Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Hatte jemand von euch einen (Wunsch-)Kaiserschnitt?

Hatte jemand von euch einen (Wunsch-)Kaiserschnitt?

18. Januar 2011 um 9:30 Letzte Antwort: 18. Januar 2011 um 13:00

Hey ihr Lieben,

bin jetzt in der 9. SSW und mache mir schon Gedanken ueber die Geburt des Kindes.

Ich ueberlege wirklich, einen Wunsch-Kaiserschnitt vollziehen zu lassen. Es hat fuer mich einfach viele Vorteile und eine Freundin von mit hat dieses Jahr auch so ihr Baby auf die Welt gebracht. Sie wuerde es jeder Zeit wieder so machen, meinte sie.

Ich kenne mich da aber nicht so richtig aus, welche Nachteile hat ein Kaiserschnitt, abgesehen von der kleinen Narbe (die aber kaum auffaellt)?

Ich selbst bin ein Kaiserschnitt-Kind und alles was man darueber erzaehlt z.B. man veriert die Bindung von Baby zur Mama, finde ich absolut schwachsinnig.

Vielen Dank schonmal!

Mehr lesen

18. Januar 2011 um 10:18

Hallo
ich habe mich mit dem Thema auch auseinandersetzen müssen, da mein Kleiner sich bis vor kurzem nicht umdrehen wollte, daher hier eine pro und contra - Aufzählung

pro:
Das Datum steht fest, Urlaub des Partners ist besser zu timen, keine Wehenschmerzen, letztendlich weniger Komplikationsrisiko als bei einer natrülichen Geburt

contra:
die Schmerzen danach dauern länger als vlt. 12 Std. Geburt (ich habe schon eine 4jährige Tochter und war auch gerissen, aber das hat wirklich nur etwas gebrannt beim Wasserlassen, sonst nichts), es kann zu Gefühlsverlust um die Narbe herum kommen,
Es besteht bei weiteren Schwangerschaften immer das Risiko, dass man eine Gebärmutterruptur bekommt (also die Gebärmutter reißt), Startschwierigkeiten beim Baby (normalerweise wird das Fruchtwasser durch den Weg druch den Geburtskanal aus den Lungen gedrückt, sodass das Atmen regelmäßiger und einfacher ist und es werden bei einer normalen Geburt Hormone ausgeschüttet, welche dazu führen, dass das Baby besser die Tempi halten kann),
der Milcheinschuss dauert länger und verläuft meist schwieriger,
und für mich besonders schaurig, man liegt länger im Kkh.

So und nun liegt es in deiner Hand, wofür die dich entscheidest.

Ich, von meiner Seite aus, bin froh, dass ich meinen Krümel doch normal entbinden kann, denn ich gehe danach gleich wieder nach Hause.

Lieben Gruß
Carmen mit Sophia an der hand und Krümel 36 ssw

Gefällt mir
18. Januar 2011 um 10:24


Vielen Dank schon mal fuer eure Antworten, ich finde es sehr gut Erfahrungsberichte ueber einen KS zu hoeren.

Was man liest und wie es in der Wirklichkeit aussieht, sind wirklich totale Gegensaetze.

Ich selbst habe einfach eher Angst vor der normalen Geburt als vor einer OP, aber wie ich mich entscheiden werde das weiss ich noch nicht.

Wie lange dauert es ca, bis man sich von einem KS richtig erholt hat? Wie lange dauert es z.b. bis man richtig Sport machen darf oder keine SChmerzen mehr hat?

Gefällt mir
18. Januar 2011 um 12:10

Hi
Ich kann noch nicht mit persönlichen Erfahrungen glänzen, kann dir nur ein Paar Ratschläge geben, weil ich in einer "ähnlichen" Situation war mit meinen Überlegungen.

Das mit der Bindung vom Kind zur Mutter ist wirklich quatsch... das muss sich auch erst entwickeln... ob es nun 5 min oder 45 min sind....

Das kann man ganz leicht nachholen nach dem Kaiserschnitt, indem man den Zwerg einfach nicht mehr hergibt :P


In dem Krankenhaus wo ich zum jetzigen Zeitpunkt entbinden möchte ist es üblich, das bei einem KS folgender Ablauf ist :

Du liegst da... an dir wird rumgeschnippelt...Kind kommt raus... du siehst es dir kurz an... Die Hebamme und dein Freund/ Mann bleibt bei dir, Kind wird direkt im OP untersucht ( dein Freund kann daneben stehen und du brauchst nur den Kopf drehen ) und dann bleibt dein Freund sammt Kind bei dir, bis kurz vorm letzten Stich....

Dann wandert dein Freund mit dem kind nach oben auf Station.... die im Op wurschteln dich noch zurecht und du kommst hinterher.


Könnte ich mich schon mal mit abfinden. Jedoch ist das von KH zu KH unterschiedlich...

In manchen bleibst du nachdem das Kind da ist alleine da liegen, für ca 45 min....

Kann man aber vorher alles erfragen und abklären....


So... ich kann dir nur raten, egal was du machst es ist richtig und gut solange du dir 100% sicher mit deiner Entscheidung bist!

Du musst voll und ganz hinter der Entscheidung stehen, nicht dass du später selber von dir Enttäuscht bist oder dir Gedanken kommen... hätte ich mal doch.....

