Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Gewollt schwanger kann mich aber nicht freuen

Gewollt schwanger kann mich aber nicht freuen

12. April 2012 um 13:20

ich bin jetzt 30 jahre und hatte vor 5 jahren einen schwangerschaftsabbruch, geplant war alles anders... ich wollte diese schwangerschaft unbedingt und als mein freund nach 7 jahren beziehung sich auch bereit für ein kind fühlte beschlossen wir das ich die pille absetze. ich war so glücklich und konnte es kaum erwarten endlich schwanger zu werden... ich ging zum arzt ließ mich durchchecken, frischte meine impfungen auf nahm folsäuretabletten, kaufte mir sämtliche zeitschriften zum thema ssw usw. und dann kam alles anders... 3 monate nach absetzen der pille war ich schwanger aber als ich den positiven test sah konnte ich mich nicht eine sekunde freuen. die ganze vorfreude schlug ins gegenteil um und zwar so richtig. dabei dachte ich immer ich würde ausflippen vor freude... mir gings beschissen, ich war nur noch am heulen und hatte immer mehr das gefühl mich auf etwas eingelassen zu haben dem ich nicht gewachsen war. dabei wollte ich diese ssw doch unbedingt! ich hätte sonst niemals die pille abgesetzt wenn ich mir nicht sicher gewesen wäre!! plötzlich überkamen mich ängste das ich das kind vielleicht nicht lieben könnte oder nicht haben will und dann ist es aber ja da, ich konnte meinen bauch nicht mehr anfassen, wollte keine kinder mehr sehen oder hören, ich entwickelte gegen das ganze eine richtige abneigung. das ganze ging soweit das ich einen abbruch machen ließ, ICH , die doch unbedingt ein kind wollte! ich bin jetzt zwar kein abtreibungsgegner, denn ich finde einfach das jede frau das selbst wissen muß, aber das dass einmal für mich ein thema würde hätte ich im leben nicht gedacht. was war nur mit mir los? ich verstehs bis heute nicht... warum konnte ich mich nicht freuen? jedenfalls war das thema kinder für mich vom tisch, dachte ich zumindest... in den jahren danach litt ich unter starken angst und panickattacken wobei ich nicht glaube das es von den damaligen abbruch kam. mittlerweile gehts mir wieder gut und seltsamerweise regt sich in mir doch immer wieder der wunsch nach einem kind. aber was soll ich tun? ich bin so verunsichert aus angst das es mir wieder so geht wie damals.... dabei würde alles stimmen, mein freund und ich sind mittlerweile 12 jahre glücklich zusammen, haben ein haus und finanzielle sicherheit. aber diese schlimme erfahrung von damals ist mir ständig vor augen.... ich könnte hier jetzt noch ewig weiterschreiben... gibt es hier vielleicht auch frauen die ähnliches erlebt haben und nach einem abbruch vielleicht doch schwanger wurden und sich gefreut haben? ich hoffe es verurteilt mich hier keiner für den damaligen schritt aber ich konnte damals nicht anders...

Mehr lesen

12. April 2012 um 14:24

Fühl
dich erst mal gedrückt! Manchmal gehen auch die Hormone mit einem durch in der SS...! Denkst du denn jetzt über einen erneuten Abbruch nach?

...Aus meiner Sicht: Ich hatte vor 2-3 Jahren auch einen SS-Abbruch und habe nun eine 12-Monate alte Tochter, die mein Mann und ich über alles lieben! Sie ist das Beste was uns passieren konnte, und du wirst dein Kind lieben, sei dir sicher! Zweifel sind absolut menschlich und normal! Spätestens wenn du ein Ultraschallbild siehst von deinem Krümel oder du ihn/sie zum ersten Mal spürst wirst du es merken, dieses unglaubliche Glücksgefühl und diese bedingungslose Liebe
Ich wünsche dir alles Gute!

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. April 2012 um 15:31
In Antwort auf batyah_12383333

Fühl
dich erst mal gedrückt! Manchmal gehen auch die Hormone mit einem durch in der SS...! Denkst du denn jetzt über einen erneuten Abbruch nach?

...Aus meiner Sicht: Ich hatte vor 2-3 Jahren auch einen SS-Abbruch und habe nun eine 12-Monate alte Tochter, die mein Mann und ich über alles lieben! Sie ist das Beste was uns passieren konnte, und du wirst dein Kind lieben, sei dir sicher! Zweifel sind absolut menschlich und normal! Spätestens wenn du ein Ultraschallbild siehst von deinem Krümel oder du ihn/sie zum ersten Mal spürst wirst du es merken, dieses unglaubliche Glücksgefühl und diese bedingungslose Liebe
Ich wünsche dir alles Gute!

Danke für deine antwort
bin im moment nicht schwanger, deswegen denk ich auch an keinen abbruch. aber was wenn ich wieder schwanger werde und es mir wieder geht wie damals? ich möchte das auf keinen fall nochmal durchmachen... aus angst an diese erfahrung von damals trau ich mich im moment garnicht zu schwanger werden. aber danke für deine lieben worte
mich würde es eben sehr interessieren ob es jemanden genauso ging wie mir damals und es doch nochmal gewagt hat schwanger zu werden und sich letztendlich doch gefreut hat.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. April 2012 um 21:38
In Antwort auf aithne_12675146

Danke für deine antwort
bin im moment nicht schwanger, deswegen denk ich auch an keinen abbruch. aber was wenn ich wieder schwanger werde und es mir wieder geht wie damals? ich möchte das auf keinen fall nochmal durchmachen... aus angst an diese erfahrung von damals trau ich mich im moment garnicht zu schwanger werden. aber danke für deine lieben worte
mich würde es eben sehr interessieren ob es jemanden genauso ging wie mir damals und es doch nochmal gewagt hat schwanger zu werden und sich letztendlich doch gefreut hat.

Kraft
Du scheinst mir eine Persoenlichkeit zu sein, die Depressionen und bis damals Angst- und Panikattacken nicht kannte.
Ich habe mein Leben mit Depressionen zu kaempfen und jetzt schwanger, habe ich Tage wo ich das durchmache, was Du beschrieben hast. Da ich jedoch diesen Horror kenne, hoffe ich auf einen besseren Tag und zum Glueck kommt der auch. Auch wenn es mir danach wieder schlechter geht.
Wenn Du ein Kind willst und einen tollen Partner hast, setzt Euch vorher ueber das Thema Depressionen auseinander gerne auch mit einem Psychologen. Und rede ueber alle Gefuehle, Gedanken und Aengste, dass Du von Deinem Partner und Freunden aufgefangen werden kannst. Schaem Dich nicht.

Eine Bekannte hat nach vielen Abtreibungen es endlich geschafft und sich getraut. Sie ist uebergluecklich.

Wie ich mich dann nach der Geburt fuehlen werde, werde ich dann gerne berichten, aber das dauert noch was.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. April 2012 um 19:56

Myread10
Hallo Myread10,
eine Verurteilung wirst Du von mir nicht zu hören bekommen.
Ich finde es klasse, dass Du Dir Gedanken machst, wie Du es vermeiden kannst, nocheinmal in die gleiche Situation zu kommen. Ich würde Dir raten, die damalige Abtreibung und was dazu geführt hat aufzuarbeiten. Dies kannst Du bei ausweg-pforzheim.de tun, oder Dir eine Selbsthilfegruppe in Deiner Umgebung für Frauen nach einer Abtreibung ergoogeln. Denn unsere Vergangenheit ist ein Teil von unserem Leben, aber sie hat nicht das Recht uns in der Zukunft zu binden. Die Aufarbeitung ist kein leichter, aber ein lohnender Weg. Damit Du dann bei Deiner nächsten Schwangerschaft anders reagieren kannst.
LG Itemba

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Noch mehr Inspiration?
pinterest