Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Hab ne Katzenallergie...

Hab ne Katzenallergie...

21. Dezember 2005 um 9:53

und 5 Katzen.
Mich stört das nicht weiter, ich merk das nicht so wirklich - komischerweise...
Aber mein Allergologe sagt, dass sie Bereitschaft zu einer Allergie vererbbar ist, und dass ich die Katzen vorsorglich lieber weggeben sollte, wenn ich ein Kind will.
Das bring ich nicht übers Herz....ich mach mir natürlich jetzt Sorgen,dass unser Kind - wenn es aus dem Krankenhaus kommt - (später mal, bin ja leider nicht schwanger) mit den Allergenen von 5 Katzen überfordert ist, und durch die Vererbung dann eine Allergie entwickelt.

Hat da jemand von Euch Erfahrung, was da dran ist? Ich dachte immer, wenn Kinder mit Katzen von klein auf aufwachsen, dann ist die Wahrscheinlichkeit einer Allergie geringer.
Aber jetzt bin ich total verunsichert, weil ich es dem Kind ja vererben könnte, und wir ja nicht nur 1 Katze haben.....

Liebe Grüsse
Herzle

Mehr lesen

21. Dezember 2005 um 10:43

Hi Herzle
Ich habe auch eine katzenallergie. Bei mir ist das aber erst ausgebrochen, als ich selber eine Katze hatte. Hab es leider auch von meinem vater geerbt. Es ist schon so, dass es vererbbar ist, aber nicht zwingend. Sprich da doch vieleicht mal mit einem Kinderarzt darüber, wie er das so sieht. Es muss ja nicht sein, dass Dein Kind die Gene erbt. Ich weiss jetzt halt auch nicht, ob das Risiko kalkulierbar ist, die Katzen zu behalten und so rauszufinden, ob das Kind alergisch wird oder nicht. Aber bestimmt musst Du die katzen nicht von heute auf morgen weggeben, sondern wenn es auch der Kinderarzt als nötig befindet, wird es bestimmt reichen, dies gegen Ende einer Schwangerschaft zu tun.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Dezember 2005 um 12:15
In Antwort auf athena2401

Hi Herzle
Ich habe auch eine katzenallergie. Bei mir ist das aber erst ausgebrochen, als ich selber eine Katze hatte. Hab es leider auch von meinem vater geerbt. Es ist schon so, dass es vererbbar ist, aber nicht zwingend. Sprich da doch vieleicht mal mit einem Kinderarzt darüber, wie er das so sieht. Es muss ja nicht sein, dass Dein Kind die Gene erbt. Ich weiss jetzt halt auch nicht, ob das Risiko kalkulierbar ist, die Katzen zu behalten und so rauszufinden, ob das Kind alergisch wird oder nicht. Aber bestimmt musst Du die katzen nicht von heute auf morgen weggeben, sondern wenn es auch der Kinderarzt als nötig befindet, wird es bestimmt reichen, dies gegen Ende einer Schwangerschaft zu tun.

Naja..
das möchte ich aber auch nicht.
Mit meinem Mann haben wir von Anfang an gesagt, wenn das Kind auf die Katzen allergisch reagiert, geben wir sie weg - müssen wir ja, da ist die Gesundheit meines Kindes natürlich wichtiger. Aber ich möchte das schon abwarten, weil es ja nicht sein muss, dass es allergisch reagiert.
Es heisst ja auch, wenn man von klein auf mit Tieren aufwächst, dann ist die Wahrscheinlichkeit geringer - genauso wie mit den Kindern, die im dreck spielen und so ein viel besseres Immunsystem haben.

Mir macht halt Sorgen, weil das Baby ja in meinem Bauch direkt mit mir verbunden ist, dass da evtl gleich die vielen Antikörper übertragen werden. Keine Ahnung, ob das geht...

Der Allergologe meinte aber, dass mein Mann keine einzige Allergie hat, lässt hoffen.....Wahrscheinlichkeit für eine Allergie läge bei ca 30%, wenn ein Partner kein Allergiker ist.

Das macht mir grad echt Kopfzerbrechen, weil ich auch Angst habe, das bei nem normalen Schnupfen mein Mann dann Angst bekommt, es ist ne Allergie und die Katzen sofort weggibt.

LG
Herzle

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Dezember 2005 um 13:28
In Antwort auf herzle28

Naja..
das möchte ich aber auch nicht.
Mit meinem Mann haben wir von Anfang an gesagt, wenn das Kind auf die Katzen allergisch reagiert, geben wir sie weg - müssen wir ja, da ist die Gesundheit meines Kindes natürlich wichtiger. Aber ich möchte das schon abwarten, weil es ja nicht sein muss, dass es allergisch reagiert.
Es heisst ja auch, wenn man von klein auf mit Tieren aufwächst, dann ist die Wahrscheinlichkeit geringer - genauso wie mit den Kindern, die im dreck spielen und so ein viel besseres Immunsystem haben.

Mir macht halt Sorgen, weil das Baby ja in meinem Bauch direkt mit mir verbunden ist, dass da evtl gleich die vielen Antikörper übertragen werden. Keine Ahnung, ob das geht...

Der Allergologe meinte aber, dass mein Mann keine einzige Allergie hat, lässt hoffen.....Wahrscheinlichkeit für eine Allergie läge bei ca 30%, wenn ein Partner kein Allergiker ist.

Das macht mir grad echt Kopfzerbrechen, weil ich auch Angst habe, das bei nem normalen Schnupfen mein Mann dann Angst bekommt, es ist ne Allergie und die Katzen sofort weggibt.

LG
Herzle

Hmm...
Das ist schon eine verzwickte Situation. Aber wie gesagt, ich würde erst mal abwarten bis Du schwanger bist, vorher muss es ja nicht sein dass die katzen weg gehen. Und vieleicht gibt es ja schon kurz nach der Geburt die Möglichkeit, über das Blut Antikörper festzustellen? dann kann man das entsprechend entscheiden. Währe da auch schade wenn ihr die Knuddels weggibt und das Kleine dann nicht allergisch ist...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Dezember 2005 um 13:50
In Antwort auf athena2401

Hmm...
Das ist schon eine verzwickte Situation. Aber wie gesagt, ich würde erst mal abwarten bis Du schwanger bist, vorher muss es ja nicht sein dass die katzen weg gehen. Und vieleicht gibt es ja schon kurz nach der Geburt die Möglichkeit, über das Blut Antikörper festzustellen? dann kann man das entsprechend entscheiden. Währe da auch schade wenn ihr die Knuddels weggibt und das Kleine dann nicht allergisch ist...

Hi,
ich habe auch 3 Katzen und bin Allergiker. Ich habe Heuschnupfen.
Wenn wir mal ein Kind bekommen sollten, dann könnte ich auch Allergien auf mein Kind übertragen, doch das ist wirklich nicht zwingend. Und meist ist es ja so, dass das Kind dann nicht die gleichen Allergien haben muss wie du. Ich würde mich da überhaupt nicht verrückt machen. Es ist gut, wenn Kinder mit Tieren groß werden und Kinder auch mal im Dreck spielen. Wenn du übervorsichtig bist und alles klinisch rein hälst, dann läuft dein Kind eher Gefahr Allergien zu entwickeln. Und es gibt heut zutage genug Möglichkeiten Allergien schonend zu beseitigen. Mir hat Akkupuntur geholfen. Ich finde den Rat deines Arztes völlig übertrieben und fehl am Platz. Aus diesem Grund landen auch soviele Tiere im Tierheim....
Ich würde meine 3 Racker nicht her geben. Es sei denn das Kind hat wirklich nachweislich wegen den Katzen Probleme.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Dezember 2005 um 14:11
In Antwort auf taria29

Hi,
ich habe auch 3 Katzen und bin Allergiker. Ich habe Heuschnupfen.
Wenn wir mal ein Kind bekommen sollten, dann könnte ich auch Allergien auf mein Kind übertragen, doch das ist wirklich nicht zwingend. Und meist ist es ja so, dass das Kind dann nicht die gleichen Allergien haben muss wie du. Ich würde mich da überhaupt nicht verrückt machen. Es ist gut, wenn Kinder mit Tieren groß werden und Kinder auch mal im Dreck spielen. Wenn du übervorsichtig bist und alles klinisch rein hälst, dann läuft dein Kind eher Gefahr Allergien zu entwickeln. Und es gibt heut zutage genug Möglichkeiten Allergien schonend zu beseitigen. Mir hat Akkupuntur geholfen. Ich finde den Rat deines Arztes völlig übertrieben und fehl am Platz. Aus diesem Grund landen auch soviele Tiere im Tierheim....
Ich würde meine 3 Racker nicht her geben. Es sei denn das Kind hat wirklich nachweislich wegen den Katzen Probleme.

@taria
Klar wär es blöd, wenn die Katzen weg sind, und das Kind dann keine Allergie hat.
Aber mein Mann hat mir schon vor zwei Jahren zu verstehen gegeben, dass ihm unser Kind dann über alles geht, und er da kurzen Prozess machen würde, wenn es allergisch reagiert oder wenn die Katzen ihm irgendwie schaden.
Da hab ich aber auch lang gebraucht, ihn so weit zu bekommen. Vorher wollte er die Katzen weggeben, bevor ein Kind kommt, weil es zu gefährlich wäre.
Aber mittlerweile hat er die kleinen Racker schon ins Herz geschlossen. Wenn aber das Kind dann Schnupfen bekommt oder die Augen tränen, befürchte ich, er reagiert dann schnell über und macht kurzen Prozess. Ich würde es dann lieber erst testen lassen, geht ja schnell. Und ich denk, ein Allergologe gibt uns auch schnell nen Termin, wenn wir sagen, dass das Baby womöglich allergisch auf etwas reagiert.

Dann hätten wir das Ergebnis ja schnell.

Oh, Mann...ich hab echt so ne Angst jetzt....Klar, der Allergologe hat gut reden, er hat auch seine Katze weggegeben, weil seine Tochter allergisch war. Aber Männer sind da ja nicht so "weich". Mein Mann hängt auch net so an den Katzen.

Nachdem ich jetzt die Cats von meiner Mutter auch zu uns genommen habe, weil ich ebenfalls ein paar Jahre mit ihnen aufgewachsen bin (sie ist gestorben, und die Katzen sind halt noch das, was ich von ihr habe), häng ich erst recht an ihnen.

Und er hat ausserdem zu mir gesagt, bei Tierallergien wird eine Desensibilisierung nicht gemacht, weil sie sowieso nur geringe Erfolge bringt. Ausser, wenn man beruflich damit zu tun hat, dann schon.

Ich hab jetzt auch schon gelesen, dass es andere Möglichkeiten gibt.
Wenns doch nur was zur Vorbeugung geben könnte. Ausser 6 Monate stillen......

LG,
Herzle

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. Dezember 2005 um 7:33
In Antwort auf herzle28

@taria
Klar wär es blöd, wenn die Katzen weg sind, und das Kind dann keine Allergie hat.
Aber mein Mann hat mir schon vor zwei Jahren zu verstehen gegeben, dass ihm unser Kind dann über alles geht, und er da kurzen Prozess machen würde, wenn es allergisch reagiert oder wenn die Katzen ihm irgendwie schaden.
Da hab ich aber auch lang gebraucht, ihn so weit zu bekommen. Vorher wollte er die Katzen weggeben, bevor ein Kind kommt, weil es zu gefährlich wäre.
Aber mittlerweile hat er die kleinen Racker schon ins Herz geschlossen. Wenn aber das Kind dann Schnupfen bekommt oder die Augen tränen, befürchte ich, er reagiert dann schnell über und macht kurzen Prozess. Ich würde es dann lieber erst testen lassen, geht ja schnell. Und ich denk, ein Allergologe gibt uns auch schnell nen Termin, wenn wir sagen, dass das Baby womöglich allergisch auf etwas reagiert.

