Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Hashimoto und Kinderwunsch

Hashimoto und Kinderwunsch

1. November 2014 um 20:04

Hallöchen,...bei mir wurde schon vor ca. 7 Jahren eine SD Unterfunktion festgestellt...später hieß es Hashimoto.

Zwischendurch seien meine Werte angeblich wieder in Ordnung gewesen und ich musste keine Tabletten mehr nehmen, was ich heute nicht mehr verstehe, mir damals aber keine Gedanken drüber gemacht habe.

Nun habe ich im Juli nach ca. 15 Jahren aufgehört zu verhüten (Pille/Nuvaring). ich habe bisher einmal meine Periode bekommen, wenn man das bisschen so nennen kann

Letzte Woche wurde mir dann nochmal Blut abgenommen und die SD Werte sind nicht o.k. Nun habe ich am Montag einen Termin beim Arzt um alles zu besprechen, ich bin gespannt.

Ich habe mir auch nie Gedanken gemacht, dass es an der SD liegen könnte, weshalb ich nicht schwanger werde. (Wir probieren es ja auch noch nicht lsooo lange)

Um mich herum scheint es aber bei allen zu klappen, was mich natürlich freut, aber ich will auch

Momentan hampel ich mit Mönchpfeffer rum..

Liebe Grüße

Mehr lesen

2. November 2014 um 20:38

Hat
..jemand von euch Erfahrung damit ?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. November 2014 um 23:43

Hi
Ich habe sehr gute Erfahrungen mit Mönchspfeffer gemacht. Nach Absetzen der Pille hat sich mein Zyklus von 55 auf 35 und dann auf 28 Tagen eingestellt. Und im nächsten wurde ich direkt schwanger. Viel Glück!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. November 2014 um 11:01

Hashimoto
Guten Morgen,

als ich in 11 Monaten nur ein Mal meine Periode bekommen habe, war ich kurz vor dem durchdrehen und habe alle Hebel in Bewegung gesetzt, dass sich das irgendwie normalisiert. Inkl. Mönchspfeffer, was bei mir aber leider gar nichts brachte. Zur gleichen Zeit hat meine Mama die Diagnose Hashimoto bekommen, mit dem dringenden Hinweis ihres Arztes, dass ich mich testen lassen soll. Das habe ich dann auch getan. Das Resultat war eine Schilddrüsenunterfunktion als Folge von Hashimoto. Ich habe L-Thyrox verschrieben bekommen, was ich dann auch scheinbar so gut vertragen habe, dass ich ca. 21 Tage später einen positiven Schwangerschaftstest in den Händen hielt und in 29 Tagen unseren Sohn auf die Welt bringen werde..

Also gebt die Hoffnung nicht auf und lasst Eure Schilddrüse testen, denn bei mir war diese definitiv der Schlüssel zum Glück!

Liebe Grüße!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. November 2014 um 11:23

Mönchspfeffer
huhu, mit mönchspfeffer würd ich aufpassen, man liest überall was anderes. angeblich solls ja oft sogar den gegenteiligen effekt haben und den eisprung unterdrücken?? (siehe anderes forum) http://community.netdoktor.at/forum/kinderwunsch/kinderwunsch-nach-3-monatsspritze-80,1394072.html#msg-1394244

also vielleicht eher mit dem arzt abklären ob dir das zeug eh nicht schadet? vermutlich macht's nix, aber sicher ist sicher, grad wenns um nachwuchs geht

ligrü

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. November 2014 um 17:48

Sorry ashey aber du verbreitest unsinn
Muss mich mal einklinken, und meinen Senf dazu abgeben.

"Hallöchen!
Darf ich mal fragen, wie bei dir Haschimoto festgestellt wurde? Denn die Schilddrüsenantikörper lassen sich ja erst dann feststellen, wenn dein Immunsystem bereits angefangen hat die Schilddrüse zu zerstören und dann ist eine Schwangerschaft sehr problematisch und selten."

---> das "selten und problematisch" ist übertrieben.

Ich habe dieses Thema nämlich schon vor langer Zeit sowohl mit meinem Hausarzt, als auch mit meiner Frauenärztin besprochen. Meine Mutter hat nämlich auch Hashimoto und der Verdacht lag bei mir auch vor, weil ich zeitweise eine Schilddrüsenunterfunktion hatte - derzeit sind die Werte aber wieder okay, so dass ich keine Tabletten nehmen muss.

---> ich kenne niemanden der Hashi hat und keine Tabletten nehmen muss..???!!

