Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Gestose-Erfahrene hier? Hab echt Angst

Gestose-Erfahrene hier? Hab echt Angst

18. Dezember 2014 um 12:14 Letzte Antwort: 18. Dezember 2014 um 21:49

Ich bin neu hier und möchte mich nun mal an ein Forum wenden, weil ich zur Zeit wirklich sehr viel Angst habe.
September 2012 bekam ich meinen ersten Sohn. Ich hatte wassereinlagerungen nur in den beinen und ca. 2 Wochen vor Termin bekam ich sehr hohen Blutdruck. Wenige Tage später hatte ich dann in einer einzigen Probe Eiweiß im Urin, nur in einer einzigen. Alle nachfolgenden waren negativ. Ich wurde eingeleitet, aber bekam letztendlich einen Kaiserschnitt

Nun bin ich mit Sohnemann Nr. 2 schwanger. Bin in der 20. Ssw, Termin ist der 13.05.13.
Mir wurden jetzt schon so viele Hoffnungen gemacht, dass es nicht wieder im Kaiserschnitt enden muss, dass ich mir zur Zeit nichts sehnlicher wünsche, als eine spontane Geburt.

Aber dann ist da die angst vor der gestose. Bisher ist zwar alles normal, aber das war es beim letzten mal auch.

Wie hoch ist jetzt die Gefahr einer Gestose? Wie kann ich dem vorbeugen?

Ich hoffe, ihr könnt mir helfen

Mehr lesen

18. Dezember 2014 um 12:30

!!!
Das würde mich auch sehr interessieren... Ich hatte in meiner ersten SS eine Präeklampsie (Form der Gestose) mit HELLP Syndrom und bin jetzt in der 27. SSW...
Muss alle 2 Wochen zum FA, nehme ASS 100 und habe öfter einen Dopplerultraschall habe aber trotzdem panische Angst
Bei mir ging damals alles ganz schnell, wurde erhöhter Blutdruck und Eiweiß im Urin festgestellt, am nächsten Morgen Oberbauchschmerzen bekommen, war um 8 im Krankenhaus und um 11:52Uhr wurde meine Tochter per Notkaiserschnitt in Vollnarkose geboren. Hab meine Maus dann auch erst am 3. Tag gesehen da ich auf Intensivstation lag...
War dein Kaiserschnitt so schlimm?
Ich werde diesmal ein geplanten KS haben da ich zu viel Angst vor einer Spontangeburt habe aber die Panik bleibt dass die Gestose wiederkommt

Gefällt mir
18. Dezember 2014 um 12:57

Mein KS
An sich war nicht schlimm, aber alles drum herum... ich hatte so viel ungewissheit und war allein. Mein mann hatte es gerade so kurz vor knapp ins kh geschafft. Ich hatte totale bindungsprobleme.
Mein Sohn wurde mir nur kurz gezeigt und als ich ihn dann 2 stunden nach der geburt endlich halten durfte, wusste ich nicht ob das mein kind war. Es war immer der gedanke, dass man mir auch jedes x-beliebige kind hätte geben können. Und dieses gefühl hielt noch lange an.
Nach der OP war ich aufgrund der schmerzen auch so viel von anderen abhängig, dass hat mich regelrecht zum verzweifeln gebracht

In dem Forumsteil "Nach der Geburt, Babys" wurde mir geraten, dass ich mich mal an die Gestose-Frauen (google) wenden soll.

Gefällt mir
18. Dezember 2014 um 21:49

Hallo,
In der Schwangerschaft mit meinem Sohn hat sich bei mir in der 32.Ssw eine präeklampsie entwickelt. Wassereinlagerungen 1-2 kilo am Tag,Blutdruck viel zu hoch. Wir haben es bis zu 34+5 geschafft. Da war der Wert für eiweiß im Urin über 5000mg/l,Blutdruck jenseits von Gut und böse,Leber nicht mehr in Ordnung > eklampsie mit hellp> Kaiserschnitt.
Der Zwerg lag 4 Wochen auf der neo.
Hab mich danach mal erkundigt ob man es hätte vermeiden können bzw wie ich es bei einer erneuten Ss vermeiden kann.
Aspirin gabe ist eine Möglichkeit. Ausreichend trinken,ausreichend Salz und eiweiß,sowie eine gesunde Ernährung können helfen dem vorzubeugen.
Da man aber bis heute nicht exakt weiß warum das passiert gibt's da eben nur Tipps die helfen können.
Guck mal im Netz nach gestose-frauen. Da gibt's ein paar Erfahrungen und jede Menge Tipps
Bei uns geht's erst nächstes Jahr wieder los,aber ich habe ein wenig Angst davor dass es nochmal passieren könnte. Kann dich also gut verstehen...

Gefällt mir