Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Habt ihr Hunde

Habt ihr Hunde

13. September 2009 um 12:03 Letzte Antwort: 14. September 2009 um 13:18

wir haben seit 4 Wochen einen kleinen süßen Welpen, sie ist total niedlich, pflegeleicht und auch schon sauber.

Jetzt durfte ich mir schon anhören:

Ihr bekommt doch bald ein Baby, was wollt ihr denn da mit einem Hund. Ohgott, wenn der dann mit dem Baby in Kontakt kommt...... usw.

Für uns gehört der Hund mit zur Familie und wir machen uns keine Gedanken darüber!!!

Wer von Euch hat den auch Hunde in der Familie???

LG
Alina 18 SSW

Mehr lesen

13. September 2009 um 12:17

Hund
Hallo!
Also ich hab meinen Hund jetzt seit elf Jahren. Mittlerweile ist sie eine gemütliche alte Dame geworden.
Natürlich mach ich mir auch ab und zu Gedanken wie das so laufen wird mit Hund und Baby.
Wobei meine größte Sorge ist das die Dame eifersüchtig wird, da sie bis jetzt meine "Nummer eins" war.
Aber ich denke das sie sich schon an die neue Situation gewöhnen wird.
Und meine Tochter hat gleich ein tolles "Pony" zum spielen!
LG
Kate 28 SSW

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
13. September 2009 um 12:19

Wir
haben nen "riesigen bösen beisenden deutschen Schäferhund"

Hör nicht uaf den quatsch von solchen leuten!! Die haben doch meistens eh keine ahnung von Hunden!
Kla ein welpe is halt sehr viieeeeeeel arbeit als ein ausgewachsenes tier, das schon stubenrein ist, seine festen Zeiten hat und so!

Unsere Hund ( bzw. von meinen eltern) liebt unsere Nichte (1,5 Jahre) sie kann sich auf ihn schmeisen ihn an den ohren ziehen echt alles! Er is voll geduldig, wenns ihm zuviel wird geht er einfach weg oder wir nehmen die kliene weg!
Sie darf auch an seinen Futternapf.........wobei bei allen unseren Hunden durften wir ran!!!!

Kla trotzdem sollte man ein baby bzw. Kleinkind nicht mit dem Hund alleine lassen!
Aber trotzdem!!!

Wir haben sie damals als sie aus den KH kam mit den maxi cosi auf den boden gestellt, ne socke ausgezogen und den hund schnüffeln und lecken lassen!
Damit er ihren geruch bekommt und sie seinem!

Und wir haben ihn nie weggeschickt oder so, nicht das er eifersüchtig wird!

Ihm sollte es ja nicht so gehen wie bei "Susi & Strolch"

Wenn meine kleine da is, wird sie ihm auch direkt vorgesetzt

LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
13. September 2009 um 12:32

Hi.. kein problem
bei uns in der familie gibt es jetz schon seit 10 jahren hunde.
also meine cousine vor 9 jahren geboren wurde, war unser hund auch noch ein junger, gerade mal 1 jahr alt.
eine hebamme gab meiner tante den rat, die hand des babys einfach mal vom hund abschlecken zu lassen (halt gleich danach wieder waschen) weil der hund so den 'geschmack' und den geruch des babys kennt und somit auch zum beschützer wird.
hat wunderbar funktioniert, gab niemals ein problem =)
wir haben immer golden red river, sind ja eh liebe hunde, aber ich denke dass dürfte auch bei andren rassen kein problem sein.
einfach das baby und den hund gleich mal in kontakt bringen, damit sie sich aneinander gewöhnen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
13. September 2009 um 12:36


mmh mach dir darüber mal keinen kopf denn man sagt das hunde sehr förderlich für kleinkinder sein sollen.ich bin selber in der 21 ssw und wir haben zwei hunde...einen schäferhund-husky mischling der im moment leicht verwirrt ist da die hundedamen momentan sehr lecker riechen und eine bull terrier mischling dame...böser kampfhund die leider zu dick ist um jemanden anzufallen selbst in meiner schwangerschaft habe ich eine veränderung an meinem rüden bemerkt denn er hat einen solchen beschützerinstinkt mir gegenüber das kein fremder mann mehr in meine nähe kommt...man gut das keiner weiss das er nichts macht aber lass dir da nichts einreden...wen ihr euren hund als familienmitglied akzeptiert dann ist er es auch ob mit oder ohne kind...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
13. September 2009 um 12:41

