Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Geteiltes Sorgerecht

Geteiltes Sorgerecht

13. Juli 2008 um 17:12

hab da mal eine frage zum geteilten sorgerecht,mein freund und ich haben nun diese urkunde für das geteilte sorgerecht unterschrieben,...nun frag ich mich kann man das zurückziehen so das ich das alleinige sorgerecht habe,...da ich mir mittlerweile gar nicht mehr so sicher bin ob das auch die richtige entscheidung gewesen ist!
oder ist das nicht möglich?

danke und vlg baldmutti

Mehr lesen

13. Juli 2008 um 17:30

Sorry dass ich dir das sagen muss,
aber das war eine bleibende entscheidung, die nur per gericht rückgängig gemacht werden kann.Und das ist mit haufen Aufwand verbunden. Wir haben das auch gemacht aber wurden vorher ganz ausführlich beraten...

VLG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. Juli 2008 um 17:30

Ich glaube
dass es gaaanz schwer wird, das wieder rückgängig zu machen, ausser du hättest massive Gründe, wie Misshandlung etc. Sowas muss man sich vorher ganz genau überlegen, denn unterschrieben ist sowas gleich... Ich würd mal beim Jugendamt anrufen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. Juli 2008 um 17:31

Ähm
eigentlich wird man das beim erteilen des gemeinsamen Sorgerechtes aufgeklärt.
Nein, du kannst es nicht mehr zurückziehen....du könntest dies nur vor Gericht, so wie wenn man verheiratet ist und halt das alleinige Sorgerecht möchte. Das ist jedoch schon schwer das zu bekommen.
Man brauch zwar die einwilligung der Mutter damit der Vater das geteilte Sorgerecht bekommt, jedoch kann sie das nicht wieder allein rückgängig machen.

Loja 24.Ssw

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. Juli 2008 um 17:36

Seit,...
ihr euch den sicher gewesen das es die richtige entscheidung ist,das geteilte sorgerecht?
als ich das unterschrieben hab war ich mir sehr sicher das es richtig ist,aber irgendwie bin ich mittlerweile etwas verunsichert was das angeht,mag vielleicht an den hormonen liegen!!!
hatte mir schon gedacht das es nur per gericht dann gehen würde!

lieben dank an euch

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. Juli 2008 um 17:38

Darf
man fragen warum du dir unsicher bist?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. Juli 2008 um 17:41

Wenn,...
ich das wüßte!
mir ist dieses gefühl/gedanke einfach so in den kopf gekommen ohne das irgendwas vorgefallen ist!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

31. Oktober 2011 um 12:31

Geteiltes sorgerecht
ich kann deine sorge verstehen, da ich selber grade in dieser situation bin. ich erwarte im märz mein 1.kind und die eltern von meinem freund und auch mein freund selber wollen das ich dass geteilte sorgerecht beantrage, ich bin mir selber unsicher und habe angst. ich an deiner stelle würde in ruhe mit deinem freund über deine gefühle sprechen und ihm auch deutlich zuverstehen geben das du ein schlechtes gefühl hast. ich habe eine bitte an dich, kannst du mir tipps geben, wie ich mich durchsetzen kann, damit mir sowas nicht passiert, wie bei dir??? lg. jasmin

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

31. Oktober 2011 um 13:04


Tja deswegen muss man sich das vorher gut überlegen - das alleinige Sorgerecht kriegst du nie wieder
Klar man kann es Einklagen,- aber bekommen wirst du es NUR wenn eine Kindeswohlgefährdung ausgeht etc.

& Klar ist er der Vater aber wenn's nicht für immer ist? Immer braucht man SEINE Einstimmung.
Sie wohnt zb in Hamburg, lernt einen Typ aus München kennen & Will zu Ihm ziehen!
Der Kindsvater will das nicht - Sie hat die Arschkarte & muss da bleiben.

Man bin ich Froh, dass ich es ihm NIE gegeben habe.

& ich meine 'man kann ihm das später ja auch noch geben wenn man dann zb Heiratet'

Grüße, Jenny mit Robin Noél - 16 Tage alt

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

31. Oktober 2011 um 13:10


Soweit ich weiß hast du das alleinige Sorgerecht SOLANG bis du das geteilte Sorgerecht beantragst

Wenn du Heiratest bekommt es nur evtl. Seinen Nachnamen (was NIE wieder geändert werden kann!) und das alleinige Sorgerecht bleibt - bis du es Beantragst

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

31. Oktober 2011 um 13:13
In Antwort auf ava_12293775


Soweit ich weiß hast du das alleinige Sorgerecht SOLANG bis du das geteilte Sorgerecht beantragst

Wenn du Heiratest bekommt es nur evtl. Seinen Nachnamen (was NIE wieder geändert werden kann!) und das alleinige Sorgerecht bleibt - bis du es Beantragst


& JA,- Wenn du nich Verheiratet bist hast du direkt das alleinige Sorgerecht!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

31. Oktober 2011 um 13:23

Ich
kann mich den anderen nur anschließen, dass du das alleinige Sorgerecht nur per Gericht wieder zurück bekommst.

Mein Freund und ich haben das geteilte Sorgerecht für unsere Tochter, die nun über 2 Jahre alt ist. Und ich bereue das auch nicht. Selbst wenn es nicht für immer ist, bin ich der Meinung, dass er als Vater die gleichen Rechte haben sollte wie ich. Und sofern man davon ausgeht, dass dem Kind durch den Vater nicht geschadet wird (nicht weil die Mutter ihn nicht mehr leiden kann oder was auch immer), dann sollte er auch dieses Recht haben.

Klar ist es ärgerlich, wenn ich einen anderen Typen kennenlerne und am liebsten dorthin ziehen möchte, mein Ex mir das dann aber "verbietet". Dazu muss ich aber auch sagen, dass der Ex dann auch irgendwo das Recht dazu hat. Immerhin würde es bedeuten, dass er sein Kind nicht mehr so ohne einfaches regelmäßig sehen kann und da würde ich auch zuerst ans Kind denken. Was ist nun wichtiger, dass das Kind weiterhin seinen Vater in der Nähe hat oder bei nem Typen in München wohnt. Wenn man sich wirklich liebt (in dem Fall der Münchner), gibt es da sicher andere Wege (er könnte ja auch zu mir ziehen^^), so dass das Kind dabei nämlich nicht zu kurz kommt. Und auch der Vater nicht.

Also, wenn du nicht gerade ein absolutes A...loch zum Freund hast, der dich bis an dein Lebensende ärgern will, immer nur aus Prinzip zu allem nein sagt und dabei dir nur schlechtes will und nie ans Kind denkt, dann sind deine Zweifel berechtigt. Ansonsten...warum sollte der Vater nicht im Leben SEINES kindes mitbestimmen sollen?! Auch wenn ihr vielleicht mal getrennte Wege geht....

Alles Gute für euch.
Gruß, Trini

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

31. Oktober 2011 um 13:41


Klar sollte ein Vater genauso viele Rechte sowie auch Pflichten haben wie Ich - ist ja auch alles schön & gut wenn man einen festen Partner hat, obwohl selbst dann lebt man zusammen entscheidet eh alles zsm und das geteilte Sorgerecht steht nur auf dem Papier.

Mein Freund hat mich 5 Tage vor der Geburt nach 2 Jahren Beziehung verlassen (klar nicht die Welt, wollt nur erwähnen das es nicht erst paar Monate mit uns geht!) & ist wieder zu seiner Familie nach Bielefeld (ich wohne in Hannover) gezogen! Hätte ich Ihm 2 Monate zuvor das geteilte Sorgerecht gegeben hätt ich alle 2 Wochen warten müssen, wenn ich eine Unterschrift von Ihm brauche
Er ist Unreif, - will alle Rechte haben - aber seine Pflichten wie Unterhalt zahlen das hat er bis jetzt noch nicht geschafft

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

31. Oktober 2011 um 16:27
In Antwort auf ava_12293775


Klar sollte ein Vater genauso viele Rechte sowie auch Pflichten haben wie Ich - ist ja auch alles schön & gut wenn man einen festen Partner hat, obwohl selbst dann lebt man zusammen entscheidet eh alles zsm und das geteilte Sorgerecht steht nur auf dem Papier.

