Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Gibt hier Frauen, die das Kind trotz Zweifel bekommen haben?

Gibt hier Frauen, die das Kind trotz Zweifel bekommen haben?

21. Dezember 2019 um 17:07 Letzte Antwort: 27. Dezember 2019 um 19:02

Liebe Leute, 

mich befasst eine, eigentlich mehrere Fragen, vielleicht gibt es hier ja Frauen, die da Erfahrung haben und etwas erzählen können. 

Ihr sagt immer: "Ich möchte keine Kinder.".."Ich kann mit Babys nicht umgehen".."Oje, Nein."  usw...

Dann werdet ihr schwanger. Die Hormone beginnen ihr Werk. Ihr habt euch eigentlich schon zur Abtreibung entschlossen. Weil ihr euch selbst einfach nicht mit einem Baby oder Kinderwagen seht...u.a. 

Aber irgendwie zweifelt ihr doch etwas und versucht es euch vorzustellen. Mit einem Kopfschütteln..doch der minimale Zweifel geht nicht weg. 

Wenn ihr Auf der Straße Eltern mit Kinderwagen oder Baby seht denkt ihr immer noch:"Oje, nein, das mlchte ich nicht. Ich will mich nicht festketten lassen." Außerdem wisst ihr, dass ihr dann allein-erziehend sein würdet...auch das wollt ihr nicht. Dennoch bleibt dieser klitzekleine Zweifel. Diese Hormone, die euch beeinflussen...dabei seid ihr noch ganz am Anfang. Gerade mal in der 5. Woche. 
Er möchte sowieso eine Abtreibung und begleitet euch auch. 

Gibt hier Frauen, die das Kind trotz Zweifel bekommen haben? Bereut ihr eure Entscheidung? Wie lief es weiter? Wie geht es euch heute? 

Mehr lesen

Beste hilfreiche Antwort

21. Dezember 2019 um 20:12
In Antwort auf fraser_18875821

Liebe Leute, 

mich befasst eine, eigentlich mehrere Fragen, vielleicht gibt es hier ja Frauen, die da Erfahrung haben und etwas erzählen können. 

Ihr sagt immer: "Ich möchte keine Kinder.".."Ich kann mit Babys nicht umgehen".."Oje, Nein."  usw...

Dann werdet ihr schwanger. Die Hormone beginnen ihr Werk. Ihr habt euch eigentlich schon zur Abtreibung entschlossen. Weil ihr euch selbst einfach nicht mit einem Baby oder Kinderwagen seht...u.a. 

Aber irgendwie zweifelt ihr doch etwas und versucht es euch vorzustellen. Mit einem Kopfschütteln..doch der minimale Zweifel geht nicht weg. 

Wenn ihr Auf der Straße Eltern mit Kinderwagen oder Baby seht denkt ihr immer noch:"Oje, nein, das mlchte ich nicht. Ich will mich nicht festketten lassen." Außerdem wisst ihr, dass ihr dann allein-erziehend sein würdet...auch das wollt ihr nicht. Dennoch bleibt dieser klitzekleine Zweifel. Diese Hormone, die euch beeinflussen...dabei seid ihr noch ganz am Anfang. Gerade mal in der 5. Woche. 
Er möchte sowieso eine Abtreibung und begleitet euch auch. 

Gibt hier Frauen, die das Kind trotz Zweifel bekommen haben? Bereut ihr eure Entscheidung? Wie lief es weiter? Wie geht es euch heute? 

Ich war damals in dieser Situation. 

Ich bin ungeplant schwanger geworden. Meine Lebensumstände eine Katastrophe und der Vater des Kindes wollte natürlich eine Abtreibung. 

Das kam für mich nicht in Frage. Wer Sex haben kann sollte dann auch zu den möglichen Konsequenzen stehen. Denn was kann das Kind dafür.
Ist zumindest meine Meinung. 

Wie es mir jetzt geht? Super, da ich meinen Sohn habe. Ein Leben ohne ihn könnte ich mir absolut nicht vorstellen. 

5 LikesGefällt mir 11 - Hiflreiche Antwort !
21. Dezember 2019 um 17:41

Wenn es dein Wunsch trotz Zweifel ist nur zu.  ❤

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
21. Dezember 2019 um 17:58
In Antwort auf nadu2.0

Wenn es dein Wunsch trotz Zweifel ist nur zu.  ❤

Der Zweifel ist sehr klein. Das Nein so groß. Der Termin steht. 
Ich möchte gerne von Frauen hörenlesen, die in der Gleichen Situation waren/sind. 

Ich habe zB noch nie verstanden, warum Frauen den Duft von Babys so toll fanden...ich gehöre eher zur Fraktion 'Luft anhalten'. Dieser MiniZweifel irritiert mich.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !
21. Dezember 2019 um 18:03
In Antwort auf fraser_18875821

Der Zweifel ist sehr klein. Das Nein so groß. Der Termin steht. 
Ich möchte gerne von Frauen hörenlesen, die in der Gleichen Situation waren/sind. 

Ich habe zB noch nie verstanden, warum Frauen den Duft von Babys so toll fanden...ich gehöre eher zur Fraktion 'Luft anhalten'. Dieser MiniZweifel irritiert mich.

Leider war ich noch nie in den  Glück ein Kind zu gebären,  trotz 5 Schwangerschaften 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
21. Dezember 2019 um 18:06
In Antwort auf nadu2.0

Leider war ich noch nie in den  Glück ein Kind zu gebären,  trotz 5 Schwangerschaften 

Das tut mir für dich sehr Leid...hoffe für dich das Beste...ich habe immer gesagt (zu meiner Mutter), dass Adoption eine Alternative ist, sollte ich irgendwann mal zu alt sein oder es andere Gründe gibt.....

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
21. Dezember 2019 um 18:15
In Antwort auf fraser_18875821

Das tut mir für dich sehr Leid...hoffe für dich das Beste...ich habe immer gesagt (zu meiner Mutter), dass Adoption eine Alternative ist, sollte ich irgendwann mal zu alt sein oder es andere Gründe gibt.....

Danke dir...  Aber jetzt hast du die Chance auf ein eigenes Baby... 

Gefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !
21. Dezember 2019 um 18:39
In Antwort auf fraser_18875821

Liebe Leute, 

mich befasst eine, eigentlich mehrere Fragen, vielleicht gibt es hier ja Frauen, die da Erfahrung haben und etwas erzählen können. 

Ihr sagt immer: "Ich möchte keine Kinder.".."Ich kann mit Babys nicht umgehen".."Oje, Nein."  usw...

Dann werdet ihr schwanger. Die Hormone beginnen ihr Werk. Ihr habt euch eigentlich schon zur Abtreibung entschlossen. Weil ihr euch selbst einfach nicht mit einem Baby oder Kinderwagen seht...u.a. 

Aber irgendwie zweifelt ihr doch etwas und versucht es euch vorzustellen. Mit einem Kopfschütteln..doch der minimale Zweifel geht nicht weg. 

Wenn ihr Auf der Straße Eltern mit Kinderwagen oder Baby seht denkt ihr immer noch:"Oje, nein, das mlchte ich nicht. Ich will mich nicht festketten lassen." Außerdem wisst ihr, dass ihr dann allein-erziehend sein würdet...auch das wollt ihr nicht. Dennoch bleibt dieser klitzekleine Zweifel. Diese Hormone, die euch beeinflussen...dabei seid ihr noch ganz am Anfang. Gerade mal in der 5. Woche. 
Er möchte sowieso eine Abtreibung und begleitet euch auch. 

Gibt hier Frauen, die das Kind trotz Zweifel bekommen haben? Bereut ihr eure Entscheidung? Wie lief es weiter? Wie geht es euch heute? 

Hallo,

Wenn du Zweifel hast geh nochmal zu einer Beratung, nicht das du es hinterher bereust. 
Der Unterschied zu anderen Babys ist, es ist dein Baby. Das verstehst du dann wenn du es im Arm hältst. Heutzutage ist alleinerziehend doch völlig normal. 

Egal wie du dich entscheidest wünsche ich dir alles Gute 

Gefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !
21. Dezember 2019 um 20:12
In Antwort auf fraser_18875821

Liebe Leute, 

mich befasst eine, eigentlich mehrere Fragen, vielleicht gibt es hier ja Frauen, die da Erfahrung haben und etwas erzählen können. 

Ihr sagt immer: "Ich möchte keine Kinder.".."Ich kann mit Babys nicht umgehen".."Oje, Nein."  usw...

Dann werdet ihr schwanger. Die Hormone beginnen ihr Werk. Ihr habt euch eigentlich schon zur Abtreibung entschlossen. Weil ihr euch selbst einfach nicht mit einem Baby oder Kinderwagen seht...u.a. 

Aber irgendwie zweifelt ihr doch etwas und versucht es euch vorzustellen. Mit einem Kopfschütteln..doch der minimale Zweifel geht nicht weg. 

Wenn ihr Auf der Straße Eltern mit Kinderwagen oder Baby seht denkt ihr immer noch:"Oje, nein, das mlchte ich nicht. Ich will mich nicht festketten lassen." Außerdem wisst ihr, dass ihr dann allein-erziehend sein würdet...auch das wollt ihr nicht. Dennoch bleibt dieser klitzekleine Zweifel. Diese Hormone, die euch beeinflussen...dabei seid ihr noch ganz am Anfang. Gerade mal in der 5. Woche. 
Er möchte sowieso eine Abtreibung und begleitet euch auch. 

Gibt hier Frauen, die das Kind trotz Zweifel bekommen haben? Bereut ihr eure Entscheidung? Wie lief es weiter? Wie geht es euch heute? 

Ich war damals in dieser Situation. 

Ich bin ungeplant schwanger geworden. Meine Lebensumstände eine Katastrophe und der Vater des Kindes wollte natürlich eine Abtreibung. 

Das kam für mich nicht in Frage. Wer Sex haben kann sollte dann auch zu den möglichen Konsequenzen stehen. Denn was kann das Kind dafür.
Ist zumindest meine Meinung. 

Wie es mir jetzt geht? Super, da ich meinen Sohn habe. Ein Leben ohne ihn könnte ich mir absolut nicht vorstellen. 

5 LikesGefällt mir 11 - Hiflreiche Antwort !
21. Dezember 2019 um 23:00
In Antwort auf fraser_18875821

Liebe Leute, 

mich befasst eine, eigentlich mehrere Fragen, vielleicht gibt es hier ja Frauen, die da Erfahrung haben und etwas erzählen können. 

Ihr sagt immer: "Ich möchte keine Kinder.".."Ich kann mit Babys nicht umgehen".."Oje, Nein."  usw...

Dann werdet ihr schwanger. Die Hormone beginnen ihr Werk. Ihr habt euch eigentlich schon zur Abtreibung entschlossen. Weil ihr euch selbst einfach nicht mit einem Baby oder Kinderwagen seht...u.a. 

Aber irgendwie zweifelt ihr doch etwas und versucht es euch vorzustellen. Mit einem Kopfschütteln..doch der minimale Zweifel geht nicht weg. 

Wenn ihr Auf der Straße Eltern mit Kinderwagen oder Baby seht denkt ihr immer noch:"Oje, nein, das mlchte ich nicht. Ich will mich nicht festketten lassen." Außerdem wisst ihr, dass ihr dann allein-erziehend sein würdet...auch das wollt ihr nicht. Dennoch bleibt dieser klitzekleine Zweifel. Diese Hormone, die euch beeinflussen...dabei seid ihr noch ganz am Anfang. Gerade mal in der 5. Woche. 
Er möchte sowieso eine Abtreibung und begleitet euch auch. 

Gibt hier Frauen, die das Kind trotz Zweifel bekommen haben? Bereut ihr eure Entscheidung? Wie lief es weiter? Wie geht es euch heute? 

Ich war mal in etwas ähnlicher Situation, wobei ich vom potentiellen Vater nach mehren Jahren Beziehung gerade frisch getrennt war. Ich hätte vorher auch Stein und Bein geschworen "so" (ohne Vater, befristet angestellt, Diss noch nicht fertig) kein Kind bekommen zu wollen.
Nur war ab dem Moment wo ich die Schwangerschaft gemerkt habe, einige Zeit nach dem positiven Test, alles anders.

Wirklich weiter helfen kann ich dir nicht, da ich schlussendlich in der 13. Woche eine Fehlgeburt hatte. Am Ende war es so wahrscheinlich die beste Lösung für alle, denn mit einer Abtreibung wäre ich trotz aller Vorsätze definitiv nicht klar gekommen. Und mit meinem Partner den ich jetzt habe, wird es hoffentlich geplanten Nachwuchs geben, was sicher für das potentielle Kind auch besser ist.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
22. Dezember 2019 um 11:27
In Antwort auf soncherie

Ich war mal in etwas ähnlicher Situation, wobei ich vom potentiellen Vater nach mehren Jahren Beziehung gerade frisch getrennt war. Ich hätte vorher auch Stein und Bein geschworen "so" (ohne Vater, befristet angestellt, Diss noch nicht fertig) kein Kind bekommen zu wollen.
Nur war ab dem Moment wo ich die Schwangerschaft gemerkt habe, einige Zeit nach dem positiven Test, alles anders.

Wirklich weiter helfen kann ich dir nicht, da ich schlussendlich in der 13. Woche eine Fehlgeburt hatte. Am Ende war es so wahrscheinlich die beste Lösung für alle, denn mit einer Abtreibung wäre ich trotz aller Vorsätze definitiv nicht klar gekommen. Und mit meinem Partner den ich jetzt habe, wird es hoffentlich geplanten Nachwuchs geben, was sicher für das potentielle Kind auch besser ist.

Zum Geruch des Babys: das wirst du bei fremden Babys, wenn du noch nicht Mutter warst, auch nicht als besonders oder schön empfinden. Bei deinem eigenen Baby ist das aber so. Habe mal gelesen, dass man nachgewiesen hat, dass der Geruch des eigenen Babys das Belohnungssystem im Gehirn anspricht, was z B. auch bei Schokolade anspringen würde. Kann ich definitiv bestätigen. Der Geruch des eigenen Babys ist total schön und man schnuppert mehrfach täglich an ihnen. 
Zum Rest kann ich leider nix sagen, war nie ungeplant schwanger.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
22. Dezember 2019 um 12:03

Lass dich nochmal beraten und schau, was dieser Zweifel ist.
Kein anderer kann das für dich entscheiden - es ist ganz allein deine persönliche Entscheidung als Mutter.
Du musst mit den Konsequenzen leben - ob es eine Abtreibung wird oder ein Baby.

Ein Kind zu bekommen ist eine riesige Verantwortung.
Wenn man das nicht wirklich will, finde ich es dem Kind gegenüber unfair.
 

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !
22. Dezember 2019 um 16:39
In Antwort auf fraser_18875821

Liebe Leute, 

mich befasst eine, eigentlich mehrere Fragen, vielleicht gibt es hier ja Frauen, die da Erfahrung haben und etwas erzählen können. 

Ihr sagt immer: "Ich möchte keine Kinder.".."Ich kann mit Babys nicht umgehen".."Oje, Nein."  usw...

Dann werdet ihr schwanger. Die Hormone beginnen ihr Werk. Ihr habt euch eigentlich schon zur Abtreibung entschlossen. Weil ihr euch selbst einfach nicht mit einem Baby oder Kinderwagen seht...u.a. 

Aber irgendwie zweifelt ihr doch etwas und versucht es euch vorzustellen. Mit einem Kopfschütteln..doch der minimale Zweifel geht nicht weg. 

Wenn ihr Auf der Straße Eltern mit Kinderwagen oder Baby seht denkt ihr immer noch:"Oje, nein, das mlchte ich nicht. Ich will mich nicht festketten lassen." Außerdem wisst ihr, dass ihr dann allein-erziehend sein würdet...auch das wollt ihr nicht. Dennoch bleibt dieser klitzekleine Zweifel. Diese Hormone, die euch beeinflussen...dabei seid ihr noch ganz am Anfang. Gerade mal in der 5. Woche. 
Er möchte sowieso eine Abtreibung und begleitet euch auch. 

Gibt hier Frauen, die das Kind trotz Zweifel bekommen haben? Bereut ihr eure Entscheidung? Wie lief es weiter? Wie geht es euch heute? 

im anderen Beitrag schreibst du noch ihr seid euch einig...   

lass dich bloß zu nix überreden

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
22. Dezember 2019 um 16:40
In Antwort auf fraser_18875821

Der Zweifel ist sehr klein. Das Nein so groß. Der Termin steht. 
Ich möchte gerne von Frauen hörenlesen, die in der Gleichen Situation waren/sind. 

Ich habe zB noch nie verstanden, warum Frauen den Duft von Babys so toll fanden...ich gehöre eher zur Fraktion 'Luft anhalten'. Dieser MiniZweifel irritiert mich.

wenn du nur den geringsten Zweifel hast....  wieso steht dann schon ein Termin? 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
22. Dezember 2019 um 17:35
In Antwort auf carina2019

im anderen Beitrag schreibst du noch ihr seid euch einig...   

lass dich bloß zu nix überreden

Das hat mit ihm nichts zu tun. 
Wie bereits auch hier geschrieben. Ich habe mich entschieden. Ich gehe nur dem minimalen Zweifel nach.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !
22. Dezember 2019 um 17:36
In Antwort auf carina2019

wenn du nur den geringsten Zweifel hast....  wieso steht dann schon ein Termin? 

Weil ich keine Zeit habe und es so will. 

1 LikesGefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !
22. Dezember 2019 um 17:38
In Antwort auf laila_18888333

Ich war damals in dieser Situation. 

Ich bin ungeplant schwanger geworden. Meine Lebensumstände eine Katastrophe und der Vater des Kindes wollte natürlich eine Abtreibung. 

Das kam für mich nicht in Frage. Wer Sex haben kann sollte dann auch zu den möglichen Konsequenzen stehen. Denn was kann das Kind dafür.
Ist zumindest meine Meinung. 

Wie es mir jetzt geht? Super, da ich meinen Sohn habe. Ein Leben ohne ihn könnte ich mir absolut nicht vorstellen. 

Wie geht es dir denn beruflich, wenn ich fragen darf? 
Ich möchte nicht vom Amt abhängig sein. Auch möchte ich nicht meine Chance verpassen, aus dem Niedriglohnsektor herauszukommen, mich weiter zu entwickeln...

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !
22. Dezember 2019 um 18:58
In Antwort auf fraser_18875821

Liebe Leute, 

mich befasst eine, eigentlich mehrere Fragen, vielleicht gibt es hier ja Frauen, die da Erfahrung haben und etwas erzählen können. 

Ihr sagt immer: "Ich möchte keine Kinder.".."Ich kann mit Babys nicht umgehen".."Oje, Nein."  usw...

Dann werdet ihr schwanger. Die Hormone beginnen ihr Werk. Ihr habt euch eigentlich schon zur Abtreibung entschlossen. Weil ihr euch selbst einfach nicht mit einem Baby oder Kinderwagen seht...u.a. 

Aber irgendwie zweifelt ihr doch etwas und versucht es euch vorzustellen. Mit einem Kopfschütteln..doch der minimale Zweifel geht nicht weg. 

Wenn ihr Auf der Straße Eltern mit Kinderwagen oder Baby seht denkt ihr immer noch:"Oje, nein, das mlchte ich nicht. Ich will mich nicht festketten lassen." Außerdem wisst ihr, dass ihr dann allein-erziehend sein würdet...auch das wollt ihr nicht. Dennoch bleibt dieser klitzekleine Zweifel. Diese Hormone, die euch beeinflussen...dabei seid ihr noch ganz am Anfang. Gerade mal in der 5. Woche. 
Er möchte sowieso eine Abtreibung und begleitet euch auch. 

Gibt hier Frauen, die das Kind trotz Zweifel bekommen haben? Bereut ihr eure Entscheidung? Wie lief es weiter? Wie geht es euch heute? 

Und warum hast Du nicht verhütet wenn du immer an einem kind gezweifelt hast ? 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
22. Dezember 2019 um 19:07
In Antwort auf michelle2437

Und warum hast Du nicht verhütet wenn du immer an einem kind gezweifelt hast ? 

Neben der Tatsache, dass es ein Unfall war und es dich nicht wirklich etwas angeht: Das ist nicht Gegenstand meines Threads. Das beantwortet nicht die Frage. Das spricht nicht aus der Erfahrung, die gehofft hatte zu lesen. Das spricht von wildem umherwerfen von Vorwürfen. 

Ich bin es momentan echt Leid, wie Frauen hier sich gegenseitig angängeln und runter machen. 

 

3 LikesGefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !
22. Dezember 2019 um 19:10
In Antwort auf michelle2437

Und warum hast Du nicht verhütet wenn du immer an einem kind gezweifelt hast ? 

Du hast dich jetzt nicht wirklich neu angemeldet, carina/lana??? 😂

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
22. Dezember 2019 um 19:13
In Antwort auf hozan_12174671

Du hast dich jetzt nicht wirklich neu angemeldet, carina/lana??? 😂

Carina/lana ?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
22. Dezember 2019 um 19:18
In Antwort auf fraser_18875821

Neben der Tatsache, dass es ein Unfall war und es dich nicht wirklich etwas angeht: Das ist nicht Gegenstand meines Threads. Das beantwortet nicht die Frage. Das spricht nicht aus der Erfahrung, die gehofft hatte zu lesen. Das spricht von wildem umherwerfen von Vorwürfen. 

Ich bin es momentan echt Leid, wie Frauen hier sich gegenseitig angängeln und runter machen. 

 

Unfall manche reden sich auch immer alles schön bei kinder gibt es kein unfall eher Verantwortungslos ein kind in die welt setzen und dann nicht wissen ob man ws behalten will 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
22. Dezember 2019 um 21:01
Beste Antwort
In Antwort auf fraser_18875821

Wie geht es dir denn beruflich, wenn ich fragen darf? 
Ich möchte nicht vom Amt abhängig sein. Auch möchte ich nicht meine Chance verpassen, aus dem Niedriglohnsektor herauszukommen, mich weiter zu entwickeln...

Beruflich geht es mir sehr gut. 
Ich habe meine Ausbildung zur Fußpflegerin beendet, habe dann lange Zeit im Salon meiner Chefin gearbeitet und durfte diesen dann vor vier Jahren übernehmen da sie in Pension ging. 
Ich kann nicht klagen.

Gefällt mir 3 - Hiflreiche Antwort !
22. Dezember 2019 um 21:26
In Antwort auf michelle2437

Unfall manche reden sich auch immer alles schön bei kinder gibt es kein unfall eher Verantwortungslos ein kind in die welt setzen und dann nicht wissen ob man ws behalten will 

Niemand hat dich gefragt ob du es gut findest wie diese Schwangerschaft entstanden ist.

2 LikesGefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !
22. Dezember 2019 um 21:50
In Antwort auf michelle2437

Unfall manche reden sich auch immer alles schön bei kinder gibt es kein unfall eher Verantwortungslos ein kind in die welt setzen und dann nicht wissen ob man ws behalten will 

Soll ich dir etwa auch in allen EInzelheiten erzählen, wie der Sex war? Wie seine Ejakulation, mein Orgasmus und alles war? Möchtest du wissen, ob meine Beine rasiert waren? Auch wichtig: Habe ich getrunken? Habe ich an dem Tag gefrühstückt? 

Du bist hier diejenige, die sich alles irgendwie zurechtbiegt in ihrer Welt (das sieht man schon an der Einstellung, dass es niemals einen Unfall gab und daraus Schwangerschaften resultierten), um andere fertig zu machen. Weil dir dein eigenes Leben evtl einfach nicht gefällt und du unzufrieden bist..? 


Genau so möchte ich nicht enden.........jetzt halte dich bitte fern. 


Wusstest du eigentlich, dass man trotz Spirale schwanger werden kann? Wusstest du, dass die Pille danach nicht immer wirkt?
Wusstest du, dass Kondome reißen können?
Wusstest du, dass es Männer gibt, die während des GEschlechtsverkehrs das Kondom heimlich und schnell wegnehmen?
Ich glaube du weißt so vieles nicht und verschließt deine Augen vor der Welt.....


