Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Habe nicht abgetrieben und breue es....

Habe nicht abgetrieben und breue es....

23. Juli 2009 um 22:41

Hallo ich bin Madita und bin 19 Jahre alt und habe eine Tochter die 7 Monate alt ist.
Als ich erfahren habe das ich schwanger bin ist für mich die Welt zudammen gebrochen . Ich war mir gar nicht sicher ob ich jetzt ein kind will, Ich war mir allgemein nicht sicher ob ich überhaupt jemals Kinder haben möchte. Doch nun war es so ich war i der 10 Woche. Als ich ies meiner Familie sagte flippten sie alle auf einmal voll aus und freuten sich unglaublich. Das hätte ich nie gedacht und ich kamm gar nicht dazu zu sagen das ich es vll nicht will. Auch meine beste Freundn ( sind am gleichen Tag geboren und unsere mas lagen im selbe Zimmer und seitdem waren wir nie wieder getrennt. Also eine sehr sehr wichtige Person für mich) war völlig au dem Häuschen denn meine ma hats ihr erzählt befor ich es konnte. Naja und so habe ich versucht mich auch zu freuen und habe die liebeb und Fürsorge meine Familie genossen. Doch als Lili dann da war ging es mir sehr schlecht, denn ich habe einfach keine Muttergefühlr für sie empfunden geschweige denn Liebe. Und das hat mich völlig fertig gemacht. Und nun wohne ich seit 7 monaten mit ihr alleine und es hat sich immer noch nicht verändert. Also bin ich nach Monatalangen überlegen zu dem entschluss zu kommen zu anonym zur adoption frei zu geben. Denn ich möchte nicht das sie iwelchen Kontakt sspäter zu meiner Fanilie hat, denn dass würde irgendjemand von meinen dummen verwanten ihr sagen das ihr mama sie nie LIeben konnte und das will ich nicht. und ich will jetzt auch endlich damit abschliessen.
Doch wie soll ich es meiner Mutter beibringen???

Sie wird mich hassen doch es ist das beste für uns beide.
Bitte helft mir ;(

Ich will doch nur keine schlechte Mama sein

Mehr lesen

24. Juli 2009 um 6:08

Such dir Hilfe
Liebe Madita,
hast du mal darüber nachgedacht ob du vielleicht an einer depression leidest, nach der Geburt ? Gut deine Tochter ist schon 7 Monate alt, aber so etwas gibt es auch.
Such dir doch bitte Hilfe, bei einer Beratungsstelle, einer caritativen Organisation, Profamilia oder ähnliches.
Dort gibt es Menschen die dir helfen können. Sie werden dich beraten, dir verschiedene Wege aufzeigen die du gehen kannst.
Eine Adoption ist so etwas endgültiges und vielleicht würdest du es später bitter bereuen.
Es gibt ja auch dei Möglichkeit das Kind vorrübergehend in eine Pflegefamilie zu geben, bis du dich wieder gefangen hast.
Und wenn du dann immer noch sicher bist, dann kannst du deinen angedachten Weg gehen.
Lass dir helfen und treffe keine Entscheidung die du in vielleicht einigen Jahren bereust, weil du dich dann fragst, wei es dem Kind wohl geht, wie es aussieht....

ich wünsche dir viel Kraft !!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. Juli 2009 um 7:22
In Antwort auf minou_12738268

Such dir Hilfe
Liebe Madita,
hast du mal darüber nachgedacht ob du vielleicht an einer depression leidest, nach der Geburt ? Gut deine Tochter ist schon 7 Monate alt, aber so etwas gibt es auch.
Such dir doch bitte Hilfe, bei einer Beratungsstelle, einer caritativen Organisation, Profamilia oder ähnliches.
Dort gibt es Menschen die dir helfen können. Sie werden dich beraten, dir verschiedene Wege aufzeigen die du gehen kannst.
Eine Adoption ist so etwas endgültiges und vielleicht würdest du es später bitter bereuen.
Es gibt ja auch dei Möglichkeit das Kind vorrübergehend in eine Pflegefamilie zu geben, bis du dich wieder gefangen hast.
Und wenn du dann immer noch sicher bist, dann kannst du deinen angedachten Weg gehen.
Lass dir helfen und treffe keine Entscheidung die du in vielleicht einigen Jahren bereust, weil du dich dann fragst, wei es dem Kind wohl geht, wie es aussieht....

ich wünsche dir viel Kraft !!