Mein Freund hat mich 5 Tage vor der Geburt nach 2 Jahren Beziehung verlassen (klar nicht die Welt, wollt nur erwähnen das es nicht erst paar Monate mit uns geht!) & ist wieder zu seiner Familie nach Bielefeld (ich wohne in Hannover) gezogen! Hätte ich Ihm 2 Monate zuvor das geteilte Sorgerecht gegeben hätt ich alle 2 Wochen warten müssen, wenn ich eine Unterschrift von Ihm brauche
Er ist Unreif, - will alle Rechte haben - aber seine Pflichten wie Unterhalt zahlen das hat er bis jetzt noch nicht geschafft

...
ich glaub, das ist auch eine Sache der Erfahrungen. Wer bisher nur gute Erfahrungen gemacht hat, denkt auch darüber ganz anders.

Ich kenn dazu auch noch die andere Seite. Da muss der Vater, der kein Sorgerecht hat, der Mutter schon zum zweiten Mal hinterherziehen, damit er seinen Sohn auch weiterhin regelmäßig sehen kann. Dazu kann er im Leben seines Sohnes nichts mitbestimmen. D.h. er soll nächstes Jahr auf einer Waldorfschule eingeschult werden und er kann noch so viel sagen, dass er das nicht möchte oder dass er da seine Bedenken hat. Er hat ja sowieso nichts zu melden. Und das finde ich gar nicht gut...

Routinesachen sind da bestimmt anstrengend, wenn man ständig auf die Unterschriften warten muss. Aber auf der anderen Seite sind ja nicht nur die Mütter Eltern, sondern auch die Väter...sofern sie das auch sein wollen...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

31. Oktober 2011 um 19:17
In Antwort auf trinity404

Ich
kann mich den anderen nur anschließen, dass du das alleinige Sorgerecht nur per Gericht wieder zurück bekommst.

Mein Freund und ich haben das geteilte Sorgerecht für unsere Tochter, die nun über 2 Jahre alt ist. Und ich bereue das auch nicht. Selbst wenn es nicht für immer ist, bin ich der Meinung, dass er als Vater die gleichen Rechte haben sollte wie ich. Und sofern man davon ausgeht, dass dem Kind durch den Vater nicht geschadet wird (nicht weil die Mutter ihn nicht mehr leiden kann oder was auch immer), dann sollte er auch dieses Recht haben.

Klar ist es ärgerlich, wenn ich einen anderen Typen kennenlerne und am liebsten dorthin ziehen möchte, mein Ex mir das dann aber "verbietet". Dazu muss ich aber auch sagen, dass der Ex dann auch irgendwo das Recht dazu hat. Immerhin würde es bedeuten, dass er sein Kind nicht mehr so ohne einfaches regelmäßig sehen kann und da würde ich auch zuerst ans Kind denken. Was ist nun wichtiger, dass das Kind weiterhin seinen Vater in der Nähe hat oder bei nem Typen in München wohnt. Wenn man sich wirklich liebt (in dem Fall der Münchner), gibt es da sicher andere Wege (er könnte ja auch zu mir ziehen^^), so dass das Kind dabei nämlich nicht zu kurz kommt. Und auch der Vater nicht.

Also, wenn du nicht gerade ein absolutes A...loch zum Freund hast, der dich bis an dein Lebensende ärgern will, immer nur aus Prinzip zu allem nein sagt und dabei dir nur schlechtes will und nie ans Kind denkt, dann sind deine Zweifel berechtigt. Ansonsten...warum sollte der Vater nicht im Leben SEINES kindes mitbestimmen sollen?! Auch wenn ihr vielleicht mal getrennte Wege geht....

