September 2009 um 15:15

Schau mal
Hebammenpraxis Bauchgefühl, auch tätig in: Oberhausen, Essen, Duisburg, Gelsenkirchen
Swenja Balduin, 0173 7495941
Sylvia Dahlhaus, 02043 6802755

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Teste die neusten Trends!
experts-club