Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Habt ihr Angst vor der Geburt?

Habt ihr Angst vor der Geburt?

21. Juli 2011 um 9:24

Ich gestehe, mir vergeht so langsam die Lust auf die Geburt (34. SSW, also dauert es vermutlich noch ne Weile). Ich hab nicht so Angst vor den Schmerzen - das werde ich schon aushalten, denke ich. Es ist eher die ganze Situation, ich sage es mal direkt wie es ist: Vor anderen die Beine breit machen zu müssen und ein Baby aus mir rauszuquetschen finde ich abslout grauenhaft. Man ist so ausgeliefert und soll sich da gehen lassen...

Jetzt kommt bitte nicht mit "das hättest du dir vorher überlegen müssen" - is schon klar, dass es nun zu spät ist. Aber ich habe Angst, dass alles viel länger dauert und schlimmer wird, weil ich total verkrampfe. Ich glaube nicht, dass ich mich werde entspannen können und locker lassen.

Momentan habe ich das Bedürfnis, alle aus dem Zimmer rauszuschmeissen und das alleine zu machen...

Wie geht es euch??

Mehr lesen

21. Juli 2011 um 9:36

Oh,
bin ich doch nicht alleine... Ich hatte mich schon auf Schimpftiraden und belächelt werden eingestellt.

Ich freue mich momentan gar nicht mehr so richtig auf das Baby. Jedesmal wenn ich vom GVK komme, fühl ich mich sch*...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Juli 2011 um 9:42

Hypno Birthing
... klingt total komisch, ich weiß, aber das Buch dazu ist toll!
Die Theorie geht davon aus, dass wir "westlich-zivilisierten" Frauen uns das Leben unnötig selber schwer machen, dadurch das wir voller Angst an die Geburt denken.
Mit der Methode soll man sich per Meditation/Selbsthypnose anders auf die Geburt einlassen können und dadurch eine entspannte Geburt haben...
Ich weiß, es klingt zu schön um wahr zu sein! Und ich wurde schon von vielen darum belächelt, aber ich kann das Buch nur empfehlen!
Ich habe es selber sehr skeptisch bestellt und noch nicht angefangen irgendwelche Übungen zu machen, aber es hat mit in jedem Fall mehr Selbstbewusstsein bzgl der Geburt gegeben und lässt mich jetzt noch gelassener sein...

Schaute Euch einfach mal an, vielleicht gehts Euch so wie mir und ihr könnt es zwar nicht recht glauben, nehmt aber den positiven Grundgedanken mit!
Ich kann es nur empfehlen!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Juli 2011 um 9:52

Ich kann dich verstehn
ich wollte nicht mal das mein mann mit zur geburt kommt,
meine freundinn u nahstähende cousinen durften nicht mal vorbei kommen,weil ich den gedanken total unangenehm empfand,vor denen meine beine breit zu machen u vor schmerzen zu stöhnen u pressen usw

aber akls es dann so weit war,ist mann auf jede unterstützung dankbar.meion mann war bis zur geburt bei mir u hat mit mir gelitten.nach der geburt,sah ich fitter aus als mein mann obwohl sie nicht einfach war....

im laufe des tages bei den öffnungwehen kam meine cousine einfach vorbei,sie hielt es nicht mehr zu hause aus.musste mich sehn,mein gott war ich froh als sie da war...

nun bin ich wieder schwanger in der 16ssw,doch diesmal möchte ich das sie von anfang an da ist.das gibt einen kraft u wenn es möglich wäre,würde ich alle die mir ganz ganz nah stehen auch hinzurufen.

meine tante hatte letztes jahr ihre geburt u bin zur geburt rein.sie wiss mich am anfang ständig drauf hin,das ich ihr nicht zwichen die beine schauen soll,weil ihrs unangenehm war,doch nach ner zeit,hat sie selbst gesagt u schau ist das köpfchen zu sehn,u hat mit meinen zusprüchen viel kraft gewonnen.nach der geburt,hat sie sich bedankt u gesagt zum glück bist du gekommen,nachdem du da warst fand ich es eträglicher.es war nur zufall,da meine kleine im kh lag,als sie zur geburt kam....

also mach dir kein stress,es ist nicht einfach aber wir wissen ja wofür nur lass dich bloss nicht allein da durch,allein ne vertraute hand zu halten gibt einen kraft..

