Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Hebamme empfiehlt pda

Hebamme empfiehlt pda

4. September 2012 um 20:11

Hallo, ich bin neu hier und hab mal ne frage bzw. Würde gern ein paar meinungen hören. Ich bin jetzt in der 36. Woche, es war für mich und meinen mann sehr schwer überhaupt ein Schwanger zuwerden mussten in lange therapie ims Ivf Zentrum das es überhaupt klappt.

So mal zum eigentlichen Thema, ich wurde mit 16 vergewaltigt, diese erfahrung macht die geburt ziemlich schwer. Ich verspanne sofort und drücke vor angst alles zu wenn irgendwer daunten was untersuchen will. Ich will es nicht aber es ist nunmal so mein Doc verzweifelt regelmässig wenn er den Mutu abtasten will er kennt mein Problem iat echt vorsichtig aber ich drücke immer zu. Nun war ich zur vorstellung im Lrankenhaus auch da wieder gleiches Spiel als die Hebamme mich untersuchen wollte. Diese legte mir ne PDA nahe von anfang an weil wir sonst Probleme bekommen könnten wie sie meinte.

Nun meine Frage bringt das wirklich was, kann ich damit besser entspannen? Oder ist das Blödsinn, was würdet ihr machen?

Lg danke schonmal für die Antworten

Mehr lesen

4. September 2012 um 21:36

..
Zuerst mal tut es mir furchtbar leid, was dir da passiert ist und ich kann verstehen dass du da deine schwierigkeiten hast!!!

Ob du sie haben solltest oder nicht, liegt ganz bei dir.

Ich habe sie gebraucht denn bei mir ging nichts weiter und so konnte ich mich halbwegs ausruhen, denn die wehen waren nicht allzu stark!
Hatte aber leider dann nen not ks wo mir die pda so gelegt wurde dass ich ab dem bauchmabel abwärts nichts mehr gespürt hab was wirklich sehr komisch war!

Ich denke du solltest es probieren und so sehen, dass die hebammen und ärzte dir wirklich nut helfen wollen und du dafür ein wirklich wunderbares geschenk bekommst. Klingt einfach gesagt, aber du packst das!!

Glg yvi mit tobi (3 monate)

Gefällt mir

4. September 2012 um 23:19

In deiner speziellen Situation
kann ich der Schreiberin unter mir nur zustimmen.
Du brauchst jemanden bei der Geburt, der dich entsprechend begleitet. Doulas gibt's ja nun nicht überall, aber vielleicht kannst du dir wenigstens eine Beleghebamme suchen?

Ich war bei der Geburt meiner Kleinen auch sehr verkrampft. Die Große musste per Kaiserschnitt geholt werden und bei der Kleinen sah es zeitweise auch danach aus.
Diese Situation hat mich so verkrampfen lassen, dass gar nichts mehr voran ging.
Ich habe mich dann für die PDA entschieden und konnte mit ihr auch endlich entspannen... und plötzlich öffnete sich der Muttermund.

Gefällt mir

5. September 2012 um 10:25

Hallo,
jetzt ist es leider schon etwas spät, um andere Entspannungsmöglichkeiten zu erlernen, mit denen du die Geburt auf natürliche Weise unterstützen kannst.
Ich würde dir empfehlen, die Untersuchungen in Absprache auf das allernötigste zu begrenzen und es erst einmal ohne PDA zu versuchen. Wenn du merkst, dass du zu sehr verspannst (und das kann wohl jeder werdenden Mama während der Geburt passieren), kannst du es ja mit einer PDA probieren.
Bleib offen für alles!

Viele Grüße, Phenyce

Gefällt mir

Frühere Diskussionen

Geschenkbox

Teilen
Teste die neusten Trends!
experts-club

Das könnte dir auch gefallen