Mir wurde gesagt, dass Hashimoto halt erst nachweisbar ist, wenn der Körper Antikörper gegen die Schilddrüse in hoher Anzahl entwickelt hat. Dann kann man aber auch schon per Untraschall sehen, dass deine Schilddrüse schrumpft oder zogar schon zum Teil zerstört wurde.

--> ja richtig.

Diese Antikörper hast du im Blut - der Blutkreislauf verbindet sich dann mit dem von deinem Kind - das bedeutet dass die Schilddrüse deines unter Umständen Kindes zerstört wird, bevor sie überhaupt wirklich entwickelt ist. Dementsprechend ist der Fötus nicht lebensfähig und wird abgestoßen. Somit sind Fehlgeburten bei Hashipatientinnen an der Tagesordnung.

->>> das ist QUARK. Die Antikörper richten sich gegen die Schilddrüse, nicht gegen den Embryo. Das hat nichts damit zu tun. Fehlgeburten sind wegen schlechter Schilddrüseneinstellung so häufig, und weil Hashipatientinnen oft mehr Vitamine verbrauchen/ bzw oft Vitaminmängel aufweisen (vit D und weiteres)

Das ist ein großer Unterschied zu einer reinen Unterfunktion. Leider wird heute sehr schnell von Hashi gesprochen, obwohl es einfach NUR eine ganz normale Unterfunktion ist.

Ich kann dir nur eins empfehlen:
Geh mit deinem Anliegen nicht zu irgendeinem Arzt - such dir einen Spezialisten für Schilddrüsenerkrankungen heraus! Damit du ein gesundes Kind und eine unproblematische Schwangerschaft hast, musst du ideal eingestellt sein - auch wenn es "nur" eine Unterfunktion ist.
Der Spezialist kann dir auch sagen, ob es wirklich Hashi ist. Und während der Schwangerschaft muss der Hormonwert alle 4 Wochen überprüft und ggf. neu eingestellt werden.

---> richtig, am besten zum NUK um die schilddrüse zu schallen, Hashi nachzuweisen, dann zum Endokrinologen und einstellen lassen (TSH um 1, nicht mehr! weitere Werte, die du checken lassen solltest: freie Werte ft3 und ft4, Vit D, Ferritin, B12, Folsäure)

Außerdem musst du Jod nehmen, damit die Schilddrüse deines Kindes aufgebaut werden kann - zu viel Jod kann aber auch wieder schlecht sein, daher müssen auch diese Werte ständig überprüft werden.

->> Jod erst ab der 12. Woche, vorher hat das Kind eh keine Schilddrüse- und viele Hashis vertragen es nicht, und essen lieber 2x / woche Seefisch.

Ashey bitte nur Sachen posten, die du ganz sciher weißt und kein Halbwissen. Du bringst Leute sonst durcheinander.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. November 2014 um 20:48
In Antwort auf tracee_12753169

Sorry ashey aber du verbreitest unsinn
Muss mich mal einklinken, und meinen Senf dazu abgeben.

"Hallöchen!
Darf ich mal fragen, wie bei dir Haschimoto festgestellt wurde? Denn die Schilddrüsenantikörper lassen sich ja erst dann feststellen, wenn dein Immunsystem bereits angefangen hat die Schilddrüse zu zerstören und dann ist eine Schwangerschaft sehr problematisch und selten."

---> das "selten und problematisch" ist übertrieben.

Ich habe dieses Thema nämlich schon vor langer Zeit sowohl mit meinem Hausarzt, als auch mit meiner Frauenärztin besprochen. Meine Mutter hat nämlich auch Hashimoto und der Verdacht lag bei mir auch vor, weil ich zeitweise eine Schilddrüsenunterfunktion hatte - derzeit sind die Werte aber wieder okay, so dass ich keine Tabletten nehmen muss.

---> ich kenne niemanden der Hashi hat und keine Tabletten nehmen muss..???!!

Mir wurde gesagt, dass Hashimoto halt erst nachweisbar ist, wenn der Körper Antikörper gegen die Schilddrüse in hoher Anzahl entwickelt hat. Dann kann man aber auch schon per Untraschall sehen, dass deine Schilddrüse schrumpft oder zogar schon zum Teil zerstört wurde.

--> ja richtig.

Diese Antikörper hast du im Blut - der Blutkreislauf verbindet sich dann mit dem von deinem Kind - das bedeutet dass die Schilddrüse deines unter Umständen Kindes zerstört wird, bevor sie überhaupt wirklich entwickelt ist. Dementsprechend ist der Fötus nicht lebensfähig und wird abgestoßen. Somit sind Fehlgeburten bei Hashipatientinnen an der Tagesordnung.

->>> das ist QUARK. Die Antikörper richten sich gegen die Schilddrüse, nicht gegen den Embryo. Das hat nichts damit zu tun. Fehlgeburten sind wegen schlechter Schilddrüseneinstellung so häufig, und weil Hashipatientinnen oft mehr Vitamine verbrauchen/ bzw oft Vitaminmängel aufweisen (vit D und weiteres)

Das ist ein großer Unterschied zu einer reinen Unterfunktion. Leider wird heute sehr schnell von Hashi gesprochen, obwohl es einfach NUR eine ganz normale Unterfunktion ist.

Ich kann dir nur eins empfehlen:
Geh mit deinem Anliegen nicht zu irgendeinem Arzt - such dir einen Spezialisten für Schilddrüsenerkrankungen heraus! Damit du ein gesundes Kind und eine unproblematische Schwangerschaft hast, musst du ideal eingestellt sein - auch wenn es "nur" eine Unterfunktion ist.
Der Spezialist kann dir auch sagen, ob es wirklich Hashi ist. Und während der Schwangerschaft muss der Hormonwert alle 4 Wochen überprüft und ggf. neu eingestellt werden.

---> richtig, am besten zum NUK um die schilddrüse zu schallen, Hashi nachzuweisen, dann zum Endokrinologen und einstellen lassen (TSH um 1, nicht mehr! weitere Werte, die du checken lassen solltest: freie Werte ft3 und ft4, Vit D, Ferritin, B12, Folsäure)

Außerdem musst du Jod nehmen, damit die Schilddrüse deines Kindes aufgebaut werden kann - zu viel Jod kann aber auch wieder schlecht sein, daher müssen auch diese Werte ständig überprüft werden.

->> Jod erst ab der 12. Woche, vorher hat das Kind eh keine Schilddrüse- und viele Hashis vertragen es nicht, und essen lieber 2x / woche Seefisch.

Ashey bitte nur Sachen posten, die du ganz sciher weißt und kein Halbwissen. Du bringst Leute sonst durcheinander.

Sehr gut!
Finde ich super, dass du asheys Beitrag so kommentiert hast.
Hättest du es nicht getan, wäre ich es gewesen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. November 2014 um 21:06

Huhu
So, jetzt gebe ich auch meinen Senf noch hinzu.
Dass bei dir eine unterfüttert festgestellt wurde ist nicht schön, aber es ist auch kein Weltuntergang.
Ein Leben mit einem Hashimoto der nicht richtig eingestellt ist bzw auf den man nicht richtig mit Tabletten (hormonen) eingestellt ist, ist nicht schön. Ich sehe das an meiner Mutter.
Und doch finde ich, dass vieles reine Kopfsache ist.
Ich selbst habe Morbus Basedow. Diagnostiziert wurde es vor 4 1/2 Jahren. Da habe ich mich plötzlich mit lebensbedrohliche Thyreotoxischen Krise auf der Intensivstation wiedergefunden. Morbus Basedow beruht auch auf auto antikörpern, so wie hashimoto. Statt unterfunktion hat man allerdings eine überfunktion.
In der Anfangszeit habe ich mir viele Gedanken gemacht. Im Internet bin ich damals auf fürchterliche Geschichten und endlose hibbelthreads im morbusbasedow forum gestossen. Das alles hat mich sehr verunsichert! Kinderwunsch war da noch kein thema, ich war ja erst 19. Trotzdem dachte ich aufgrund der vielen threads dass kinderkriegen später keine Selbstverständlichkeit werden wird. Ich habe inzwischen aber mit vielen Ärzten und Spezialisten geredet. Alle haben gesagt dass man nicht pauschal sagen kann dass schwanger werden mit sd Problemen besonders schwierig ist. Natürlich, wenn die werte sehr schlecht sind, konzentriert sich der Körper auf andere Dinge als darauf eine Schwangerschaft zu halten oder entstehen zu lassen.
Damals hat jemand was schlaues zu mir gesagt: "de Leute bei denen trotz sd Probleme alles super ist, die unproblematisch schwanger werden, die treiben sich nicht in Foren rum, um sich auszutauschen."
Ich denke da ist was wahres dran.
Lasse dich nicht verunsichern von anderen Menschen oder sachen, die du liesst. Viele Dinge lassen sich nicht einfach über einen Kamm scheren.

