Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Hat von Euch jemand Erfahrungen mit Clomifen?

Hat von Euch jemand Erfahrungen mit Clomifen?

28. November 2009 um 8:28

Hallo Ihr Lieben.

Seit der EileiterSS vor einem Jahr spinnt mein Zyklus total. Erst hatte ich sehr lange Zyklen und mehrwöchige Regelblutungen. Es wurde zum Zyklusanfang ein Hormonspiegel gemacht, der okay war, trotzdem habe ich ein Östrogenpräparat zur Zyklusregulierung bekommen. Zwei Monate war der Zyklus dann normal, jetzt geht es genau in die andere Richtung. Meine Zyklen sind superkurz, die zweite Zyklushälfte dauert nur 11-12 Tage und ich habe einige Tage vor der Mens leichte Schmierblutungen. Einen Eisprung scheine ich laut Ovutests zu haben.

Jetzt war ich diese Woche bei der Gyn. Die VERMUTET eine Gelbkörperschwäche und hat mir auf Verdacht Clomifen verschrieben. Und ich bin total verunsichert, denn ich wollte gerne eine gründliche Abklärung und nicht einfach ein Hormonpräparat. Ich soll es die nächsten zwei Zyklen einfach mal nehmen, ohne weitere Kontrollen.

Was meint Ihr? Soll ich das einfach nehmen oder lieber die Gyn (zum 4.Mal!) wechseln? Ist es zuviel erwartet, dass endlich mal eine gründliche Diagnostik gemacht wird, was bei mir los ist? Ich bin wirklich ratlos.

Es wäre ganz lieb, wenn Ihr mir Eure Meinung oder Eure Erfahrungen mit Clomi schreibt, vielleicht hilft mir das weiter ...

Liane

Mehr lesen

29. November 2009 um 22:51

Kenne es anders...
hallo,
wurde dir das clomifen im rahmen einer kinderwunschtherapie verordnet? kenne so einen leichtfertigen umgang damit nicht. aber vielleicht habe ich es nur falsch verstanden.
unter clomifen muss es auch eine sonogaphfische kontrolle erfolgen und es gehören blutuntersuchungen dazu.
dazu kommen eventuelle nebenwirkungen über die man unbedingt gut aufgeklärt werden sollte.
hat sie dir gesagt an welchen zyklustagen du es einnehmen sollst?
lg claudi

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. November 2009 um 12:56
In Antwort auf sternenstaub0505

Kenne es anders...
hallo,
wurde dir das clomifen im rahmen einer kinderwunschtherapie verordnet? kenne so einen leichtfertigen umgang damit nicht. aber vielleicht habe ich es nur falsch verstanden.
unter clomifen muss es auch eine sonogaphfische kontrolle erfolgen und es gehören blutuntersuchungen dazu.
dazu kommen eventuelle nebenwirkungen über die man unbedingt gut aufgeklärt werden sollte.
hat sie dir gesagt an welchen zyklustagen du es einnehmen sollst?
lg claudi

...
Doch, genau dieser leichtfertige Umgang irritiert mich, weil ich es anders gelesen und gehört habe.

Ich bin bei einer normalen Gyn, keiner Kiwu-Spezialistin, aber es besteht ein Kinderwunsch. Mein Zyklus ist seit der EileiterSS vor einem Jahr komplett durcheinander. Jetzt wird eine Gelbkörperschwäche VERMUTET, doch statt das eindeutig abzuklären wurde mir gleich Clomi verordnet. Ich soll das laut meiner Gyn jetzt einfach mal zwei Zyklen (ab dem 5.ZT) nehmen. Weitere Kontrollen sind wohl nicht vorgesehen.

Weiß gar nicht, was ich da jetzt machen soll. Schon wieder die Gyn wechseln? ...

welche Erfahrungen hast Du denn mit Clomi gemacht?

Liebe Grüße und Dankeschön!
Liane

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. November 2009 um 23:28
In Antwort auf agnes_12148790

...
Doch, genau dieser leichtfertige Umgang irritiert mich, weil ich es anders gelesen und gehört habe.

Ich bin bei einer normalen Gyn, keiner Kiwu-Spezialistin, aber es besteht ein Kinderwunsch. Mein Zyklus ist seit der EileiterSS vor einem Jahr komplett durcheinander. Jetzt wird eine Gelbkörperschwäche VERMUTET, doch statt das eindeutig abzuklären wurde mir gleich Clomi verordnet. Ich soll das laut meiner Gyn jetzt einfach mal zwei Zyklen (ab dem 5.ZT) nehmen. Weitere Kontrollen sind wohl nicht vorgesehen.

Weiß gar nicht, was ich da jetzt machen soll. Schon wieder die Gyn wechseln? ...

welche Erfahrungen hast Du denn mit Clomi gemacht?

Liebe Grüße und Dankeschön!
Liane

Egal wie oft man wechselt...
Hi,
ich bin in einer kiWupraxis und ich wollte clomifen einnehmen, weil ich unbedingt noch ein kind wollte. habe seit 2003 ganz viele frühaborte gehabt.
irgendwie war dann ständig was in meinem leben das ich doch kein clomifen genommen habe. ich hatte auch sorge wegen den nebenwirkungen, meine ma hatte brustkrebs...

aber ich hatte schon den gesamten vorlauf und aufklärung und weiß wie gewissenhaft in meiner praxis damit umgegangen ist. in einer kiwutherapie wird vor der verordnung auch das sperma des mannes untersucht. und es finden ultraschalluntersuchungen statt. es gibt bestimmte vorkehrungen zu treffen, damit es nicht mehrlingsschwangerschaften werden.


nun nach dem 2. abort in 4 monaten (obwohl ich persönlich davon ausging nicht mehr schwanger werden zu können) haben mein mann und ich die überlegung doch im kommenden jahr mit clomifen anzufangen.

bevor wir nächstes jahr den schritt mit clomfen wagen, werde ich meinen homöopathen aufsuchen. er hat mir gesagt, das er auch globuli hat, die gleich wie clomifen wirken können. das muss jeder selbst für sich entscheiden, aber ich würde mir eine gewissenhafte gyn.praxis suchen. ist doch egal wie oft man wechselt. hauptsachen man hat dann einen der gut ist. bei meiner praxis ist ein hormonlabor bei. das ist klasse.

liebe grüße claudi

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. Dezember 2009 um 9:05


denke mal, Du brauchst noch weitere Meinungen außer meine PN und kanns auch verstehen. Dann schieb ich Dich mal wieder hoch, vielleicht sieht es dann noch die eine oder andere erfahrene Userin.

Ganz liebe Grüße

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. Dezember 2009 um 10:49
In Antwort auf agnes_12148790

...
Doch, genau dieser leichtfertige Umgang irritiert mich, weil ich es anders gelesen und gehört habe.

Ich bin bei einer normalen Gyn, keiner Kiwu-Spezialistin, aber es besteht ein Kinderwunsch. Mein Zyklus ist seit der EileiterSS vor einem Jahr komplett durcheinander. Jetzt wird eine Gelbkörperschwäche VERMUTET, doch statt das eindeutig abzuklären wurde mir gleich Clomi verordnet. Ich soll das laut meiner Gyn jetzt einfach mal zwei Zyklen (ab dem 5.ZT) nehmen. Weitere Kontrollen sind wohl nicht vorgesehen.

Weiß gar nicht, was ich da jetzt machen soll. Schon wieder die Gyn wechseln? ...

welche Erfahrungen hast Du denn mit Clomi gemacht?

Liebe Grüße und Dankeschön!
Liane

Zu Clomifen
Liebe Liane,

nun möchte ich mich auch noch kurz zu Clomifen äußern. Das Wichtigste wurde bereits gesagt und kann Dir nur ans Herz legen, es Dir gut zu überlegen, ob du es auf diese Art und Weise wirklich einnehmen möchtest. Ich finde es fast grob fahrlässig von Deiner Frauenärztin wie sie dieses Medikament bei dir handeln möchte.

Es müßte eine sehr engmaschige Ultraschallkontrolle durchgeführt werden, da Clomifen normalerweise bei Frauen verwendet wird, die keine Eisprünge bzw. keine Eizellreifung haben. Während der Einnahme kommt es deshalb zu einer grösseren Kohortenbildung von Follikeln, sprich eine Mehrlingsschwangerschaft ist meistens vorprogrammiert, vor allem dann, wenn man nicht genau darauf achtet wieviel Follikel pro Zyklus dadurch gebildet werden. Wenn es nur bei Zwillingen bleibt, kann man noch von Glück sprechen..
Weiterhin solltest Du wissen, dass Clomifen zur Zystenbildufng an den Eierstöcken führen kann und definitiv das Brustkrebsrisiko erhöht. Dazu gibt es - diese sollte eigentlich ebenfalls deine FA kennen - evidenzbasierte Studien. Man empfiehlt max. sechs Zyklen mit diesem Präparat und dabei sollte es dann auch bleiben.
Eine unschöne Nebenwirkung ist ebenfalls der verminderte Aufbau des Endometriums (Gebärmutterschleimhaut) so dass die Einnistungen oft sehr problematisch werden bzw. Zyklen oft abgebrochen werden müssen, da die GMS einfach zu niedrig sein kann und das Eintreten einer Schwangerschaft sehr unwahrscheinlich.

Wenn Du eine Gelbkörperschwäche hast, dann solltest Du nach dem Eisprung Utrogest vaginal einführen. Eine Gelbkörperschwäche ist einfach ein Hinweis auf einen zu niedrigen Progesteronspiegel, den man übrigens messen kann. Sinnvollerweise tut man das ca. fünf bis sechs Tage nach dem Eisprung. Alles über 15 wäre ok. Wurde denn dies bei Dir schon überprüft oder einfach mal so angenommen?
Utrogest ist das einzige natürliche Progesteronpräparat auf dem Markt, dass definitiv keine bleibende Nebenwirkungen hinterläßt. Es kann auch oral eingenommen werden, besser ist vaginal, weil dann die Nebenwirkungen wie Depressionen, Magen-Darm-Probleme, Kopfschmerzen etc. kaum spürbar sind. Diese Nebenwirkungen sind alle REVERSIBEL und hinterlassen keine bleibenden Schäden !!!!!
Dosierungsempfehlungen vaginal: 3 x 2 bzw. 2 x 2 pro Tag

Meine Tendenz: Wechsle den Frauenarzt komplett oder hole Dir eine zweite Meinung ein!!!

Herzlichst

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. Dezember 2009 um 22:00
In Antwort auf agnes_12148790

...
Doch, genau dieser leichtfertige Umgang irritiert mich, weil ich es anders gelesen und gehört habe.

Ich bin bei einer normalen Gyn, keiner Kiwu-Spezialistin, aber es besteht ein Kinderwunsch. Mein Zyklus ist seit der EileiterSS vor einem Jahr komplett durcheinander. Jetzt wird eine Gelbkörperschwäche VERMUTET, doch statt das eindeutig abzuklären wurde mir gleich Clomi verordnet. Ich soll das laut meiner Gyn jetzt einfach mal zwei Zyklen (ab dem 5.ZT) nehmen. Weitere Kontrollen sind wohl nicht vorgesehen.

Weiß gar nicht, was ich da jetzt machen soll. Schon wieder die Gyn wechseln? ...

welche Erfahrungen hast Du denn mit Clomi gemacht?

Liebe Grüße und Dankeschön!
Liane


nochmal ich,
habe heute nochmal mich informiert. gerade erst letzte woche hatte eine frau in meiner gyn praxis eine überstimulierung mit clomifen. an einem ovar 4 auf der anderen seite 3 reife eizellen, die so groß waren, das sie fast hätte operiert werden müssen. es wurde durch den zwingenden ultraschall am 12 zyklustag entdeckt.
also lieber die finger weg, wenn kein guter arzt dich betreut.

das utrogest stimmt . hatte ich vergessen zu schreiben.
lg claudi

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. Dezember 2009 um 7:22
In Antwort auf sternenstaub0505

Egal wie oft man wechselt...
Hi,
ich bin in einer kiWupraxis und ich wollte clomifen einnehmen, weil ich unbedingt noch ein kind wollte. habe seit 2003 ganz viele frühaborte gehabt.
irgendwie war dann ständig was in meinem leben das ich doch kein clomifen genommen habe. ich hatte auch sorge wegen den nebenwirkungen, meine ma hatte brustkrebs...

aber ich hatte schon den gesamten vorlauf und aufklärung und weiß wie gewissenhaft in meiner praxis damit umgegangen ist. in einer kiwutherapie wird vor der verordnung auch das sperma des mannes untersucht. und es finden ultraschalluntersuchungen statt. es gibt bestimmte vorkehrungen zu treffen, damit es nicht mehrlingsschwangerschaften werden.


nun nach dem 2. abort in 4 monaten (obwohl ich persönlich davon ausging nicht mehr schwanger werden zu können) haben mein mann und ich die überlegung doch im kommenden jahr mit clomifen anzufangen.

bevor wir nächstes jahr den schritt mit clomfen wagen, werde ich meinen homöopathen aufsuchen. er hat mir gesagt, das er auch globuli hat, die gleich wie clomifen wirken können. das muss jeder selbst für sich entscheiden, aber ich würde mir eine gewissenhafte gyn.praxis suchen. ist doch egal wie oft man wechselt. hauptsachen man hat dann einen der gut ist. bei meiner praxis ist ein hormonlabor bei. das ist klasse.

liebe grüße claudi

Danke!
Dann vielen Dank nochmal Ihr Lieben! Ich habe sowas schon vermutet, werde also das Clomi liegen lassen und mich nächstes Jahr auf die Suche nach einer neuen Gyn machen.