Scjließe mich
Wusel an, du brauchst sicher Hilfe, ist ja auch zum Wohle des Kindes, denn das leidet so wie du unter der Situation.

geh zu Hausarzt und lass dich an einen Psychiater überweisen, oder an eine der o.a. Organisationen.

Den Schritt mit der Adoption würde ich mir gut überlegen, denn er ist endgültig. Ich glaube nicht, dass deine Verwandten das verstehen oder billigen würden, eher würden sie das Mädel großziehen. Wenn sich alle so gefreut haben drauf, können sie dir nicht bei der Betreuung helfen ?

lg

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. Juli 2009 um 11:25

Hallo
ich würde das auch noch mal sehr genau überdenken.
Wenn du das beste für dein Kind willst, und ich glaube das willst du das merkt man in deinem beitrag,dann ist es glaube ich nicht unbedingt gut für deine kleine wenn sie jetzt so plötzlich von dir getrennt wird.Sie wird dich vermissen und wird nicht verstehen das du aufeinmal weg bist.
Das ist echt kein leichter Weg und ich will dir ganz viel Kraft schicken das muss eine furchtbare Situation sein.
Wenn d dich entschieden hast sie weg zu geben dann rede doch mit deinen Eltern die sie ja alle sehr lieben wie du gesagt hast.Vieleicht können die sie aufnehmen und du könntest die kleine noch sehen und würdest den schritt nicht irgendwann bereuen.Du bist noch sehr jung wer weiss wie du in 5 jahren denkst?vieleicht fragst du dich da was aus deinem kleinen Mädchen geworden ist was sie machst und vieleicht geht es dir da noch schlechter wals jetzt,deswegen würde ich einen anderen weg gehn als die anonyme Adoptionsfreigabe.
Bitte überlege es dir nochmal gut und vesruch ein weg zu finden mit deiner familie für das kleine kind,man muss bedenken sie ist 7 monate alt sie hat ihre vertrauten personen und ihre bezugspersonen sie kennt ihre oma usw.so eine kleine seele verkraftet so eine plötzliche trennung nicht ohne weiteres,deswegen würde ich ein weg wählen wo man auf jeden fall noch kontakt mit ihr hat zb pflegefamilie etc.Geh zu ner beratungsstelle die werden dir helfen ich wünsch dir alles gute und viel kraft für dich und vorallem auch für die kleine die das alles noch gar nicht versteht.

LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. Juli 2009 um 17:38
In Antwort auf sofiya_11916295

Scjließe mich
Wusel an, du brauchst sicher Hilfe, ist ja auch zum Wohle des Kindes, denn das leidet so wie du unter der Situation.

geh zu Hausarzt und lass dich an einen Psychiater überweisen, oder an eine der o.a. Organisationen.

Den Schritt mit der Adoption würde ich mir gut überlegen, denn er ist endgültig. Ich glaube nicht, dass deine Verwandten das verstehen oder billigen würden, eher würden sie das Mädel großziehen. Wenn sich alle so gefreut haben drauf, können sie dir nicht bei der Betreuung helfen ?

lg

Genau das möchte ich ja nicht.......
meine Ma und mein Bruder sind die jenigen die Lili so sehr lieben aber der est meiner "Verwandschaft" verurteilen mich weil ich sie nicht lieben kann und sie haben gesagt das meine Tochter das wissen muss wie schlimm Ihre Mama ist. Und ich kenne diese Personen nun schon mein ganzes Leben lang und ich weiss das sie Lili psychisch fertig machen würden. Genau das haben sie auch bei meinen Bruder gemacht . Als er 5 War haben sie ihm erzählt das meine Mama früher Prostituierte war. Ich meine das Stimmt ja aber das muss man keinen Kind zumuten. Und immer wenn sie da waren oder wir sie iwo getroffen haben haben sie solche Sprüche wie : Na hast deinen leiblichen Vater nun endlich im Puff gefunden , und all solche sachen . Aber mein Papa sagt da nix zu ( es ist seine familie) und sagt er könne doch seine Familie nicht rauswerfen nur weil sie ein paar Sprüche machen!

Und genau das möchte ich absolut nicht für Lili! Auch wenn ich sie nicht lieben kann ist sie trotzdem meine Tochter .
Ich möchte das sie ein Wundervolles heiles zuhase hat und nicht so viele intriegen, hass und lügen in der Familie erlebt! Denn ich weiss wie belastend und schlimm das ist ür ein kleines KInd....