Ich wünsche dir gute besserung! Wurde der hashimoto richtig diagnostiziert? Eine auto immune schilddrüsen Erkrankung gehört immer in die Hände eines spezialisten.
Wie gesagt, lass dich nicht entmutigen. Schau dass du richtig eingestellt wirst und ob eine Schwangerschaft erhalten bleibt oder nicht liegt in der hand des schicksals. Ich halte dir fest die Daumen gedrückt!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. November 2014 um 17:04

Huhu
Hallo Leute, danke für eure Nachrichten

Bei mir wurde von zwei verschiedenen Hausärzten Hashimoto bestätigt und von einem Heilpraktiker ( ich weiß, Heilpraktiker sind nicht so beliebt, aber der ist echt gut. Macht Iris Analysen)
Beim Nuk war ich vor 7 Jahren.

Meine Frauenärztin meint ein Wert von 2 würde reichen....
Meint ihr ich sollte auch noch zum Endokrinologen? Kennt jemand einen guten in Düsseldorf?

Antikörper habe ich wohl viele, den Wert habe ich mir leider nicht gemerkt. Mein Hausarzt ist sehr bemüht mit Blutwerten, Ultraschall usw..

Momentan werden echt Alle schwanger, deshalb mache ich mir auch Gedanken. Vielleicht liegt es auch an etwas anderem und nicht der Schilddrüse. Meine Periode hatte ich seit September nicht...

Mal abwarten

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. November 2014 um 18:05
In Antwort auf esmie_12519963

Huhu
Hallo Leute, danke für eure Nachrichten

Bei mir wurde von zwei verschiedenen Hausärzten Hashimoto bestätigt und von einem Heilpraktiker ( ich weiß, Heilpraktiker sind nicht so beliebt, aber der ist echt gut. Macht Iris Analysen)
Beim Nuk war ich vor 7 Jahren.

Meine Frauenärztin meint ein Wert von 2 würde reichen....
Meint ihr ich sollte auch noch zum Endokrinologen? Kennt jemand einen guten in Düsseldorf?

Antikörper habe ich wohl viele, den Wert habe ich mir leider nicht gemerkt. Mein Hausarzt ist sehr bemüht mit Blutwerten, Ultraschall usw..

Momentan werden echt Alle schwanger, deshalb mache ich mir auch Gedanken. Vielleicht liegt es auch an etwas anderem und nicht der Schilddrüse. Meine Periode hatte ich seit September nicht...

Mal abwarten

Mmrrr Text ist weg - nochmal tippen
Ab zum Endo! Du warst vor 7 Jahren beim NUK? Du gehst als Hashipatientin mit Kiwu nicht zum Endo? Dann wirst du wohl noch ewig warten. September letzte Periode... OMG ich wäre schon läääängst bei einer endokrinologisch erfahrenen Frauenärztin und ENdo gewesen... Mach was bitte. TSH von 2 reichte bei mir für eine Fehlgeburt. 1 soll er sein und andere Werte (Vit D etc) sind auch wichtig. Beschäftige dich damit, das ist wichtig oder möchtest du ewig warten? Ich bin schon seit mehr als einem Jahr damit beschäftigt nur die Werte zu optimieren, damit ich überhaupt theoretisch schwangfer gewerden kann.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. November 2014 um 22:42
In Antwort auf tracee_12753169

Mmrrr Text ist weg - nochmal tippen
Ab zum Endo! Du warst vor 7 Jahren beim NUK? Du gehst als Hashipatientin mit Kiwu nicht zum Endo? Dann wirst du wohl noch ewig warten. September letzte Periode... OMG ich wäre schon läääängst bei einer endokrinologisch erfahrenen Frauenärztin und ENdo gewesen... Mach was bitte. TSH von 2 reichte bei mir für eine Fehlgeburt. 1 soll er sein und andere Werte (Vit D etc) sind auch wichtig. Beschäftige dich damit, das ist wichtig oder möchtest du ewig warten? Ich bin schon seit mehr als einem Jahr damit beschäftigt nur die Werte zu optimieren, damit ich überhaupt theoretisch schwangfer gewerden kann.

..
Bis vor kurzem habe ich mir keine Gedanken darüber gemacht, dass es an der Schilddrüse liegen könnte :/ ich werde gleich mal bei google schauen, wo ein Endo ist und dort einen Termin vereinbaren.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Schwanger oder nicht? Einige Symptome trotz Verhütung
Von: lilalisa11
neu
19. November 2014 um 20:23
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper