Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Habt ihr Hebammen zur Nachsorge "engagiert"?

Habt ihr Hebammen zur Nachsorge "engagiert"?

21. Mai 2007 um 14:40

Hallo an alle Schwangeren bzw. Mamas.

Ich habe mich eben zu einem GVK angemeldet und die Habamme fragte mich, ob ich Sie denn auch zur Nachsorge "buchen" wolle.
Es kostet nichts (weil ja die Kasse bezahlt) und man MUSS sie ja auch nicht in Anspruch nehmen. Sie meinte allerdings, dass ich mich bis Anfang Juni entscheiden sollte, weil sie ja nicht zu viele werdende Muttis mit fast gleichem Geburtstermin annehmen kann.

Braucht man so etwas? Wie habt ihr das gehandhabt? Freu mich auf ein paar Meinungen.

Liebe Grüße von

Sylvi + Krümelchen (21+3)

Mehr lesen

21. Mai 2007 um 14:43

Ich
habe sie nicht engagiert... meine mama würde eh kommen

ne, aber auch wenn meine mama keine hebamme wäre, würde ich das auf jeden fall machen... sie guckt dann, dass mit deinem kind alles in ordnung geht, steht dir bei fragen zur seite... badet das 1. mal mit dir zusammen deinen zwerg...

also ich find das schon sinnvoll...

Gefällt mir

21. Mai 2007 um 14:45

Hallo Gospeline,
ich kann Dir nur empfehlen, eine NAchsorge-Hebamme zu "engagieren". In der ersten Zeit mit dem Baby kommen 1000 fragen hoch, auf die man sich im Vorfeld zwar theoretisch gut vorbereiten kann, aber in der Praxis sieht es dann doch ganz anders aus.trinkt das Baby genug? Nimmt es ausreichend zu? Es zwackt mich hier und dort, ist das normal... Da ist so ne gestandene hebamme Gold wert. Allerdings solltest Du nicht irgendeine nehmen, die chemie muß schon stimmen.

LG jacque

Gefällt mir

21. Mai 2007 um 14:53

Auf jeden Fall
würde ich eine Hebamme zur Nachsorge in Anspruch nehmen. Gerade heute morgen hatten wir es auch darüber bei der geburtsvorbereitenden Akupunktur. Oft bekommen die Kleinen auch Gelbsucht und der Nabel ist in der Regel ja auch noch nicht abgefallen und abgesehen davon schaut die Hebamme ja auch nach Dir.
Es ist wie meine Vorschreiberinnen sagen, man hat hier und da ne Frage gerade auch beim ersten Kind .. ich war sehr froh bei meiner ersten Tochter sie die erste Zeit hier zu haben und bin es auch jetzt.

Viele Grüße
Rangi03

Gefällt mir

21. Mai 2007 um 15:06

Nein, braucht man nicht.
Geht auch alles so prima. Instinktiv macht man eh alles meistens richtig, ich habe mein erstes Kind vor 9 Wochen bekommen und wüsste wirklich nicht, was ich eine Hebi fragen sollte.

Aber da es nix kostet, kannst Du auch erst mal buchen und wenn Du merkst Du brauchst sie nicht, dann lässt Du sie einfach nicht mehr kommen.

Ich finde Hebis furchtbar nervend und ökohaft, aber das ist nur meine Meinung für mich persönlich. Soll jeder machen was er meint !!!

Gefällt mir

21. Mai 2007 um 15:33
In Antwort auf knodderhex

Nein, braucht man nicht.
Geht auch alles so prima. Instinktiv macht man eh alles meistens richtig, ich habe mein erstes Kind vor 9 Wochen bekommen und wüsste wirklich nicht, was ich eine Hebi fragen sollte.

Aber da es nix kostet, kannst Du auch erst mal buchen und wenn Du merkst Du brauchst sie nicht, dann lässt Du sie einfach nicht mehr kommen.

Ich finde Hebis furchtbar nervend und ökohaft, aber das ist nur meine Meinung für mich persönlich. Soll jeder machen was er meint !!!

Nee, nee, nee...
da muss ich doch mal echt ne lanze für meine hebamme brechen....

du darfst nicht alle über einen kamm scheren, habe lange gesucht eine super hebamme gefunden.
die hat in ihrem geburtsvorbereitungskurs über die ganzen räucherstäbchen-sing-und-kräuter-frauen abgelästert. sie hat dann auch gesagt, dass wenn sie bei der nachsorge sieht, dass läuft alle, die brust und der nabel sind heil und die gebärmutter bildet sich gescheit zurück, dann kommt sie nicht öfter als 2-3mal.

