Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Schwangerschaft / Habe Angst vor Schmerzen nach KS. Wer kann mir Mut machen?

Habe Angst vor Schmerzen nach KS. Wer kann mir Mut machen?

30. November 2008 um 12:32 Letzte Antwort: 1. Dezember 2008 um 11:15

Hallo!
Nachdem meine 1. Tochter nur mit großer Unterstützungen (Saugglocke, Mitdrücken von oben vom Bauch)
auf die Welt kam, und das sehr knapp war, bekomme ich nun bei unserem 2. Kind einen Kaiserschnitt,
weil es auch größer sein wird als das Erste.
Habe nun schon viel schlimmes gehört, z.B. das man sein Baby nicht selber aus dem Bett holen kann und
wieder reinlegen, das man erstmal im Bett bleiben muß und auf den "Topf", das man sein großes Kind
Wochen- oder Monatelang nicht tragen darf, also generell nicht schwer heben und das man eben
bei jeder Bewegung höllische Schmerzen hat.
Wie lange hattet Ihr denn Schmerzen?
Bekommt man Schmerzmittel, oder verträgt sich das nicht mit dem Stillen?
Wie schnell seit Ihr aufgestanden, konntet Euch ganz selbständig z.B. Socken etc. anziehen?
Danke für Eure Infos.
Grüsse, Ellen

Mehr lesen

30. November 2008 um 13:48

Keine Panik, alles halb so wild!
Ich hatte bereits 2 KS und werde mein 4. Kind (das 2. kam spontan) im März wieder per KS entbinden.

Beim letzten KS vor gut 1 1/2 Jahren war ich am 3. Tag wieder daheim und hatte keine nennenswerten Schmerzen, allenfalls wie Bauchmuskelkater, wenn man es mit dem Training etwas übertrieben hat...
Klar merkst Du, daß es bei bestimmten Bewegungen ziept und vielleicht kannst Du Dich anfangs noch nicht wieder in jeder Lage hinlegen (oder nur langsam), aber es ist echt auszuhalten!
Ich habe meine Tochter von Anfang an selber versorgt, gewickelt, Fläschchen gemacht und gegeben, etc. Ich hatte meinen KS nachts um halb 2 und am nächsten Tag mittags hab ich das erste Mal geduscht, alleine. Schmerzmittel hab ich auch keine gebraucht.

Laß Dir (auch von irgendwelchen "natürlichen" Mamas) keine Angst einreden!!!! Die spontane Entbindung war 100000.... mal schlimmer!!!! (finde ICH)

Wird schon!!! Drücke alle Daumen!

LG Kessa 22. SSW

Gefällt mir
30. November 2008 um 19:11

Hochschieb
hochschieb

Gefällt mir
30. November 2008 um 19:21

Ich kann da zawr noch nicht
mitreden, aber alle Freunde und Bekannte die einen KS
hatten, haben gesagt dass es net schlimm ist.
Eben wie schon gesagt wurde, wohl eher wie Muskelkater fühlt es sich an.
Die ersten 1-2 Tage ists bisschen blöd, aber dann gehts auch schon wieder!!!

Gefällt mir
30. November 2008 um 19:52

Also
Hallo Ellen,

also die ersten 3 Tage ist es wirklich unangenehm und zum Teil auch wirklich schmerzhaft, und da konnte ich mich auch nicht wirklich um meine Kleine kümmern.
Aber es wurde von Tag zu Tag besser, bin nach 4 1/2 Tagen nach Hause gegangen und da tats nur noch beim Aufstehen weh und das war auch bald vorbei.
Schmerzmittel hab ich nur den ersten Tag nach dem KS genommen.

Aufgestanden bin ich das erste Mal 12 Std nach dem KS- ging aber nicht wirklich gut, weil mein Kreislauf voll im Arsch war.
Ab dem 2 Tag konnte ich dann aber wieder aufstehen und mich auch anziehen-allerdings alles im Schneckentempo

LG und alles Gute
Steffi

Gefällt mir
30. November 2008 um 20:04

Hallo Ellen!
Also ich fand es halb so schlimm...
HAb vor 6 Jahren meinen Sohn per Ks bekommen.
Bin den nächsten morgen nach dem KS alleine aufgestanden und sogar Treppen gelaufen um zu meinem Kleinen ins Säuglingszimmer zu kommen(fahre kein Fahrstuhl).
Klar kann man nicht Luftsprünge machen weil es schon ein wenig zieht bei der Narbe,aber ich fand es absolut auszuhalten.Man ist halt langsamer im allem....Aber es wird von Tag zu Tag besser!
Auf ein "Topf" muss man nicht denn man hat solange man nicht selbst aufstehen kann einen Katheder gelegt,der aber auch nicht weh tut beim reinmachen oder rausziehen.

Wünsch dir alles Gute!!!


Lg,Julia(noch 12 Tage bis zum KS)

Gefällt mir
30. November 2008 um 20:05

Hi
genau die frage beschäftig mich seit anfang der ss bzw schon seit angelinas geburt im januar 08... hatte leider einen ks.....fand ihn schrecklich also die schmerzen.....die kleine hat mich zwar für alles entschädigt aber 12wochen lang hab ich paracetamol geschluckt , ging nicht anders.....stillen konnte ich trotzdem laut lalecheliga FA und hebi hab sie auch 6monate gestillt...

hab meine kleine im kkh selber versorgt hatte nonstop rooming-in also wickeln usw hab ich alles selber gemacht....nur einmal hab ich sie ins kizi gegeben als ich duschen war und meine bettnachbarin nicht anwesend war sonst war sie 24stunden bei mir ...

das kleine baby is nicht das problem das problem besteht darin das du dein grosses kind nicht tragen kannst wie du sagst.. und das ist auch so.....mir wurde nach dem ks gesagt maximal das gewicht vom neugeborenen baby (bei ihr 3240gr) dürfte ich heben und hab das auch so eingehalten....

aber was wird bei nr 2 sein......ich möchte auf jeden fall versuchen normal zu entbinden da ich nicht möchte 3monate lang auf hilfe anderer menschen angewiesen zu sein........und mach mir so meine gedanken wie das wohl für angelina is wenn mama sie auf einmal nimmer hochnimmt usw.....

is ne doofe situation.....willst du nicht evtl doch versuchen das du normal entbindest?? würd mal mit nem geburtshaus reden bzw mit ner hausgeburtshebi je mehr info du hast umso besser jede geburt ist anders......ich versteh dich war ja anscheinend keine angenehme geburt..... ich wäre auch fast an dem ks gestorben lag 2,5stunden in der op wg inneren blutungen usw.....meine gebärmutter wollte gar nicht mehr reagieren usw...die narkose wurde verlängert weil ich aufgewachht bin usw....einfach nur horror.....aber trotzdem würd ich jedes mal auf ne spontane bestehen wenns nicht geht kann man ja immer noch n ks machen....

wenn ich dich in irgendeiner weise verunsichert hab ,war nicht meine absicht... hab jetzt nur nicht nochmal alles durchgelesen....

ich rate dir es zu probieren also spontan..und wünsch dir alles gute und viel kraft

gglg
leni 30ssw

Gefällt mir
30. November 2008 um 21:20

Keine Angst...
ich hab auch voll die Angst gehabt, am 1.8. wurde Lenny geholt, aber das war nicht schlimm.
Die op hab ich mitbekommen und das war echt nicht schimm hatte weder ein Zerren noch Schmerzen....
Klar 2 Tage danach mußte ich noch Schmerzmittel nehmen aber danach konnte ich aufstehn und ihn versorgen und ich bin wirklich wehleidig!!!!
Ich mußte nicht auf den Topf, am 2. Tag durfte ich selbst aufs Klo, mich waschen usw
Das Schmerzmittel kannst du trotz stillen nehmen, kein Problem.
Ich konnte auch die Strümpfe selnst anziehen usw, mach dir nicht zu viele Sorgen.
Aber ich kenn das, bin fast Amok gelaufen vor Angst. Das vergisst Du alles wenn Du dein Schatz im Arm hast.
Stunden nach der Op war für mich klar, wenns beim nächsten Kind wieder so kritisch wird mach ichs wieder so, sicher ist sicher.
Und heute bin ich froh über die Entscheidung der Ärzte, bzw den rat von 3 Ärzten einen KS zu machen.

Ich drück Dir die Daumen,
alles Liebe
Nicole

Gefällt mir
1. Dezember 2008 um 10:08

Erst mal angst gehört immer dazu
Aber ich kann von meiner erfahrung reden!
Hatte am 19.11 einen ks !
Ich konnte am 2. tag wieder aufstehen und laufen. Es ist zwar schwer am anfang aber es geht (keine schmerzen ,einfach komisches gefühl )
Ich hatte nur schmerzen wo die narkose nach gelassen hat , dann habe ich schmerzmilttel bekommen und bis jetzt keine schmerzen mehr gehabt .
Das einzigste was weh tut ist wenn man spucken,niesen und husten muss...
Hab noch eine 16 monate alte tochter und die habe ich die ersten 10 tage nicht getragen aber jetzt wieder und bis jetzt ist alles in ordnung ,keine schmerzen...

lg und viel Glück

Gefällt mir
1. Dezember 2008 um 11:15

Ich mach Dir mal Mut...
zwar nicht aus eigener Erfahrung, allerdings hat meine Freundin am 24.11. ihre Tochter per KS entbunden. Sie mußte nicht auf den Topf, sie hatte nach dem KS einen Katheder, der am abend des selben Tages gezogen wurde. Dann mußte sie auch langsam aufstehen. Sie hatte die ganze Zeit über einen Schmerztropf. Klar war es nicht gerade schön und tat auch weh, aber es ging. Probleme hatte sie tatsächlich mit dem Zwerg. Sie konnte sie nicht alleine in und aus dem Bett heben. Zumindest nicht, solange der Katheder dran war und auch nicht mal eben schnell. Es dauert schon seine Zeit, bis man sich aus dem Bett gequält hat um dann den Zwerg aus dem Bett zu nehmen. Am zweiten und dritten Tag nach dem KS war es auch noch ein bissi blöd, aber dann ging es ganz gut. Sie hat sich auch nach dem ersten Tag keine weiteren Schmerzmittel geben lassen uns sie ist, was Schmerzen angeht, nicht die Härteste im nehmen Am Samstag wurde sie entlassen und es ist alles super. Also, mach Dir nicht zu Große Sorgen um die Schmerzen, wenn Du Deinen Krümel dafür im Arm halten kannst, wirst Du das sicherlich ganz gut aushalten können. Und wenn nicht, kannst Du auch jederzeit Schmerzmittel bekommen, auch wenn Du stillst.

LG Ninusch 31 ssw

Gefällt mir
Diskussionen dieses Nutzers