Aber vielen dank für die antworten. Ich habe ja schon kontakt mit der Adoptionsstelle in meinem Ort. Und bin mir ziemlich sicher, denn der Staat würde Lili doch niemals zu schlechten Eltern geben , so kann sie nur gewinnen, oder?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. Juli 2009 um 18:08
In Antwort auf alyona_12579428

Genau das möchte ich ja nicht.......
meine Ma und mein Bruder sind die jenigen die Lili so sehr lieben aber der est meiner "Verwandschaft" verurteilen mich weil ich sie nicht lieben kann und sie haben gesagt das meine Tochter das wissen muss wie schlimm Ihre Mama ist. Und ich kenne diese Personen nun schon mein ganzes Leben lang und ich weiss das sie Lili psychisch fertig machen würden. Genau das haben sie auch bei meinen Bruder gemacht . Als er 5 War haben sie ihm erzählt das meine Mama früher Prostituierte war. Ich meine das Stimmt ja aber das muss man keinen Kind zumuten. Und immer wenn sie da waren oder wir sie iwo getroffen haben haben sie solche Sprüche wie : Na hast deinen leiblichen Vater nun endlich im Puff gefunden , und all solche sachen . Aber mein Papa sagt da nix zu ( es ist seine familie) und sagt er könne doch seine Familie nicht rauswerfen nur weil sie ein paar Sprüche machen!

Und genau das möchte ich absolut nicht für Lili! Auch wenn ich sie nicht lieben kann ist sie trotzdem meine Tochter .
Ich möchte das sie ein Wundervolles heiles zuhase hat und nicht so viele intriegen, hass und lügen in der Familie erlebt! Denn ich weiss wie belastend und schlimm das ist ür ein kleines KInd....

Aber vielen dank für die antworten. Ich habe ja schon kontakt mit der Adoptionsstelle in meinem Ort. Und bin mir ziemlich sicher, denn der Staat würde Lili doch niemals zu schlechten Eltern geben , so kann sie nur gewinnen, oder?

Aber gerade dann...
liebe madita,
aber egrade dann , wenn du weißt wie furchtbar ein zuhause sein kann, welches kaputt ist bist du doch in der lage an deiner tochter alles besser zu machen ?!
eine adoption kann ein weg sein, natürlich. und es gibt so viele eltern dei sich kinder wünschen und deiner kleinen ein schönes leben machen würden
aber, wenn du später nochmal kinder haben solltest, wirst du dann nicht bei deren anblick jedes mal an deine tochter erinnert werden ? und dich dann irgendwie fragen, wie sie aussieht, ob sie ein gutes leben, liebevolle eltern und ein schönes zuhause hat?
warum gleich eine anonyme adoption?
gib doch dir und dem kind die chance, das ihr euch irgendwann mal begegnet.

Überlege es dir gut und bitte lasse dich gut beraten. Und so wie du schreibst, ist da doch so etwas wie liebe.....
denn sonst würdest du dir nicht so viele gedanken machen

lg wusel

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. Juli 2009 um 18:28
In Antwort auf minou_12738268

Aber gerade dann...
liebe madita,
aber egrade dann , wenn du weißt wie furchtbar ein zuhause sein kann, welches kaputt ist bist du doch in der lage an deiner tochter alles besser zu machen ?!
eine adoption kann ein weg sein, natürlich. und es gibt so viele eltern dei sich kinder wünschen und deiner kleinen ein schönes leben machen würden
aber, wenn du später nochmal kinder haben solltest, wirst du dann nicht bei deren anblick jedes mal an deine tochter erinnert werden ? und dich dann irgendwie fragen, wie sie aussieht, ob sie ein gutes leben, liebevolle eltern und ein schönes zuhause hat?
warum gleich eine anonyme adoption?
gib doch dir und dem kind die chance, das ihr euch irgendwann mal begegnet.

Überlege es dir gut und bitte lasse dich gut beraten. Und so wie du schreibst, ist da doch so etwas wie liebe.....
denn sonst würdest du dir nicht so viele gedanken machen

lg wusel

Ich
denke es ist einfach nur Verantwortungsbewusstsein und ein unendlich schlechtes Gewissen......

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. Juli 2009 um 19:32

Du bist keine schlechte Mama,
sondern einfach am Anfang etwas überfordert und vielleicht auch allein gelassen.Aber alleine schon der Satz,dass du keine schlechte Mama sein willst,sagt mir,dass du nur Hilfe brauchst,für dich und deine Kleine.Ich denke auch,du leidest unter Depressionen,die aber nicht nur bei dir,sondern auch bei anderen nach der Geburt aufkommen.Nimm Hilfe in Anspruch,und glaub mir,die Sache löst sich bestimmt auf.Kopf hoch und alles Gute dir und deiner Kleinen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. Juli 2009 um 12:46
In Antwort auf alyona_12579428

Ich
denke es ist einfach nur Verantwortungsbewusstsein und ein unendlich schlechtes Gewissen......

Bitte
überlege dir das alles nochmal.Vieleicht kann sie ja doch deine Mama nehmen, rede doch mal mit deinem Vater,er soll mal auf den Tisch haun und den verwandten sagen das sie ihre blöden Sprüche sein lassen sollen, das du dasss für dein kind auf keinen fall willst weil du selbst grad durch die verwandten viel schlechtes schon erlebt hast.
Diesen endgültigen Schritt anonyme adoption heisst das du dich für immer von deinem kind trennen wirst.
Liebst du sie denn überhaupt nicht?Das glaube ich nicht, ich denke schon das du sie liebst in deinem herzen ist mit sicherheit soetwas wie liebe für dieses kleine mädchen.Darf ich dich fragen was du fühlst wenn du sie anschaust oder wenn du siehst wie zb langsam das krabbeln anfängt oder wenn sie dich aus vollem herzen anstrahlt?Ich glaube nicht das du dann keine Liebe spürst.Was würde dagegen sprechen das kind zu deiner
mutter zu geben?Sie liebt sie über alles und falls die verwandten nicht aufhören mit solchen äusserungen kannst du ihnen ja den kontakt mit der kleinen verbieten.

Liebe Grüsse

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. Juli 2009 um 18:17

Kann es sein dass du auf deine Tochter eifersüchtig bist ?
in deinem ersten Posting schreibst du du hast die Liebe deiner familie genossen, jetzt ist Lilly da und alles dreht sich um sie ?


nur son Gedanke der mir beim Durchlesen kam

lg

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. Juli 2009 um 21:01
In Antwort auf sofiya_11916295

Kann es sein dass du auf deine Tochter eifersüchtig bist ?
in deinem ersten Posting schreibst du du hast die Liebe deiner familie genossen, jetzt ist Lilly da und alles dreht sich um sie ?


nur son Gedanke der mir beim Durchlesen kam

lg

Nein....
so ist es wirklich nicht!!!!!
Ich habe es genossen das sich alle so um mich UND mein Kind gesorgt haben und nu8n bin ich absolut freoh das sie sie alle so lieben und mir wirklich sehr helfen, wenn ich wirklich wieder merke das ich bei Kleinigkeiten ausraste und mecker............ und das geht bei einem so kleinen Kind einfach nicht doch iwie bin ich dann einfach nur dumm und dann brauche ich einfach meine ma anrufen und sie holt sie für den rest des Tages.... Aber schlafen tut sie nie woanders, nicht das ihr denkt das ich mein Kind nur wegschiebe auch wenn ich es manchmal echt gerne möchte............

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. Juli 2009 um 21:06

Such dir einen Therapeuten!
Also erstmal, ich kann dich so gut verstehn!
Ich habe 3 Moante nach der Geburt meines Wunschkindes erfahren, dass ich wieder schwanger bin (ein gerissenes Kondom). Ich konnte nur noch heulen und schreien.
Wir sind zu unsern Eltern, um zu besprechen, was wir tun können. Mein Mann wollte es, ich gar nicht. Unsere Familien haben alle gesagt, sie könnten das nicht. Meine Schwiegermutter meinte, sie würde keinen verurteilen, der das tut (klang aber genau so) Meine Eltern waren überzeugt, dass ich damit nicht leben könnte. Nach noch nen paar Sachen, haben ich mich dann doch dafür entschieden. Ich fand es sehr schwer. DIe ganzen Schwangerschaftsbeschwerden, für etwas, was man nicht will ich schwer.

Heute ist sie 8 Monate (Übrigens auch Lilly ) und ich merk immer noch, dass ich sie nicht annähernd so lieben kann, wie mein erstes Kind.

Aber gar nicht lieben, ist schlecht. Eigentlich, solltest du ein bischen liebe empfinden können. Deshalb solltest du dir Hilfe suchen. Selbst wenn du dich danach immer noch gegen sie entscheidest, brauchst du unterstützung. Deine Familie, Freunde und Bekannte haben sich jetzt an dich mit Kind gewöhnt. Wenn sie nicht mehr da ist, must du stark sein und das kannst du nicht allein! Da sich ja alle so sehr freun, kannst du da nicht auf viel Mitgefühl hoffen. Such dir jemand neutrales zum reden. Der wird dich auch danach begleiten! Es ist keine Sache von Schuld. Du kannst da nichts zu. Du machst das ja nicht aus ner Laune herraus. Gefühle hat man oder nicht. Vielleicht sind sie nur blockiert. Aber, alleine kannst du das nicht durchstehn. Dein altes Leben kommt so normal nicht wieder zurück. Von andern Personen abgesehn, hat sich dein Leben und dein Zeitablauf sehr verändert. Ob du sie willst oder nicht. Ganz ohne in deiner Wohnung wär noch sehr lange nen komisches Gefühl.

Also such dir jemanden! Egal für welche Entschidung, der ist dann für dich da. Bei jedem Kummer!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. Juli 2009 um 21:09
In Antwort auf page_12925133

Bitte
überlege dir das alles nochmal.Vieleicht kann sie ja doch deine Mama nehmen, rede doch mal mit deinem Vater,er soll mal auf den Tisch haun und den verwandten sagen das sie ihre blöden Sprüche sein lassen sollen, das du dasss für dein kind auf keinen fall willst weil du selbst grad durch die verwandten viel schlechtes schon erlebt hast.
Diesen endgültigen Schritt anonyme adoption heisst das du dich für immer von deinem kind trennen wirst.
Liebst du sie denn überhaupt nicht?Das glaube ich nicht, ich denke schon das du sie liebst in deinem herzen ist mit sicherheit soetwas wie liebe für dieses kleine mädchen.Darf ich dich fragen was du fühlst wenn du sie anschaust oder wenn du siehst wie zb langsam das krabbeln anfängt oder wenn sie dich aus vollem herzen anstrahlt?Ich glaube nicht das du dann keine Liebe spürst.Was würde dagegen sprechen das kind zu deiner
mutter zu geben?Sie liebt sie über alles und falls die verwandten nicht aufhören mit solchen äusserungen kannst du ihnen ja den kontakt mit der kleinen verbieten.

Liebe Grüsse

Das ist alles nicht so einfach.......................
ich habe schon oft mit papa geredet und meine ma auch aber ist sooo stur, das macht mich manchmal echt whnsinnig und er sagt das es auch nicht so schlimm für ein Kind ist das wir alle übertreiben und das sie es irgendwann sowieso erfahren wird und besser jetzt als später sagt mein Vater............


Ich weiss das ist echt dumm aber so war er schon immer
ich bin mir auch nicht mehr sicher nachdem was ihr hier alles geschrieben habr, aberich kann es euch ganz schlecht erklören wie es ist mit meinen gefühlen , wenn ich sie ansehe dann denke ich iwie nix !
Ihr wisst nicht wie oft ich mit ihr abend im zimmer saß und sie angestart habe wenn sie bei mir auf dem Arm geschlafen hat , und wirklich versucht habe mich zu zwingen sie zu lieben oder wenigstens etwas zu fühlen , doch das einzige was ich fühle ist verantwortungsbewusstsein , das ich sie geboren hab und auf sie aufpassen muss, aber iwie nicht aus liebe sondern wegen dem schlechten Gewisssen.

es ist grad alles so schlimm ich weiss einfach nicht was ich tun soll..........

und mein Vater hat gestern gesagt , weil das Thema iwie darauf kam das es mir nicht gut geht, das er Lili auf GAR KEINEN FALL bei sich haben will und wenn meine Ma das will dann soll sie ausziehen
und ihr kennt meinen Vater nicht, das ist bei ihm nicht nur gelaber.......................

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. Juli 2009 um 7:51
In Antwort auf alyona_12579428

Nein....
so ist es wirklich nicht!!!!!
Ich habe es genossen das sich alle so um mich UND mein Kind gesorgt haben und nu8n bin ich absolut freoh das sie sie alle so lieben und mir wirklich sehr helfen, wenn ich wirklich wieder merke das ich bei Kleinigkeiten ausraste und mecker............ und das geht bei einem so kleinen Kind einfach nicht doch iwie bin ich dann einfach nur dumm und dann brauche ich einfach meine ma anrufen und sie holt sie für den rest des Tages.... Aber schlafen tut sie nie woanders, nicht das ihr denkt das ich mein Kind nur wegschiebe auch wenn ich es manchmal echt gerne möchte............