Alles Gute für euch.
Gruß, Trini

Eben
man kann erst glück haben und alles ist perfekt. aber was tritt ein (erfahrungen) wenn die beziehung zerbricht, man nicht im guten auseinander geht und der freund sich letztlich gegen alles und jeden stellt nur, um dir das leben zur hölle zu machen? z.b. unterhalt einstellt oder garnicht zahlt und dennoch das kind sehen wollen? oder sich um das kind überhaupt nicht mehr kümmern will, in keinster weise. rennst du wegen jeder unterschrift ihm hinterher und er taucht eventuell auch ab?

menschen können sich ändern, und da finde ich, hat man mit dem alleinigen sorgerecht eine sichere sache. d.h. nicht, das wenn man das alleinige hat, den freund deswegen nicht weniger liebt oder mag! ich finde das ist wirklich eine reine selbstentscheidung, da sollte niemand reinreden. und wenn eine unverheiratete frau das alleinige sorgerecht haben will, soll sie es auch bekommen und haben. wenn männer nicht heiraten wollen wegen sonst was, dann müssen sie unsere entscheidung auch mal akzeptieren... ,

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

31. Oktober 2011 um 19:19
In Antwort auf trinity404

...
ich glaub, das ist auch eine Sache der Erfahrungen. Wer bisher nur gute Erfahrungen gemacht hat, denkt auch darüber ganz anders.

Ich kenn dazu auch noch die andere Seite. Da muss der Vater, der kein Sorgerecht hat, der Mutter schon zum zweiten Mal hinterherziehen, damit er seinen Sohn auch weiterhin regelmäßig sehen kann. Dazu kann er im Leben seines Sohnes nichts mitbestimmen. D.h. er soll nächstes Jahr auf einer Waldorfschule eingeschult werden und er kann noch so viel sagen, dass er das nicht möchte oder dass er da seine Bedenken hat. Er hat ja sowieso nichts zu melden. Und das finde ich gar nicht gut...

Routinesachen sind da bestimmt anstrengend, wenn man ständig auf die Unterschriften warten muss. Aber auf der anderen Seite sind ja nicht nur die Mütter Eltern, sondern auch die Väter...sofern sie das auch sein wollen...


100 % korrekt

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

31. Oktober 2011 um 19:21
In Antwort auf ava_12293775


Klar sollte ein Vater genauso viele Rechte sowie auch Pflichten haben wie Ich - ist ja auch alles schön & gut wenn man einen festen Partner hat, obwohl selbst dann lebt man zusammen entscheidet eh alles zsm und das geteilte Sorgerecht steht nur auf dem Papier.

Mein Freund hat mich 5 Tage vor der Geburt nach 2 Jahren Beziehung verlassen (klar nicht die Welt, wollt nur erwähnen das es nicht erst paar Monate mit uns geht!) & ist wieder zu seiner Familie nach Bielefeld (ich wohne in Hannover) gezogen! Hätte ich Ihm 2 Monate zuvor das geteilte Sorgerecht gegeben hätt ich alle 2 Wochen warten müssen, wenn ich eine Unterschrift von Ihm brauche
Er ist Unreif, - will alle Rechte haben - aber seine Pflichten wie Unterhalt zahlen das hat er bis jetzt noch nicht geschafft


genau solche fälle meine ich
danke für die worte

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

31. Oktober 2011 um 19:49
In Antwort auf aegle_11918192

Eben
man kann erst glück haben und alles ist perfekt. aber was tritt ein (erfahrungen) wenn die beziehung zerbricht, man nicht im guten auseinander geht und der freund sich letztlich gegen alles und jeden stellt nur, um dir das leben zur hölle zu machen? z.b. unterhalt einstellt oder garnicht zahlt und dennoch das kind sehen wollen? oder sich um das kind überhaupt nicht mehr kümmern will, in keinster weise. rennst du wegen jeder unterschrift ihm hinterher und er taucht eventuell auch ab?

menschen können sich ändern, und da finde ich, hat man mit dem alleinigen sorgerecht eine sichere sache. d.h. nicht, das wenn man das alleinige hat, den freund deswegen nicht weniger liebt oder mag! ich finde das ist wirklich eine reine selbstentscheidung, da sollte niemand reinreden. und wenn eine unverheiratete frau das alleinige sorgerecht haben will, soll sie es auch bekommen und haben. wenn männer nicht heiraten wollen wegen sonst was, dann müssen sie unsere entscheidung auch mal akzeptieren... ,

...
das Problem mit dem Sorgerecht gibt es ja eigentlich auch nur bei den Extremen. Und die gibt's nun mal auf beiden Seiten. Da gibt's die Väter die sich einen Sch*** um die Kinder kümmern und da gibt's die Mütter, die ihre Kinder gegen den Vater aufhetzen, ihn an nichts teilhaben lassen (obwohl er das möchte!), aber die Hand für den Unterhalt dann aufhalten.

Ich glaube bei zwei vernünftigen, erwachsenen Menschen, bei denen die Liebe zum Kind an erster Stelle steht, sollte das Sorgerecht niemals ein Thema sein. Auch nicht bei getrennten Wegen. Von vornherein haben es erst einmal beide verdient (meiner Meinung nach)...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

31. Oktober 2011 um 20:29
In Antwort auf trinity404

...
das Problem mit dem Sorgerecht gibt es ja eigentlich auch nur bei den Extremen. Und die gibt's nun mal auf beiden Seiten. Da gibt's die Väter die sich einen Sch*** um die Kinder kümmern und da gibt's die Mütter, die ihre Kinder gegen den Vater aufhetzen, ihn an nichts teilhaben lassen (obwohl er das möchte!), aber die Hand für den Unterhalt dann aufhalten.

Ich glaube bei zwei vernünftigen, erwachsenen Menschen, bei denen die Liebe zum Kind an erster Stelle steht, sollte das Sorgerecht niemals ein Thema sein. Auch nicht bei getrennten Wegen. Von vornherein haben es erst einmal beide verdient (meiner Meinung nach)...


dann sollten es die väter dann aber auch nicht ausnutzen wenn man vertraut

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

31. Oktober 2011 um 20:45


Mondkind

Du zählst alles genau auf, könnte von mir sein

Bei Erwachsenen ist das sicher auch alles ganz anders weil man einfach Reifer vom Kopf her ist

Mein Ex ist aber 18 im Kopf wirklich erst 16
Er hat mir damals als wir kurz getrennt waren mit seiner gruseligen Mama gedroht, sie würden ja zum JA rennen & mir den kleinen weg nehmen.
Er meinte kurz bevor er ausgezogen ist
'ich seh mich nicht als richtigen Vater! Ich will das geteilte Sorgerecht, sonst hat das mit Uns auch kein Sinn mehr. & wenn du's mir trotzdem nicht gibst geh ich halt vor Gericht & kämpfe. Ich kenne meine Rechte Jennifer!'
Genau SO hat er das gesagt und da sieht man was er für ein Unreifer und Lächerlicher Mensch ist - ganz ehrlich

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

31. Oktober 2011 um 21:10
In Antwort auf ava_12293775


Tja deswegen muss man sich das vorher gut überlegen - das alleinige Sorgerecht kriegst du nie wieder
Klar man kann es Einklagen,- aber bekommen wirst du es NUR wenn eine Kindeswohlgefährdung ausgeht etc.

& Klar ist er der Vater aber wenn's nicht für immer ist? Immer braucht man SEINE Einstimmung.
Sie wohnt zb in Hamburg, lernt einen Typ aus München kennen & Will zu Ihm ziehen!
Der Kindsvater will das nicht - Sie hat die Arschkarte & muss da bleiben.

Man bin ich Froh, dass ich es ihm NIE gegeben habe.

& ich meine 'man kann ihm das später ja auch noch geben wenn man dann zb Heiratet'

Grüße, Jenny mit Robin Noél - 16 Tage alt

Sooo
Krass ist es zum Glück nicht. Natürlich darf man mit dem Kind innerhalb von Deutschland umziehen, das kann der Kindsvater nicht verbieten. Die Mutter muss nur gewährleisten, dass der Vater seinem Besuchsrecht Nachkommen kann. Z.B. Muss sie zustimmen dass das Kind allein zum Vater fährt oder fliegt dafür gibt es ja inzwischen für Bah und Flug Reisebetreuer. Nur ins Ausland geht es halt nicht mehr so einfach aber man sollte sowieso dem Kind zuliebe immer versuchen im Guten auseinander zu gehen und das Kindeswohl über alles andere setzen. wenn man das schafft und die Väter nach der Trennung nicht das Gefühl haben dass sie nur die Stahlseilen sind und die Mütter versuchen ihnen das Kind zu entfremden, sondern aktiv dazu beitragen dass der Vater für sein Kind da sein kann dann akzeptieren die meisten einen Umzug egal wohin und freuen sich dann auf den Urlaub mit ihren kindern