hofe ich konnte dich beruhigfen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Juli 2011 um 9:55

Hallo eska73
Ich kann dich sehr gut verstehen!
Ich habe schon ein Kind und habe die ganze Geschichte auch schonmal mitgemacht (habe spontan entbunden), trotzdem hab ich auch Angst vor der Geburt.
Ich weiß, wenn es soweit ist denkt man an was anderes. Da kommt auf einmal so viel neues und nichts ist im endeffekt so wie man es geplant hat

Wollte dir damit nur sagen, dass du nicht alleine mit deinen Gedanken bist. Ich denke, es geht vielen werdenden Mamis so

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Juli 2011 um 10:04

Es geht...
Ich habe mittlerweile nicht mehr so angst. Ich warte ja schon so lange auf den kleinen das ich mich eher auf die geburt freue. Da ich ihn dann endlich in den armen halten kann

Lg rita4ka 36.ssw

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Juli 2011 um 10:05
In Antwort auf adelle_12872251

Ich kann dich verstehn
ich wollte nicht mal das mein mann mit zur geburt kommt,
meine freundinn u nahstähende cousinen durften nicht mal vorbei kommen,weil ich den gedanken total unangenehm empfand,vor denen meine beine breit zu machen u vor schmerzen zu stöhnen u pressen usw

aber akls es dann so weit war,ist mann auf jede unterstützung dankbar.meion mann war bis zur geburt bei mir u hat mit mir gelitten.nach der geburt,sah ich fitter aus als mein mann obwohl sie nicht einfach war....

im laufe des tages bei den öffnungwehen kam meine cousine einfach vorbei,sie hielt es nicht mehr zu hause aus.musste mich sehn,mein gott war ich froh als sie da war...

nun bin ich wieder schwanger in der 16ssw,doch diesmal möchte ich das sie von anfang an da ist.das gibt einen kraft u wenn es möglich wäre,würde ich alle die mir ganz ganz nah stehen auch hinzurufen.

meine tante hatte letztes jahr ihre geburt u bin zur geburt rein.sie wiss mich am anfang ständig drauf hin,das ich ihr nicht zwichen die beine schauen soll,weil ihrs unangenehm war,doch nach ner zeit,hat sie selbst gesagt u schau ist das köpfchen zu sehn,u hat mit meinen zusprüchen viel kraft gewonnen.nach der geburt,hat sie sich bedankt u gesagt zum glück bist du gekommen,nachdem du da warst fand ich es eträglicher.es war nur zufall,da meine kleine im kh lag,als sie zur geburt kam....

also mach dir kein stress,es ist nicht einfach aber wir wissen ja wofür nur lass dich bloss nicht allein da durch,allein ne vertraute hand zu halten gibt einen kraft..

hofe ich konnte dich beruhigfen

Danke,
also, mein Mann wird schon dabei sein. Aber nur am Kopfende!!!!!!!!!!!!!! Das weiß er aber, und er käme auch von selbst nicht auf andere Ideen.

Allerdings finde ich es schon ziemlich extrem, was du schreibst. Dass da alle nahestehenden Personen dabei sein sollen bei dir. Kommt immer drauf an, wie nah, denke ich. So nah kann mir niemand stehen, dass ich ihn/sie bei dieser Sit. dabei haben will (außer eben mein Mann)

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Juli 2011 um 10:20

Leider...
freu ich mich momentan gar nicht mehr wirklich auf das Baby. Die Gedanken an die Geburt überwiegen und ich habe Sorge, dass ich direkt danach eben nicht dieses tolle Gefühl habe sondern mich schrecklich fühle und das Baby mir fremd sein wird.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Juli 2011 um 10:41


Ich hatte auch panische Angst. Ich konnte mir nicht vorstellen, wie ich da unten ein Baby rauspressen soll.
Einerseits konnt ich es kaum abwarten, weil ich kein bock mehr hatte als "Tonne" rumzulaufen & anderseits war diese Angst da. Ich hatte Angst, dass ich da aufs Bett mache Ich hatte Angst das alle mich da sehen. Ich hatte Angst vor den Schmerzen....

Als es dann soweit war hab ich wirklich Panik bekommen & mich gefreut. Es kam dann so, dass mir alles scheiß egal war. Wer da vor mir rumgehüpft ist, ob ich da hinmache, wie ich liege. Sogar mein Freund hat alles gesehen & zusätzlich als die Fruchtblase platze, hab ich sein T-Shirt voll gemacht.
Also, dir wird alles egal sein. Nur die schmerzen nicht.

Mach dir keine Panik, geh "locker" an die Sache ran. Raus muss das Baby sowieso. & du wirst dir wünschen das du nicht allein bist.

Du schaffst das schon.- das haben millionen von frauen vor die auch schon gemacht.

Liebe Grüße - Nelly + Isabella (8 Tage alt).

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Juli 2011 um 11:03
In Antwort auf tilly_11934793


Ich hatte auch panische Angst. Ich konnte mir nicht vorstellen, wie ich da unten ein Baby rauspressen soll.
Einerseits konnt ich es kaum abwarten, weil ich kein bock mehr hatte als "Tonne" rumzulaufen & anderseits war diese Angst da. Ich hatte Angst, dass ich da aufs Bett mache Ich hatte Angst das alle mich da sehen. Ich hatte Angst vor den Schmerzen....

Als es dann soweit war hab ich wirklich Panik bekommen & mich gefreut. Es kam dann so, dass mir alles scheiß egal war. Wer da vor mir rumgehüpft ist, ob ich da hinmache, wie ich liege. Sogar mein Freund hat alles gesehen & zusätzlich als die Fruchtblase platze, hab ich sein T-Shirt voll gemacht.
Also, dir wird alles egal sein. Nur die schmerzen nicht.

Mach dir keine Panik, geh "locker" an die Sache ran. Raus muss das Baby sowieso. & du wirst dir wünschen das du nicht allein bist.

Du schaffst das schon.- das haben millionen von frauen vor die auch schon gemacht.

Liebe Grüße - Nelly + Isabella (8 Tage alt).

Das denke ich mir auch...
dass das schon andere geschafft haben. Trotzdem ändert das nichts
Ich hasse schon den Stuhl bei der FÄ...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Juli 2011 um 11:42

Hilfe?
vielleicht hilft dir ja dieser gedanke ein bisschen:

für dich wird es etwas ganz besonderes sein - deine erste geburt mit allem, was dazu gehört...aber für die helfer ist das alltag...das ins bett machen, das stöhnen und schreien, das beine breit machen und der dazu gehörige anblick...das alles haben sie schon sehr oft gesehen und es ist ihr job...sie denken dabei nicht an *dich*, sondern an eine frau, die ihr kind bekommt...

außerdem kannst du durchaus mitbestimmen, wer dabei sein soll...ich habe z.b. vorher explizit gesagt, dass ich keine praktikanten oder zusätzliche schwestern etc. dabei haben will...zudem habe ich unter der geburt ohnehin niemanden wirklich wahrgenommen...bei mir waren anwesend:

1 geburt - mein mann, hebamme, hebammenschülerin, für die letzten 10 minuten eine ärztin

2 geburt - mein mann, hebamme, für die letzten 2 minuten eine ärztin (die hat es grade so geschafft)

ich finde, das ist durchaus eine übersichtliche anzahl von personen...und die hebamme muss auch nicht die ganze zeit im raum hocken (das ist ohnehin eher luxus), sondern wird zwischendrin durchaus mal öfter verschwinden (und sich um die anderen frauen kümmern, die vielleicht noch entbinden...

wenn du willst, bist du also streckenweise durchaus mal allein...nur zum schluss muss halt die hebamme dabei sein und für ganz zum schluss wird meines wissens auch immer ein arzt dazu geholt...

also vertrau ruhig darauf, dass deine geburt nicht ohne deine zustimmung zur massenparty gemacht wird, du ohnehin nicht allzu viel mitbekommst und es für die leute, die dich dabei sehen müssen (hebi + arzt; partner ist ja freiwillig) zudem komplette routine ist, was da passiert, einschließlich all der weniger schönen nebeneffekte einer geburt

lg

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Juli 2011 um 12:25

Keine Angst
Ich freue mich auf die Geburt!!!!
Vor was soll man Angst haben? Vor den Schmerzen?
Wozu sind die schmerzen? Du bekommst das schönste Geschenk dafür. Die schmerzen gehören dazu und sind erträglich, wie unerträglich es auch in dem Moment erscheint. Nach der Geburt sind sie vergessen und man freut sich auf die nächste Geburt