Bei mir hieß es seit meinem 16. Lebensjahr.... Ein KS wird ein MUSS, weil ich einen Hüftschaden habe. Meine Frauenärztin guckte sich das jetzt die ganze Schwangerschaft über an... meine Bänder und die Knochenlage haben sich stark verändert so dass ich vermutlich spontan / natürlich entbinden kann!
Ich bin darüber furchtbar glücklich, weil es etwas ist, was ich nicht erwartet habe, mir aber unheimlich gewünscht habe.

Ich nehme gerne die Schmerzen in Kauf aus folgenden Gründen:

1. Ich erarbeite mir mein Kind selbst... mit jedem Schmerz, mit jeder Wehe bringt es mich meinen Kind etwas näher.

2. Ich werde die ganze Zeit ( vorrausgesetzt meinem Kind gehts gut ) nach der Entbindung bei meinem Kind sein

3. Ich habe wenn alles gut geht die Möglichkeit 4 h nach der Entbindung nach Hause zu dürfen ( ich hasse KH, kriege dort Panik, wenn ich da bleiben muss^^)

4. In der Regel sind die Schmerzen nach einer natürlichen Entbindung weg




Eine natürliche Geburt mit einem KS Vergleichen kann man eigentlich nicht. Beide Formen haben ihre positiven und negativen Seiten.

Beide Formen haben ihre Risiken und diese kann man auch nicht Vergleichen.... und bei beiden Varianten gibt es gleich viele Risiken... die halt nur anders sind.

Ich möchte lieber einen KS als Erlösung, mit der Sicherheit, dass ich es wirklich nicht schaffe / alleine geschafft hätte, als im nachhinein da zu liegen mit einem kleinen Zwerg, der per KS geholt wurde und mir gesagt wird, der wäre kein Problem gewesen.

So oder so hätte ich auf meine Wehen gewartet...


Naja... Narbe die kaum auffällt... finde ich nicht sooooooooooooooo...
Für mich fällt sie auf...
Aber das ist meine Einstellung...

In dem folgenden Link sind Bilder und Berichte zum Thema KS und KS Narben. Bitte öffnet diesen Link nur wenn ihr wirklich wissen wollt wie es aussehen kann etc: es sind auch nicht so schöne Narben dabei!

http://www.liliput-lounge.de/Themen/Themakategorien/Geburt/Zeigen-Sie-uns-Ihre-Narbe/


Ich hätte garkeine Angst vorm KS, wenn es für mein Kind das richtige ist.... aber für mich wäre es nicht der richtige Weg...

l.g. Michaela 36 SSW

Gefällt mir
18. Januar 2011 um 12:57

Ich habe mein Baby
am 28.12. per Notkaiserschnitt zur Welt bringen müssen, nach 11 Stunden heftigster wehen wurden ihre Herztöne immer schlechter und deshalb KS - es stellte sich heraus; in der nabelschnur war ein Knoten.
Ist ja auch egal, jedenfalls wurde sie um halb 4 früh geboren - ich konnte mich den ganzen Tag nicht bewegen, weil meinev Beine noch betäubt waren.
Ich konnte sie den ganzen Tag nicht selbst wickeln, noch nichtmal alleine anlegen oder dergleichen.

Am Vormittag nach der Entbindung wurde mir der Ksatheter gezogen noch während ich bewegungsunfähig in einer Blutlache im Klinikbett verharren musste.

Ich habe auch die nächsten Tage höllische Schmerzen gelitten, während die anderen Muttis nach der Entbindung fit waren, war icvh noch 2 tage später kreidfebleich, meine Wunde hat genässt, ich lag im bett mit dem sandsack auf der narbe und konnte nur unter großer anstrengung/schmerz7schwindelattacken duschen.

die geburt war am 28. Jetzt noch schmerzt die Narbe bei vielen Bewegungen.

Ich werde auch nie dieses Gefühl im OP vergessen; ich wra ja nur untenrum betäubt und habe GESPÜRT (klar, es hat nicht wehgetan, doch du merkst alles), wie sie mich aufgemacht haben (so ein komisches Ruckeln) und mir das Kind aus dem Leib gerissen haben, das werd ich nicht los.
Danach hat man mich noch zugenäht und 45 Minuten im Aufwachraum allein gelassen - in der ganzen Zeit habe ich meine Tochter nicht zu Gesicht bekommen

Wenn du mich fragst, der kaiserschnitt wa das schlimmste, das ich je erlebt habe!!! Tu es nicht, bitte. Die Narbe wirst du nie mehr los und gleube mir, dieses Ruckeln da unten auch nicht.
Ich bin auch traurig, dass ich/wir keine richtige Geburt erleben konnten.

Außerdem sind KS-Babys wirklich oft anhänglicher und anstrengender, sie wollen immer nur ihre Mama haben, wiel sie ihr so plötzlich entrissen wurden. Überleg es dir gut, die natur hat sich ja was ddabei gedacht, bei diesem Geburtsvorgang

Gefällt mir
18. Januar 2011 um 13:00

PS: wo die narbe ist,
ist es heute noch taub.

wann ich die blase voll hab also pipi muss, weiss ich nicht, weil das gefühl dafür irgendwie noch nicht wieder da ist.

ich denke immer nur "so, jetzt kannste mal wieder auf toillette gehen", aber spüren tuhe ich das (noch) nicht, ein furchtbares gefühl.

Gefällt mir
Diskussionen dieses Nutzers