Und jetzt lass mich bitte in Ruhe. Offensichtlich bist du ein kleiner, perfider Troll. 


(allein bezüglich deiner Rhetorik: Verantwortungslos ein Kind in die Welt setzten  ......   und dann nicht wissen ob man es behalten will.... = in dem von dir beschriebenen Fall würde es um eine Adoption gehen. Und das, meine Liebe, ist verantwortlich, weil diese Menschen sich Gedanken um den neuen Menschen machen und wollen, dass dieser in guten Verhältnissen aufwächst.)

Gefällt mir 2 - Hiflreiche Antwort !
22. Dezember 2019 um 23:03

Respekt ist keine Einbahnstraße. Ich hab dich mal gemeldet.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
22. Dezember 2019 um 23:30
In Antwort auf fraser_18875821

Soll ich dir etwa auch in allen EInzelheiten erzählen, wie der Sex war? Wie seine Ejakulation, mein Orgasmus und alles war? Möchtest du wissen, ob meine Beine rasiert waren? Auch wichtig: Habe ich getrunken? Habe ich an dem Tag gefrühstückt? 

Du bist hier diejenige, die sich alles irgendwie zurechtbiegt in ihrer Welt (das sieht man schon an der Einstellung, dass es niemals einen Unfall gab und daraus Schwangerschaften resultierten), um andere fertig zu machen. Weil dir dein eigenes Leben evtl einfach nicht gefällt und du unzufrieden bist..? 


Genau so möchte ich nicht enden.........jetzt halte dich bitte fern. 


Wusstest du eigentlich, dass man trotz Spirale schwanger werden kann? Wusstest du, dass die Pille danach nicht immer wirkt?
Wusstest du, dass Kondome reißen können?
Wusstest du, dass es Männer gibt, die während des GEschlechtsverkehrs das Kondom heimlich und schnell wegnehmen?
Ich glaube du weißt so vieles nicht und verschließt deine Augen vor der Welt.....


Und jetzt lass mich bitte in Ruhe. Offensichtlich bist du ein kleiner, perfider Troll. 


(allein bezüglich deiner Rhetorik: Verantwortungslos ein Kind in die Welt setzten  ......   und dann nicht wissen ob man es behalten will.... = in dem von dir beschriebenen Fall würde es um eine Adoption gehen. Und das, meine Liebe, ist verantwortlich, weil diese Menschen sich Gedanken um den neuen Menschen machen und wollen, dass dieser in guten Verhältnissen aufwächst.)

Lass dich nicht ärgern liebe Te. 

Es gibt immer jemanden der etwas zu meckern hat. 

Ich musste mir auch lange Zeit Vorwürfe anhören wie man so schlampig mit der Verhütung sein kann. 
In meinem Fall war es eine Wechselwirkung von Medikamenten. 
Die Pille hat ihre Wirkung verloren und mein behandlender Arzt hat es damals nicht für nötig gehalten mich darüber aufzuklären. 

Verhütunspannen gab es schon immer und wird es auch immer geben. 
 

Gefällt mir 5 - Hiflreiche Antwort !
23. Dezember 2019 um 9:08
In Antwort auf michelle2437

Unfall manche reden sich auch immer alles schön bei kinder gibt es kein unfall eher Verantwortungslos ein kind in die welt setzen und dann nicht wissen ob man ws behalten will 

Keine Verhütung ist 100% . Wenn Frau unter der Pille Spirale etc schwanger wird dann ist sie nicht verantwortungslos im übrigen können auch Männer verhüten. So ein saudummes Gelaber von Dir.

Gefällt mir 3 - Hiflreiche Antwort !
23. Dezember 2019 um 12:33

Liebe @TE,

ich kenne deine Situatuion sehr gut!
Ich war vor kurzem in derselben Situation. Wurde ungewollt schwanger (trotz Pille, ist mir seit 17 Jahren nie passiert, aber wegen privater Sorgen (Todesfall in der Familie) und den damit einhergehenden körperlichen Beschwerden muss es wohl irgendwie trotzdem passiert sein). Natürlich bin ich voll und ganz für diesen Unfall veranwortlich. Ich habe schlicht und ergreifend irgendetwas falsch gemacht bzw. nicht richtig beachtet. Dieser Veranwortung bin ich mir bewusst!

Der Schock war riesengroß, weil ich nie nie nie Kinder wollte. Von den Lebensumständen aber passte es (33 J., voll berufstätig, in einer festen Partnerschaft etc.). Also rein von den Lebensumständen und der finanziellen Lage hätte es keinen Grund gegeben, auch nur eine Sekunde an Abtreibung zu denken.

In der Theorie habe ich immer gesagt, sollte ich mal schwanger werden, werde ich ohne mit der Wimper zu zucken abtreiben. Aber als es dann diesen Sommer soweit war, konnte ich es einfach nicht übers Herz bringen. Ich habe in der ersten Zeit sooo viel geweint, weil ich auf der einen Seite absolut kein Kind wollte, nicht mein ganzen Leben umkrempeln wollte. Die Gedanken an jede damit einhergehende Veränderung fand ich schrecklich schlimm. Auf der anderen Seite brach mir das Herz bei dem Gedanken, dieses kleine Wesen einfach aus meinem Körper entfernen zu lassen. Ich bin doch seine Mutter! Ich habe noch nie solche Traurigkeit empfunden, wie bei dem Gedanken, dieses kleine Wesen einfach abtreiben zu lassen. Ich glaube, ich wäre nach einer Abtreibung in ein tiefes seelisches Loch gefallen. Ich hätte nie gedacht, dass ich doch so labil sein kann! Also habe ich mich FÜR das Kind entschieden. Mein Partner, der längst mit der Kinderplanung abgeschlossen hat, da dieser bereits 3 Kinder, davon zwei erwachsen, hat und zudem 13 Jahre älter ist als ich, hatte am Anfang auch schwer mit meiner Entscheidung zu kämpfen. Aber mittlerweile hat er es auch akzeptiert und freut sich.