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Juli 2011 um 12:58


Neee ich hab keine Angst.
Frag mich schon ob das normal ist

Ich vertrau mir und meinem Körper,
das klappt schon

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Juli 2011 um 13:24

Irgendwie
hilft mir das nicht. Ich bin auch im GH, kenne die Hebis schon und die Umgebung...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Juli 2011 um 13:30
In Antwort auf dalya_12688103

Hilfe?
vielleicht hilft dir ja dieser gedanke ein bisschen:

für dich wird es etwas ganz besonderes sein - deine erste geburt mit allem, was dazu gehört...aber für die helfer ist das alltag...das ins bett machen, das stöhnen und schreien, das beine breit machen und der dazu gehörige anblick...das alles haben sie schon sehr oft gesehen und es ist ihr job...sie denken dabei nicht an *dich*, sondern an eine frau, die ihr kind bekommt...

außerdem kannst du durchaus mitbestimmen, wer dabei sein soll...ich habe z.b. vorher explizit gesagt, dass ich keine praktikanten oder zusätzliche schwestern etc. dabei haben will...zudem habe ich unter der geburt ohnehin niemanden wirklich wahrgenommen...bei mir waren anwesend:

1 geburt - mein mann, hebamme, hebammenschülerin, für die letzten 10 minuten eine ärztin

2 geburt - mein mann, hebamme, für die letzten 2 minuten eine ärztin (die hat es grade so geschafft)

ich finde, das ist durchaus eine übersichtliche anzahl von personen...und die hebamme muss auch nicht die ganze zeit im raum hocken (das ist ohnehin eher luxus), sondern wird zwischendrin durchaus mal öfter verschwinden (und sich um die anderen frauen kümmern, die vielleicht noch entbinden...

wenn du willst, bist du also streckenweise durchaus mal allein...nur zum schluss muss halt die hebamme dabei sein und für ganz zum schluss wird meines wissens auch immer ein arzt dazu geholt...

also vertrau ruhig darauf, dass deine geburt nicht ohne deine zustimmung zur massenparty gemacht wird, du ohnehin nicht allzu viel mitbekommst und es für die leute, die dich dabei sehen müssen (hebi + arzt; partner ist ja freiwillig) zudem komplette routine ist, was da passiert, einschließlich all der weniger schönen nebeneffekte einer geburt

lg

Bei mir sind nur 3
Leute dabei (wenn es nach Plan läuft): 2 Hebis und mein Mann. Ich entbinde im Gebu-Haus und kenne die Umgebung. Ich weiß natürlich, dass das für die Hebis ein völlig normaler Anblick ist - das hilft mir aber nichts! Für mich ist es das nicht und für meinen Mann auch nicht - ich hoffe dass ihn das nicht zu sehr schockiert.

Aber danke für deine aufmunternden Worte...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Juli 2011 um 13:35


Glaub mir, wenn du da liegst und übelst die Schmerzen hast ist es Dir egal wer dich da unten alles sieht. Ich kann nicht mal mehr sagen wie viele Leute im Raum waren, war zu sehr mit schreien beschäftigt.
Ist ja schön, dass ihr keine Angst vor den Schmerzen habt aber ich hab sie nach 2,5 Jahren noch nicht vergessen.
Und ne PDA bekommt man ja auch nicht immer...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Juli 2011 um 23:51

Stuhlgang
Soll normal sein laut der aussage der hebamme aus meinem GVK

Also net schämen werde ich aber sicher auch

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Juli 2011 um 23:58


bei meiner ersten entbindung hatte ich auch keine angst.
hab mir immer gesagt, das es schon soooo viele frauen vor mir geschafft haben und mir eh nix anderes übrig bleibt...
und es war schreklich und hat furchtbar lange gedauert.

jetzt beim zweiten weiss ich ja schon was auf mich zukommt. und was ich anders machen werde.
ich werde diesmal alles so machen, wie ich möchte und nicht was irgendeine hebamme sagt.
ausserdem werde ich alle tun, damit die geburt schneller geht.
und wenn ich breakdance im kreißsaal machen muss, mir egal!

lg

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Noch mehr Inspiration?
pinterest