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

31. Oktober 2011 um 21:29

Du sagst es !!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. November 2011 um 13:35
In Antwort auf aegle_11918192


dann sollten es die väter dann aber auch nicht ausnutzen wenn man vertraut

Klar
aber... genauso auch andersherum nicht

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. November 2011 um 13:39
In Antwort auf ava_12293775


Mondkind

Du zählst alles genau auf, könnte von mir sein

Bei Erwachsenen ist das sicher auch alles ganz anders weil man einfach Reifer vom Kopf her ist

Mein Ex ist aber 18 im Kopf wirklich erst 16
Er hat mir damals als wir kurz getrennt waren mit seiner gruseligen Mama gedroht, sie würden ja zum JA rennen & mir den kleinen weg nehmen.
Er meinte kurz bevor er ausgezogen ist
'ich seh mich nicht als richtigen Vater! Ich will das geteilte Sorgerecht, sonst hat das mit Uns auch kein Sinn mehr. & wenn du's mir trotzdem nicht gibst geh ich halt vor Gericht & kämpfe. Ich kenne meine Rechte Jennifer!'
Genau SO hat er das gesagt und da sieht man was er für ein Unreifer und Lächerlicher Mensch ist - ganz ehrlich

Erwachsen sein
hat ja nicht unbedingt was mit dem biologischen Alter zu tun (nicht in dem Fall wie ich es bspw meinte)..man kann auch noch mit 40 unreif sein...

wenn man im Kopf erwachsen ist, dann ist dort sicher alles ganz anders als in deinem Beispiel

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. November 2011 um 20:41
In Antwort auf trinity404

Klar
aber... genauso auch andersherum nicht


eh klar

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. November 2011 um 20:45


richtig, wer richtig lesen kann und denkt dabei, ist klar im vorteil

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. November 2011 um 20:52
In Antwort auf ava_12293775


Mondkind

Du zählst alles genau auf, könnte von mir sein

Bei Erwachsenen ist das sicher auch alles ganz anders weil man einfach Reifer vom Kopf her ist

Mein Ex ist aber 18 im Kopf wirklich erst 16
Er hat mir damals als wir kurz getrennt waren mit seiner gruseligen Mama gedroht, sie würden ja zum JA rennen & mir den kleinen weg nehmen.
Er meinte kurz bevor er ausgezogen ist
'ich seh mich nicht als richtigen Vater! Ich will das geteilte Sorgerecht, sonst hat das mit Uns auch kein Sinn mehr. & wenn du's mir trotzdem nicht gibst geh ich halt vor Gericht & kämpfe. Ich kenne meine Rechte Jennifer!'
Genau SO hat er das gesagt und da sieht man was er für ein Unreifer und Lächerlicher Mensch ist - ganz ehrlich


da geb ich dir aber recht

was macht das für einen sinn, erst sieht er sich nciht als richtigen vater, dann will er das geteilte? kapier ich ehrlich nicht, wo man wieder bestätigt bekommt, was ist gesetz der fall eintrifft, er gelobt sich zu bessern, alles zu tun, sich zu kümmern und zu zahlen um dich zu "überzeugen" was für toller, entschlossener vater er ist und dann, wenn er das sorgerecht mit hat, von alle dem nix mehr wissen will??? dann hat FRAU den ärger mit allem weil in deutschland ist es leider so, das alleinerziehende frauen einfach am "allerwertesten" sind! männer die nicht zahlen oder sonst was, denen wird nichts getan. alles bleibt an der frau hängen. so und dafür bin ich der meinung, sollte sie auch das alleinige sorgerecht behalten. männer, bei denen das kind ja nicht überwiegend lebt, können sich nach lust und laune aus dem staube machen und keiner, wirklich keiner sau interessiert es

geht ja garnicht! und leere drohungen sind für mich eh der brüller *g*

@ seine2suessen
tu das die dein MUTTERHERZ sagt

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Noch mehr Inspiration?
pinterest

Das könnte dir auch gefallen