Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Schwangerschaft

Hausgeburt

24. November 2009 um 19:51 Letzte Antwort: 25. November 2009 um 8:45

Guten Abend

Gerade war zum 1x die Hebamme bei mir. Es war sehr interessant mit ihr zu sprechen und sie war sehr sympathisch und sehr sehr nett!!

Sie hat selbst zwei Kinder und ist auch wieder schwanger! Wir haben über Hausgeburten gesprochen und sie persönlich findet sowas super!

Hatte jemand von Euch schon eine Hausgeburt und kann mir etwas darüber erzählen

Dank Euch

LG Alina 27 SSW

Mehr lesen

24. November 2009 um 20:29

Der gedanke daran ist doch toll
weil man sich einfach heimisch fühlt, und für mich wäre es ideal, weil ich dann gleich zu hause wäre, weil ich einen kleinen sohn zu hause hab.
andererseits: bei der ersten geburt hatte ich so heftige wehen, dass ich sie nicht mehr veratmen konnte und deshalb nur am schreien war. ich würde nicht wollen, dass meine nachbarn alles mitbekommen

lg

engelchen mit fynni 12 monate und würmchen inside 10ssw

Gefällt mir

24. November 2009 um 23:46

Finde es nicht gut!!
Also die Meinung gehen dort völlig auseinander, aber jetzt mal im ernst, ich meine wir sprechen hier von einer geburt, da kann alles passieren, mann soll zwar nicht vom schlimmsten augehen, aber für denn fall der fälle, würde ich lieber im KH entbinden, damit mann einfach auf der sicheren seite ist.

Ich habe meine Entbindung erst 6 Wochen vor mir und bin froh, das ich im KH war, weil meine kleine musste in die Intensivstation... das sind alles wertvolle minuten die mann spart...

LG

Gefällt mir

25. November 2009 um 7:40

Hausgeburten sind sicher!
Hey,

hab mich gründlich mit dem Thema beschäftigt, da ich auch eine HG wollte.

Statistisch gesehen sind HG genauso sicher wie KH-Geburten.

Denn die Hebamme, die dich betreut wird sich sofort, wenn etwas auch nur im geringsten vom normalen Geburtsverlauf abweicht, ins nächste KH schicken/bringen. (So ist es bei mir geschehen-von da an hatte ich immernoch 20 Stunden bis zur Geburt...)

Also wegen der Sicherheit braucht man sich mit einer guten Hebamme keine Gedanken machen.

http://www.netdoktor.at/nachrichten/?id=120405

Alles Gute!

Gefällt mir

25. November 2009 um 7:52

Hey Alina,
Ich habe meine ersten beiden Kinder im KH bekommen u hatte danach bei beideb den Babyblues...

Mein drittes habe ich ambulant entbunden,war drei Std nach der Geb wieder daheim..das war wirklich Klasse!!!
Mir ging es super u für das Baby ist es auch toll,gleich wieder in seiner gewohnten Umgebung zu sein!!!

Wäre vielleicht eine Alternative für dich..

Dieses Mal tendiere ich stark zu einer Hausgeburt,da es diesmal wohl noch schneller gehen wird u ich sowieso nach der Geb nach Hause möchte.
Meine Hebi wohnt quasi um die Ecke u da wäre es bescheurt,
30 Min ins KH zu fahren!!!
Mein "Problem" ist grad eher noch,wo ich meine anderen Kids unterbringe,bei der Geb möchte ich sie auf keinen Fall in der Nähe haben,das wäre zu heftig für sie...
Aber,wenn wir das auf die Reihe kriegen,wird es wohl eine Hausgeburt werden!!!

Mit einer Hebi,der du vertraust u einer guten Planung ist eine Hausgeburt sicher etwas Tolles!!!

LG Sina 23+0

Gefällt mir

25. November 2009 um 8:45


Subjektiv betrachtet gibt es tatsächlich unterschiedliche Sicherheitsvorstellungen. Jede Frau ist da anders.
Objektiv betrachtet ist eine Hausgeburt allerdings tatsächlich so sicher wie eine KKH-Geburt, dass selbst die WHO Hausgeburten in Europa ausdrücklich empfiehlt.

Eine Hausgeburt wird von einer erfahrenen Hebamme begleitet und bei einer Geburt passiert -im gegensatz zum 'Volksglauben'- eben nicht's plötzlich, sondern alles kündigt sich an.
Auch haben Hebammen jedes Instrument dabei die Frau oder den Säugling stabil zu machen und zu halten, sollten tatsächlich ernste Komplikationen auftreten.
Letztlich ist es inzwischen auch von unanhänigen Studien nachgewiesen, dass einige Geburtskomplikationen erst durch den Eingriff im KKH (wie auch die PDA, die z.B. wehenbehindernd wirken kann) zustande kommen und bei Hausgeburten wesentlich seltener (!!) vorkommen als im KKH.

Letztlich ist nichts von beidem besser oder schlechter per se, sondern eine Sache der entbindenden Frau. Wichtig ist, wo man sich wohl und sicher fühlt, das hat wesentlichen Einfluss auf den Ablauf der Geburt!

Also, wer sich im KKH besser aufgehoben fühlt ist es auch.
Wer sich zu Hause wohler fühlt, ist dort besser aufgehoben.

Ich werde im Geburtshaus oder sogar zu Hause, wie es kommt, entbinden, wenn alles so lehrbuchmäßig bleibt, wie es bisher verlaufen ist und freu mich sehr, dass es diese Möglichkeit gibt.

Alles Gute Dir auch, egal, wo Du entbindest.

true+little et -7

Gefällt mir

Diskussionen dieses Nutzers