Anzeige

Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch

Gibt es Berufe...

Letzte Nachricht: 15. Dezember 2007 um 19:16
G
garnet_12865808
14.12.07 um 10:36

...,die man gleich wenn man weiss, dass man schwanger ist nicht mehr ausüben darf?
Es gibt ja welche, in denen man schwer heben muss oder körperlich arbeiten.
Z.B. als Altenpflegerin oder Krankenschwester.
Wie ist das?

Mehr lesen

E
emi_12088491
14.12.07 um 10:39

Hier:
Schwere körperliche Arbeit, Überstunden, Sonntagsarbeit, Nachtschichten, Akkord- oder Fließband-Arbeit sind bis auf wenige Branchen nicht erlaubt, denn hierbei kann die Gefahr einer Frühgeburt nicht ausgeschlossen werden. Absolut verboten ist jeder Umgang mit Giften, Chemikalien, Radioaktivität, Staub, Gasen oder Dämpfen. Im Mutterschutzgesetz ist zudem festgelegt, dass Frauen, die im Stehen arbeiten, nun auch zwischendurch sitzen dürfen. Und auch das andere Extrem, nämlich ständiges Sitzen, ist für Schwangere nicht günstig. Daher sind in diesem Fall Unterbrechungen zum Laufen und Bewegen gestattet. Schwangere, die beispielsweise als Busfahrerin, Schaffnerin, Stewardess oder Pilotin arbeiten, müssen ab dem zweiten Schwangerschaftsdrittel sogar ganz mit der gewohnten Arbeit aufhören. Ihnen wird eine Ersatztätigkeit (auf dem selben Niveau) zugewiesen, natürlich zum gleichen Gehalt.

Gefällt mir

E
eilish_12354155
14.12.07 um 10:40

Also...
...mag für viele kein Beruf sein, aber ich habe während meines Studiums in einer Disco hinterm Tresen gestanden und wegen der typischerweise nachts anfallenden Arbeit, durfte ich damals in meiner ersten SS direkt zu hause bleiben und trotzdem Geld kassieren

LG Kathi 10+4

Gefällt mir

G
garnet_12865808
14.12.07 um 10:57

Hi
Kannst du nicht vom Arzt ein Berufsverbot bekommen? Wenn Gefahr für dein Baby besteht ist das doch bestimmt möglich?
Hm, meine Mutter hat während der Schwangerschaft mit mir im Labor mit Chamikalien gearbeitet. Bestimmte Chemikalien durfte sie wohl nicht mehr benutzen, aber die anderen schon...

Gefällt mir

Anzeige
J
jessie_12753429
14.12.07 um 11:02

Ich mußte
auch nach Bekanntwerden der Schwangerschaft Reifen und Felgen heben uns schleppen obwohl ich eigentlich als Kassiererin in einer bekannten KFZ KETTE gearbeitet hab. Die Arbeitszeitbegrenzung die es in Österreich gab wurde nicht eingehalten, es wurde nicht gemeldet das der Betrieb eine Schwangere beschäftigt... und ich mußte mir blöde bemerkungen anhören.
zb: ja mit schwangeren hat man ja immer probleme usw...

ich bin seit der 21 woche 3 wochen krankenstand und dann im vorzeitigen mutterschutz geschickt worden. war aber nicht so einfach.

lg
bine

Gefällt mir

D
dara_11919884
14.12.07 um 11:25

Hallo
Ich arbeite an einer Tankstelle und musste nach bekanntgabe sofort dort aufhören und bekam ein beschäftigungsverbot. An einer Tankstelle darf man das wegen den benzoldämpfen nicht und weil man ziemlich viel zu schleppen hat.
Aber freu mich schon, wenn ich wieder dorthin kann

Gefällt mir

M
murphy_12635650
14.12.07 um 11:27

Meine
freundin ist zahnarzthelferin und musste sofort aufhören zu arbeiten.

1 -Gefällt mir

Anzeige
G
garnet_12865808
14.12.07 um 11:30
In Antwort auf murphy_12635650

Meine
freundin ist zahnarzthelferin und musste sofort aufhören zu arbeiten.

Warum
darf man als Zahnarzthelferin nicht mehr arbeiten?

Gefällt mir

E
emi_12088491
14.12.07 um 11:31
In Antwort auf garnet_12865808

Warum
darf man als Zahnarzthelferin nicht mehr arbeiten?

Wollte
ich auch grad fragen. bei meinem zahnarzt springt nämlich grad ne hochschwangere helferin mit rum

1 -Gefällt mir

Anzeige
M
murphy_12635650
14.12.07 um 11:31

Keine ahnung
aber ich kenne 3 zahnarzthelferinnen die ein bv bekamen. oder sie müssten immer an der rezeption sitzen. sie durften nicht mehr an den stuhl und klar nicht mehr röntgen.

Gefällt mir

A
an0N_1276224099z
14.12.07 um 11:31

Ich habe
als Krankenschwester auch ein BV bekommen. Mein FA hat gesagt, es gibt seit noch nicht allzu langer Zeit, ein Gesetz, welches wohl vorschreibt, dass Krankenschwester, so wie Tierärtze, Tierarzthelferinnen usw. ab Bekanntgabe der SS nicht mehr arbeiten dürfen.
Hab mich auch mal schlau gemacht (bzw. es versucht ) aber hab ein solches Gesetz nicht gefunden.
Allerding, wie schon gesagt wurde, muss man sich mit den Arbeitszeiten EXTRM einschränken
Mein Arbeitgeber konnte sich daran auch nicht halten, also war die Folge: BV

LG Miri
23. SSW

Gefällt mir

Kannst du deine Antwort nicht finden?

Anzeige
A
an0N_1276224099z
14.12.07 um 11:34

NEIN,
das hat keine Auswirkungen auf das Elterngeld
Du bekommst zwar keine Schichtzulage mehr gezahlt (falls du sowas hattest) und die wird dann beim Elterngeld auch nicht mitberechnet, aber sooooo viel ist das ja eh nicht.

Hab mich da jetzt nämlich schriftl. absichern lassen und einen Rechtsanwalt (hab Gott sei Dank ne Rechtsschutzvers.), weil ich allgemein damit sehr viel Theater hatte...

Aber es hat KEINE Auswirkungen auf das Elterngeld.

Gefällt mir

E
evadne_12970760
14.12.07 um 20:29
In Antwort auf emi_12088491

Hier:
Schwere körperliche Arbeit, Überstunden, Sonntagsarbeit, Nachtschichten, Akkord- oder Fließband-Arbeit sind bis auf wenige Branchen nicht erlaubt, denn hierbei kann die Gefahr einer Frühgeburt nicht ausgeschlossen werden. Absolut verboten ist jeder Umgang mit Giften, Chemikalien, Radioaktivität, Staub, Gasen oder Dämpfen. Im Mutterschutzgesetz ist zudem festgelegt, dass Frauen, die im Stehen arbeiten, nun auch zwischendurch sitzen dürfen. Und auch das andere Extrem, nämlich ständiges Sitzen, ist für Schwangere nicht günstig. Daher sind in diesem Fall Unterbrechungen zum Laufen und Bewegen gestattet. Schwangere, die beispielsweise als Busfahrerin, Schaffnerin, Stewardess oder Pilotin arbeiten, müssen ab dem zweiten Schwangerschaftsdrittel sogar ganz mit der gewohnten Arbeit aufhören. Ihnen wird eine Ersatztätigkeit (auf dem selben Niveau) zugewiesen, natürlich zum gleichen Gehalt.

Na da ...
.. bin ich ja mal gespannt, was da passiert, wenn ich mal schwanger werde! Arbeite in einer KFZ- Werkstatt!

Gefällt mir

Anzeige
L
lynsay_12327148
14.12.07 um 20:41
In Antwort auf an0N_1276224099z

Ich habe
als Krankenschwester auch ein BV bekommen. Mein FA hat gesagt, es gibt seit noch nicht allzu langer Zeit, ein Gesetz, welches wohl vorschreibt, dass Krankenschwester, so wie Tierärtze, Tierarzthelferinnen usw. ab Bekanntgabe der SS nicht mehr arbeiten dürfen.
Hab mich auch mal schlau gemacht (bzw. es versucht ) aber hab ein solches Gesetz nicht gefunden.
Allerding, wie schon gesagt wurde, muss man sich mit den Arbeitszeiten EXTRM einschränken
Mein Arbeitgeber konnte sich daran auch nicht halten, also war die Folge: BV

LG Miri
23. SSW

Also ich bin Krankenschwester
und arbeite im Altenheim.Hatt jetzt 3 Wochen einen BV vom FA gehabt.Sollte mich dann mit dem Gewerbeaufsichtsamt in Verbindung setzen,die haben dann gestern mit dem Arbeitgeber gesprochen.Ich war dann mittags dort und hab mit meinem Chef gesprochen,der hat dann gesagt,dass ich von denen ein BV bekomme,da sie für mich keine Arbeit haben.Ausserdem können sie für meine Stelle jemanden befristet einstellen.

Kati,20+2

Gefällt mir

L
leanna_12241221
14.12.07 um 23:00

Also...
zum Thema Elterngeld weiß ich daß es keine Auswirkungen hat...
Wenn man aufgrund der Schwangerschaft nicht arbeiten kann, wird das Einkommen so berechnet als hätte man gearbeitet.
Eine Bekannte von mir arbeitete beim Metzger und die durfte auch nicht bis 6 Wochen vor Termin arbeiten...
Steht aber alles genau im Mutterschutzgesetz! Kann man auch online über PDF ausdrucken oder lesen!

LG Bettina

Gefällt mir

Anzeige
L
leanna_12241221
14.12.07 um 23:18

Probiers mal bei dieser Adresse
http://www.bmfsfj.de/RedaktionBMFSFJ/Broschuerenst-elle/Pdf-Anlagen/PRM-23682-Broschure-Mutterschutzge-setz,property=pdf.pdf

Gib das mal ein! Seite 45 steht alles wichtige drin...

1 -Gefällt mir

V
verena_12303802
15.12.07 um 7:11

Hallo ihr lieben,
ich arbeite auch als krankenschwester und viel geändert hat sich seit der schwangerschaft nicht wirklich, ausser das ich nicht mehr nachts arbeite... und nicht mehr so schwer hebe... die wunden mit denen ich täg für tag zu tun habe sind eher marke na ja (gefäßchirurgie, raucherbeine etc.) meist nur infizierte wunden... oh wie schön...

letzte woche kam bei einer patientin raus, das sie einen keim in ihrer wunde hatte und das beste als schwangere darf man diese nicht mehr betreuen, sie ist jetzt isoliert, aber was ist mit den 5-6 wochen vorher wo ich bei ihr war... schön gell...

meine betriebsärztin sagt mir: wenn es mir zuviel wird und mein rücken (bin leider schon vorgeschädigt) mir mehr probleme macht, soll mich meine fa krank schreiben...

ich werde sie nächste woche drauf ansprechen, denn ich habe keine lust mehr...

diese station ist definitiv nichts mehr für mich... und schon gar nicht für mein kind! mein arbeitsvertrag endet eh ende januar .... also was soll`s

liebe grüße und weniger abeitsstress wünscht euch jana ssw 23+5

Gefällt mir

Anzeige
A
anneli_12090687
15.12.07 um 9:43

.
Gegen das Samstags arbeiten ist ja noix zu sagen, aber das schwere Heben kann nicht sein! Sag das deinem FA! Was meinte sie denn zu deinen möglichen Vorwehen? Hast Du ihr gesagt, dass Du schwer heben musst bei der Arbeit?
Nicht erst, wenn Du dein Baby bekommen hast auf die Barrikaden steigen, sondern jetzt, damit Du dein Baby ganz normal und ohne Komplikationen bekommen kannst!

LG femina

Gefällt mir

G
gita_12285889
15.12.07 um 15:36

Altenpflegerin
hallo ich bin altenpflegerin und arbeite ganz normal weiter. bin jetzt 16. woche.
und wenn der bauch so groß ist das ich es in der pflege nicht mehr schaffe. wechsel ich zum betreuten dienst,
arbeite auch sonntage und feiertage. warum auch nicht?!

lg jasmin

Gefällt mir

Anzeige
M
miga_12258276
15.12.07 um 19:16

Max 5 Kilo heben
und spätestens um 20Uhr Feierabend.

Gefällt mir

Diskussionen dieses Nutzers
Anzeige