Eben
und jetz dreht sich alles um Lilly (hübscher name übrigens) , bist du gleich nach der Geburt ausgezogen und gibts einen Vater zu dem Kind ) ?

lg

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. Juli 2009 um 22:01
In Antwort auf alyona_12579428

Das ist alles nicht so einfach.......................
ich habe schon oft mit papa geredet und meine ma auch aber ist sooo stur, das macht mich manchmal echt whnsinnig und er sagt das es auch nicht so schlimm für ein Kind ist das wir alle übertreiben und das sie es irgendwann sowieso erfahren wird und besser jetzt als später sagt mein Vater............


Ich weiss das ist echt dumm aber so war er schon immer
ich bin mir auch nicht mehr sicher nachdem was ihr hier alles geschrieben habr, aberich kann es euch ganz schlecht erklören wie es ist mit meinen gefühlen , wenn ich sie ansehe dann denke ich iwie nix !
Ihr wisst nicht wie oft ich mit ihr abend im zimmer saß und sie angestart habe wenn sie bei mir auf dem Arm geschlafen hat , und wirklich versucht habe mich zu zwingen sie zu lieben oder wenigstens etwas zu fühlen , doch das einzige was ich fühle ist verantwortungsbewusstsein , das ich sie geboren hab und auf sie aufpassen muss, aber iwie nicht aus liebe sondern wegen dem schlechten Gewisssen.

es ist grad alles so schlimm ich weiss einfach nicht was ich tun soll..........

und mein Vater hat gestern gesagt , weil das Thema iwie darauf kam das es mir nicht gut geht, das er Lili auf GAR KEINEN FALL bei sich haben will und wenn meine Ma das will dann soll sie ausziehen
und ihr kennt meinen Vater nicht, das ist bei ihm nicht nur gelaber.......................

Oh Mann echt nicht einfach das ganze
Wenn du dir inzwischen nicht mehr so sicher bist, was du tun sollst geh doch erst al zu einer Beratungsstelle und rede mit denen die können dir helfen.Und falls du deine Tochter dann doch sicher weg geben möchtest, dann versuche es doch mit einer Pflegefamilie so kannst du sie ab und zu besuchen und du erfähst was sie macht, wie es ihr geht usw.Vieleicht tut euch der Abstand so gut das ihr nach ein paar Monaten oder vllt auch ein paar jahren einen neuen Start zusammen versuchen könnt.Ich finde das besser als dein kind endgültig wegzugeben und sie somit nie wieder im Leben zu sehen.
Ich hab auch eine Tochter und das war auch ungeplant und manchmal wenns mal wieder sehr anstrengend ist da wünsch ich mir so aus der wut heraus sie mal für 2 oder 3 nicht zu sehen.Im nachhinein tat mir die Äusserung so leid , hab mich so schlecht gefühlt und gedacht jetzt bin ich eine schlechte Mutter.
Aber es ist einfach so das es manchmal zuviel wird und das an manchmal einfach nicht mehr kann.Ich habe gott sei dank das glück das ihr vater sich um sie kümmert und auch mal wie bei dir meine mama,ich bring die kleine dann mal für ein paar stunden weg und geniesse mal MEIN leben wieder, weil ich bin in erster linie mutter das stimmt aber trotzdem bin ich ein mensch eine frau, noch jung und möcht auch mal für mich was machen.Oder ich geh mal am we feiern lass die ... raus wenn ich vom alltag gestresst bin, danach gehts mir dann auch wieder etwas besser.
Vieleicht brauchst du einfach mal wieder zeit für dich.vieleicht würde sie deine mama mal für 1 oder 2 tage nehmen und du kannst in den tagen tun und lassen was du willst. das tut echt gut.Man geht dann wieder viel lockerer an die ganze sache ran nach so ner ausszeit.
Das mit deinem vater is natürlich nicht so toll wenn der so sturr ist,lässt er denn gar nicht mit sich reden?Und hast du deinen eltern bereits gesagt das du über anonyme adoption nachdenkst?

Liebe grüsse

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Teste die neusten Trends!
experts-club