Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch

Hab heute erfahren, daß das Herz nicht mehr schlägt

Letzte Nachricht: 9. September 2006 um 23:08
N
nolene_12121332
28.08.06 um 13:21

Hallo,

ich war heute morgen beim FA, bin eigentlich in der 8.SSW.
Das Herz schlägt nicht mehr!!!
Natürlich bin ich total niedergeschmettert und kann im Moment grad gar nichts fühlen.
Am Mittwoch wird eine Ausschabung gemacht und ich hab total Angst davor.
Einerseits möchte ich am liebsten, daß heute schon Mittwoch ist, weil ich es erst dann richtig akzeptieren kann, wenn es weg ist, andererseits hab ich eben diese Angst, daß mein Kind vielleicht doch noch lebt und nun töte ich es. Können US-Bilder lügen? Ich hab ja selbst keinen Herzschlag gesehen, aber...
Und ich hab Angst vor dem Eingriff, vor dem Krankenhaus, vor den Schmerzen, davor, daß ich vielleicht kein Kind mehr bekommen kann, davor daß es bei einer weiteren Schwangerschaft vielleicht auch wieder so kommt..und und und.


Und dann diese Fragen: Wenn das Kind nicht mehr lebt, warum kommt es dann icht raus? Warum habe ich keine Blutungen? Warum spannt meine Brust immer noch? Warum habe ich es nicht gemerkt, daß es gestorben ist?

Oh man, ich hab grad das Gefühl, ich werd wahnsinnig!

Gruß
iris

Mehr lesen

T
tina_12313016
28.08.06 um 14:12

Liebe Iris
erstmal drück ich dich gaaaaannnz dolle!!!!!!!
Das was du grad durchmachst, hab ich vor Weihnachten 2005 auch durch.
Ich bin auch etwa in dieser Woche zum Arzt gegangen und er stellte fest das es viel zu klein ist und kein Herzschlag zusehen ist. Darauf hin fragte ich, was nun mit mir passiert. Er sagte, es wird in Form einer starken regelblutung abgehen mit Wehenähnlichen schmerzen oder sehr starken regelschmerzen.

Jedenfalls habe ich die Zeit abgewartet, ca. 1 Woche,in dieser zeit ist dann noch viel passiert in meiner Familie, so das mein Kreislauf zusammen gebrochen ist und ich mit dem RTW ins Krankenhaus gekommen bin, dort wurde festgestellt, das noch ein winziger Rest in der Gebärmutter vorhanden ist und so haben sie am 2. Advent eine Ausschabung gemacht.

Ich kann nur sagen, wenn so was wieder passiert in den ersten 12 Wochen, lass ich umgehend eine Ausschabung machen um den Psychischen Druck nicht so lange zu haben.
Ich habe es jetzt so verarbeitet, das es nicht mehr so weh tut und ich trotzdem damit leben kann, das mir so was passiert.
ich kann nur sagen, vor Schmerzen brauchst du keine Angst haben. Du hast anschließend keine!
Zumindest bei mir war absolut nichts!
der Kreislauf höchsten etwas durcheinander wegen der Vollnarkose.
Es ist zwar das schlimmste was einer Frau passieren kann, aber lieber Jetzt als in einer späteren Woche dein Kind "STILL" zu entbinden und es vielleicht zu sehen.
Vielleicht hilft es dir einen Abschiedsbrief zuschreiben an deinen Engel. Deine Gefühle auszudrücken und deinen Tränen freien lauf zulassen.

Ich denke an dich!. Schreib bitte wie es dir anschließend geht.

4 -Gefällt mir

K
kim_12493891
28.08.06 um 14:43

Ich fühle mit dir
Liebe Iris,

Fühl dich von mir ganz fest in den Arm genommen. Ich kann sehr gut verstehen, was du gerade durchmachst - den tiefen Schmerz, die Angst und die vielen Fragen ...

Auch ich musste bereits zwei Babys hergeben. Meine erste FG war im Jänner dieses Jahres. Das Herzchen hatte Ende der 8. SSW aufgehört zu schlagen. Es zog mir wahrlich den Boden unter den Füssen weg, weil ich nie im Leben damit gerechnet hätte. Auch ich hatte keine Blutungen und musste zur AS ins Spital. Die Wochen danach gings mir nicht gut. Ich hatte keinerlei körperliche Schmerzen, doch für die Seele gabs nicht. Ich wollte sooo gerne ein Kind. Und endlich, im Juni durfte ich wieder positiv testen und die Freude war so groß. Ich habe fest daran geglaubt, dass diesmal alles gut gehen würde. Doch leider fand der Arzt wieder keinen Herzschlag. Wieder war ich bei der AS im Spital. Wieder fiel ich in ein tiefes Loch. Aber diesmal hab ich mich nicht so weit runterziehen lassen und konnte mein Schicksal früher akzeptieren. Das war meine Geschichte und ich hoffe ich kann bald ein Happy End dazuschreiben ....

Aber dennoch dauert es seine Zeit. Und bis dahin weine, schreie - lass alles raus. Denn alles verdrängen hilft nichts. Und dann irgendwann werden deine Wunden erträglich und du kannst wieder nach vorne schauen. Auch wenn jetzt alles schwarz erscheint, die Welt wird wieder bunt. Und für die Zeit bis dahin wünsche ich dir ganz viel Kraft und liebe Menschen die bei dir sind. Scheue nicht alles was dich bedrückt hier zu schreiben - hier ist immer jemand der versteht. Mir hat der Kontakt zu Gleichgesinnten in Foren immer viel geholfen.

Vor der AS brauchst du wirklich keine Angst zu haben. Im Spital untersuchen sie nochmals, ob dein Baby tatsächlich keinen Herzschlag hat. Sie werden keinen Fehler machen. Ich fand es auch immer besonders schlimm, weil man selbst nichts dagegen tun kann. Man ist so machtlos und man merkt nicht, dass es passiert ... Bei der AS selbst bekam ich eine Vollnarkose. Das ganze dauert nicht lange, ca. 20 min. Ich hatte keine Schmerzen, lediglich ein Ziehen in den ersten Tagen, da sich die Gebärmutter wieder rückbilden muss. Dafür bekommst du Tropfen und Antibiotika. Danach hatte ich ca. 2 Wochen Blutungen, die zum Schluss nur mehr ganz leicht waren. Die erste Mens kommt ca. 4 bis 7 Wochen danach.

Ich wünsche dir nun von Herzen alles, alles Gute!!!
Melde dich wie es dir geht ...

Eine mitfühlende
Nelly

1 -Gefällt mir

N
nolene_12121332
30.08.06 um 22:43
In Antwort auf tina_12313016

Liebe Iris
erstmal drück ich dich gaaaaannnz dolle!!!!!!!
Das was du grad durchmachst, hab ich vor Weihnachten 2005 auch durch.
Ich bin auch etwa in dieser Woche zum Arzt gegangen und er stellte fest das es viel zu klein ist und kein Herzschlag zusehen ist. Darauf hin fragte ich, was nun mit mir passiert. Er sagte, es wird in Form einer starken regelblutung abgehen mit Wehenähnlichen schmerzen oder sehr starken regelschmerzen.

Jedenfalls habe ich die Zeit abgewartet, ca. 1 Woche,in dieser zeit ist dann noch viel passiert in meiner Familie, so das mein Kreislauf zusammen gebrochen ist und ich mit dem RTW ins Krankenhaus gekommen bin, dort wurde festgestellt, das noch ein winziger Rest in der Gebärmutter vorhanden ist und so haben sie am 2. Advent eine Ausschabung gemacht.

Ich kann nur sagen, wenn so was wieder passiert in den ersten 12 Wochen, lass ich umgehend eine Ausschabung machen um den Psychischen Druck nicht so lange zu haben.
Ich habe es jetzt so verarbeitet, das es nicht mehr so weh tut und ich trotzdem damit leben kann, das mir so was passiert.
ich kann nur sagen, vor Schmerzen brauchst du keine Angst haben. Du hast anschließend keine!
Zumindest bei mir war absolut nichts!
der Kreislauf höchsten etwas durcheinander wegen der Vollnarkose.
Es ist zwar das schlimmste was einer Frau passieren kann, aber lieber Jetzt als in einer späteren Woche dein Kind "STILL" zu entbinden und es vielleicht zu sehen.
Vielleicht hilft es dir einen Abschiedsbrief zuschreiben an deinen Engel. Deine Gefühle auszudrücken und deinen Tränen freien lauf zulassen.

Ich denke an dich!. Schreib bitte wie es dir anschließend geht.

Vielen Dank
Vielen Dank für Eure lieben Beiträge, sie haben mir die letzten 2 Tage sehr geholfen.
Ich habe die OP heute gut überstanden, alle im Krankenhaus waren sehr nett und ich lag im Zimmer mit 2 Leidensgenossinnen und wir konnten uns nach den OPs austauschen und ausreden, das hat auch geholfen.
Für mich war es heute wie eine Art Befreiung, nun ist es abgeschlossen und ich kann nach vorne schauen.

Natürlich werd ich am 1. April (errechneter termin) immer daran denken, aber die Natur hat es eben nicht so gewollt.

Ich wünsche allen, die sich ein Kind wünschen, daß alles Gut wir und sie auch in einer nicht so schönen Situation einen Weg finden und jemanden an ihrer Seite haben, der zu ihnen steht und ihnen hilft.

Danke
Iris

1 -Gefällt mir

Kannst du deine Antwort nicht finden?

G
greta_12058619
31.08.06 um 15:37

@all
Hallo Mädels! Habe gerade einige Beiträge gelesen. Auch wenn es euch nicht weiter hilft, ich denke ganz doll an euch! Ihr schafft das schon! Respekt, dass ihr so tapfer seit!!!! Wünsche euch alles Gute und alles Glück der Welt!!!
LG

Gefällt mir

A
an0N_1275011799z
09.09.06 um 20:09
In Antwort auf nolene_12121332

Vielen Dank
Vielen Dank für Eure lieben Beiträge, sie haben mir die letzten 2 Tage sehr geholfen.
Ich habe die OP heute gut überstanden, alle im Krankenhaus waren sehr nett und ich lag im Zimmer mit 2 Leidensgenossinnen und wir konnten uns nach den OPs austauschen und ausreden, das hat auch geholfen.
Für mich war es heute wie eine Art Befreiung, nun ist es abgeschlossen und ich kann nach vorne schauen.

Natürlich werd ich am 1. April (errechneter termin) immer daran denken, aber die Natur hat es eben nicht so gewollt.

Ich wünsche allen, die sich ein Kind wünschen, daß alles Gut wir und sie auch in einer nicht so schönen Situation einen Weg finden und jemanden an ihrer Seite haben, der zu ihnen steht und ihnen hilft.

Danke
Iris

Es tut mir seeehr leid
Hallo Iris.

An dieser Stelle möchte ich Dich mal ganz feste in den Arm nehmen und Dich drücken. Ich weiß wirklich sehr gut wie Du Dich gerade fühlst. Man ist erst sooo glücklich, wenn man merkt ein kleiner Mensch wächst in einem und dann wird man jäh in seinem Glück gestört.
Ich selbst habe dies nun schon mehrere Male durchmachen müssen. Meine Tochter Emma starb in der 25. SSW, mein Sohn Joshua in der 15. SSW und mein letztes Krümelchen in der 10. SSw, erst dieses Jahr.
Auch wenn es jetzt abgedroschen wirkt, man übersteht das ganze. Es schmerzt lange und der April wird ganz gewiss noch sehr schwer werden, aber Du wirst es überstehen. Ich sage immer zu alles Sternenmamis : wichtig ist, das Ihr Eure Kinder nie vergesst!! Das seit Ihr ihnen schuldig!
Falls Du Lust hast, schreibe mir doch. Ich lade Dich auch gern auf meine HP ein " Childrenofmyheard.beep.de" ein

LG und sei stark

Rebecca

Gefällt mir

M
mo_12291444
09.09.06 um 23:08
In Antwort auf an0N_1275011799z

Es tut mir seeehr leid
Hallo Iris.

An dieser Stelle möchte ich Dich mal ganz feste in den Arm nehmen und Dich drücken. Ich weiß wirklich sehr gut wie Du Dich gerade fühlst. Man ist erst sooo glücklich, wenn man merkt ein kleiner Mensch wächst in einem und dann wird man jäh in seinem Glück gestört.
Ich selbst habe dies nun schon mehrere Male durchmachen müssen. Meine Tochter Emma starb in der 25. SSW, mein Sohn Joshua in der 15. SSW und mein letztes Krümelchen in der 10. SSw, erst dieses Jahr.
Auch wenn es jetzt abgedroschen wirkt, man übersteht das ganze. Es schmerzt lange und der April wird ganz gewiss noch sehr schwer werden, aber Du wirst es überstehen. Ich sage immer zu alles Sternenmamis : wichtig ist, das Ihr Eure Kinder nie vergesst!! Das seit Ihr ihnen schuldig!
Falls Du Lust hast, schreibe mir doch. Ich lade Dich auch gern auf meine HP ein " Childrenofmyheard.beep.de" ein

LG und sei stark

Rebecca

Hoffe Dir geht es "gut"
Liebe Iris,
Ach, es tut weh und es wird immer ein wenig weh tun. Auch ich habe - wie Rebecca so schön schreibt - ein Sternenkind. Und obwohl ich jetzt drei gesunde Kinder (9,6,4) habe, werde ich unser erstes nie vergessen. Es wäre jetzt 14. Ich kriege heute noch Tränen in den Augen, wenn ich daran denke, wie es war! Gerade, weil es nie geboren wurde, werde ich es nie vergessen. und ich bin froh, dass ich darum trauern kann, und mir den Schmerz erlaube. Erlaube ihn Dir auch, nur so wirst Du wieder glücklich so paradox es klingt.

Mach es gut! Jela

Gefällt mir