Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Hat jemand Erfahrungen mit privaten samenspende

Hat jemand Erfahrungen mit privaten samenspende

6. August 2009 um 15:59

Hallo ihr Lieben...
Ich hätte mal eine bezüglich dieser so oft zu lesenen samenspenden hier...
Hat hier eine von euch dieses angebot in anspruch genommen und kann mir sagen ob das was gebracht hat und ob es so gelaufen ist wie ihr euch das gedacht habt?

Ich währe nähmlich eventuell auch daran interessiert...

Währe nett wenn ich hier ein paar nette antworten bekäme...

lg.
Chrissi

Mehr lesen

15. August 2009 um 22:45

Ein Versuch
Hallo Chrissi,

ich hab es einmal versucht (vorletzten Monat), war leider negativ.
Ich werde es aber weiterversuchen, jedoch mit einem anderen Spender. Mein Spender wollte anfangs kein Geld dafür haben, hat hinterher aber Fahrtgeld verlangt, weil er mit dem Auto hergefahren ist. Das hab ich ihm natürlich nicht bezhalt, weil das sehr unfreundlich von ihm war, er hat nicht mal bitte gesagt!

Das Spenden an sich lief so ab (Bechermethode):
mein Freund (zeugungsunfähig) und ich haben uns mit dem Herrn getroffen und waren einen Kaffee trinken (den mein Freund bezahlt hat, da der Spender die Kellnerin zum zahlen rufte und dann plötzlich am Klo war). Wir haben uns unterhalten und er war uns auch ganz symphatisch, nur irgendwie ziemlich chaotisch. Gut fanden wir, dass er schon eine gelungene Tochter hat, einen intelligenten und gesunden Eindruck gemacht hat und erstmal eben der einzige war, der sich gemeldet hatte zum Spenden.

Wir sind dann zu uns gegangen und er hat im Bad seine Samen in einen Behälter gemacht, uns das dann gegeben und ist gegangen. Wir haben es uns dann gemütlich gemacht und das dann bei mir mit einer Spritze aus der Apotheke reingespritzt. Ich fand das irgendwie widerlich so fremdes Sperma mit einer Spritze da reinzubekommen. Leider war es auch umsonst, aber aufgeben werden wir nicht.

Wir suchen jetzt halt einen neuen Spender. Ich fänds toll, wenn hier noch jemand was schreiben würde, der von einer Spende schwanger wurde oder sogar schon ein Kind von einer Spende hat

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. August 2009 um 22:46

Ähh
habt ihr keien Angts vor krankheiten? :/ Das hätte ich o.O Ist das über krankenkasse so kostspielig?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. August 2009 um 22:53


Und ich dache immer, Spermien überleben außerhalb des Körpers nicht lange...

Und es klingt echt ecklig, sich von ner Rasthof-Bekannstschaft Sperma vom Freund reinspritzen zu lassen... Oh Mann, wenn ihr das wirklich gemacht habt, dann (und da bin ich jetzt ganz böse, weil ganz ehrlich!!) ist es vieleicht besser, dass ihr keine eigenen Kinder bekommen könnt!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. August 2009 um 12:41

Hey bini52
ich hatte den gleichen Gedanken, als ich die Frage in der Forumliste gelesen hab Mein Mann hat immer gerne gespendet

ich denke wie ihr. Wie kann man sich Sperma von einem ungeprüften und unbekannen mann sich reinspritzen????
Es gibt doch Samenbanken und so weiter. Kostet bestimmt etwas, aber ich würde lieber Geld für die Spende ausgeben, als Krankheiten zu riskieren...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. August 2009 um 0:37
In Antwort auf jsna_12469012


Und ich dache immer, Spermien überleben außerhalb des Körpers nicht lange...

Und es klingt echt ecklig, sich von ner Rasthof-Bekannstschaft Sperma vom Freund reinspritzen zu lassen... Oh Mann, wenn ihr das wirklich gemacht habt, dann (und da bin ich jetzt ganz böse, weil ganz ehrlich!!) ist es vieleicht besser, dass ihr keine eigenen Kinder bekommen könnt!

Ähm wie sonst?
Wie sollte man das sonst machen, wenn nicht reinzuspritzen? Das war übrigens kein Rasthof, sondern ein Café bei uns in der Stadt und wir haben vorher lange mit dem ge-e-mailt.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. August 2009 um 0:40

Danke,
wir sind damit vorsichtig. Deshalb ist es ja so schwer einen passenden Spender zu finden.
Eine Samenbank können wir uns leider nicht leisten, sonst wären wir gleich zu einer gegangen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. August 2009 um 2:49


wie lecker und zum Baby gibts dann HIV und Herpatits kostenlos dazu?

Wendet Euch mal an eine Frauenarztpraxis die Euch mal vernünftig beraten und auch die Krankenkassen zahlen bei solchen Fällen (bei Zeugungsunfähigkeit ) normal was ...Mann muss dann sich nur richtig über die Krankenkasse untersuchen lassen mit Gutachter und so...aber dann wird zu 90 % immer eine Zusagen für die Kostenpübernahme gemacht..

Aber mir von einem Fremden den Sperma per Spritze reinspritzen zulassen ne da wäre mir die Gesundheit wichtiger und dazu kommt noch das man nciht weiß welche Erbkrankheiten dieser Fremder hat ....da gibt es einige schlimme..und der letzte Punkt ist was willst Du später Deinem Kind dann mal erzählen lass mal die Situation aufkommen Dein Kind braucht irgendwas zum Beispiel ne Blutspende was willst Du ihm dann erzählen ?Wenn es auf seinen Erzeuger angesprochen wird..Willst du Ihm dann sagen sorry geht nicht hab mir sein SPerma gegeben lasssen und es mir per Spritze dann eigeführt?

Also das überlegt Euch doch mal gründlich...
Dazu kommt noch das Sperma an der Luft und wenn er auch sich in irgendeiner Dose sich befindet höchstens 2 -4 Minuten überlebt...das heisst es müsste schön direkt nach dem Erguss eingeführt werden ...Das was ihr macht wird nicht klappen also lasst den sch****** gleich lieber ganz sein bitte...Denk an Euch...

Lieben Gruß NAdine

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper