Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Hatte vor Jahren Abtreibung-bei Feindiagnostik zu sehen?

Hatte vor Jahren Abtreibung-bei Feindiagnostik zu sehen?

13. September 2008 um 19:53

Hallo zusammen,

ich hatte vor rund 7 Jahren eine Abtreibung, bin nun aber glücklich schwanger und habe in 2 Wochen einen Termin für eine Feindiagnostik. Ist zu sehen, dass ich eine Abtreibung hatte? Damals war hinterher alles in Ordnung... aber bleiben Narben, etc. zurück, die nun zu sehen sind?

Zur Info: Ich habe es nicht angegeben bei meiner FÄ, da meine Tante in dem Krankenhaus als Gynäkologin arbeitet, in dem ich entbinde und sie es nicht unbedingt wissen soll (auch wenn Schweigepflicht besteht).

Vielleicht kann mir jemand helfen.

Liebe Grüße

Mehr lesen

13. September 2008 um 19:56

...
du hättest es trotzdem sagen sollen...den oft währ es eine erklärung für FG usw...aber wenn damals alles in ordnung war wird dein FA nichts sehen können...den wenn man ein abgang hatte dann entwickelt sich die gebärmutter auch zurück....also mach dir kein kopf...
mfg maci 24ssw

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. September 2008 um 20:06

Hm,
gute Frage. Narben entstehen eben bei einer Ausschabung. Wie lange die zu sehen sind weiß ich nicht. Aber es ist ja nicht relevant, also selbst wenn der Doc bei einer Feindia was sieht sollte er so viel Taktgefühl besitzen es nicht zu sagen. Es hat nicht unbedingt Relevanz für deine jetzige SS, also gibt es keinen Grund das in deiner Akte zu vermerken. Und in deiner Krankenakte steht`s nur wenn es im gleichen KH war. Wenn nicht weiß es dort keiner.

LG Julia 25.SSW

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. September 2008 um 21:59

Nein. Mann kann es ...
..nicht sehen. Es ist an Narben am Muttermund zu erkennen, dort kommt aber die Feindiagnostik nicht hin. Die Narben hat man auch nach Ausschaungen, Geburten und Fehlgeburten.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. September 2008 um 6:56

Danke
...für eure Antworten. Die Abtreibung war damals in einem anderen Krankenhaus und wurde auch von einer anderen FÄ betreut. Es war damals hinterher alles wieder in Ordnung und ich hatte auch keine Probleme seither. Für mich war es damals die richtige Entscheidung, die Verwanstschaft muss es aber dennoch nicht unbedingt wissen (wohne jetzt auf dem Land und hab da nicht wirklich eine Krankenhauswahl). Vielen Dank, ich fühle mich jetzt schon viel besser

Können die Ärzte eigentlich die Akte der Krankenkasse einsehen? *grübel* Aber ich glaube, die wird nicht so ohne weiteres rausgegeben, oder?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. September 2008 um 17:58

Hallo...
du solltest das angeben, denn bei meinser 2. geburt habe ich aufgrund meines spätaborts mit ausschabung so sehr geblutet, dass sie eigentlich blutkonserven hätten benutzen müssen (wurde heute im kkh festgestellt-nach 4 jahren).

ist irgendwas wegen der plazenta, kannst ja mal drumrumfragen.

lg angela ssw 36

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook