Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Hallihallo!10 SSW

Hallihallo!10 SSW

26. Februar 2012 um 0:01

bin mittlerweile anfang der 10 SSW, wie lang ist eine abtreibung noch möglich???

Mehr lesen

26. Februar 2012 um 8:11

FA-Termin?
Bis in die 11. SS (zumindest in der Schweiz)
Warum warst du denn noch nicht beim FA? Hättest du ja so oder so sollen...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. Februar 2012 um 8:31


In Deutschland bis zur 12. Woche. Finde 10. Woche schon etwas "spät",denn der Embryo entwickelt sich da schon zu einem kleinen Menschen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. Februar 2012 um 9:07
In Antwort auf kaetzchenn


In Deutschland bis zur 12. Woche. Finde 10. Woche schon etwas "spät",denn der Embryo entwickelt sich da schon zu einem kleinen Menschen.

Pro/ contra
es gibt immer dafür und dagegen- jede Frau hat aber das Recht selbst darüber zu bestimmen, ob sie behält oder nicht.

Persönlich, nach meinem Abbruch letztes Jahr würde ich es nie wieder machen, gibt aber sicherlich gaaanz viele Frauen, die danach keine Probleme haben.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. Februar 2012 um 10:56

Huhu
jetzt meld ich mich mal zur diskusion dazu.

ich habe deine anderen beiträge gelesen und kann dich in hinsicht auf geld und familie gut verstehen.

ABER:

nun mal so meine geschichte/erfahrung.

ich war damals 19 jahre jung und in meiner ausbildung als ich ungeplant schwanger wurde.ich hatte so oder so keine wahl um über eine abtreibung nach zu denken da ich schon in der 13.SSW war.
abgesehen davon wäre eine abtreibung für mich persönlich nie in frage gekommen.

zum finanziellem:

es gibt heutzutage hier in deutschland sooooo viele hilfen die man in anspruch nehmen kann! da ist zum beispiel die pro familia oder die diakonie an die du dich wenden kannst.
ich weiss nicht genau wie es heutzutage ist aber ich habe damals von der diakonie 1000,-euro bekommen für die erstlingsausstattung und umstandskleidung.
sobald du schwanger bist zählst du als familie und bist nicht mehr darauf angewiesen unter 25 noch bei deinen eltern zu leben.
ich habe damals aufgrund meiner schwangerschaft meine arbeit verloren, also ich bin nach der abschlussprüfung im 6.monat der schwangerschaft NICHT übernommen worden und war seit dem arbeitslos.
und mit dem bauch hätte ich sowieso nix bekommen
der idiot den ich damals an der seite hatte war alkoholiker und auch im harz4 demnach nichts anderes als eine belastung für mich.

ich habe mich auch oft gefragt was ich dem würmchen denn zu bieten habe und ob ich das alles schaffe, aber siehe da, nun ist meine kleine 6 jahre und kerngesund und ein glückliches kind.

frag alle ämter, klapper alles ab und du schaffst es auch finanziell ohne auf der strasse zu leben!
die von pro familia und der diakonie sind da schnell und sehr freundlich.

zu deinem freund:

sicherlich ist es eure entscheidung, die von euch beiden, letztlich aber bist DU es die sich einer operation aussetzt die nunmal auch risiken mit sich trägt. er hat mal schnell gesagt "lass das wegmachen" er hat nicht wochen danach blutungen und wird stets bei jedem toilettengang daran erinnert.

und meiner meinung nach sollte er in erster linie zu und hinter dir stehen, wenn er dich aufrichtig liebt.

ich habe damals einfach gesehen dass der mann den ich an der seite hatte weder mir noch der kleinen gut tut und habe dann schnell und vernünftig gehandelt.
heute bin ich froh dass ich diesen menschen nicht mehr sehen muss.
da kamen damals so sprüche wie "was hab ich mit dem balg zu tun.." oder"dein kind, was will ich damit?"
und da war mir klar, der kerl ist nicht normal im kopf und habe dann den kontakt abgebrochen.

zu deiner familie:
ich kenne deine eltern nicht, deine familie. aber bei mir war das so dass ich einfach gesagt habe dass ich schwanger bin und die mit der situation klarkommen sollen oder mir nicht mehr unter die augen treten sollen da ich mich definitiv FÜR mein baby, mein herz, mein leben entschieden habe.

-ich gegen den rest der welt-

und heute? meine familie hat echt verhältnissmaäßig cool reagiert und steht bei allem was ich tue vollkommen hinter mir und ich weiss dass ich eine gute mama geworden bin.

leider ist es bei mir bisher bei einem kind geblieben, ich habe nun den richtigen partner an der seite und wir werden dieses jahr heiraten.
eine eileiterschwangerschaft und vor 4 wochen eine fehlgeburt haben uns sehr sehr traurig gemacht denn ich weiss es wie es ist von einem kind angestrahlt zu werden und in den augen tiefe liebe zu sehen und dankbarkeit.

liebe marylou bitte überdenke welche folgen es hat und haben kann.

ich denke dass bei dir zwischen den zeilen doch ein kinderwunsch durchkommt aber du vielleicht zur zeit dich überfordert fühlst. du schaffst das, so wie ich damals auch, hör auf dein herz, nicht nur auf den verstand.

und nun noch eine kleine geschichte von vor 5 wochen:
es klingelt und ich weiss dass meine marylou (ja, meine tochter heisst laura marie und marylou ist ihr spitzname) von der schule nach hause kommt. ich öffne die haustür und sie strahlt mich an. die großen augen zeigen wahnsinnigen stolz und dann zeigt sie mir weswegen: ich bekomme einen ca 30cm großen eiszapfen unter die nase gehalten und die kleine sagt"guck mal mama, den habe ich gefunden, darf ich ihn mit rein nehmen?"
danach war zwar alles nass, aber wir haben damit sooooo schön gespielt und gematscht und unsere hände waren fast erfroheren, aber dieser blick, dieser stolz, dieses kinderlächeln, das vergisst man nie.

schau nach vorne und versuche stark zu sein.

egal wie du dich entscheiden wirst, es liegt bei dir, doch ich hoffe ich konnte dir etwas bei der entscheidung helfen eine abtreibung nicht durchzuführen.

bitte sag mal bescheid wie du dich entschieden hast, egal wie.

katrin

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. Februar 2012 um 12:34

Meld
dich doch mal.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. Februar 2012 um 21:13

Marylou2311
Hallo Marylou2311,
eine Abtreibung ist noch möglich. Bis zum Ende der 12. Woche. Aber nicht alles, was möglich ist, ist empfehlenswert.
Ich habe tiefes Verständnis dafür, dass Du hier keine Gründe nennen möchtest, die Dich zu diesem Schritt treiben wollen. Aber Du darfst Dich gerne bei ausweg-pforzheim.de melden, und da über die ganze Situation reden, die werden Dir mit Rat und Tat zur Seite stehen. Denn eine Abtreibung kann für Dich zu einer Verlusterfahrung werden, die Dich über Jahre hinweg körperlich und psychisch belasten kann. Eine Abtreibung löst keine Probleme, sondern kann noch Neue hinzubringen.
LG Itemba

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers

Natural Deo

Teilen
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram

Das könnte dir auch gefallen