Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Hcg Schwankungen

Hcg Schwankungen

16. April 2009 um 20:27

Hallo,

ich weiß nicht ob ich hier richtig bin, ich bin mit diesem Forum nicht so vertraut.

Ich stehe momentan vor folgenden Problem und hoffe darauf das mir jemand helfen kann oder schon mal von so einem besonderen Fall gehört hat.

Ich habe im März meine erste ICSI nach 2 erfolglosen IUIs gemacht. Am 6.April konnten wir stolz einen postiven SST in Händen halten und einen BT mit dem WErt 388.
Da ich aber Ende der Woche Blutungen bekommen habe sind wir ins KH gefahren. Dort konnte man zwar im US noch nichts sehen aber der WErt ist auf 1493 gestiegen, wir wurden also beruhigt. Da die Blutungen stärker wurden sind wir am DI wieder ins KH gefahren. Am US war noch immer nichts - jetzt waren die Ärzte beunruhigter als 4 Tage vorher - und dann das aus. Der Hcg WErt ist auf 1225 gefallen, man sagte mir mein Zwerg hat sich verabschiedet und ich hätte eine Fehlgeburt. Ich habe meinen behandelnden Arzt darüber in Kenntnis gesetzt (Die Assistentin hat auch von einem Abgang gesprochen ) und bekamm dann vom Arzt persönlich einen Rückruf, mit der Bitte eine neuerliche Blutabnahme zu veranlassen, es gibt Fälle wo es doch wieder steigt. Selten aber doch.
Ich war ehrlich gestanden ziemlich sauer auf den Arzt das er mir Hoffnungen machte wo keine mehr sein sollten, bin aber trotzdem wieder ins KH zur Blutabnahme. Und siehe da, ich bin eine Ausnahme der WErt ist binnen 22 Stunden wieder auf 1700 gestiegen. Im KH konnte man sich das nicht erklären - man ist einfach ratlos. Jetzt bin ich von meinem Arzt zu Bettruhe verdonnert worden und kann am MO zum US kommen, wenn man dann immer noch nichts sieht wird die SS nicht intakt sein. Bis dorthin heißt es warten und ich kann euch sagen, dass ist die schlimmste WS die ich je miterlebt habe.

So jetzt meine Fragen: Glaubt ihr es besteht noch Hoffnung?
Habt ihr schon jemals von so einem Fall gehört der gut ausgegangen ist?
Habt ihr eine Idee woher dieser kurzzeitige Hcg Einbruch gekommen sein kann?

Ich würde mich sehr über Antworten freuen,

alles liebe Knusperle

Mehr lesen

17. April 2009 um 12:04

DANKE
Danke Crazybetti für deine Antwort. Ich weiß ja selbst nicht was gerade passiert.
Nur um ein Missverständnis vorzubeugen:
Bei HCG 1493 hatte ich Blutungen und der US war unauffällig aber auch noch zu früh (5+1)
Bei HCG 1225 hat der Arzt eine kleine Aufhellung gesehen, kann aber nicht sagen was es ist (5+5)
Bei HCG 1700 hat man keinen US gemacht

Die momentane Auffassung ist, dass sich beide Blastos eingenistet haben und einer davon hat sich verabschiedet, er hat den Einbruch verursacht, der zweite Entwickelt sich aber weiter und desshalb steigt der Wert wieder. Aber ob das blanke Theorie ist oder tatsächlich geschehen kann, dass kann mir eben niemand sagen und jetzt sitz ich da und zerbrech mir den Kopf und bin knapp vor einer Einweisung. Zum Verzweifeln diese Situation

Ich werde euch dann mal sagen wie der Krimi endet.

Gruß, S

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. Mai 2009 um 12:59
In Antwort auf suzy_12867592

DANKE
Danke Crazybetti für deine Antwort. Ich weiß ja selbst nicht was gerade passiert.
Nur um ein Missverständnis vorzubeugen:
Bei HCG 1493 hatte ich Blutungen und der US war unauffällig aber auch noch zu früh (5+1)
Bei HCG 1225 hat der Arzt eine kleine Aufhellung gesehen, kann aber nicht sagen was es ist (5+5)
Bei HCG 1700 hat man keinen US gemacht

Die momentane Auffassung ist, dass sich beide Blastos eingenistet haben und einer davon hat sich verabschiedet, er hat den Einbruch verursacht, der zweite Entwickelt sich aber weiter und desshalb steigt der Wert wieder. Aber ob das blanke Theorie ist oder tatsächlich geschehen kann, dass kann mir eben niemand sagen und jetzt sitz ich da und zerbrech mir den Kopf und bin knapp vor einer Einweisung. Zum Verzweifeln diese Situation

Ich werde euch dann mal sagen wie der Krimi endet.

Gruß, S

Hallo
Um den Tread nicht unbeantwortet zu lassen erzähl ich euch noch wie es weiter gegangen ist.
Über Ostern hatte ich ja diese undefinierbaren HCG Schwankungen. Um nichts zu gefährden habe ich 2 Wochen strengste Bettruhe gehalten, aufstehen nur um aufs WC zu gehen. NAch zwei Wochen, vollkommen blutungsfrei - die Hoffnung war riesengroß - dann das entgültige aus. In der 8 SSw konnte in der Gebärmutter nichts gefunden werden, kein Fruchtsack, nichts. HCG Messung hat einen Anstieg ergeben, aber nicht in der Norm die es sein sollte, daher musste von einer Bauchhöhlenschwangerschaft ausgegangen werden. Ich wurde zu einer Bauchspiegelung ins Krankenhaus gebracht, stationär aufgenommen und für die OP vorbereitet. Zur Kontrolle (auch wegen dem Rhesusfaktor) wurde ein neuerlicher HCG Test gemacht. Wie durch ein Wunder ist der Wert aber gefallen so dass von einer OP wieder abstand genommen wurde und ich alle 2 Tage ins KH zur Blutkontrolle gefahren bin. (War lustig in der Gyn Ambulanz zwischen all den Schwangeren Frauen zu warten wenn man selbst seinen Zwerg gerade erst wieder hergeben musste *Grrr*) Dann haben aber die starken Blutungen eingesetzt und ich bin wieder im KH gelandet. Dabei war eine Ausschabung im Gespräch, da aber durch die Abbruchsblutung alles weggegangen ist (in der GM war ja auch nie was) wurde auch das wieder verworfen.

Momentan befinde ich mich in einer WS um Kräfte für einen neuen Versuch zu sammeln und mich seelisch wieder einigermaßen zu erholen. Im Sommer wollen wir es dann noch einmal versuchen. Momentan habe ich doch ziemlich Angst davor dass das nochmal passieren könnte. Es war einfach wirklich sehr sehr schwer auszuhalten.

Danke für eure Worte, S

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook