Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Schwangerschaft

Gibt es noch Wunder?

25. April 2002 um 15:06 Letzte Antwort: 10. Mai 2002 um 21:20

Hallo Ihr Lieben,

Habe viele Beiträge zum Thema "Schwangerschaft" gelesen und bin schon am verzweifeln.

Mein FA hat mir die Tage mitgeteilt, daß mein Abstrich gar nicht besser wird (ich hatte auch schon 4A, eine Konisation wurde schon gemacht), ich habe seit Jahren Probleme damit. Daß man nicht xmal eine Konisation machen kann, daß es jederzeit in Krebs umschlagen kann und daß er dann eine Totaloperation vorziehen müßte, um den "Rest" vom Krebs zu retten.
Und daß wenn der Kinderwunsch besteht, ich sofort versuchen sollte, schwanger zu werden, so nach dem Motto "Machen Sie ein Kind, solange Sie noch eine Gebärmutter haben"

Ich bin seitdem fix und alle, versuche mir einzureden, daß es noch klappen könnte, aber...ich sehe nicht viel Hoffnung

Mein Partner und ich, wir versuchen so zu tun, als wäre alles normal, aber unser Leben hat sich schlagartig verändert.

Könnt Ihr mir irgendwie helfen? Gibt es ein Geheimtipp?

Eure Tina

Mehr lesen

25. April 2002 um 22:56

Mach Deinen Kopf frei
Hallo Tina,

Deine Geschichte klingt sehr traurig. Ich bin mir nicht sicher, ob ich Dir weiterhelfen kann, aber ich hatte lange ein ähnliches, wenn auch nicht so ernstes Problem:
Ich wünschte mir jahrelang ein Kind. Überlegte schon die Möglichkeit einer künstl. Befruchtung.
Eines Tages entdeckte mein FA eine Zyste am Eierstock und schickte mich zur OP ins Krankenhaus. Mein Kinderwunsch wuchs, da ich nun glaubte, somit alle "Störfaktoren" beseitigt zu haben. Es geschah gar nichts, im Gegenteil: Nach 2 Jahren dieselbe Diagnose: Zyste am gleichen Eierstock. Ich lehnte eine nochmalige OP ab, ließ es drauf ankommen und hielt es für besser, es nur in Abständen zu beobachten, ob die Zyste sich verändert. In dieser Zeit besann ich mich, dass mein Kinderwunsch möglicherweise die Ursache meines Problemes sein könnte. Ich warf meine Babypläne über Bord und freute mich auf ein Leben ohne Kind, dafür in einem besseren Job usw.
Nach ca. 2 Jahren war ich plötzlich schwanger.
Was ich dir sagen will: Erstens: Lass Dir von den Ärzten keine Angst machen, Krebs entsteht meiner Meinung nach zuerst im Kopf. Wenn DU glücklich bist, ist es auch Dein Körper. Überlege, ob Du nicht auch ohne Kind ein schönes Leben haben kannst. Überlege, ob Du in Deinem Leben etwas ändern könntest, was Dir einfach seelisch schadet! Am wichtigsten ist, daß Dein Partner zu Dir hält und Deine Sorgen ernst nimmt. Das gibt viel Kraft. Bastelt gemeinsam an Eurer Zukunft, mit oder ohne Kind.
Schau nach vorn, wenn DU stark bist, ist es auch Dein Körper!

Alles Gute!

Memory

Gefällt mir

26. April 2002 um 12:10
In Antwort auf saki_12498173

Mach Deinen Kopf frei
Hallo Tina,

Deine Geschichte klingt sehr traurig. Ich bin mir nicht sicher, ob ich Dir weiterhelfen kann, aber ich hatte lange ein ähnliches, wenn auch nicht so ernstes Problem:
Ich wünschte mir jahrelang ein Kind. Überlegte schon die Möglichkeit einer künstl. Befruchtung.
Eines Tages entdeckte mein FA eine Zyste am Eierstock und schickte mich zur OP ins Krankenhaus. Mein Kinderwunsch wuchs, da ich nun glaubte, somit alle "Störfaktoren" beseitigt zu haben. Es geschah gar nichts, im Gegenteil: Nach 2 Jahren dieselbe Diagnose: Zyste am gleichen Eierstock. Ich lehnte eine nochmalige OP ab, ließ es drauf ankommen und hielt es für besser, es nur in Abständen zu beobachten, ob die Zyste sich verändert. In dieser Zeit besann ich mich, dass mein Kinderwunsch möglicherweise die Ursache meines Problemes sein könnte. Ich warf meine Babypläne über Bord und freute mich auf ein Leben ohne Kind, dafür in einem besseren Job usw.
Nach ca. 2 Jahren war ich plötzlich schwanger.
Was ich dir sagen will: Erstens: Lass Dir von den Ärzten keine Angst machen, Krebs entsteht meiner Meinung nach zuerst im Kopf. Wenn DU glücklich bist, ist es auch Dein Körper. Überlege, ob Du nicht auch ohne Kind ein schönes Leben haben kannst. Überlege, ob Du in Deinem Leben etwas ändern könntest, was Dir einfach seelisch schadet! Am wichtigsten ist, daß Dein Partner zu Dir hält und Deine Sorgen ernst nimmt. Das gibt viel Kraft. Bastelt gemeinsam an Eurer Zukunft, mit oder ohne Kind.
Schau nach vorn, wenn DU stark bist, ist es auch Dein Körper!

Alles Gute!

Memory

Stark sein
Hallo "Memory",

Vielen Dank für Deine Zeilen. Wie ich sehe, ist mein Schicksal kein Einzelfall...

Nein, ohne Kind kann ich kein schönes Leben haben. Ich bin beruflich schon weit, habe mein Traumjob, mein Traummann habe ich auch schon gefunden. Wir sind beide Familienmenschen, wir können uns ein Leben ohne eigene Kinder nicht vorstellen. Wir hatten - wie die meisten heutzutage- alles wunderbar geplant...

Mein Partner ist auch sehr betroffen, er steht zu mir und kann sich ein Leben ohne gemeinsame Kinder auch nicht vorstellen.

Na ja, mal schauen wie unser Glück ist, vielleicht drückt der liebe Gott mal ein Auge zu

Bis dahin liebe Grüße von
Tina

Gefällt mir

28. April 2002 um 16:06
In Antwort auf an0N_1290146699z

Stark sein
Hallo "Memory",

Vielen Dank für Deine Zeilen. Wie ich sehe, ist mein Schicksal kein Einzelfall...

Nein, ohne Kind kann ich kein schönes Leben haben. Ich bin beruflich schon weit, habe mein Traumjob, mein Traummann habe ich auch schon gefunden. Wir sind beide Familienmenschen, wir können uns ein Leben ohne eigene Kinder nicht vorstellen. Wir hatten - wie die meisten heutzutage- alles wunderbar geplant...

Mein Partner ist auch sehr betroffen, er steht zu mir und kann sich ein Leben ohne gemeinsame Kinder auch nicht vorstellen.

Na ja, mal schauen wie unser Glück ist, vielleicht drückt der liebe Gott mal ein Auge zu

Bis dahin liebe Grüße von
Tina

Achtung Roman!
Hallo Tina,

danke für Deine Antwort. Ich habe lange überlegt,
ob ich Dir noch etwas raten könnte.
Ich vermute, Du stehst unter einem enormen Druck.
Du setzt Dich selbst so unter "Zeitdruck", daß Dein Körper scheinbar als Reaktion einfach abblockt, "zumacht". Man kann im Leben leider nicht alles planen. Wir sind gewohnt, alles, was wir uns leisten können, sofort zu bekommen.
Du könntest folgendes machen: Plane Deine Zukunft mit Kind. Stell es Dir in allen Einzelheiten vor.
Jeden Tag. Vielleicht gibt es in Deiner Familie oder im Freundeskreis kleine Kinder, die Du zeitweise betreuen kannst. Das sind auch Kinder, und sie freuen sich bestimmt, wenn die "liebe Tante" auf Besuch kommt. Als "Überbrückung" sozusagen. Oder nimm Dir ein Haustier. Ist zwar kein vollwertiger Ersatz, bringt Dich aber auf andere Gedanken. Sag Dir "das ist nur vorübergehend. Irgendwann habe ich eine eigene Familie". Wichtig dabei ist das Wort "irgendwann". Nicht heute, nicht morgen. Das ist nicht so wichtig. Dein Körper wird wieder gesund, weil Du keine Angst mehr hast, etwas zu versäumen. Weil Du ihm Zeit gibst.
Mach weiterhin
mit Deinem Partner Pläne und mach Deine Zukunft nicht von der Existenz eines Kindes abhängig. Stell Dir vor, Du wirst wirklich schwanger - hörst Du dann auf, Pläne für die Zukunft zu machen? Hast Du dann keine Ziele mehr?
Eine eigene Familie sollte immer nur ein Ziel im Leben sein. Niemals der einzige Sinn des Lebens.
Wunder geschehn´ tatsächlich - nur leider kann man es sich nicht kaufen...
Glaub an Dich und es wird alles so werden, wie Du es Dir vorstellst!

Halt Dir ganz fest die Daumen!

Viel Glück,

Memory

Gefällt mir

30. April 2002 um 10:21
In Antwort auf saki_12498173

Achtung Roman!
Hallo Tina,

danke für Deine Antwort. Ich habe lange überlegt,
ob ich Dir noch etwas raten könnte.
Ich vermute, Du stehst unter einem enormen Druck.
Du setzt Dich selbst so unter "Zeitdruck", daß Dein Körper scheinbar als Reaktion einfach abblockt, "zumacht". Man kann im Leben leider nicht alles planen. Wir sind gewohnt, alles, was wir uns leisten können, sofort zu bekommen.
Du könntest folgendes machen: Plane Deine Zukunft mit Kind. Stell es Dir in allen Einzelheiten vor.
Jeden Tag. Vielleicht gibt es in Deiner Familie oder im Freundeskreis kleine Kinder, die Du zeitweise betreuen kannst. Das sind auch Kinder, und sie freuen sich bestimmt, wenn die "liebe Tante" auf Besuch kommt. Als "Überbrückung" sozusagen. Oder nimm Dir ein Haustier. Ist zwar kein vollwertiger Ersatz, bringt Dich aber auf andere Gedanken. Sag Dir "das ist nur vorübergehend. Irgendwann habe ich eine eigene Familie". Wichtig dabei ist das Wort "irgendwann". Nicht heute, nicht morgen. Das ist nicht so wichtig. Dein Körper wird wieder gesund, weil Du keine Angst mehr hast, etwas zu versäumen. Weil Du ihm Zeit gibst.
Mach weiterhin
mit Deinem Partner Pläne und mach Deine Zukunft nicht von der Existenz eines Kindes abhängig. Stell Dir vor, Du wirst wirklich schwanger - hörst Du dann auf, Pläne für die Zukunft zu machen? Hast Du dann keine Ziele mehr?
Eine eigene Familie sollte immer nur ein Ziel im Leben sein. Niemals der einzige Sinn des Lebens.
Wunder geschehn´ tatsächlich - nur leider kann man es sich nicht kaufen...
Glaub an Dich und es wird alles so werden, wie Du es Dir vorstellst!

Halt Dir ganz fest die Daumen!

Viel Glück,

Memory

Glauben
Hallo "Memory"

Ich habe gerade Dein Beitrag gelesen und mir sind die Tränen gekommen...

Ja, ich stehe unter enormen Zeitdruck und ich hasse es selber, denn ich weiß, daß genau dann etwas schief läuft...

Ich muß einen Weg finden, nicht mehr ständig dran zu denken, vielleicht stürze ich mich auch in die Arbeit...

Ich hatte vor acht Jahren auch ein Kind auf die Welt gebracht,aber es ist bei der Geburt gestorben (Ärztefehler)... Du verstehst also, daß es diesmal auf jeden Fall klappen muß. Das hört sich ja an...Oh je oh je, ob das gut geht?!

Liebe Grüße
Tina

Gefällt mir

2. Mai 2002 um 20:36
In Antwort auf an0N_1290146699z

Glauben
Hallo "Memory"

Ich habe gerade Dein Beitrag gelesen und mir sind die Tränen gekommen...

Ja, ich stehe unter enormen Zeitdruck und ich hasse es selber, denn ich weiß, daß genau dann etwas schief läuft...

Ich muß einen Weg finden, nicht mehr ständig dran zu denken, vielleicht stürze ich mich auch in die Arbeit...

Ich hatte vor acht Jahren auch ein Kind auf die Welt gebracht,aber es ist bei der Geburt gestorben (Ärztefehler)... Du verstehst also, daß es diesmal auf jeden Fall klappen muß. Das hört sich ja an...Oh je oh je, ob das gut geht?!

Liebe Grüße
Tina

Ich bin´s wieder
Hallo Tina,

ich war über Deine Antwort total getroffen und geschockt. Das ist unsagbar traurig und grausam was Dir passiert ist (hast Du die Ärzte wenigstens geklagt ??) und man kann da als Fremder kaum etwas richtiges zu sagen... Ich glaube, das ist auch die Ursache all Deines Leidens. Du hast das Trauma von damals sicher noch gar nicht verarbeitet - falls so etwas überhaupt möglich ist. Sich in die Arbeit zu stürzen ist glaube ich auch nicht der richtige Weg, weil damit verdrängst Du vielleicht etwas, aber besser wäre, Du fängst an, aktiv das Geschehene zu verarbeiten. Hast Du schon versucht, mit anderen betroffenen Frauen Kontakt aufzunehmen? (via Internet oder mit einer Notiz beim Gyn...) Es gibt sicher auch andere Frauen, die so etwas schon erlebt haben (eine Kollegin von mir hatte mal eine Fehlgeburt und hat jetzt 2 gesunde Kinder) und Dir helfen können, wie man mit so einer Situation umgeht, bzw. ob und wie sie danach wieder schwanger wurden. Dieser Austausch hilft Dir sicher weiter!
Gib bitte nicht auf! Suche so oft es geht den Kontakt zu Kindern. Babysitten und so. Hast Du auch schon über künstl. Befruchtung oder Adoption nachgedacht? Wäre ja auch eine Möglichkeit.
Trotzdem: Bleib dabei, eines Tages ein eigenes Kind zu haben, irgendwann. Ergib Dich nicht in Dein Schicksal, sondern überzeuge Dich selbst, daß Du schon so viel in Deinem Leben erreicht hast - für den guten Job hast Du Dich ja auch eingesetzt- da wirst Du nicht an dieser Hürde scheitern! Stell Dir mit negativen Gedanken nicht selbst Steine in den Weg.
Es geht gut, glaub an DICH. Alles wird passieren, was Du Dir wünschst, weil Du Dir selbst die Kraft dazu gibst!

Ich wünsche Dir wirklich das es klappt!

ALLES GUTE,

Memory



Gefällt mir

7. Mai 2002 um 15:55
In Antwort auf saki_12498173

Ich bin´s wieder
Hallo Tina,

ich war über Deine Antwort total getroffen und geschockt. Das ist unsagbar traurig und grausam was Dir passiert ist (hast Du die Ärzte wenigstens geklagt ??) und man kann da als Fremder kaum etwas richtiges zu sagen... Ich glaube, das ist auch die Ursache all Deines Leidens. Du hast das Trauma von damals sicher noch gar nicht verarbeitet - falls so etwas überhaupt möglich ist. Sich in die Arbeit zu stürzen ist glaube ich auch nicht der richtige Weg, weil damit verdrängst Du vielleicht etwas, aber besser wäre, Du fängst an, aktiv das Geschehene zu verarbeiten. Hast Du schon versucht, mit anderen betroffenen Frauen Kontakt aufzunehmen? (via Internet oder mit einer Notiz beim Gyn...) Es gibt sicher auch andere Frauen, die so etwas schon erlebt haben (eine Kollegin von mir hatte mal eine Fehlgeburt und hat jetzt 2 gesunde Kinder) und Dir helfen können, wie man mit so einer Situation umgeht, bzw. ob und wie sie danach wieder schwanger wurden. Dieser Austausch hilft Dir sicher weiter!
Gib bitte nicht auf! Suche so oft es geht den Kontakt zu Kindern. Babysitten und so. Hast Du auch schon über künstl. Befruchtung oder Adoption nachgedacht? Wäre ja auch eine Möglichkeit.
Trotzdem: Bleib dabei, eines Tages ein eigenes Kind zu haben, irgendwann. Ergib Dich nicht in Dein Schicksal, sondern überzeuge Dich selbst, daß Du schon so viel in Deinem Leben erreicht hast - für den guten Job hast Du Dich ja auch eingesetzt- da wirst Du nicht an dieser Hürde scheitern! Stell Dir mit negativen Gedanken nicht selbst Steine in den Weg.
Es geht gut, glaub an DICH. Alles wird passieren, was Du Dir wünschst, weil Du Dir selbst die Kraft dazu gibst!

Ich wünsche Dir wirklich das es klappt!

ALLES GUTE,

Memory



Persona & Co.
Hallo Memory

Sorry, daß ich mich erst jetzt melde, ich war ein Paar Tage "offline"

Nein, habe die Ärzte nicht zur Rechenschaft gezogen, es ist leider im Ausland passiert, etc...

Ich selber glaube, daß ich darüber nie hinweg kommen werde, ganz egal wieviele Therapeuten ich besuchen sollte, das ist halt mein Kreuz, was ich tragen muß...

Ich danke Dir für Dein Mitgefühl! Du hast mir wieder Hoffnung gegeben und ich bin ein bischen besser drauf

Mal was Anderes: hast Du oder eine Bekannte von Dir "Persona" benutzt? Ich meine, wenn es die "gefährlichen" Tagen anzeigt, kann man/frau es auch benutzen, um schwanger zu werden, oder nicht?! In der Apotheke gibts auch Tests, um den Eisprung zu bestimmen, aber 5 Stäbchen kosten sehr viel Geld, Persona erschien mir da günstiger...

Was hälts Du /Ihr davon???

Liebe Grüße von
Tina

Gefällt mir

10. Mai 2002 um 21:20
In Antwort auf an0N_1290146699z

Persona & Co.
Hallo Memory

Sorry, daß ich mich erst jetzt melde, ich war ein Paar Tage "offline"

Nein, habe die Ärzte nicht zur Rechenschaft gezogen, es ist leider im Ausland passiert, etc...

Ich selber glaube, daß ich darüber nie hinweg kommen werde, ganz egal wieviele Therapeuten ich besuchen sollte, das ist halt mein Kreuz, was ich tragen muß...

Ich danke Dir für Dein Mitgefühl! Du hast mir wieder Hoffnung gegeben und ich bin ein bischen besser drauf

Mal was Anderes: hast Du oder eine Bekannte von Dir "Persona" benutzt? Ich meine, wenn es die "gefährlichen" Tagen anzeigt, kann man/frau es auch benutzen, um schwanger zu werden, oder nicht?! In der Apotheke gibts auch Tests, um den Eisprung zu bestimmen, aber 5 Stäbchen kosten sehr viel Geld, Persona erschien mir da günstiger...

Was hälts Du /Ihr davon???

Liebe Grüße von
Tina

Gute Idee
Hallo Tina,

ich persönlich kenne "Persona" zwar leider nicht,
aber die Idee finde ich sehr gut. Du könntest Dich ja auch mit Deinem FA beraten, ob es noch
andere verlässliche Produkte auf dem Markt gibt.
Versuchen kannst Du es auf jeden Fall!

Alles Gute,

Memory

Gefällt mir

Diskussionen dieses Nutzers