Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Handel ich richtig?

Handel ich richtig?

30. September 2010 um 16:29

Hallo,

ich bin werdender Vater (35) und habe echt ein Problem.
Meine Freundin (34) und ich sind jetzt ein Jahr zusammen und wir haben gemeinsam den Wunsch gehabt ein Kind zu bekommen.
Dies hat auch beim ersten Versuch funktioniert.
Ich war überglücklich und liebe und freue mich auf unser Kind!
Meine Freundin ist seit 6 Wochen schwanger.
Wir waren zweimal bei der Frauenärztin und haben Händchen gehalten und uns gefreut, auch wenn noch nicht viel zu sehen war.
Wir haben vor etwa 2 Wochen uns schon nach einer gemeinsamen Wohnung umgesehn.
Meine Freundin hatte in der Vergangenheit öfters noch an Ihren Exfreund gedacht und mich auch oft mit Ihm verglichen.
Ich war immer sehr lieb und verständnisvoll zu ihr.
Sie hat mir auch immer sehr viel Liebe und Zuneigung gezeigt.
Ihr Ex-Freund hat eine neue Freundin, die auch im 4. Monat von ihm schwanger ist.
Leider kann mich ihr Ex-Freund nicht akzeptieren und hängt auch noch an meiner Freundin.
Ich habe ihn auch noch nie kennen gelernt.
Jetzt sagt mir meine Freundin, dass sie 'aufgewacht' sei und wissen würde, dass sie ihren Freund noch lieben würde.
Sie hat nun Probleme das Kind zu lieben.


Ich hoffte, dass dies alles irgendwie zum Verarbeitungsprozess der Schwangerschaft gehört und auch die Hormonumstellung eine Rolle spielt.
Dies hatte ich ihr auch schon gesagt.
Anfangs war das ein auf und ab. Ein paar Tage liebte sie mich und ein paar Tage danach gefiel ich ihr nicht.
Dabei kamen auch oft ihre Gefühle für ihren Ex-Freund hervor.
Aber auch zu mir hat sie Gefühle.
Sie weiss selber nicht, ob das die Hormone oder eine Verabeitung aufgrund der Schwangerschaft ist.
Oder zusätzlich die nicht komplett verarbeitete Trennung zu ihrem Ex-Freund.

Als ich heute per Telefon mit ihr gesprochen habe, sagte sie mir, dass sie professionelle Hilfe will und dass sie zurück zu ihrem Ex-Freund will.

Da habe ich das Gespräch beendet.

Nun hatte ich ihr noch eine letzte Nachricht geschickt, dass ich sie liebe und möchte, dass sie sich klar wird, ob sie mich auch noch liebt und das ich glaube das wir Abstand brauchen.
Zudem könnte ich es nicht ertragen zu wissen, dass ihr Ex-Freund unser Kind erzieht....
Ich habe ihr auch geschrieben, dass ich mich solange nicht mehr melden werde (auch wenn es mir sehr schwerfällt).

Wir haben bald (in etwa 2 Wochen) wieder einen Termin beim Frauenarzt. So wie ich meine Freundin kenne, wird sie mir auch das Recht zu gestehen, dabei sein zu dürfen.
Solange möchte ich sie in Ruhe lassen.

Ich habe nun etwas Angst, dass falsche getan zu haben und sie somit geradewegs in die Arme ihres Ex-Freundes zu manövrieren.

Andererseits habe ich aber auch das Gefühl genau das richtige getan zu haben, da sie sich meiner Auffassung nach wirklich ihrer Gefühle klar werden muss.

Habe ich nicht genug Verständnis für sie?

Sollte ich vielleicht doch vorher den Kontakt zu ihr suchen, auch wenn sie nicht auf mich zu kommt?
Ich liebe sie und möchte sie hegen und pflegen während der Schwangerschaft, aber sie hate mir ja deutlich gemacht, dass ihr Herz gerade bei ihrem Ex-Freund ist und die Kommunikation fast abgebrochen.

Ich brauche wirklich einen Ratschlag, wie ich es hinbekomme, einerseits ihre Gefühle zu akzeptieren und andererseits unsere Dreisamkeit zu retten.

Mit einem weinenden Auge:

Sigmund

Mehr lesen

30. September 2010 um 16:41

Kleine Rechtschreibfehler
Hallo nochmal,

im oberen Abschnitt muss es heißen:

-- Jetzt sagt mir meine Freundin, dass sie 'aufgewacht' sei und wissen würde, dass sie ihren Ex-Freund noch lieben würde. --

Im unteren Abschnitt:

-- aber sie hatte mir ja deutlich gemacht, dass ihr Herz gerade bei ihrem Ex-Freund ist und die Kommunikation fast abgebrochen. --

Den Rest lass ich mal so stehen. Es sollte denke ich deutlich werden, wie meine Lage ist.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. September 2010 um 17:05

Konsequenzen
Hallo,

danke für das 'wird schon'.
Aber genau das ist mein Problem.
Unter normalen Umständen scheint mir meine Reaktion richtig zu sein.

Aber es werden zu viele Menschen verletzt (z.B. schwangere Freundin des Ex-Freundes), wenn Sie eine Entscheidung trifft, die aufgrund ihrer aktuellen hormonellen Befindlichkeit beruht.
Ich gehe davon aus, dass ihr Ex-Freund nach einigen Gesprächen und Treffen ihrem Wunsch entsprechen wird.

Es kann passieren, dass sie erstmal zu ihrem Ex-Freund zurück geht und dann doch wieder zu mir kommt.
Was, wenn dadurch die mögliche glückliche Beziehung der schwangeren Freundin des Ex-Freundes zerstört wird.

Es geht hier nicht nur um mich.

Aber dennoch fühlt es sich richtig an, dass ich so handle, wie ich handle; doch die möglichen Konsequenzen sind schlimm.

... werde erstmal meditieren gehen und dann abwarten ...

Sigmund


Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. September 2010 um 17:13

.. die erhoffte Antwort
Hallo,

danke!
Ungefähr das wollte ich hören...
Werde mich solange darin üben, mich selber zu lieben (und das Kind).

grüße
Sigmund

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. September 2010 um 17:21

Hut ab?
Hallo,

na ja, möchte hier lieber nicht wieder geben, was meine männlichen Bekannten dazu sagen bzw. sagen würden...
Denke, dass ich hier schon richtig bin.

So ganz möchte ich sie nicht aufgeben.
Ich liebe sie und sie hat mir sehr sehr viel Liebe geschenkt.
Ich war ihre erste große Liebe, als sie noch ein Teenager war.

Ich weiss auch nicht, ob ich es schaffe, die Vaterschaft vor dem Jugendamt zu verheimlichen.
Bin da wohl zu ehrlich für...

Warum ich hier nach Ratschlag nachfrage?
'Auch' wenn ich ein Mann bin habe ich Gefühle und möchte mich mitteilen und erfahren, was andere dazu denken.

grüße
Sigmund


Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. September 2010 um 17:38
In Antwort auf cole_12562034

Hut ab?
Hallo,

na ja, möchte hier lieber nicht wieder geben, was meine männlichen Bekannten dazu sagen bzw. sagen würden...
Denke, dass ich hier schon richtig bin.

So ganz möchte ich sie nicht aufgeben.
Ich liebe sie und sie hat mir sehr sehr viel Liebe geschenkt.
Ich war ihre erste große Liebe, als sie noch ein Teenager war.

Ich weiss auch nicht, ob ich es schaffe, die Vaterschaft vor dem Jugendamt zu verheimlichen.
Bin da wohl zu ehrlich für...

Warum ich hier nach Ratschlag nachfrage?
'Auch' wenn ich ein Mann bin habe ich Gefühle und möchte mich mitteilen und erfahren, was andere dazu denken.

grüße
Sigmund


Zusatz
Noch ein weiteres Detail,

es ist noch gar nicht abzusehen, was mit unserem Kind passieren wird.
Ich hatte vergessen folgendes zu erwähnen.

Mein Freundin hat echt Probleme unser Kind zu lieben.
Zudem wird Ihr Ex-Freund unser Kind nicht tolerieren.
Meine Freundin sagt mir, dass es sein könnte, dass sie mir das Kind dann nach der Geburt übergibt, damit es bei mir aufwächst...

grüße
Sigmund

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. September 2010 um 19:03

Auutschhh
Hallo,

schreibe das alles auch hier, damit ich nicht vergesse, dass meine Reaktion auch einen Sinn hat.
Mir tut das verdammt weh.
Es ist als ob mein Herz in ein Gefängnis eingesperrt wurde und ausbrechen möchte.
Hoffentlich wirkt sich das nicht psychosomatisch aus...

danke nochmals für die Anteilnahme...

Für noch ein paar zusätzliche tröstende Worte wäre ich sehr dankbar...

grüße
Sigmund

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. September 2010 um 19:35

Verschiedene Gründe
Hallo,

die haben die sich nicht mehr verstanden.
Die haben sich immer nur gegenseitig verletzt.
Es gab Schmähungen und Beschimpfungen und das war der Alltag.
Jeder Versuch eine Änderung herbeizuführen, selbst mit Paartherapie war gescheitert, auch aufgrund des Stursinnes und der Unerwachsenheit des Ex-Freundes.
Außerdem hat sie sich zum Teil auch wegen mir von ihm getrennt.
Unsere Liebe hat sehr hoch gelodert (und loderte auch noch in 'Wellen' in den letzten Tagen und Wochen).

Nun vermisst Sie aber gerade das kindhafte an ihm und sagt mir, dass sie zwar weis, das er viel Mist gebaut hat und bauen wird, sie ihn aber so liebt wie er ist.

Sie glaubt, dass sie es schaffen kann die alten Muster zu durchbrechen...
Ich habe ihr auch gesagt, dass sie unsere Harmony und unser Gelingen in der Partnerschaft nicht auf ihre alte Beziehung übertragen kann, da ich ein ganz anderer Mensch bin....

Es gibt tausende von Dingen, die sie mir aus ihrer Seele und Gefühlen sagen kann, was bei Ihrem Ex-Freund nicht gegangen wäre, da der überreagiert hätte.

Leider gibt es aber auch eine starke seelische Verbindung zwischen beiden.

denke das müsste es beschreiben....

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Oktober 2010 um 3:06

Laaange zeit
ja, dir waren 11 Jahre zusammen, und wir jetzt ein Jahr..

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Oktober 2010 um 8:26


Ich finde Du hast alles richtig gemacht!!
Ich finde es eher unverantwortlich von Deiner Freundin, dass sie obwohl sie nicht 100% Dich will ein Kind mit Dir zeugt!
(Das gleiche gilt übrigens auch für Ihren Ex!!)

Sie soll sehen, wie es ist ohne Dich zu sein und wenn sie dich vielleicht erst wieder in 14 Tagen sieht, wird Ihr einiges klar...
Sicher kann es an den Hormonen liegen irgendwie, dass das Ihre Reaktionen verstärkt, aber scheinbar kommt die Sache zu Ihrem Ex nicht von ungefähr...

Wenn es nicht klappt und die beiden wieder zusammen kommen, dann ist das hart (auch für das Baby bzw. die beiden Babys!!!), aber dann wäre es früher oder später sowieso zu einer Trennung gekommen.... leider...

Ich wünsche Dir jedenfalls ganz viel Kraft - und Glück!!!!!

GLG Amerie + Paul inside 27+6

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. Dezember 2010 um 11:19

Es ist vorbei
Hallo,

der Knoten ist geplatzt. Mutter meines Kindes ist in Therapie bezüglich Burn Out und hat sich jetzt nach laaanger Überlegung für Ihren Exfreund entschieden und die Beziehung mit mir beendet.
Bei mir hat sich fast zeitgleich meine vorherige Exfreundin gemeldet, bei der ich mich wieder intensiv annähere.

grüße und Danke,

Sigmund

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook