Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Schwangerschaft

Hat jemand aufmunternde worte ....

6. Dezember 2009 um 13:27 Letzte Antwort: 8. Dezember 2009 um 14:23

viele werden jetzt wohl den kopf schütteln, aber ich muss mich einfach mal mitteilen...

ich habe eine schreckliche abneigung gegen männer...den einzigen den ich einigermaßen an mich ran lasse ist mein mann, was auch sehr lang gedauert hat und für ihn teilweise auch sehr schwierig ist, aber er hält zu mir und steht mir bei.
er hat einen jungen (jetzt 8) mit in die ehe gebracht... am anfang ging das so einigermaßen, obwohl ich ehrlich sagen muss das ich mich nie gern von ihm hab anfassen oder drücken lassen, ich habe regelrechten EKEL (entschuldigt bitte) vor ihm. ich kann seine dreckwäsche nicht anfassen, nicht auf toilette wenn er vorher drauf war ohne ein sauber-mach-wahn zu kriegen, kann ihm nicht beim essen ansehen weil es mich so anekelt und ich hab das gefühl es wird immer schlimmer.... dazu kommt das er null erzogen ist (mein mann war vorher alleinerziehend und wohl etwas überfordert) und macht mir damit das leben ganz schön schwer.

nun bin ich schwanger (21ssw) und trotz anfänglicher zweifel freu ich mich doch sehr auf mein baby. meine einzige angst ist derzeit (bitte keine beleidigungen deswegen) das es ein junge wird.... ich weiß nich wie ich das ausdrücken soll aber ich hab tierische angst das ich ihm keine liebe schenken kann...oder zu wenig...oder das es mir mit ihm genauso geht wie mit dem jungen meines mannes....
ich weiß das klingt total verrückt, aber was soll ich machen? das einzige männliche wesen das ich nicht "hasse" ist mein mann...
mit ihm über diese angst gesprochen hab ich bis jetzt noch nicht, ich will ihn nicht verletzen.
ich war vor der SS wegen dieser post-traumatischen-belastungss törung auch in behandlung doch wegen der SS haben wir diese pausiert, da ich angst hab das diese starken emotionen bei den sitzungen auswirkungen auf mein kind haben...
vielleicht kennt jemand sowas oder ähnliches und kann mir rat geben.
entschuldigt da es so lang geworden ist.

lg himbeerkatze und krümel

Mehr lesen

6. Dezember 2009 um 13:40

Ich denke
Du solltest Dir schnellstens Hilfe holen, bevor das ganze in einem Unglück endet.... Ist nicht böse gemeint, aber das hört sich nach einem Problem an, welches Du nicht alleine lösen wirst können.

Lg

Gefällt mir

6. Dezember 2009 um 13:49

...
wie gesagt ich war in behandlung aber diese sitzungen sind wirklich sehr sehr emotional und anstrengend für mich. und es war ja im einvernehmen mit meiner therapeutin das ich pausiere. die gefahr einer fehl- oder frühgeburt war auch ihr zu hoch.
ich weiß das ich schuld daran bin das es eine arge belastung für mein mann und seinen sohn ist...aber ich weiß einfach nicht was ich nun machen soll....

Gefällt mir

6. Dezember 2009 um 19:08

...
ja allerdings weiß ich woher mein problem rührt,ich glaube jemand der selbst eine unberührte, gewaltfreie kindheit hatte kann wohl auch nicht nachvollziehen was das für konsequenzen für sein leben hat und was es für unvorstellbare grausamkeiten gibt...wäre gern ein anderer mensch der seinen männlichen mitmenschen anders begegnen kann, und seinen alltag nicht damit bewältigt tausendmal selbstverständliche tätigkeiten zu überdenken, da die gefahr besteht kontakt zu diesen "menschen" zu haben.
ich kämpfe jetzt schon seit jahren damit fertig zu werden, aber es geht leider nicht von heut auf morgen. selbst wenn ich die therapie jetzt weitergeführt hätte, hätte sich bis zur geburt meines kindes nicht wirklich was ändern können.
mein größter fortschritt ist mein mann! und ich denke das ich da schon stolz drauf sein kann das ich es überhaupt soweit geschafft hab.

Gefällt mir

6. Dezember 2009 um 20:17

Aufmunternde Worte ???
Also tut mir leid , für deine ... ich nenn es mal Abneigung, kannst du warscheinlich nichts aber das Kind das du in dir trägst genau so wenig und es tut mir wirklich leid in diesem Fall kann und vorallem will ich dir mit sicherheit keine aufmunternden worte geben denn dann hättest du dafür sorgen müssen dass du erst mal nicht schwanger wirst denn du hättest vorher müssen wissen dass du evtl. auch einen jungen bekommen könntest !! Dein mann hätte vorher von der Abneigung gegen seinen sohn wissen müssen denn den hast du ja sicher nicht erst nach der Hochzeit kennengelernt ! Und wenn du Ekel vor deinem Eigen Fleisch und Blut hast kann ich die Welt nicht verstehn. Egal was du traumatisches mit Männern erlebt hast..... ein Baby auch ein Junge ist das unschuldigste was es gibt, es kennt keine Gewalt oder Agression und kann sicher nichts für dein Trauma.

Gefällt mir

6. Dezember 2009 um 20:26


manch einer versteht hier glaub ich nicht worum es geht.....
@leilani82 wenn du mir keinen konstruktiven rat geben kannst oder erfahrungen damit hast, dann lass wenigstens diese kommentare. niemand ausser mir muss hier irgendwas *ausbaden*. ich behandle den jungen nicht schlecht, ich kann ihn nur nicht so nah an mich ranlassen.

Gefällt mir

6. Dezember 2009 um 20:29
In Antwort auf

Aufmunternde Worte ???
Also tut mir leid , für deine ... ich nenn es mal Abneigung, kannst du warscheinlich nichts aber das Kind das du in dir trägst genau so wenig und es tut mir wirklich leid in diesem Fall kann und vorallem will ich dir mit sicherheit keine aufmunternden worte geben denn dann hättest du dafür sorgen müssen dass du erst mal nicht schwanger wirst denn du hättest vorher müssen wissen dass du evtl. auch einen jungen bekommen könntest !! Dein mann hätte vorher von der Abneigung gegen seinen sohn wissen müssen denn den hast du ja sicher nicht erst nach der Hochzeit kennengelernt ! Und wenn du Ekel vor deinem Eigen Fleisch und Blut hast kann ich die Welt nicht verstehn. Egal was du traumatisches mit Männern erlebt hast..... ein Baby auch ein Junge ist das unschuldigste was es gibt, es kennt keine Gewalt oder Agression und kann sicher nichts für dein Trauma.


danke genau sowas brauch ich jetzt!!!

Gefällt mir

6. Dezember 2009 um 20:31
In Antwort auf


manch einer versteht hier glaub ich nicht worum es geht.....
@leilani82 wenn du mir keinen konstruktiven rat geben kannst oder erfahrungen damit hast, dann lass wenigstens diese kommentare. niemand ausser mir muss hier irgendwas *ausbaden*. ich behandle den jungen nicht schlecht, ich kann ihn nur nicht so nah an mich ranlassen.

Mein Rat an dich
Man überlegt vorher bevor man schwanger ist.

Gefällt mir

6. Dezember 2009 um 20:34
In Antwort auf

Mein Rat an dich
Man überlegt vorher bevor man schwanger ist.


ja klar!!!
ich darf also kein normales leben versuchen zu führen... als nächstes kommt noch das ich selber schuld bin, mich gefälligst komplett isolieren soll und niemanden damit zu belästigen habe. lass es einfach wenn du nicht weißt worum es geht .

Gefällt mir

6. Dezember 2009 um 20:41

...
@Congchuadethuong
ich glaub du bist hier die einzige die mich verstehen kann... danke für deine lieben worte, das baut mich etwas auf.
lg

ich will doch niemanden schlecht behandeln, selbstzweifel hat doch jede schwangere, grade wenn man so geprägt ist, wer das gegenteil behauptet verleugnet sich doch nur selbst!