Dann hätten wir das Ergebnis ja schnell.

Oh, Mann...ich hab echt so ne Angst jetzt....Klar, der Allergologe hat gut reden, er hat auch seine Katze weggegeben, weil seine Tochter allergisch war. Aber Männer sind da ja nicht so "weich". Mein Mann hängt auch net so an den Katzen.

Nachdem ich jetzt die Cats von meiner Mutter auch zu uns genommen habe, weil ich ebenfalls ein paar Jahre mit ihnen aufgewachsen bin (sie ist gestorben, und die Katzen sind halt noch das, was ich von ihr habe), häng ich erst recht an ihnen.

Und er hat ausserdem zu mir gesagt, bei Tierallergien wird eine Desensibilisierung nicht gemacht, weil sie sowieso nur geringe Erfolge bringt. Ausser, wenn man beruflich damit zu tun hat, dann schon.

Ich hab jetzt auch schon gelesen, dass es andere Möglichkeiten gibt.
Wenns doch nur was zur Vorbeugung geben könnte. Ausser 6 Monate stillen......

LG,
Herzle

Mach dich
mal nicht so verrückt. Mich betrifft das auch und ich hoffe, dass mein Kind mal keine Allergien hat. Für mich wäre es schrecklich, wenn ich meine Racker weg geben müßte. Dazu kommt bei mir noch, dass ich mich auf Toxoplasmose hab testen lassen rein vorbeugend, damit man sich entsprechend verhalten kann. Und ich hab keine Immunität dagegen. Das hat mich erst einmal umgehauen, weil ich es echt nicht verstehen kann. Die Katzen lagen schon mit bei mir im Kinderwagen und ich soll es noch nicht gehabt haben???...
Naja, was solls. Da muss man eben auch aufpassen bei Saubermachen der Toilette usw. Stellt aber für mich noch lange keinen Grund da sie weg zugeben. Dazu bin ich viel zuviel Tierfreund, als dass man sagt weg damit. Man findet immer eine Lösung.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. Dezember 2005 um 9:15
In Antwort auf taria29

Mach dich
mal nicht so verrückt. Mich betrifft das auch und ich hoffe, dass mein Kind mal keine Allergien hat. Für mich wäre es schrecklich, wenn ich meine Racker weg geben müßte. Dazu kommt bei mir noch, dass ich mich auf Toxoplasmose hab testen lassen rein vorbeugend, damit man sich entsprechend verhalten kann. Und ich hab keine Immunität dagegen. Das hat mich erst einmal umgehauen, weil ich es echt nicht verstehen kann. Die Katzen lagen schon mit bei mir im Kinderwagen und ich soll es noch nicht gehabt haben???...
Naja, was solls. Da muss man eben auch aufpassen bei Saubermachen der Toilette usw. Stellt aber für mich noch lange keinen Grund da sie weg zugeben. Dazu bin ich viel zuviel Tierfreund, als dass man sagt weg damit. Man findet immer eine Lösung.

Hallo!
ich habe jetzt nicht alle Beitraege im Detail gelesen und vielleicht hat das ja bereits jemand geschrieben.

Selbst wenn Dein Kind die Allergie von Dir vererbt bekommt, heisst es noch lange nicht, dass auch die Symptome auftreten. Ich bin jede viele Dinge "gentechnisch" allergisch, tatsaechlich bemerkbar macht sich bei mir aber nur die Allergie gegen Angorakatzen. Und Dinge koennen sich auch im Laufe der Jahre aendern. Ich hatte jahrelang starken Heuschnupfen und war auf einmal verschwunden.

LG Sweety

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Teste die neusten Trends!
experts-club