Bin nun in der 22. Woche und mittlerweile könnte ich mir die Schwangerschaft nicht mehr wegdenken. Natürlich mache ich mir viele Gedanken um die Zukunft. Bin ich dieser Verantwortung gewachsen? Wie gehe ich mit der Tatsache um, ab nun an immer für einen anderen Menschen da und verantwortlich sein zu müssen?
Aber dann ist da auch wieder die andere Seite, die Freude über jeden Tritt des Kindes, über jeden Arztbesuch, wenn der Kleine auf dem Ultraschallbild zu sehen ist, dieses tolle Gefühl der Verbundenheit mit diesem süßen kleinen Kind, die unbändige Liebe, die ich bereits jetzt für dieses Kind empfinde, obwohl es noch gar nicht geboren ist, aber auch diese unfassbaren Sorgen, ihm könne etwas zustoßen (wie grotesk, wenn man meine anfängliche Einstellung bedenkt)!

Vielleicht konnte ich dir ein wenig mit meinem Beitrag helfen. Entscheide dich für den FÜR DICH richtigen Weg! Niemand wird und darf dich verurteilen, egal, wie du dich entscheidet. Wichtig ist, wie du anschließend mit deiner Entscheidung umgehen wirst. Denn egal, welchen Weg du gehst, du kannst ihn nicht mehr rückgängig machen. Das sollte dir bewusst sein.

Ich wünsche dir alles Gute!

 

Gefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !
23. Dezember 2019 um 16:59
In Antwort auf cathi67

Keine Verhütung ist 100% . Wenn Frau unter der Pille Spirale etc schwanger wird dann ist sie nicht verantwortungslos im übrigen können auch Männer verhüten. So ein saudummes Gelaber von Dir.

klar! kann natürlich so sein.  aber viele Frauen nehmen "Unfall" oft als ausrede.  allein wenn man sich die häufigen "Unfälle" hier im forum ansieht

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
23. Dezember 2019 um 17:27
In Antwort auf carina2019

klar! kann natürlich so sein.  aber viele Frauen nehmen "Unfall" oft als ausrede.  allein wenn man sich die häufigen "Unfälle" hier im forum ansieht

Dass manche Leute dämlich sind, rechtfertigt aber nicht, jeden der annähernd ins Schema passen könnte (sprich: Jede die schwanger wurde und nicht minutiös über ihre Verhütung Abbitte leistet) einfach mal unter Generalverdacht zu stellen. Das ist nämlich genauso dämlich.

Dann muss man auch einfach mal sagen: Es geht um eine Abtreibung. Für das Leben das da entstanden ist, ist so dermaßen scheißegal ob es trotz Verhütung entstanden ist oder nicht: Es ist jetzt da. Daran ändern die Umstände der Entstehung nichts. Auch ändert die Verhütung -stattgefunden oder nicht, bestmöglich betrieben oder nicht- nichts an den Lebensumständen der Schwangeren. Und die sind es nunmal, die am Ende ganz maßgeblich darüber entscheiden wie der weitere Verlauf ist.

Es ist so vermessen, mit dem Finger auf jemanden zu zeigen und zu sagen "du hast die Verhütung nicht ernst genug genommen (ohne das überhaupt zu wissen), jetzt leb halt mit dem Kind". Wie alt seid ihr? Wie klein ist euer Weltbild? Kind als Bestrafung? Wer soll denn sowas ernst nehmen? Wohin soll das denn führen? Zu einer glücklichen Familie? Zu einem (zwei) Leben voller Schande und Schmach? Damit ist dann bestimmt allen wahnsinnig gut geholfen.

Gefällt mir 2 - Hiflreiche Antwort !
24. Dezember 2019 um 7:49
In Antwort auf carina2019

klar! kann natürlich so sein.  aber viele Frauen nehmen "Unfall" oft als ausrede.  allein wenn man sich die häufigen "Unfälle" hier im forum ansieht

Und weil "viele" das so schreiben, darf man "alle" auf niedrigsten Niveau beleidigen?🙄

Gefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !
24. Dezember 2019 um 9:00
In Antwort auf carina2019

klar! kann natürlich so sein.  aber viele Frauen nehmen "Unfall" oft als ausrede.  allein wenn man sich die häufigen "Unfälle" hier im forum ansieht

Und IN DEM Glauben gehst du dann heute Abend zur Christmette 🙄. Und spielst Christin ? Na Bravo 🤦‍♀️ Die Botschaft Jesu null erkannt ! Zum Rest : darüber diskutiere ich mit jemandem der Dolch eine Entscheidung nie treffen musste nicht mehr ! In dem Thread hier ging es um Zweifel einer schwangeren in Not. Wenn du nur einen Funken christlichen Werten besitzen würdest wie du sie hier immer heraus posaunst dann würdest du das Leben der te nicht weiterhin mit dummen Kommentaren vergiften! 

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !
24. Dezember 2019 um 9:21
In Antwort auf cathi67

Und IN DEM Glauben gehst du dann heute Abend zur Christmette 🙄. Und spielst Christin ? Na Bravo 🤦‍♀️ Die Botschaft Jesu null erkannt ! Zum Rest : darüber diskutiere ich mit jemandem der Dolch eine Entscheidung nie treffen musste nicht mehr ! In dem Thread hier ging es um Zweifel einer schwangeren in Not. Wenn du nur einen Funken christlichen Werten besitzen würdest wie du sie hier immer heraus posaunst dann würdest du das Leben der te nicht weiterhin mit dummen Kommentaren vergiften! 

Christliche Werte? Haha, der war gut...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
25. Dezember 2019 um 17:13
In Antwort auf wonderwoman80

Und weil "viele" das so schreiben, darf man "alle" auf niedrigsten Niveau beleidigen?🙄

komm schätzchen...  wo war ich bitte beleidigend?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
25. Dezember 2019 um 17:13
In Antwort auf cathi67

Und IN DEM Glauben gehst du dann heute Abend zur Christmette 🙄. Und spielst Christin ? Na Bravo 🤦‍♀️ Die Botschaft Jesu null erkannt ! Zum Rest : darüber diskutiere ich mit jemandem der Dolch eine Entscheidung nie treffen musste nicht mehr ! In dem Thread hier ging es um Zweifel einer schwangeren in Not. Wenn du nur einen Funken christlichen Werten besitzen würdest wie du sie hier immer heraus posaunst dann würdest du das Leben der te nicht weiterhin mit dummen Kommentaren vergiften! 

christliche Werte ?? 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
26. Dezember 2019 um 0:36
In Antwort auf carina2019

christliche Werte ?? 

Na jetzt mach mal nicht so blöd. Fängt schon damit an wie du uns in allen weihnachts threads nahe legtest unseren Kindern den Sinn von Weihnachten nahe zu bringen. Wer sowas will von dem VERLANGE ich christliche Werte. Punkt ! Ansonsten alles heiße Luft !

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !
26. Dezember 2019 um 11:53
In Antwort auf fraser_18875821

Neben der Tatsache, dass es ein Unfall war und es dich nicht wirklich etwas angeht: Das ist nicht Gegenstand meines Threads. Das beantwortet nicht die Frage. Das spricht nicht aus der Erfahrung, die gehofft hatte zu lesen. Das spricht von wildem umherwerfen von Vorwürfen. 

Ich bin es momentan echt Leid, wie Frauen hier sich gegenseitig angängeln und runter machen. 

 

Es gibt aber viele Möglichkeiten zur finanziellen Unterstützung in Deutschland. Deshalb ist man nicht gleich Minderwertig. Nach der Geburt bekommst Du für dein Kind Kindergeld und Elterngeld(abhängig von deinem Lohn, jedoch mindestens 300&euro im Internet gibt es rechner zur Elterngeldhöhe. Zudem kannst Du Wohngeld und/oder Kinderzuschlag bei der Familienkasse beantragen. Grds. Müsste der Vater ja Unterhalt zahlen. Wenn er das nicht kann beantragst Du Unterhaltsvorschuss beim Jugendamt. Dann bekommst Du Unterhalt vom Staat. Natürlich würde der Staat sich das Geld ggfls. vom Kindsvater wieder holen. Aber zu tun hättest Du mit ihm dann halt nichts. Es gibt viele Möglichkeiten und schämen braucht man sich dafür nicht. Wenn Du fragen hast, kannst mir auch gerne privat schreiben 🙂 behalte das Baby, ich gehe davon aus, dass Du es nicht bereuen wirst. Dem Kindsvater zu Liebe brauchst Du Dich nicht gegen das Kind entscheiden. Es ist dein Körper, dein Baby und ganz alleine deine Entscheidung! Lass Dich da von ihm nicht beeinflussen. 

Du schaffst das !  

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
26. Dezember 2019 um 11:55
In Antwort auf hozan_12174671

Respekt ist keine Einbahnstraße. Ich hab dich mal gemeldet.

Hey was soll denn sowas ! Sie hat doch nichts getan, damit man sie melden muss 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
26. Dezember 2019 um 15:06
In Antwort auf carina2019

klar! kann natürlich so sein.  aber viele Frauen nehmen "Unfall" oft als ausrede.  allein wenn man sich die häufigen "Unfälle" hier im forum ansieht

Vielleicht viele aber nicht alle und bei vielen ist es tatsächlich ein Unfall. Deswegen allen zu unterstellen, sie seien zu doof zum verhüten, ist schon unfair von dir, Lana.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
26. Dezember 2019 um 17:03
In Antwort auf skadiru

Vielleicht viele aber nicht alle und bei vielen ist es tatsächlich ein Unfall. Deswegen allen zu unterstellen, sie seien zu doof zum verhüten, ist schon unfair von dir, Lana.

hab ihr doch nichts unterstellt!  wo liest du das?

ich hab lediglich gesagt dass es viele Frauen als ausrede nutzen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
26. Dezember 2019 um 17:26
In Antwort auf mausbeer

Hey was soll denn sowas ! Sie hat doch nichts getan, damit man sie melden muss 

Ich meinte mit meinem Beitrag eine andere "Dame", deren unterirdischer Beitrag zum Glück gelöscht wurde.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
26. Dezember 2019 um 17:51
In Antwort auf fraser_18875821

Liebe Leute, 

mich befasst eine, eigentlich mehrere Fragen, vielleicht gibt es hier ja Frauen, die da Erfahrung haben und etwas erzählen können. 

Ihr sagt immer: "Ich möchte keine Kinder.".."Ich kann mit Babys nicht umgehen".."Oje, Nein."  usw...

Dann werdet ihr schwanger. Die Hormone beginnen ihr Werk. Ihr habt euch eigentlich schon zur Abtreibung entschlossen. Weil ihr euch selbst einfach nicht mit einem Baby oder Kinderwagen seht...u.a. 

Aber irgendwie zweifelt ihr doch etwas und versucht es euch vorzustellen. Mit einem Kopfschütteln..doch der minimale Zweifel geht nicht weg. 

Wenn ihr Auf der Straße Eltern mit Kinderwagen oder Baby seht denkt ihr immer noch:"Oje, nein, das mlchte ich nicht. Ich will mich nicht festketten lassen." Außerdem wisst ihr, dass ihr dann allein-erziehend sein würdet...auch das wollt ihr nicht. Dennoch bleibt dieser klitzekleine Zweifel. Diese Hormone, die euch beeinflussen...dabei seid ihr noch ganz am Anfang. Gerade mal in der 5. Woche. 
Er möchte sowieso eine Abtreibung und begleitet euch auch. 

Gibt hier Frauen, die das Kind trotz Zweifel bekommen haben? Bereut ihr eure Entscheidung? Wie lief es weiter? Wie geht es euch heute? 

Hi!

Ich war auch ungeplannt schwanger, zu der Zeit hatte ich ein gutes Vorstellungsgespräch im Forschungszentrum, darauf habe ich so sehr gefreut. Dann habe ich mit meinem Mann für das Kind entschieden und dann fast fünf Jahre lange zu Hause für die Kinder war (habe 2 Kinder bekommen).

Wenn ich heute zurück blicke, kann ich nur stolz sein, die beide Mädels zusammen spielen anzuschauen. Eine gute Entscheidun.  Meine berufliche Entwicklung ist zwar dadurch langsamer als geplant, aber man kann nicht alles haben.


In meinem Fall war es eine zusammene Entscheidung und deswegen haben wir uns gegenseitig unterstützt. Ich hatte zum Glück vor und nach zwei Schwangerschaft keine Depressionen. Das kommen bei vielen vor. Man kann auch nie wissen, ob das Baby pflegeleicht wird.

Bei dir wäre schwieriger. Jeder muss die Entscheidung treffe.  Ich finde es sehr schade wenn der Vater gar nicht da wäre, das wäre unfair für das Kind

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
26. Dezember 2019 um 22:07
In Antwort auf fraser_18875821

Liebe Leute, 

mich befasst eine, eigentlich mehrere Fragen, vielleicht gibt es hier ja Frauen, die da Erfahrung haben und etwas erzählen können. 

Ihr sagt immer: "Ich möchte keine Kinder.".."Ich kann mit Babys nicht umgehen".."Oje, Nein."  usw...

Dann werdet ihr schwanger. Die Hormone beginnen ihr Werk. Ihr habt euch eigentlich schon zur Abtreibung entschlossen. Weil ihr euch selbst einfach nicht mit einem Baby oder Kinderwagen seht...u.a. 

Aber irgendwie zweifelt ihr doch etwas und versucht es euch vorzustellen. Mit einem Kopfschütteln..doch der minimale Zweifel geht nicht weg. 

Wenn ihr Auf der Straße Eltern mit Kinderwagen oder Baby seht denkt ihr immer noch:"Oje, nein, das mlchte ich nicht. Ich will mich nicht festketten lassen." Außerdem wisst ihr, dass ihr dann allein-erziehend sein würdet...auch das wollt ihr nicht. Dennoch bleibt dieser klitzekleine Zweifel. Diese Hormone, die euch beeinflussen...dabei seid ihr noch ganz am Anfang. Gerade mal in der 5. Woche. 
Er möchte sowieso eine Abtreibung und begleitet euch auch. 

Gibt hier Frauen, die das Kind trotz Zweifel bekommen haben? Bereut ihr eure Entscheidung? Wie lief es weiter? Wie geht es euch heute? 

Ohhhh jaaaaa die gibt es 😂 ich bin eine davon !!! Meine Tochter wird jetzt bald 2 Jahre alt, Wenn ich Sie anschaue, darf ich gar nicht daran denken, dass ich mal an eine Abtreibung gedacht habe. Sie ist das wundervollste Geschenk, dass mir jemals gemacht wurde ! Es gibt nichts schöneres auf der Welt als Mama zu sein ! Und ich kann dir sagen: Ich habe früher Kinder gehasst! Bitte nicht abtreiben, das würdest du dir nie verzeihen! Das verfolgt einen ein Leben lang ! Alles gute für dich !!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
26. Dezember 2019 um 23:36
In Antwort auf fraser_18875821

Liebe Leute, 

mich befasst eine, eigentlich mehrere Fragen, vielleicht gibt es hier ja Frauen, die da Erfahrung haben und etwas erzählen können. 

Ihr sagt immer: "Ich möchte keine Kinder.".."Ich kann mit Babys nicht umgehen".."Oje, Nein."  usw...

Dann werdet ihr schwanger. Die Hormone beginnen ihr Werk. Ihr habt euch eigentlich schon zur Abtreibung entschlossen. Weil ihr euch selbst einfach nicht mit einem Baby oder Kinderwagen seht...u.a. 

Aber irgendwie zweifelt ihr doch etwas und versucht es euch vorzustellen. Mit einem Kopfschütteln..doch der minimale Zweifel geht nicht weg. 

Wenn ihr Auf der Straße Eltern mit Kinderwagen oder Baby seht denkt ihr immer noch:"Oje, nein, das mlchte ich nicht. Ich will mich nicht festketten lassen." Außerdem wisst ihr, dass ihr dann allein-erziehend sein würdet...auch das wollt ihr nicht. Dennoch bleibt dieser klitzekleine Zweifel. Diese Hormone, die euch beeinflussen...dabei seid ihr noch ganz am Anfang. Gerade mal in der 5. Woche. 
Er möchte sowieso eine Abtreibung und begleitet euch auch. 

Gibt hier Frauen, die das Kind trotz Zweifel bekommen haben? Bereut ihr eure Entscheidung? Wie lief es weiter? Wie geht es euch heute? 

Ich hatte zwar keine Wahl, da ich in der 18. Woche war, als ich den positiven Test in der Hand hatte, aber ich wollte in diesem Moment kein Kind.
Ich war frisch getrennt, hatte eine neue Stelle angenommen und plötlitz erzählt mir mein Arzt, dass ich keine Wahl habe und Mutter werden muss.

Heute ist mein Sohn 9 Jahre alt und ich will ihn nicht missen. Ich habe immer gesagt "Er hat sich nicht umsonst festgebissen und versteckt. Er wollte, dass ich seine Mama bin.". Ich hatte keine Wahl und das war gut so. 10 Jahre später bin ich mir auch sicher, dass ich die Abtreibung psychisch nicht verkraftet hätte.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
27. Dezember 2019 um 7:33
In Antwort auf carina2019

hab ihr doch nichts unterstellt!  wo liest du das?

ich hab lediglich gesagt dass es viele Frauen als ausrede nutzen

Ach Lana....

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
27. Dezember 2019 um 10:49
In Antwort auf skadiru

Ach Lana....

WO LIEST DU DAS?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
27. Dezember 2019 um 19:02
In Antwort auf carina2019

hab ihr doch nichts unterstellt!  wo liest du das?

ich hab lediglich gesagt dass es viele Frauen als ausrede nutzen

Wer denn?

1 LikesGefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !
Frühere Diskussionen
Künstliche Befruchtungs Hibbelgruppe
Von: sweetmausi1007
neu
|
27. Dezember 2019 um 14:39
Künstliche Befruchtungs Hibbelgruppe
Von: sweetmausi1007
neu
|
27. Dezember 2019 um 14:38
Künstliche Befruchtungs Hibbelgruppe ?
Von: sweetmausi1007
neu
|
27. Dezember 2019 um 14:38
Diskussionen dieses Nutzers
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram