Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Gezwungen zur Abtreibung

Gezwungen zur Abtreibung

14. Juli 2016 um 19:01 Letzte Antwort: 15. Juli 2016 um 14:33

Hallo,
Ich hatte vor 14 Tagen eine Abtreibung und ich zerbreche daran. Hab sogar versucht mir das Leben zu nehmen.

Ich habe seit 2 Jahren ein Freund, ich hatte mir so sehr eine Familie mit ihm gewünscht also wenn es passiert wede ich mich freuen. Aber es Kahm alles anders. Ich würde schwanger. Er hat immer wieder auf mich eingeredet und gesagt das er das Kind hasst und mich mit dem Baby alleine lässt. Ich hatte Angst, habe schon 2 Kids und arbeite nur halbtags. Er bedrängte mich damit täglich, bis ich so weit war und dem Abbruch zu gestimmt habe.
Der Abbruch war morgens, und am Abend habe ich dann regestriert was ich getan habe. Ich zittere seit dem und bin krank geschrieben. Ich heule viel und schreib in ein Tagebuch meine Gedanken.
Er sagt immer noch das es die beste Entscheidung war, ja für ihn aber nicht für mich.
Ich hasse ihn dafür was er mir angetan hat. Ich sagte ihm das ich einen Termin habe um mir die Spirale setzen zu lassen, aber ich werd es nicht tun!!
Ich warte jetzt 2-3 Monate bis mein Zyklus wieder normal ist, dann werde ich mir das zurück holen was er mir genommen hat.
Ich werde es drauf an legen, kann nicht anders.

Ich fühle mich so leer, bitte immer wieder Gott und mein Baby um Verzeihung. Ich bin total ratlos und weis mir anders nicht zu helfen als so einen Schritt zu wagen.

Einerseits habe ich es für ihn getan, weil ich ihn sehr liebe und mir keinen anderen Mann an meiner Seite vorstellen kann, und anderer Seite verachte, hasse und Ekel mich sogar vor ihm, was er mir an getan hat.

Ich weis das mein Plan mir mein Baby nicht mehr zurück bringt aber vielleicht wird damit meine Wunde etwas geschlossen. Ich kann nicht mehr in den Spiegel schauen und weis nicht was ich tun kann.

Mehr lesen

14. Juli 2016 um 20:36

Es
tut mir leid was Du erlebst hast und was Du gerade durchleidest.
Es ist verständlich, dass Du auf Linderung Deiner Wunde hoffst. Dies kann am besten geschehen indem Du das Gechehene aufarbeitest. Dies ist kein leichter Weg, aber ein lohnender Weg.
VLG Yankho

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
15. Juli 2016 um 0:44

Es tut mir richtig leid, was er dir angetan hat, aber
"Ich sagte ihm das ich einen Termin habe um mir die Spirale setzen zu lassen, aber ich werd es nicht tun!!
Ich warte jetzt 2-3 Monate bis mein Zyklus wieder normal ist, dann werde ich mir das zurück holen was er mir genommen hat.
Ich werde es drauf an legen, kann nicht anders. "

bitte, bitte tu das nicht, jedenfalls nicht so, nicht lügen, nicht etwas falsches (die Abtreibung) durch noch etwas falsches (knallhart Lügen und deinen Freund in die Irre führen) zu "korrigieren" versuchen; das wird am Ende vielleicht alles noch schlimmer machen.

Wenn, dann mach es knallhart ehrlicht:
Sag deinem Freund, dass du die Abtreibung zutiefst bereuts und es dir unglaublich weh getan hat, dass er so viel Druck auf dich ausgeübt hast; und dass du, um dein falsches Nein zu deinem Kind für dich nur dadurch wieder ins reine bringen kannst, indem du dich erstmal für die Zukunft auf ein Ja zum Kind festlegst und das heißt, du wirst keinerlei Verhütung anwenden.

Dann weiß er woran er ist und braucht sich nachher nicht zu beschweren, wenn du wieder schwanger werden solltest.

Damit kann es auf was ziemlich ähnliches hinauslaufen, aber du vermeidest die knallharte Lüge gegenüber dem Mann, der dir trotz dem, was er getan hat, so viel bedeutet.

"Ich fühle mich so leer, bitte immer wieder Gott und mein Baby um Verzeihung. Ich bin total ratlos und weis mir anders nicht zu helfen als so einen Schritt zu wagen."

Je nachdem, wen du mit "Gott" genau meinst und wie konsequent du das meinst, solltest du vielleicht noch bedenken, dass der es wohl am besten finden soll, wenn man verheiratet ist. Habe nur grade keine gute Idee, wie du das deinem Freund noch ergänzend präsentieren könntest.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
15. Juli 2016 um 11:42

So wirklich alle
Latten am Zaun hast du nicht, oder? Du meinst wirklich das dieser Mann, der einfach kein Kind will und dir das schon einmal klipp und klar zu verstehen gegeben hat, daß er kein Kind will und dich dann verlässt unter den Umständen bei dir bleibt?

Wenn du unbedingt ein weiteres Kind willst dann such dir den passenden Mann dazu, der deinen Wunsch teilt.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
15. Juli 2016 um 14:33

Alles Liebe für Dich!
Hallo,

ich kann sehr gut nachvollziehen, wie es dir geht. In einer ähnlichen Situation wie du war ich vor 5 Monaten.
Ich habe schon 3 Kinder mit meinen Mann und wurde nochmals ungeplant schwanger. Mein Mann war schrecklich zu mir, drohte mir mit Scheidung usw. Ich wollte meine Familie nicht zerstören und so habe ich, obwohl ich wußte, dass dieser Schritt für mich persönlich der falsche Weg ist einen Abbruch vornehmen lassen. Ich habe sozusagen mich und mein Kind für meine Familie geopfert.

Dies würde ich nie wieder tun, für keinen Menschen der Welt!
Deine Trauer ist verständlich, suche dir bitte baldmöglichst professionelle Hilfe. Die Kasse zahlt eine Therapie und du brauchst nicht einmal eine Überweisung des Hausarztes.

Seither habe ich jeden Tag um dieses Kind geweint und habe das Gefühl, mein Leben ist nicht mehr dasselbe.
Deshalb habe ich letzte Woche meine Therapie bei einer Psychologin begonnen.
Der Versuch, das Ganze zu verdrängen hilft nur kurz, es kommt alles wieder hoch.

Auch den Wunsch nach einer erneuten Schwangerschaft kenne ich sehr gut. Man hat das Gefühl etwas wieder gutmachen zu wollen. Aber warte bitte und lass einige Zeit vergehen.
Mir hat auch der Weg zu einem persönlichen Beichtgespräch bei einem Pfarrer geholfen, vielleicht wäre das auch ein Weg für dich? Trau dich einfach!

Alles Liebe für Dich!


Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
Frühere Diskussionen
Zyklus verkürzen? Jemand Erfahrungen/Tipps
Von: twdor_12941790
neu
|
15. Juli 2016 um 14:31
Teste die neusten Trends!
experts-club