Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch

Großer Kinderwunsch nach Abtreibung

4. Januar um 13:56 Letzte Antwort: 4. Januar um 17:14

Hallo,


ich hatte eine Abtreibung im Juni 2019.
Ich war ziemlich frisch mit meinem neuen Freund zusammen, gerade in eine neue Stadt gezogen und mitten in der Ausbildung.
Dann auf einmal der große Schock, ich bin schwanger.
Da ich zu dieser Zeit den Ring als Verhütungsmittel genommen hatte und diese gerissen war, saß ich nun völlig überfordert in meiner kleinen Wohnung und malte mir im Kopf aus, wie ich das meinem Freund erklären soll.
Als er es erfuhrt reagierte er gemischt. Einerseits geschockt und andererseits meinte er, dass er für mich da sei.
Ziemlich schnell baute ich eine Bindung zu dem Kind auf. Ich redete mit ihm, legte meine Hand immer öfter schützend auf meinen Bauch und achtete auf jedes Wehwehchen welches ich direkt mit der Schwangerschaft in Verbindung brachte.
Mein Freund konnte sich jedoch nicht so gut mit der Situation anfreunden. Er nahm immer mehr Abstand und wenn ich ihn fragte wie es nun weitergehe, kam von ihm nie eine klare Antwort. Mal sagte er das wir es bekommen sollten und mal (häufiger) sagte er, dass das alles nicht klappen wird. Finanziell und auch von der Situation her.
Er selbst war zwar älter als, wohnte jedoch noch zu Hause bei seinen Eltern und studierte.
Über das finanzielle hatte ich mir nie die großen Sorgen gemacht, natürlich hatte ich Angst davor aber ich wusste das unsere Eltern uns zu 1000% unterstützen würden. Ich selber hatte auch schon eine gewisse Menge angespart und es wäre nicht das größte Problem gewesen. Jedoch konnte ich ihn nicht überstimmen und durch seine ganzen Zweifel fing ich irgendwann auch an zu zweifeln... wir entschieden uns somit für eine Abtreibung.
Ich hatte eine wirklich schlimme Zeit vor mir und ich konnte nur so in meinen Tränen schwimmen. Ich konnte überhaupt nicht begreifen was gerade vor sich ging und das ich gerade unser Kind verlieren würde. Über diese Zeit habe ich nie wirklich mit meinem Freund gesprochen. Er sah wie traurig ich war, jedoch gab es nie ein klärendes Gespräch. Wir sind immer noch zusammen.
Jetzt, knapp 1 1/2 Jahre später ist mein Kinderwunsch zu groß... 
Egal wo ich Babys, Kinder sehe, mein Herz geht direkt auf. 
Ich muss immerzu an die Zeit denken und vermisse es richtig ein Kind in mir zu haben.
Eine gemeinsame Freundin zur Zeit schwanger und ich freue mich so für sie bin jedoch auch so traurig das ich nicht so glücklich schwanger sein kann.
Es zerfrisst mich innerlich.
Mein Kinderwunsch war vorher nicht so groß, ich hatte mir immer gedacht ich werde erst spät Mama ,aber jetzt auf einmal kann ich es einfach kaum abwarten. Ich bin zwar mit meiner Ausbildung noch nicht fertig (bin gerade in den letzten Zügen) und mein Freund muss noch 2 Semester studieren jedoch wünsche ich es mir so sehr.
Ich verstehe meinen Körper bzw meine Gedanken manchmal gar nicht. Es ist so als würde und könnte ich nicht loslassen. Mein Körper sehnt sich förmlich nach einer Schwangerschaft.
War es bei jemanden auch so?
Ergeht es jemand genau so wie mir?
Ich bin einfach so durcheinander und kann es gar nicht richtig einordnen.
Manchmal, wenn meine Periode etwas verzögert kommt mache ich einen Test und hoffe einfach, das dieser positiv ist.
Ich hab manchmal das Gefühl , dass ich damit noch nicht richtig abgeschlossen habe und das ich deshalb diesen großen Wunsch nach einem Kind habe. 
Ich würde mich freuen, wenn ihr mir eure Erfahrungen berichtet und vielleicht geht es jemanden ja ebenfalls so...
Mit meinem Freund traue ich mich nicht richtig darüber zu sprechen.
Ich habe Angst, das er denkt ich wäre verrückt oder neidisch auf andere schwangere Frauen, weil mein Wunsch so groß ist.

Lg

Mehr lesen

4. Januar um 14:32

Hallo!
​Es tut mir sehr leid, dass du quasi allein das alles überlebst.
Und Abtreibung.... Ich weiß nicht, wie es für dich ist. Aber für mich wäre es wirklich ein Fehler. Du träumtest doch von diesem Baby. Du hast schon es im Bauch gespürt..
Und was jetzt? Finanziell warst du schon bereit... Also alles war ok.
Alles außer natürlich deinen Freund.
Ich verstehe bis jetzt nicht, warum du immer noch zusammen bist.
Er will doch keine Kids. Das sieht man.
Er hat dich nicht unterstützt, wenn du schwanger warst. Also wie kannst du dir Zukunft mit diesem Typ vorstellen? Wenn ein Mann seine Freundin in solcher Situation nicht unterstützen kann, dann ist er überhaupt kein Mann. Das verstehe ich gar nicht.
Liebe? Manchmal muss man Liebe in den Hintergrund bringen. Diese Liebe ist eher einseitig. Weil wenn ein Mann liebt, unterstützt er seine Frau, egal was passiert.
Also analysiere eure Beziehungen noch, und überlege, ob ihr gleiche Ziele habt.
Ich hoffe, du triffst richtige Entscheidung.



 

Gefällt mir

4. Januar um 17:14

Gut möglich, dass du den Abbruch noch nicht richtig verarbeitet hast. Klingt für mich etwas danach, aber verrückt bist du deswegen sicher nicht! 

Aus meiner Sicht solltest du dringend mit deinem Freund reden. Auch über den Abbruch und deinen jetzigen Kinderwunsch. Äußere Bedingungen, wie noch nicht abgeschlossene Ausbildung sehe ich jetzt als nicht optimal an, aber nicht ein absoluter Grund dagegen. 

Jedoch sollte ein Kind möglichst nur in einer absolut intakten Beziehung geboren werden und so richtig hört es sich für mich nicht danach an. Da solltest du über alles mit deinem Freund reden können und dich auch nicht vor seiner Reaktion fürchten. 

Auch solltest du überprüfen, ob du das andere Kind ersetzen möchtest, also irgendwie alles wieder gut machen möchtest oder wirklich bereit für ein Baby bist. 

 

Gefällt mir