Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Kinderwunsch / Großer Wunsch nach einem Baby

Großer Wunsch nach einem Baby

21. Oktober 2012 um 9:54 Letzte Antwort: 21. Oktober 2012 um 10:53

Hi ihr lieben und immer rein mit euch!

Ich (22) Jahre bin stolze Mutter eines 2 Jahre alten Kindes. Zugegeben, so früh Mutter zu werden war nicht gerade geplant gewesen doch ich über glücklich, dass ich mich damals ohne mit der Wimper zu zucken für meinen Sohn und nicht für meinen Ex-Freund entschieden habe.

Leider vergeht die Zeit so wahnsinnig schnell und aus meinem kleinen Wurm den ich noch vor 2 1/2 Jahren nur über einen Monitor beim Frauenarzt sehen konnte ist ein aufgeweckter kleiner Mann geworden der mir jeden Tag sagt wie lieb er mich hat.

Ihr glaubt mehr kann man nicht wollen?

Das dachte ich auch immer doch seit ca. 2 Monaten kann ich an nichts anderes als ein kleines Geschwisterchen denken. Meine Freundin meinte es liegt daran, dass sie schwanger wäre aber ich habe mir schon immer mehrere Kinder gewünscht gehabt. Auch denke ich, dass es für mich jetzt so weit wäre für ein neues Kind. Zumal ich mir ein persönliches Limit für mich selbst gestellt habe bis wann ich meine Familienplanung abschließen möchte.

Ganz einfach ist das aber leider so gar nicht, da ich seit der Schwangerschaft mit meinem Engel alleine bin und sich der richtige Mann nicht finden lässt...

Nun wollte ich mal fragen ob es vielleicht auch andere Frauen (oder vielleicht sogar Männer) gibt, denen es vielleicht ähnlich ergeht und die vielleicht Tipps haben. Und was haltet ihr davon sich jemanden zu suchen, der sich für eine Schwangerschaft zur Verfügung stellen würde? Das war eine der vielen Ideen meiner Freundin. Ich wäre zwar dann mit den Kindern wieder alleine aber ich glaube, dass ich das hinbekommen würde. Ich nehme mir da nämlich meine Mutter als Vorbild die bei meinem Bruder und mir wirklich alles richtig gemacht hatte.

Was ist eure Meinung?
Was habt ihr für Ideen?

Meldet euch!
Ich freue mich.

Mehr lesen

21. Oktober 2012 um 10:53


stell dir lieber selbst mal ein paar wichtige Fragen!!

*was bedeutet es für ein Kind ohne Vater aufzuwachsen??
*kannst du dir das finaziell überhaupt leisten??? ohne Geld vom Staat zu kassieren!
*welche Vorbildfunktion ist das für deine Kinder? wie erklärst du ihnen später mal wie du den Vater kennengelernt hast??

du solltest vielleicht mal an dein Kind denken und deine eigenen Bedrüfnisse zurück stellen bis du vielleicht mal in einer gefestigten Beziehung bist!

Gefällt mir