Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Habt ihr den AFP Test gemacht?

Habt ihr den AFP Test gemacht?

28. Januar 2010 um 8:37

Ich soll zur blutabnahme..AFP! Wenn ich das richtig verstanden habe wird in meinem Blut untersucht ob das Baby einen offenen Rücken hat. Habe zuvor, auch in meiner ersten ss noch nichts von dieser Blutabnahme gehört! Ist das zur Vorsorge oder haben die einen Verdacht??? Habt ihr das auch testen lassen? Wie sicher ist das Ergebnis???

lg Katha

Mehr lesen

28. Januar 2010 um 8:39

.
Ja ham se mich auch gefragt
Die koennten damit auch schaun ob das Kind andere Krankheiten haben KOENNTE

Hab direkt Nein gesagt ...
Aber jedem senie entscheidung..



LG

Nina ET -18

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. Januar 2010 um 8:42
In Antwort auf lys_12641219

.
Ja ham se mich auch gefragt
Die koennten damit auch schaun ob das Kind andere Krankheiten haben KOENNTE

Hab direkt Nein gesagt ...
Aber jedem senie entscheidung..



LG

Nina ET -18

Hallo nina!
weißt du ob da nur blutabgenommen wird oder gehört auch ne ultraschalluntersuchung dazu?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. Januar 2010 um 9:11
In Antwort auf nancy_12663244

Hallo nina!
weißt du ob da nur blutabgenommen wird oder gehört auch ne ultraschalluntersuchung dazu?

Bei
mir waere nur Blut abgenommen worden

Aber weis nich Deutschland und USA sind eh unterschiedlich

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. Januar 2010 um 9:17


Wie weit bist Du denn ?
Ich hab mal gegooglt und folgendes gefunden :

3. AFP-Test (15. - 19. Schwangerschaftswoche)
Durch Bestimmung des AFP (=Alpha-Feto-Protein) im mütterlichen Blut lässt sich bei erhöhten Werten ein Hinweis auf Neuralrohr-Missbildungen (Spina bifida, "offener Rücken") beim Kind ableiten. Da der Wert im mütterlichen Blut durch verschiedene Faktoren beeinflusst wird, bedeutet ein erhöhter Wert keinesfalls, dass eine Missbildung vorliegt! Der Wert sollte zuerst mit einer Fruchtwasserpunktion überprüft und / oder das Kind mittels hochauflösendem Ultraschall genau auf Organmissbildungen untersucht werden.
Deutlich erniedrigte Werte werden hingegen mit Erbgutschäden (siehe Triple Test) in Verbindung gebracht. Der AFP-Test wird heute in den meisten Praxen routinemässig durchgeführt und von den Krankenkassen bezahlt. Dieser Test hat jeodch dank den modernen, hochauflösenden Ultraschallgeräten, mit denen die kindliche Wirbelsäule und das Hirn genauer untersucht werden können, an Bedeutung verloren.

Bei meinem US mit einem super Gerät ( war zur NFM) konnte man wirklich alles so gut sehen, daß eine Veränderung da aufgefallen wäre und im 3D Modus hat mein Zwerg sich zwar weggedreht, aber so konnte ich wenigstens Rücken/Hinterkopf genau sehen.

Der Bluttest mach also nicht so viel Sinn, aber wenn es die Kasse bezahlt, könntest Du es Dir ja trotzdem überlegen.
LG
Nicole und Zwerg 14+1

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. Januar 2010 um 9:34
In Antwort auf nikki_12639713


Wie weit bist Du denn ?
Ich hab mal gegooglt und folgendes gefunden :

3. AFP-Test (15. - 19. Schwangerschaftswoche)
Durch Bestimmung des AFP (=Alpha-Feto-Protein) im mütterlichen Blut lässt sich bei erhöhten Werten ein Hinweis auf Neuralrohr-Missbildungen (Spina bifida, "offener Rücken") beim Kind ableiten. Da der Wert im mütterlichen Blut durch verschiedene Faktoren beeinflusst wird, bedeutet ein erhöhter Wert keinesfalls, dass eine Missbildung vorliegt! Der Wert sollte zuerst mit einer Fruchtwasserpunktion überprüft und / oder das Kind mittels hochauflösendem Ultraschall genau auf Organmissbildungen untersucht werden.
Deutlich erniedrigte Werte werden hingegen mit Erbgutschäden (siehe Triple Test) in Verbindung gebracht. Der AFP-Test wird heute in den meisten Praxen routinemässig durchgeführt und von den Krankenkassen bezahlt. Dieser Test hat jeodch dank den modernen, hochauflösenden Ultraschallgeräten, mit denen die kindliche Wirbelsäule und das Hirn genauer untersucht werden können, an Bedeutung verloren.

Bei meinem US mit einem super Gerät ( war zur NFM) konnte man wirklich alles so gut sehen, daß eine Veränderung da aufgefallen wäre und im 3D Modus hat mein Zwerg sich zwar weggedreht, aber so konnte ich wenigstens Rücken/Hinterkopf genau sehen.

Der Bluttest mach also nicht so viel Sinn, aber wenn es die Kasse bezahlt, könntest Du es Dir ja trotzdem überlegen.
LG
Nicole und Zwerg 14+1

Bin ab morgen in der 18ten ssw
und so wie sich das liest is ja der test mehr oder weniger über...oder versteh ich das falsch? man, bin mir voll unsicher. meine ärztin hat ein super modernes und richtig gutes u-gerät. wenn auffälligkeiten wären würde sie das doch damit auch erkennen. hab auch etwas gegoogelt und oft gelesen das der bluttest oft verunsichert da er oft anzeigt das mit dem zwerg was nicht in ordnung ist und man zur fruchtwasseruntersuchung muss um ein genaues ergebnis zu erzielen. oft ergibt die dann das das baby gesund ist. man ey, is doch doof alles. wenn möglich wollte ich keine fruchtwasseruntersuchung machen, es besteht ja auch dabei gefahr für den zwerg...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. Januar 2010 um 9:43

Habe jetzt einfach mal bei meiner hebamme angerufen,
die ich zur nachsorge bei meiner ersten ss hatte. bin jetzt entschlossen diesen bluttest nicht zu machen. sie meinte das wenn körperlich bzw organisch etwas nicht in ordnung ist sieht man das auch auf dem ultraschall.

warum hab ich nur soviel schiss??? macht ihr euch auch soviele gedanken? werd noch völlig gaga

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook

Das könnte dir auch gefallen