Gefällt mir

21. Mai 2007 um 15:59
In Antwort auf rebahh

Nee, nee, nee...
da muss ich doch mal echt ne lanze für meine hebamme brechen....

du darfst nicht alle über einen kamm scheren, habe lange gesucht eine super hebamme gefunden.
die hat in ihrem geburtsvorbereitungskurs über die ganzen räucherstäbchen-sing-und-kräuter-frauen abgelästert. sie hat dann auch gesagt, dass wenn sie bei der nachsorge sieht, dass läuft alle, die brust und der nabel sind heil und die gebärmutter bildet sich gescheit zurück, dann kommt sie nicht öfter als 2-3mal.

Ja,
diiiiiiiiiiieeeeeeeee hätt ich dann auch bestimmt genommen

Gefällt mir

21. Mai 2007 um 18:05
In Antwort auf pepperann6

Ich
habe sie nicht engagiert... meine mama würde eh kommen

ne, aber auch wenn meine mama keine hebamme wäre, würde ich das auf jeden fall machen... sie guckt dann, dass mit deinem kind alles in ordnung geht, steht dir bei fragen zur seite... badet das 1. mal mit dir zusammen deinen zwerg...

also ich find das schon sinnvoll...

Ich muss sagen,
dass ich eine hebamme zugelegt habe. bzw, die habe ich gleich vom geburtshaus dazu bekommen. Eine wirklich nette und patente Frau ist das.
von Eso gar keine Rede. Als ich das letzte Mal mit dem Geburtshaus telefonierte, weil ich was wegen den Untersuchungen abklären wollte für meinen FA, da meinte die Hebamme auch nur, dass sie uns weder mit Krötendreck einreiben, noch sonst irgendwelche komischen Rituale an uns vornehmen. Und wenn es uns im Höschen juckt, dann machen sie ein Abstrich, so wie jeder Arzt das auch machen würde.
Also von Eso gar keine Spur. Eher Wärme und Familiarität.

Außerdem kann ich zu jeder Tages und nachtzeit bei meiner Hebamme anrufen, wenn mal was sein sollte.
ich bin zwar nicht besonders ängstlich, so wie einige das vllt. vermuten würden, aber ich finde es gut, dass es Frauen gibt die den Job machen.

Gefällt mir

21. Mai 2007 um 18:16

Hi
also ich hab auch heute meinen fa gefragt, wollte nämlich eine nehmen zur nachsorge. Weil meine familie weiter weg wohnt und ich sozusagen fast auf mich alleine gestellt bin(hab zwar noch mein schatz, aber trozdem)
Der meinte ich solle mir ab der 20. woche erstmal ein kh aussuchen und da gibt es auch hebammen.
So werde ich das dann auch machen. GVK mache ich glaube ich net. mal sehen was die im KH sagen.

l.g. Princess 14+6 SSW

Gefällt mir

22. Mai 2007 um 8:25
In Antwort auf mssnuffles

Ich muss sagen,
dass ich eine hebamme zugelegt habe. bzw, die habe ich gleich vom geburtshaus dazu bekommen. Eine wirklich nette und patente Frau ist das.
von Eso gar keine Rede. Als ich das letzte Mal mit dem Geburtshaus telefonierte, weil ich was wegen den Untersuchungen abklären wollte für meinen FA, da meinte die Hebamme auch nur, dass sie uns weder mit Krötendreck einreiben, noch sonst irgendwelche komischen Rituale an uns vornehmen. Und wenn es uns im Höschen juckt, dann machen sie ein Abstrich, so wie jeder Arzt das auch machen würde.
Also von Eso gar keine Spur. Eher Wärme und Familiarität.

Außerdem kann ich zu jeder Tages und nachtzeit bei meiner Hebamme anrufen, wenn mal was sein sollte.
ich bin zwar nicht besonders ängstlich, so wie einige das vllt. vermuten würden, aber ich finde es gut, dass es Frauen gibt die den Job machen.

Danke an alle,
die mir hier Ihre Erfahrungen geschildert haben.

Ich denke, ich werde das einfach mal "vorsichtshalber" in Anspruch nehmen. Ich glaube nicht, dass meine Hebi mit Eso-Zeugs u.s.w. etwas am Hut hat.

Also, nochmals danke!

Liebe Grüße von

Sylvi + Krümelchen (21+4)

Gefällt mir

22. Mai 2007 um 9:09

Ich dachte auch immer ich brauche keine hebamme,
war dann aber doch froh drüber eine gebucht zu haben.
meine maus hatte sihc geweigert zu trinken an der brust und hatte auch schwierigkeiten aus der flasche zu trinekn. hätte ich die hebi nicht gehabt wäre ich total aufgeschmissen gewesen.und jedesmal zum kinderarzt wegen etwas fahren - nein danke!
ich bin am tag der geburt nach hause und die hebi hatte dahem schon auf mich gewartet!
also ich fands sehr gut eine zu haben .auch wenn sie einen nur in den arm nimmt wenn man einen totalen heulanfall bekommt.

vlg andrea mit nina

Gefällt mir

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers

Geschenkbox

Teilen
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram

Das könnte dir auch gefallen