Gefällt mir

6. Dezember 2009 um 20:52


habt ihr alle keine ahnung oder in der schule nicht aufgepasst?? eine post-traumatische-belastungs-s törung. ist eine psychische krankheit. dafür gibt es immer einen auslöser. ohne grund kommt sowas nicht. vorallendingen hat sie respekt verdient darüber zu reden! und gefallen tut ihr die situation auch nicht. sonst würde sie nicht so verzweifelt schreiben.ich vermute mal sie möchte es nicht. aber das ist nunmal eine psychische krankheit( das heißt nicht das du eine psychopathin bist). möchte nur verdeutlichen das du da nichts für kannst!!!
vielleicht ist es doch ratsam die therapie weiterzuführen. dem baby schadet dies nicht.eher geht es euch beiden damit besser. denn wenn es dir nicht gut geht geht es dem baby auch nicht gut. es merkt wie es dir geht und nimmt sich dessen an.
du soltes dich deinem mann anvertrauen und mit ihm den grund herausfinden. ansonsten kann ich nur sagen wird es früher oder später zum streit kommen. man muss verständniss für dich haben klar. aber wie sollen sie das? es weiß ja keiner was genau bei dir los ist oder?
mach bitte die therapie , denn wenn du wirklich einen jungen bekommen solltes. ist die situation mehr als schwierig.
lg

UND AN ALLE DIE KEIN VERSTÄNDNISS HABEN ERKUNDIGT EUCH VOHER BEVOR IHR SON MIST VON EUCH GEBT.

Gefällt mir

6. Dezember 2009 um 20:54


@linaria2
ließ dir bitte meinen text nochmal durch, da steht alles drin. bin schon sehr lange in therapie und weiß welches problem ich habe, draf mich leider jeden tag daran erinnern...
lg

Gefällt mir

6. Dezember 2009 um 21:02

Ich verstehe dich voll... (sorry - roman)
liebe himbeerkatze,
bitte mach dir keine vorwürfe. das ist zwar leichter gesagt als getan - aber nimm dir von den dummen sprüchen dieser menschen hier, die nicht erleben mussten, was du erlebt hast und denen es daher wohl an einfühlungsvermögen und trauriger phantasie mangelt nicht angreifen...

mir geht es sehr ähnlich wie dir. Ich habe wohl ähnliches erlebt und habe auch erst bei meinem mann meine ängste überwinden können und habe nun tiefes vertrauen zu ihm. die meisten jungs und männer finde ich auch ich körperlich abstossend. und auch wenn das hier sonst niemand versteht und nur blöde sprüche dafür übrig hat, für den ein junge nur ein kind - und kein männliches kind - ist - auch ich ekel mich vor sehr kleinen jungen und kann ihre berühungen nicht ertragen. ich will nicht, dass sie mich berühren, sich in meinen arm kuscheln, ich will für sie auch nicht sorgen. ich kann für sie nicht von ihrem geschlecht getrennt empfinden.

auch ich bin schwanger und auch ich habe die grosse angst - richtig panik - dass es ein junge wird und ich mich von ihm genau so ausgenutzt fühle wie sonst von jungen oder männern. zumal für mich die vorstellung, einen potentiellen vergewaltiger und sadisten aufzuziehen einfach unvorstellbar schrecklich ist...

ich bin allerdings im gegensatz zu dir in der schwangerschaft wieder in therapie gegangen - weil ich mich mit meinen ängsten auch in der schwangerschaft auseinandersetzen will. ich hätte die panik auch kaum alleine aushalten können, zumal ich meinen mann damit auch nicht so sehr damit belasten will - er ist schliesslich unschuldig.

meine therapeutin hat mir sehr viel mut gemacht, dass die natur das recht gut eingerichtet hat..... dass eine frau nach der geburt für das kind, das sie geboren hat, einfach sorgen WILL. egal was daneben steht an gefühlen, unser "stammhirn" hat tiefe instinkte... noch tiefere instinkte als die, die wir entwickelt haben, während wir schlimm unter jungen und männern gelitten haben. diese urinstinkte sind wohl viel stärker als unsere ängste, die wir ja schliesslich nur "gelernt" haben.
ich hoffe, du verstehst, was ich meine. mir nimmt das nicht völlig die angst davor, wie ich wohl auf einen jungen reagieren werde, aber es hat mir sehr viel mut gemacht. zumal ich weiss, dass sie auch nach der geburt für mich da sein wird, wenn die alten gefühle mich vielleciht doch einmal übermannen.....

ich möchte dir mut machen, mit deiner therapie nun weiterzumachen. ob du vor panik in der schwangerschaft schwimmst - oder ob du die tiefen gefühle in der therapie im geschützten rahmen auslebst - ich wüsste, wozu ich dir raten würde.

ich hoffe, ich konnte dir etwas mut machen, und dir zeigen, dass deine reaktion auf deine erlebnisse nicht unnatürlich ist. mir hat es ehrlich gesagt gut getan, von dir zu lesen, da ich nie gedacht hätte, dass andere mit ähnlichen erfahrungen genau so empfinden könnten wie ich. und zu den doofen hier, die meinen, man wüsste alles vorher - ich hätte vor der schwangerschaft auch nie angenommen, dass ich panik vor einem männlichen kind entwickeln könnte - aber die alten ängste sitzen einfach viel zu tief..... umso mehr brauchst du jetzt unterstützung von einer guten therapeutin, die dich nciht verurteilt, sondern dich stark macht, dich deinen gefühlen zu stellen...

ich wünsche dir viel kraft und VERTRAUEN in deine NATUR.

penroad

Gefällt mir

6. Dezember 2009 um 21:08
In Antwort auf

Ich verstehe dich voll... (sorry - roman)
liebe himbeerkatze,
bitte mach dir keine vorwürfe. das ist zwar leichter gesagt als getan - aber nimm dir von den dummen sprüchen dieser menschen hier, die nicht erleben mussten, was du erlebt hast und denen es daher wohl an einfühlungsvermögen und trauriger phantasie mangelt nicht angreifen...

mir geht es sehr ähnlich wie dir. Ich habe wohl ähnliches erlebt und habe auch erst bei meinem mann meine ängste überwinden können und habe nun tiefes vertrauen zu ihm. die meisten jungs und männer finde ich auch ich körperlich abstossend. und auch wenn das hier sonst niemand versteht und nur blöde sprüche dafür übrig hat, für den ein junge nur ein kind - und kein männliches kind - ist - auch ich ekel mich vor sehr kleinen jungen und kann ihre berühungen nicht ertragen. ich will nicht, dass sie mich berühren, sich in meinen arm kuscheln, ich will für sie auch nicht sorgen. ich kann für sie nicht von ihrem geschlecht getrennt empfinden.

auch ich bin schwanger und auch ich habe die grosse angst - richtig panik - dass es ein junge wird und ich mich von ihm genau so ausgenutzt fühle wie sonst von jungen oder männern. zumal für mich die vorstellung, einen potentiellen vergewaltiger und sadisten aufzuziehen einfach unvorstellbar schrecklich ist...

ich bin allerdings im gegensatz zu dir in der schwangerschaft wieder in therapie gegangen - weil ich mich mit meinen ängsten auch in der schwangerschaft auseinandersetzen will. ich hätte die panik auch kaum alleine aushalten können, zumal ich meinen mann damit auch nicht so sehr damit belasten will - er ist schliesslich unschuldig.

meine therapeutin hat mir sehr viel mut gemacht, dass die natur das recht gut eingerichtet hat..... dass eine frau nach der geburt für das kind, das sie geboren hat, einfach sorgen WILL. egal was daneben steht an gefühlen, unser "stammhirn" hat tiefe instinkte... noch tiefere instinkte als die, die wir entwickelt haben, während wir schlimm unter jungen und männern gelitten haben. diese urinstinkte sind wohl viel stärker als unsere ängste, die wir ja schliesslich nur "gelernt" haben.
ich hoffe, du verstehst, was ich meine. mir nimmt das nicht völlig die angst davor, wie ich wohl auf einen jungen reagieren werde, aber es hat mir sehr viel mut gemacht. zumal ich weiss, dass sie auch nach der geburt für mich da sein wird, wenn die alten gefühle mich vielleciht doch einmal übermannen.....

ich möchte dir mut machen, mit deiner therapie nun weiterzumachen. ob du vor panik in der schwangerschaft schwimmst - oder ob du die tiefen gefühle in der therapie im geschützten rahmen auslebst - ich wüsste, wozu ich dir raten würde.

ich hoffe, ich konnte dir etwas mut machen, und dir zeigen, dass deine reaktion auf deine erlebnisse nicht unnatürlich ist. mir hat es ehrlich gesagt gut getan, von dir zu lesen, da ich nie gedacht hätte, dass andere mit ähnlichen erfahrungen genau so empfinden könnten wie ich. und zu den doofen hier, die meinen, man wüsste alles vorher - ich hätte vor der schwangerschaft auch nie angenommen, dass ich panik vor einem männlichen kind entwickeln könnte - aber die alten ängste sitzen einfach viel zu tief..... umso mehr brauchst du jetzt unterstützung von einer guten therapeutin, die dich nciht verurteilt, sondern dich stark macht, dich deinen gefühlen zu stellen...

ich wünsche dir viel kraft und VERTRAUEN in deine NATUR.

penroad

Eines noch..
weil gerade jemand schrieb, dass es anders wird, wenn man das kind spürt....

das stimmte bei mir nicht. mir hat geholfen, mich mit meinen ängsten auseinanederzusetzen. erst danach konnte ihc mich auf das kind freuen, das ich spüre und mich auf es einlassen.

ich wollte dir das nur schreiben, weil mir das auch alle gesagt hatten "wenn du es erst spürst..." und es hat mich sehr unter stress gesetzt, als es dann nicht so war...

aber noch etwas: mein vertrauen in mich und das kind, in "uns" wächst von tag zu tag.... auch wenn ich zwischendurch immer wieder mal angst habe...

Gefällt mir

6. Dezember 2009 um 21:13

Und es gibt sie doch noch....
vielen dank marie,sophie und vorallem penroad...
euer verständnis und zuspruch hilft mir doch sehr etwas positiver zu denken... vielleicht sprech ich doch nochmal mit meiner therapeutin.
ich dachte schon es gibt wirklich niemanden hier der sowas erlebt hat oder zumindest etwas empathie hat.
diese kommentare von *nicht-wissenden* haben mich sehr getroffen...

Gefällt mir

6. Dezember 2009 um 22:56


An alle die hier schreiben, sie soll sich schämen, hätte vorher überlegen sollen bevor sie schwanger wird usw...
Habt ihr den Schuss nicht gehört???
Jeder der halbwegs Ahnung von Psychologie oder Menschen hat, weiß, dass solche Gefühle nicht rational wegzubekommen sind, nichts von wegen unfair gegenüber Mann und Kind!
Sie WEIß das, bestimmt sogar, aber es hilft ihr nicht, denn der Verstand hat da keinen Einfluss auf diese Gefühle, sie sind da und können nicht einfach verdrängt werden, das ist UNMÖGLICH, zu wissen, dass man so fühlt und auch noch vom Verstand her zu wissen, dass es nicht sein darf, ist eine Quälerei die ich niemandem wünsche, also überlegt das nächste Mal, bevor ihr ihr solch unqualifizierte Kommentare an den Kopf schmeißt, es will sicherlich keiner Schuld sein wenns ihr noch bescheidener geht? Geht immer so mit anderen um, wie ihr auch behandelt werden wollt.....

@ Himbeerkatze:
Ich wünsche dir alles erdenklich Gute in der Sache, habe ähnliche Probleme mit allen männlichen Personen, liegt auch an Begebenheiten in meiner Kindheit, habe jetzt einen kleinen Jungen, und man kann dieses Kind lieben, man lernt es von Anfang an kennen und schätzen, dieser Aspekt der Männlichkeit rückt einfach in den Hintergrund, vor allen Dingen wenn du bemerkst, was dein Junge von dir hat, es sind die Kleinigkeiten, die auch "ihn" liebenswert machen...nach meinem Outing habe ich wochenlang nur geheult, konnte mir nicht vorstellen einen Mann aufzuziehen, oder gar zu stillen, nach der Geburt hatte ich es auch schwer, aber die Gefühle kamen, spätestens als er im KH vor Hunger geweint hat, weil die Stillberaterin so grob zu ihm und zu mir war...saß weinend neben meinem Kind und wollte ihn einfach vor dieser ätzenden Frau beschützen, da wusste ich, ich liebe mein Kind....

Lg Nina

Gefällt mir

6. Dezember 2009 um 23:15

Danke nina
man kann halt von manchen menschen nicht erwarten das sie sowas nachempfinden können was wir erlebt haben, zum einen weil sie wahrscheinlich null empathie besitzen (die armen kinder!!!) und weil sie wahrscheinlich wohlbehütet und abgeschirmt von der realität leben. und ich behaupte das sind mütter die zu ihrer tochter sagen würden:"bist doch irgendwo selber schuld" Traurig sowas!
das sind einfach unqualifizierte, oberflächliche bemerkungen, da kann man sich den rest denken. soviel hab ich jetzt erkannt.

lg


Gefällt mir

7. Dezember 2009 um 18:50


also ich fass es ja wohl nicht was hier einige, insbesondere 1 person, von sich geben!!!

@nicky1258:
du hast scheinbar überhaupt kein plan was du mit deinen unterbemittelten aussagen anrichten kannst, vielleicht versuchst dus vorher mal mit gehirn einschalten bevor du hier was schreibst und anderen schuldgefühle einredest.
hallo!!! sie soll sich vorher überlegen ob sie schwanger wird, klingelts oder was??? das macht mich echt stinkwütend, wenn leute die keine ahnung haben dann noch son müll von sich geben. wenn du in ner *heilen* welt lebst dann bleib da und verschon andere mit deinen unrealistischen vorstellungen.

@himbeerkatze
ich kann dich gut verstehen und würde dir auch raten noch mal rücksprache mit deiner therapeutin zu halten. vielleicht kann sie die therapiesitzungen etwas runterschrauben und anpassen. aber wenn du merkst das es absolut nicht geht dann zwing dich bitte nicht und vorallem lass dich nicht unter druck setzen du selbst weißt was für dich am besten ist und das dieser weg sehr lang und beschwerlich ist weißt du ja.
ich wünsche dir ganz viel kraft, mut und liebe. vertrau auf dich.

lg Jess

Gefällt mir

8. Dezember 2009 um 8:26

ICH WEIß SELBST DAS ICH "KRANK" BIN
...denkst du ich hab mir das ausgesucht???
habe doch wohl eindeutig geschrieben das mein mann mein größter fortschritt ist und ich mich somit auch nicht vor ihm ekel. da ist tiefes vertrauen gewachsen...und dafür hab ich ewig gebraucht, auch wenn du dir das nicht vorstellen kannst das ist echt hart erarbeitet!!!
ich bin wohl alt genug um zu wissen wie man verhütet, und ich denke auch nicht das ich mich dafür hier rechtfertigen muss, ich bin nun mal schwanger und abtreiben wäre für mich das allerletzte gewesen!!!
mir haben hier einige mut gemacht das ich in meine mutterrolle,auch mit einem bub, reinwachse und meine therapie im "schon-verfahren" fortsetze.
tritt das bitte nicht mit füßen nieder! danke

Gefällt mir

8. Dezember 2009 um 8:35
In Antwort auf

ICH WEIß SELBST DAS ICH "KRANK" BIN
...denkst du ich hab mir das ausgesucht???
habe doch wohl eindeutig geschrieben das mein mann mein größter fortschritt ist und ich mich somit auch nicht vor ihm ekel. da ist tiefes vertrauen gewachsen...und dafür hab ich ewig gebraucht, auch wenn du dir das nicht vorstellen kannst das ist echt hart erarbeitet!!!
ich bin wohl alt genug um zu wissen wie man verhütet, und ich denke auch nicht das ich mich dafür hier rechtfertigen muss, ich bin nun mal schwanger und abtreiben wäre für mich das allerletzte gewesen!!!
mir haben hier einige mut gemacht das ich in meine mutterrolle,auch mit einem bub, reinwachse und meine therapie im "schon-verfahren" fortsetze.
tritt das bitte nicht mit füßen nieder! danke

Hey...
vielleicht solltest du gar nicht mehr auf diese dummen sprüche antworten....
es geht doch nicht darum, bestimmte menschen von etwas überzeugen zu wollen, auch wenn die bösen worte immer irgendwo weh tun.
du musst dich nicht rechtfertigen - und erst recht nicht vor menschen, denen es umgekehrt an emphatie mangelt.

versuche doch vielleicht, einfach mut daraus zu schöpfen, dass du nicht unnormal reagierst, und dass es menschen gibt, die dich verstehen und deine empfindungen nachvollziehen können - und - wie schön - die schon ein paar schritte weiter sind als du -das heisst, es kann alles gut werden.

nur darauf kommt es meiner meinung an.

Liebe grüsse,
penroad

Gefällt mir

8. Dezember 2009 um 8:49
In Antwort auf

Hey...
vielleicht solltest du gar nicht mehr auf diese dummen sprüche antworten....
es geht doch nicht darum, bestimmte menschen von etwas überzeugen zu wollen, auch wenn die bösen worte immer irgendwo weh tun.
du musst dich nicht rechtfertigen - und erst recht nicht vor menschen, denen es umgekehrt an emphatie mangelt.

versuche doch vielleicht, einfach mut daraus zu schöpfen, dass du nicht unnormal reagierst, und dass es menschen gibt, die dich verstehen und deine empfindungen nachvollziehen können - und - wie schön - die schon ein paar schritte weiter sind als du -das heisst, es kann alles gut werden.

nur darauf kommt es meiner meinung an.

Liebe grüsse,
penroad

@
penroad: du hast recht, ich muss mal lernen meine rechtfertigungsversuche abzustellen
solche menschen werden das nie verstehen.
danke für deinen zuspruch, lg

Gefällt mir

8. Dezember 2009 um 11:12


Es ist selbstverständlich nicht gut, wenn sie ihr Kind ablehnt, es geht darum, dass man lernen kann zu "lieben"....wie ich bereits schrieb, habe ich meinen Sohn in der Schwangerschaft auch aufgrund seines Geschlechts irgendwie nicht so annehmen können, wie er das natürlich verdient hat, das heißt aber noch lange nicht, dass ich ihn irgendwie gefährdet hätte.
Und es wird leichter, wenn das Kind da ist, sich überhaupt mit diesem zu befassen und die Gefühle, welche man zu diesem kleinen Wesen, dass man nicht "kennt" aufzubauen...
Außerdem arbeitet sie daran, noch dazu ist es nicht ihre Schuld, dass sie so geworden ist, ich finde sie versucht nach bestem Wissen und Gewissen diesen Scherbenhaufen zu beseitigen, der sie da behindert, davor habe ich großen Respekt.
Warum sollte sie also nicht versuchen glücklich sein zu dürfen?

Und zu dem schwanger werden,
1. ist es ihr gutes Recht normal und glücklich leben zu wollen und
2. wird bekanntlich nicht jeder schwanger weil ers drauf angelegt hat, ne?

Zu den Meinungen kann ich nur sagen, ich finde es unmöglich diese in einer solch verletzenden Weise zu äußern, wenn man schlimm findet was die tut/empfindet sollte man etwas dagegen tun, dass das so beleibt, sprich: Versuchen ihr zu helfen und nicht noch weiter drauf einschlagen, oder?
Manch einer hat sich schon wegen kleineren Schwierigkeiten das Leben genommen....krass, aber so ist es!

Gefällt mir

8. Dezember 2009 um 14:23

@lovesyou
geh in deine gucci- kosmetikwelt und freu dich! hier hast du jedenfalls nix verloren!!!
meinungen kann man äußern aber nicht auf diese primitive art und weise. erst nachdenken,dann texten!

himbeerkatze lass dich bloß nich von solchen einfach-strukturierten *meinungen* unterkriegen.

Gefällt mir