Ganz liebe Grüße!
Liane

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Januar 2010 um 21:44

Clomifen
also ich habe auch schon seid ein paar jahren probleme mit meinem zyklus (als ich noch die pille nahm hatte ich auf einmal 3 monate lang meine tage, pille habe ich dann abgesetzt dann wurde es zwar besser, aber mein zyklus war so unregelmäßig, das ging schon garnicht mehr)! kinderwunsch war ja auch da, aber es hat einfach nicht geklappt! letztes jahr im november hat mir die fä clomifen verschrieben, die ich dann natürlich auch nahm! also ich glaube ich hatte alle nebenwirkungen die es überhaupt gab, klar die tbl. lösen den eisprung aus, ist aber keine wunderpille. mir ging es jedenfalls sehr sehr schrecklich! bei vielen frauen helfen die tbl. gleich beim ersten zyklus, bei vielen passiert garnichts! also bei mir hat es im ersten zyklus geklappt, sst war positiv, bloß leider hat sich am 21.12.09 herausgestellt das ich eine elss habe, am 22.12.09 dann gleich not-op und mein ungeborenes wurde mir entfernt! war in der 5+2 ssw!
aber clomifen würde ich nie nehmen ohne ärztlicher kontrolle, denn wenn sich mehrere sog. eier bilden dann kann es auch passieren das du drillinge oder so bekommst!
weißt du eigentlich ab wann man wieder probieren kann schwanger zu werden nach elss? und kann es auch passieren das der eisprung auf meiner betroffenen seite auch z.b. 3 mal nacheinander kommen kann? oder wechselt das von monat zu monat auf die jeweilige andere seite? sorry, aber man hat mich garnicht richtig aufgeklärt, man meinte nur nach 2-3 monaten kann ich es wieder probieren schwanger zu werden! habe aber echt schiss!
danke anika

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. Januar 2010 um 17:13
In Antwort auf anika438

Clomifen
also ich habe auch schon seid ein paar jahren probleme mit meinem zyklus (als ich noch die pille nahm hatte ich auf einmal 3 monate lang meine tage, pille habe ich dann abgesetzt dann wurde es zwar besser, aber mein zyklus war so unregelmäßig, das ging schon garnicht mehr)! kinderwunsch war ja auch da, aber es hat einfach nicht geklappt! letztes jahr im november hat mir die fä clomifen verschrieben, die ich dann natürlich auch nahm! also ich glaube ich hatte alle nebenwirkungen die es überhaupt gab, klar die tbl. lösen den eisprung aus, ist aber keine wunderpille. mir ging es jedenfalls sehr sehr schrecklich! bei vielen frauen helfen die tbl. gleich beim ersten zyklus, bei vielen passiert garnichts! also bei mir hat es im ersten zyklus geklappt, sst war positiv, bloß leider hat sich am 21.12.09 herausgestellt das ich eine elss habe, am 22.12.09 dann gleich not-op und mein ungeborenes wurde mir entfernt! war in der 5+2 ssw!
aber clomifen würde ich nie nehmen ohne ärztlicher kontrolle, denn wenn sich mehrere sog. eier bilden dann kann es auch passieren das du drillinge oder so bekommst!
weißt du eigentlich ab wann man wieder probieren kann schwanger zu werden nach elss? und kann es auch passieren das der eisprung auf meiner betroffenen seite auch z.b. 3 mal nacheinander kommen kann? oder wechselt das von monat zu monat auf die jeweilige andere seite? sorry, aber man hat mich garnicht richtig aufgeklärt, man meinte nur nach 2-3 monaten kann ich es wieder probieren schwanger zu werden! habe aber echt schiss!
danke anika

...
Liebe Anika,

das tut mir wirklich leid, dass Du auch eine EileiterSS hattest. Ich hoffe, Dir geht es zumindest körperlich wieder einigermassen. Die Seele braucht Zeit!

Viele hier haben gesagt bekommen, dass sie nach der ELSS drei Monate warten sollen, bis sie wieder anfangen zu üben. Mir sagte die Oberärztin im KH, man solle mindestens einen Zyklus verhüten, die Wundheilung würde 4-6 Wochen dauern. Dann könne man wieder loslegen. Man muß dabei natürlich auch schauen, wie man sich innerlich fühlt.
Der Eisprung ist leider nicht immer abwechselnd rechts und links und die Eileiter können grundsätzlich Eier von beiden Eierstöcken auffangen. Man kann also durch Kontrolle des Eisprungs nicht völlig ausschließen, dass wieder der gleiche Eileiter betroffen ist.

Ich wünsche Dir alles Gute und ganz viel Glück beim nächsten Versuch!
Liane

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Teste die neusten Trends!
experts-club