Ja,....
... ich hab auch einen Hund
ab und an mache ich mir auch so meine Gedanken, ob und wie das klappen wird, denn auch bei mir war er bist jetzt und das sind immerhin schon 12 Jahre, die Nummer 1.
Für sein alter ist er noch super Fit und bei allem ist er dabei. Vor 4 Jahren, als meine Nichte geboren wurde, war er auch tierisch Eifersüchtig, wenn wir die Kleine mal auf dem Arm hatten, aber auch wir haben ihn immer integriert. Nie wurde er verstoßen oder bei seite geschubst. Er mag Kinder sind sonderlich, die sind ihm zu laut und zu wild. Ab und an tobt er mitten drin, an deren Tagen verdrückt er sich einfach und zieht sich zurück. Auch da muss man in gewehren lassen.
Es gibt ein sehr gutes Hundeforum (dogforum.de) da gibt es einige Threads über Hund und Kind, vielleicht magste da ja mal vorbei schauen. Selbstverständlich gibt es auch jede Menge andere Tipps zum Thema Hund und gerade zu Welpen.
Ich wünsche euch jedenfalls viel Spaß mit den beiden Kleinen, ihr werdet das schaffen. Lasst euch nicht von unwissenden beeinflussen oder das ganze vermiesen

Lg Sandra und das Gummibärchen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
13. September 2009 um 12:45

Hunde und Kinder gehören einfach zusammen!!!
Wir haben seit einem Jahr einen riesigen Labrador-Podenko-Mix. Meine Tochter ist heute 5 und mein Baby kommt im Januar. Ich habe absolut keine Bedenken wegen dem Hund! Im Gegenteil... Wenn Kinder mit Hunden aufwachsen finde ich das super! Solche Kinder lernen direkt, wie man mit Tieren umzugehen hat!

Mach Dir keine Sorgen!

LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
13. September 2009 um 13:53


achja kenne ich nur zu gut habe zwei sogenannte Kampfhunde er 5 und sie 1 jahr alt die sagen auch immer alle oh man ob das gut geht nicht das sie eifersüchtig werden gib die hunde weg bla bla bla hör nicht drauf schau wie es wird wenn es soweit ist und schliesse deinen hund mit ein und dann geht es auch

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
13. September 2009 um 13:55

Bla bla...
dazu kann ich nur sagen: lass die Leute reden und hör ihnen nicht zu.....lalalala

Es ist EUER Leben

Der Hund bereichert die Familie und ist ein Familienmitglied!

Wir haben auch einen und ich würde mir auch einen holen, hätte ich schon ein Baby...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
13. September 2009 um 14:01

Lass die alle mal labern...
Ich selbst bin mit Hunden aufgewachsen und es hat mir nicht geschadet. Jetzt hab ich auch zwei kleine Hunde und ich denke es is toll für Kinder mit Tieren aufzuwachsen. So wars zumindest für mich. Für mich gehören einfach Hunde zur Familie und ohne könnte ich auch gar nicht mehr.

lg Moni & Adelyn (4tage alt)

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
13. September 2009 um 14:49
In Antwort auf lesley_12649168

Hund
Hallo!
Also ich hab meinen Hund jetzt seit elf Jahren. Mittlerweile ist sie eine gemütliche alte Dame geworden.
Natürlich mach ich mir auch ab und zu Gedanken wie das so laufen wird mit Hund und Baby.
Wobei meine größte Sorge ist das die Dame eifersüchtig wird, da sie bis jetzt meine "Nummer eins" war.
Aber ich denke das sie sich schon an die neue Situation gewöhnen wird.
Und meine Tochter hat gleich ein tolles "Pony" zum spielen!
LG
Kate 28 SSW

Vielen Dank
für Eure lieben Antworten!!!

Ich finde auch das ein Hund etwas soziales und positives für Kinder ist.

Klar werde ich das Baby nicht mit dem Hund auf den Boden legen und natürlich, auch so wie jetzt, schauen das immer alles sauber ist. Keine Hundehaare etc.

Bis das Baby da ist ist sie 8 Monate und bis dahin wollen wir sie natürlich top erziehen und sie soll ja auch dann das Baby beschützen

Die die Hunde bzw. Tiere nicht mögen haben meiner Meinung nach keine Ahnung was für ein toller Weggefährte und Freund so ein Tier sein kann!!!

Dank Euch
LG Alina

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
13. September 2009 um 18:05


Nene ,die Leute sind der Horror ,wir haben zwei Alaskan Malamutes sprich zwei große Schlittenhunde die dem Husky sehr ähnlich sehen was die Farbgebung und Maske angeht,allerdignt werden diese größer und schwerer . Jedenfalls kann ichmir jetzt schon anhören ,ich würd die ja abgeben ,und was ist wenn mal ,und so weiter bla bla bla ,lass sie reden ich tus auch

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
13. September 2009 um 18:05


Nene ,die Leute sind der Horror ,wir haben zwei Alaskan Malamutes sprich zwei große Schlittenhunde die dem Husky sehr ähnlich sehen was die Farbgebung und Maske angeht,allerdignt werden diese größer und schwerer . Jedenfalls kann ichmir jetzt schon anhören ,ich würd die ja abgeben ,und was ist wenn mal ,und so weiter bla bla bla ,lass sie reden ich tus auch

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
13. September 2009 um 18:43


Also ich schließe mich meinen Vorrednern an.

Drücke euch nur die Daumen, das ihr das schafft. Denn SS und ein Welpe + nachher das Kind ist nicht einfach und man ließt immer wieder das Hunde dann leider abgegeben werden, weil es den Leuten dann doch zuviel wird.... Also Wir haben auch einen Hund und hoffe daher sehr, das ihr das hinbekommt.



Lg

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
13. September 2009 um 20:18
In Antwort auf inga_12578138


Nene ,die Leute sind der Horror ,wir haben zwei Alaskan Malamutes sprich zwei große Schlittenhunde die dem Husky sehr ähnlich sehen was die Farbgebung und Maske angeht,allerdignt werden diese größer und schwerer . Jedenfalls kann ichmir jetzt schon anhören ,ich würd die ja abgeben ,und was ist wenn mal ,und so weiter bla bla bla ,lass sie reden ich tus auch

Ich würde
niemals meinen Hund wieder abgeben

Wir haben uns das gut überlegt und da ich seit 4 Wochen von der Arbeit freigestellt bin hab ich alle Zeit der Welt mich um die Kleine zu kümmern und wenn das Baby da ist (Februar 2010) dann ist sie aus dem Gröbsten raus und mein Mann ist ja auch noch da! Wir haben sie von Anfang an in die ganze Familie integriert und das bleibt auch so wenn das Baby da ist!!

Da hast Du recht, am besten nichts einreden lassen!!!

Wow, Alaskan Malamutes. Hab ich noch nie gehört! Wir haben einen Weimaraner, sie wiegt jetzt 4,5 kg und wir auch mal richtig groß! Ca. 60 cm Schulterhöhe

Wir freuen uns auf die Zeit mit ihr!!!

LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
13. September 2009 um 22:56
In Antwort auf gudrun_11847921

Vielen Dank
für Eure lieben Antworten!!!

Ich finde auch das ein Hund etwas soziales und positives für Kinder ist.

Klar werde ich das Baby nicht mit dem Hund auf den Boden legen und natürlich, auch so wie jetzt, schauen das immer alles sauber ist. Keine Hundehaare etc.

Bis das Baby da ist ist sie 8 Monate und bis dahin wollen wir sie natürlich top erziehen und sie soll ja auch dann das Baby beschützen

Die die Hunde bzw. Tiere nicht mögen haben meiner Meinung nach keine Ahnung was für ein toller Weggefährte und Freund so ein Tier sein kann!!!

Dank Euch
LG Alina

...
also, wie du schon schreibst ist der hund ein familienmitglied, und wird (denke ich mal) bei euch auch so die rolle des "ersten kindes" in der familie einnehmen, was bei mir zuhause auch so ist. und wenn dich da nochmal jmd. drauf anspricht frag einfach ob die jenigen das größere geschwisterkind abgeben würden, weil es eiversüchtig auf das kleine ist bzw. weil es ihm auch mal weh tun könnte (unbewusst natürlich). hoffe du verstehst wie ich das meine, weis grad nicht wie ich es anders schreiben soll. achja und ich selber besitze 2 hunde (eine deutsche schäferhündin und eine mischlingshündin) welche ich jedoch auch als familienmitglieder betrachte, und welche genau wissen das ich der chef binn, und somit auch ich entscheide ob da noch zuwachs in der familie kommt (binn im dezember ausgezählt)

lg!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
14. September 2009 um 0:32

Wir haben 2 Hunde,
unser Balu ist ein Jack-Russel und 3 Jahre alt und unsere Akira, 7 Monate, ist ein Samojede, sibirischer Schlittenhund, also nicht wirklich klein. Ich bin mitterweile in der 34.SSW und gehe trotzdem jeden Tag mehrere Kilomerter mit ihr spazieren. Ansonsten, wenn es mal nicht geht ist mein Mann und meine Tochter immer da. Wir haben uns sogar bewust für einen zweiten Hund entschieden, damit der erste einen Gefährten hat. Abgeben würden wir nie einen von ihnen.
Sie gehören zu Familie und sind immer überall dabei.
Haben uns sogar einen Wohnwagen gekauft um immer mit unseren Tieren in den Urlaub fahren zu können.
Ich möchte zwar nicht unbedingt, das die Hunde dem Baby das Gesicht ablecken, aber wenns passieren sollte, dann wird davon auch keiner sterben. Außerden sind Kinder, die mit Tieren aufwachsen seltener krank weil sie abgehärtet sind.

LG Aggi+Annabell 34.SSW

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
14. September 2009 um 0:38

Ach ja,
meine Mama ist Hebamme, und die sagt immer, man soll dem Hund eine volle Pampers vom Baby aus dem KH mitnehmen und ihn damit spielen lasse.
Wenn das Baby dann nach Hause kommt, kennt der Hund den Geruch schon und es ist nicht mehr so fremd.

Werden wir dann auch auf jeden Fall machen!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
14. September 2009 um 7:51

Guten morgen
ich habe am 27.2. ET.
Eine Bauchtrage finde ich super, man hat die Hände frei und kann alles machen!

Hätte ich keinen Hund, wäre ich heute früh um 7 Uhr nicht schon im Wald spazieren gegangen

Ich finde die frische Luft herrlich und Bewegung am Morgen tut so oder so gut!!

LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
14. September 2009 um 7:54
In Antwort auf sandie_12531990

Ach ja,
meine Mama ist Hebamme, und die sagt immer, man soll dem Hund eine volle Pampers vom Baby aus dem KH mitnehmen und ihn damit spielen lasse.
Wenn das Baby dann nach Hause kommt, kennt der Hund den Geruch schon und es ist nicht mehr so fremd.

Werden wir dann auch auf jeden Fall machen!

Guten morgen!
ja das mit der Windel hab ich auch schon gehört. Das ist eine super Idee und wir werden es sicher auch so machen!!
Hoffe ja nur daß ich so eine bin die nach der Entbindung am gleichen Tag noch nach Hause kann. Das wäre schön!!!

LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
14. September 2009 um 11:33


Ich bin selbst aufgewachsen mit Hunden (Boxer und einem kleineren Mischling), Katzen, Mäusen, Hamstern, Meerschweinchen und allem, was so dazugehört.
Ich habe keine Allergie, und auch sonst bombige Abwehrkräfte
Bin jetzt selbst in der 38. Woche und käme NIE auf die Idee, meine Katzen abzuschaffen. Auch mit nem Hund hätte ich keine Bedenken (klar, man muss schon ein wenig aufpassen wg. Eifersucht und so), aber wenn die Tiere gesund, geimpft und entwurmt sind - wo ist das Problem, auch, wenn sie die Würmer mal ablecken....
Sicher werden unsere Katzen nicht im Kinderzimmer / Babybett schlafen, aber der Kontakt wird sich wohl kaum vermeiden lassen, und das will ich auch gar nicht!
Ich finde es toll, wenn Kinder mit Tieren aufwachsen!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
14. September 2009 um 11:53

Guten Morgen
wir haben auch einen Hund und momentan ist der eigentlich wie unser Kind!
Werden ihn auf keinen Fall hergeben, allerdings glaube ich dass es am Anfang schwierig wird, weil unsere extrem eifersüchtig ist.
Da mach ich mir schon Gedanken.
Werde vorher mal noch mit nem "Hundeflüsterer" sprechen wie man am besten vor geht.

Grüße trollibolli

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
14. September 2009 um 12:02

Ich auch
habe auch seit ca. 4 wochen einen kleinen welpen....er ist jetzt 3,5 Monate alt...

Ich bin jetzt 16 ssw....

denke, dass ich ihn erzogen habe, bis das Baby da ist.. er ist jetzt schon total lieb,...

haben keine Probleme mit ihm,...manchmal ist es etwas schwer,..wenn es mir nicht so gut geht, aber es geht,,,,

habe ja noch zwei Kinder ( 9 und 7 ), die mir helfen können.

lg, schmusi 15+2

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
14. September 2009 um 12:49


katzen finde ich etwas schwieriger die mchen eh was sie wollen deswegen hat meine freundin gar nichts gemacht die kam einfach nahc hause und hat die katzen dran schnuppern lassen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
14. September 2009 um 13:18

Hallo
wir haben zwar keinen hund, aber da würde ich mir keine sorgen machen. meine mutter hatte einen, als wir klein waren und der durfte nie ins kinder zimmer und wir durften nie auf seinen platz. so hatte er seine ecke für sich udn auch wir.

wir haben eine katze, da werd ich es auch so probieren, dass die garnicht ins kinderzimmer geht. da hört man viel schlimmere sache wie über hunde. ich bin der meinung, dass man hunde sehr gut erziehen kann, katzen haben damit ein größeres problem.

ich mach mir da ienfach keine sorgen drüber und werd sehen wie es wird. mehr kannst du eh nicht machen. manche hunden lassen sich gerne bespringen und kraulen und andere mögen es garnicht. das kannst du nciht vorher wissen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook