Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Gestern starb ein Teil von mir!!

Gestern starb ein Teil von mir!!

25. September 2008 um 14:39 Letzte Antwort: 5. November 2008 um 19:19

Einige kennen mich aus der diskussion "Abtreibung Ja/Nein.
Ja gestern war es soweit. Um 10 hatte ich den Termin in Nürnberg.
Ich habe es getan.
Ich war so fest entschlossen und mir auch sicher das es die richtige entscheidung ist. Im Gesprächszimmer begriff ich dann dass es jetzt echt so weit ist. Ich begann zu weinen. Der Arzt fragte mich mehrer male ob ich sicher bin. ich bajate.Mein Ex ist mitgekommen, er hielt mir die Hand bis ich einschlief. Ich schaute ihn die ganze zeit in die Augen, hoffte von ihm irgendwas zu hören. Als ich begriff das von ihm nichts kommen wird wollte ich gerade noch stop sagen doch dazu kam ich nicht mehr. Ich schlief ein und konnte nichts mehr tun und es geschah.Mir fiel leider eine sekunde zu spät ein was ich wirklich will. alles was mir im kopf kam was für einen Abbruch spricht ist in einer sekunde nichtig geworden, vielmehr hatte ich dieses tiefe Bedürfniss dieses Kind zu kriegen, im sein Leben zu schenken und es zu lieben.ZU SPÄT. Ich schlief mit Tränen in den Augen ein und wachte mit Tränen wieder auf. Es war passiert. vor wenigen minuten starb ein Teil von mir.Auf der ganzen Heimfahrt weinte ich und hatte das letzte Bild meines Babys, wessen ich grad das leben nahm, an mir getragen.
Ich kam Heim und meine 2 jährige Tochter stand vor mir und wischte mir die Tränen aus dem Gesicht, drückte mich und nahm mich mit in ihr zimmer zum spielen. Sie hat genau gespürt das es mir nicht gut geht. ich wollte das vermeiden doch es geht nicht.
Mein Ex hat mir gestern abend noch gesagt wie leid es ihm tut, er alles am liebsten rückgangig machen würde und wie sehr er mich liebt. Er will eine zweite chance. ob ich die ihm geben kann/will ist jetzt zweitrangig. Meine Tochter braucht mich jetzt und ich brauch Zeit um mit meinem Fehler zurecht zu kommen. JA Fehler. es war ein Fehler dies zuzulassen meinem Kind das leben zu nehmen ihn jegliches Recht zu verweigern.ja was soll ich noch sagen.

tanja


Mehr lesen

25. September 2008 um 15:30

Es nützt nichts
es ist passiert...

Du brauchst dir keine Schuldgefühle einzureden.... Es ist vorbei. Nicht mehr rückgängig zu machen...

Du hast deine Entscheidung getroffen..... und sie war für dich die Richtige....

sonst wärst du nicht hingegangen....

Schau in die Zukunft.... kümmere dich um deine Tochter und lass los.....

Mag sich jetzt vielleicht hart anhören.... aber es ist nun mal geschehen und vorbei...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
25. September 2008 um 15:58
In Antwort auf naomh_12744558

Es nützt nichts
es ist passiert...

Du brauchst dir keine Schuldgefühle einzureden.... Es ist vorbei. Nicht mehr rückgängig zu machen...

Du hast deine Entscheidung getroffen..... und sie war für dich die Richtige....

sonst wärst du nicht hingegangen....

Schau in die Zukunft.... kümmere dich um deine Tochter und lass los.....

Mag sich jetzt vielleicht hart anhören.... aber es ist nun mal geschehen und vorbei...

Im...
nachhinein weiss man immer mehr als vorher. in dieser situation ist leider die uhr nicht mehr zurückzudrehen.

es ist brutal so etwas zu bereuen. du tust mir leid.eine abtreibung löst sehr komplexe gefühle aus. man weiss schliesslich genau warum man nichr mehr schwanger ist. andes als bei einer fehlgeburt hat man zur trauer noch die tatsache dass man selber schuld am ganzen ist. dein baby ist jetzt ein kleiner engel der dir verzehen hat. gib dir zeit!!! die meisten werden dich nicht verstehen und du wirst dich mit dem ganzen sehr alleine fühlen, das ist ja so schlimm daran. aber verzeihe dir!! das du jetzt so traurig bist zeigt doch das du ein guter mensch bist, du warst einfach überfordert mit der situation. man schaltet das herz ab.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
25. September 2008 um 18:08

...
wow... das tut mir unendlich leid für dich!
Sorry.. mehr fällt mir gerade nicht ein..

Aber hat mich sehr mitgenommen dein Beitrag..
Danke dafür.
Vielleicht wird es jemandem die Augen öffnen, für den es noch nicht zu spät ist..

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
26. September 2008 um 10:26

Antwort
er war so lang im op is ich eingeschlafen bin und hat dann den op verlassen!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
27. September 2008 um 13:44

Sorry aber...
ich versteh da auch nicht die ärzte. wenn die frau am wienen ist etc. dann emrkt man doch das sie nicht bereit dafür ist. wie können sie das dann machen...

klingt für mich alles etwas komplex..also ich hätte gar keinen bock gehabt meinen ex bei sowas dabei haben zu wollen... und nach so was liebt er dich plötzlich wieder und will ne chance etc...????
seltsam...

ne sorry....du tust mir zwar leid aber trotzdem finde ichd as alles etwas verrückt...

wieso wolltet ihr das kind nicht? wenn ihr doch schon eine tochter habt?


LG und alles gute weiterhin *anja*

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
27. September 2008 um 16:58
In Antwort auf talibe_12079695

Im...
nachhinein weiss man immer mehr als vorher. in dieser situation ist leider die uhr nicht mehr zurückzudrehen.

es ist brutal so etwas zu bereuen. du tust mir leid.eine abtreibung löst sehr komplexe gefühle aus. man weiss schliesslich genau warum man nichr mehr schwanger ist. andes als bei einer fehlgeburt hat man zur trauer noch die tatsache dass man selber schuld am ganzen ist. dein baby ist jetzt ein kleiner engel der dir verzehen hat. gib dir zeit!!! die meisten werden dich nicht verstehen und du wirst dich mit dem ganzen sehr alleine fühlen, das ist ja so schlimm daran. aber verzeihe dir!! das du jetzt so traurig bist zeigt doch das du ein guter mensch bist, du warst einfach überfordert mit der situation. man schaltet das herz ab.

Viel Glück für dich
Das tut mir leid...ganz ehrlich. War eine schwierige entscheidung....

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
27. September 2008 um 17:47
In Antwort auf coira_12865066

Sorry aber...
ich versteh da auch nicht die ärzte. wenn die frau am wienen ist etc. dann emrkt man doch das sie nicht bereit dafür ist. wie können sie das dann machen...

klingt für mich alles etwas komplex..also ich hätte gar keinen bock gehabt meinen ex bei sowas dabei haben zu wollen... und nach so was liebt er dich plötzlich wieder und will ne chance etc...????
seltsam...

ne sorry....du tust mir zwar leid aber trotzdem finde ichd as alles etwas verrückt...

wieso wolltet ihr das kind nicht? wenn ihr doch schon eine tochter habt?


LG und alles gute weiterhin *anja*

Antwort
Die tochter ist von mir, ich hab sie in die Beziehung mit reingebracht.l warum er dabei war? Weil ich ihn da nicht ganz raus halten wollte. Ich dachte er kann nur ansatzweiße ruhig mitbekommen was passiert. tanja

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
28. September 2008 um 9:49

Tut mir echt leid für dich
... auch solche Beiträge gehören in ein Abtreibugnsforum, trotzdem sollte sich dadurch keine Frau verunsichern lassen. Jede Abtreibung ist anders. jede Frau reagiert anders, Tiefs gehören dazu wie auch das gefühl der Erleichterung und das Richtige getan zu haben.

Las mal im Internet den folgenden Satz : Ich wartete auf das schlechte gewissen, aber es kam nicht.

auch so kanns gehen.

sieh nach vorn, sei für deine tochter da, du wirst jetzt mit deiner Entscheidung leben müssen, aber lass dich davon nicht fertigmachen. versuch auch das positive davon zu sehen und auch die gründe die dich zu dieser Entscheidung veranlasst haben,

glg


Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
30. September 2008 um 14:56
In Antwort auf latina_12156367

Viel Glück für dich
Das tut mir leid...ganz ehrlich. War eine schwierige entscheidung....

Http://www.gofeminin.de/world/commu...
Es ist morgen eine Woche her, und von Tag zu Tag wird mein Verlangen nach dem Kind immer mehr. Ich will mit meinem Beitrag andere Frauen nicht von so einem Schritt abraten, sondern aufmerksam machen, dass nach einer Abtreibung auch alles nach hinten los gehen kann! Ich war mir auch sicher das richtige zu tun und weiß jetzt, dass es falsch war.Genauso gibt es Frauen die sagen, dass es genau die richtige Entscheidung war und sie es nicht bereut haben. Jeder soll für sich seine eigene Entscheidung treffen.

Eigentlich wollte ich schreiben, weil ich fragen wollte wie ihr mit der Situation umgegangen seit? Also den Abbruch sehr zu bereuen?
Ich träume jede Nacht von meinem Baby, einmal Träume ich, wie es in meinen Armen liegt und ein anderes mal Träume ich den Ablauf des Ab und sehe mein Baby wie es aus mir rausgerissen wird. Kann danach nicht mehr einschlafen.
War heute wieder auf der Arbeit und es war die Hölle für mcih. Arbeite im Kindergarten und denke mir die ganze Zeit das dieses Kind, dass ich töten lies da in ein paar Jahren spielen könnte. Ich hab zwar schon eine Tochter und die lenkt mich sehr ab, auf angenehme weiße. Aber ich kann dieses Baby nicht vergessen. Hatte mir alles einfacher vorgestellt. Dachte ich könnte mit diesem Baby schnell abschließen. Stattdessen erwische ich mich immer wieder dabei wie ich mir meinen Bauch streichle udn mit ihm rede, als wäre es noch da. Ich habe es im Kopf noch nicht richtig realisiert, dass mein Baby nicht mehr da ist.

Hoffe jemand kann mir helfen und ein paar Tipps geben,ohne mir Vorwürfe zu machen, denn die mache ich mir schon selbst genug.Bitte schreibt nur wenn ihr helfen wollt denn nach schuldzuweißung suche ich nicht.!

tanja

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
30. September 2008 um 17:53
In Antwort auf talibe_12079695

Im...
nachhinein weiss man immer mehr als vorher. in dieser situation ist leider die uhr nicht mehr zurückzudrehen.

es ist brutal so etwas zu bereuen. du tust mir leid.eine abtreibung löst sehr komplexe gefühle aus. man weiss schliesslich genau warum man nichr mehr schwanger ist. andes als bei einer fehlgeburt hat man zur trauer noch die tatsache dass man selber schuld am ganzen ist. dein baby ist jetzt ein kleiner engel der dir verzehen hat. gib dir zeit!!! die meisten werden dich nicht verstehen und du wirst dich mit dem ganzen sehr alleine fühlen, das ist ja so schlimm daran. aber verzeihe dir!! das du jetzt so traurig bist zeigt doch das du ein guter mensch bist, du warst einfach überfordert mit der situation. man schaltet das herz ab.

Liebe tanja,
ich hatte vor zwei jahren eine abtreibung mit mifegyne. diese methode war der horror!! aber die methode ist ja jetzt egal. wir trauern um unsere toten babys.
man fühlt sich soooo allein mit dem schmerz, schliesslich "wollte" man es ja so, also warum den jetzt trauern. ich konnte mit niemandem richtig darüber sprechen, man fühlt sich ja schliesslich auch schuldig. ist komplex. all die gründe die man suchte um die abtreibung zu rechtfertigen sind nachher weg! sofort nach der abtreubung hab ich es bereut. es wurde immer schlimmer (sorry so negativ) ich war nicht mehr ich selbst. ein teil von mir war weg. da war diese leere. ich dachte nur noch an mein baby. nonstop. das schlimmste war der jahrestag der abtreibung, vor allem die tage davor. man denkt immer wieder hätte, wäre......zwangsgedanken, die immer schlimmer wurden.
ist schliesslich unser kind, kein zellhaufen. ich war so verzweifelt dass ich alleine in eine kirche ging. ich betete (mach ich sonst nie) um verzeihung und zündete eine kerze für mein engelchen an. das half mir extrem. das mache ich jetzt jede woche, nur ich, die stille in der kirche, so fühle ich mich meinem würmchen ganz nah. das tönt für leute die das nicht verstehen wohl krank, für mich wars ein leben, das ich genommen habe. aber schlussendlich sind wir die opfer, wir müssen uns lernen zu verzeihen, dann wirds besser.
vergessen werden wir es nie. aber akzeptieren müssen wir es lernen. spreche mit ihm, schreibe ihm briefe. man hat auch kein grab an das man gehen kann. wie gesagt, die stille in der kirche hilft in meinem fall. ich hoffe du schaffst es dir zu verzeihen!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
13. Oktober 2008 um 20:08

Mir tut das auch unendlich leid!
ich verstehe (genau wie meine vorredner) auch nicht wie ärzte sowas machen können!
aber jetzt solltest du nach vorne sehen. das heißt unter keinen umständen dass du dein baby vergessen sollst, aber
denk jetzt in allererster linie an dich selbst und an deine kleine tochetr, die dich über alles liebt und die dich braucht!

ich wünsch dir nur das beste
liebe grüße
nina

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
18. Oktober 2008 um 13:23

Hallo meine Lieben,
es ist nun schon 3 1/2 Wochen her und mir geht es immer noch nicht gut. Habe schon ieniges Ausbrobiert. Wollte mich mit Sport ablenken, war in der Kirche und an einem Gedenkplatz für solche Dinge. Nix hilft.kann noch nicht mal meiner Arbeit richtig nachgehen. Nehme über den Tag antidcepressivum und in der Nacht Schlaftabletten damit schlafen kann. Ohne geht des gar nicht. Meine Hausärztin möchte mich zu einem Psychologen schicken. Ich allerdings mag nicht mit jemand reden der davon keine Ahnung hat. SIe macht sich auch satrke SOrgen über mein Gewicht, da ich sehr stark abgenommen habe, weil mir der Apettit fehlt. Ich weiß nicht mehr ein noch aus. Ich komme damit einfach nicht klar. Das einzige was mich im moment noch am Leben hängen lässt ist mein Sonnenschein meine Tochter.
Tanja

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
18. Oktober 2008 um 16:35
In Antwort auf edwige_12636749

Hallo meine Lieben,
es ist nun schon 3 1/2 Wochen her und mir geht es immer noch nicht gut. Habe schon ieniges Ausbrobiert. Wollte mich mit Sport ablenken, war in der Kirche und an einem Gedenkplatz für solche Dinge. Nix hilft.kann noch nicht mal meiner Arbeit richtig nachgehen. Nehme über den Tag antidcepressivum und in der Nacht Schlaftabletten damit schlafen kann. Ohne geht des gar nicht. Meine Hausärztin möchte mich zu einem Psychologen schicken. Ich allerdings mag nicht mit jemand reden der davon keine Ahnung hat. SIe macht sich auch satrke SOrgen über mein Gewicht, da ich sehr stark abgenommen habe, weil mir der Apettit fehlt. Ich weiß nicht mehr ein noch aus. Ich komme damit einfach nicht klar. Das einzige was mich im moment noch am Leben hängen lässt ist mein Sonnenschein meine Tochter.
Tanja

Und wieder..
kann ich nur wiederholen, wie sehr du mir leid tust!!

Es nimmt mich wirklich sehr sehr mit, deine Geschchte..
Weiß kaum, was ich sagen soll..
Glaube, mir wäre es nicht anders gegangen..

Hm.. verstehe deine Zweifel, was den Psychologen betrifft..
Wäre denn eine Selbsthilfegruppe was für dich..?

Es wäre doch einen Versuch wert..
Wirklich, ich hoffe du schaffst es..

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
1. November 2008 um 2:25

Wieso...
hast du dich denn für eine abtreibung entschieden?
ich kenne deine geschichte, die hintergründe nicht, das soll also nicht böse gemeint sein...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
2. November 2008 um 13:01

Alles alles Gute Dir...
Hab grad Deinen Beitrag gelesen und er hat mich mehr als nur berührt. Ich bin grad auch in so einer Situation wo ich nicht weiß ob die Abtreibung das Richtige für mich ist. Ich weiß welche Gründe dafür und dagegen sprechen. Aber meine größte Angst ist, es nach der Abtreibung so zu bereuen wie Du. Bitte versteh das nicht falsch... Dank Deinem Beitrag weiß ich jetzt das eine Abtreibung nur das Richtige ist wenn ich 100 % dahinter stehe. Danke Dir dafür!!
Alles Gute und Liebe Dir und Deinem Töchterchen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
4. November 2008 um 10:14

Hallo
an alle die gerne wissen möchten wie es mir inzwischen geht.
Morgen werden es 6 Wochen nach der Abtreibung. Und um gleich auf die eine Frage zuantworten Nein es geht mir nicht gut.
Habe schon vieles probiert und auch schon einene Termin beim Psychothereapeuten versucht zu bekommen, haben aber Wartezeit bis März nächstes Jahr. Ja so ist es. Leider muss ich sagen dass es immer schlimmer wird. Anfangs konnte ich noch sehr gut in die Stadt gehen und Babys sehen oder schwangere sehen, jetzt allesdirngs treibt es mir die Tränen in die Augen, kann leider noch nciht einmal Klamotten für meine Tochter kaufen ohne bei den babysachen fast durchzudrehen. Möchte mit meinem Beitrag andere nicht von einer Abtreibung abhalten sondern nur noch einmal drauf aufmerksam machen sich dies genau zu überlegen. Denn ich war mir au sehr sicher dass richtige zu tun und nun könnt ihr lesen wie es mir geht.

Tanja

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
4. November 2008 um 10:44
In Antwort auf edwige_12636749

Hallo
an alle die gerne wissen möchten wie es mir inzwischen geht.
Morgen werden es 6 Wochen nach der Abtreibung. Und um gleich auf die eine Frage zuantworten Nein es geht mir nicht gut.
Habe schon vieles probiert und auch schon einene Termin beim Psychothereapeuten versucht zu bekommen, haben aber Wartezeit bis März nächstes Jahr. Ja so ist es. Leider muss ich sagen dass es immer schlimmer wird. Anfangs konnte ich noch sehr gut in die Stadt gehen und Babys sehen oder schwangere sehen, jetzt allesdirngs treibt es mir die Tränen in die Augen, kann leider noch nciht einmal Klamotten für meine Tochter kaufen ohne bei den babysachen fast durchzudrehen. Möchte mit meinem Beitrag andere nicht von einer Abtreibung abhalten sondern nur noch einmal drauf aufmerksam machen sich dies genau zu überlegen. Denn ich war mir au sehr sicher dass richtige zu tun und nun könnt ihr lesen wie es mir geht.

Tanja

Es tut mir leid für dich..
es scheint, als ob du dich in deine Schuldgefühle so richtig reinsteigerst.

Hake es ab. Es bringt dich kein Stück weiter.

Ich habe auch abgetrieben und war so froh als es endlich vorbei war. Habe mir nie Gedanken gemacht über "was wäre wenn"....

Es ist vorbei und das solltest du endlich akzeptieren...

Du hast ein Kind und das braucht mit Sicherheit keine Mutter, die emotional so neben der Spur ist. Das hat deine Tochter nicht verdient, denn sie kann nichts für deine Entscheidung... Lass sie nicht darunter leiden....

Nimm deine Gedanken und schliesse sie in dein Herz..... Du hast jetzt lange genug getrauert, es ist genug....

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
4. November 2008 um 12:15
In Antwort auf naomh_12744558

Es tut mir leid für dich..
es scheint, als ob du dich in deine Schuldgefühle so richtig reinsteigerst.

Hake es ab. Es bringt dich kein Stück weiter.

Ich habe auch abgetrieben und war so froh als es endlich vorbei war. Habe mir nie Gedanken gemacht über "was wäre wenn"....

Es ist vorbei und das solltest du endlich akzeptieren...

Du hast ein Kind und das braucht mit Sicherheit keine Mutter, die emotional so neben der Spur ist. Das hat deine Tochter nicht verdient, denn sie kann nichts für deine Entscheidung... Lass sie nicht darunter leiden....

Nimm deine Gedanken und schliesse sie in dein Herz..... Du hast jetzt lange genug getrauert, es ist genug....

@saraa33
hake es ab schreibst du. wie soll denn das gehen? ich denke sie weiss nur zu gut dass ihre tochter eine "glückliche" mutter braucht.
bei dir ists halt anders und ging dir nicht so nah. hattest du schon kinder?? das ist nämmlich ganz was anderes. sie schaut auch ihre tochter an und hat auch schuldgefühle ihr gegenüber. man kann solche gefühle nicht abstellen, die sitzen zu tief. es war ja schliesslich ihr kind. manche brauchen sehr lange um das zu akzeptieren was sie getan haben. ist eben kein zellklumpen.
man kann jemand nicht unter druck setzen und sagen, jetzt ist genug du hast lange genug getrauert, das machts noch viel schlimmer.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
5. November 2008 um 13:56

Hallo saraa33,
zuerst mal zu dir. Ich lese immer wieder Beiträge von dir, die meiner Meinung nach nicht immer angebracht sind. Es ist schön, dass du deine Meinung sagst nur solltest du manchmal deine Meinung etwas sanfter und nicht so unemotional rüberbringen. Auch auf meinen ersten Beitrag hast du geantwortet und da dachte ich mir schon, dass hätte man etwas sanfter schreiben können. Jedenfalls lese ich immer wieder solche States. von dir. Denk doch mal drüber nach.

Zum anderen: Es ist sehr schön, dass du deine Abreibung so gut verkraftet hast. Aber es gibt leider auch Leute denen es nicht gut geht. Ich steigere mich nicht in Schuldgefühle rein.Mir geht es einfach nicht gut und ich muss immer wieder daran denken wie es wohl sein könnte. Das kann man auch nicht abschalten so wie es immer wieder welche schreiben. Man wird zu jeder Tageszeit egal wo man ist immer daran erinnert. Im Fernseh oder auf der Straße wird man immer mit Kindern und Schwangerschaft an das eigene erinnert. Ja ich habe eine Tochter und die Liebe ich über alles. Für sie würde ich alles geben, weil sie mein Sonnenschein ist, Und sie leidet nicht unter dieser Situation. Ich nehme mir immer die Zeit nach der Arbeit und bin immer noch die Liebevolle Mutter die ich vorher war. Nur nach der Zeit mit meiner Tochter,wenn sie im Bett ist geht es mir nicht gut und ich lasse meine Gefühle die ich den ganzen Tag verdränge raus. Denn irgendwann müssen die ja raus. Mich würde sehr mal deine eigene Geschichte interessieren?!


Danke für den Tip mit dem Glücksbuch, werde es gleich mal ausprobieren. Vielleicht hilft es.
Danke auch für alle andere Beiträge
Tanja

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
5. November 2008 um 19:19
In Antwort auf edwige_12636749

Hallo saraa33,
zuerst mal zu dir. Ich lese immer wieder Beiträge von dir, die meiner Meinung nach nicht immer angebracht sind. Es ist schön, dass du deine Meinung sagst nur solltest du manchmal deine Meinung etwas sanfter und nicht so unemotional rüberbringen. Auch auf meinen ersten Beitrag hast du geantwortet und da dachte ich mir schon, dass hätte man etwas sanfter schreiben können. Jedenfalls lese ich immer wieder solche States. von dir. Denk doch mal drüber nach.

Zum anderen: Es ist sehr schön, dass du deine Abreibung so gut verkraftet hast. Aber es gibt leider auch Leute denen es nicht gut geht. Ich steigere mich nicht in Schuldgefühle rein.Mir geht es einfach nicht gut und ich muss immer wieder daran denken wie es wohl sein könnte. Das kann man auch nicht abschalten so wie es immer wieder welche schreiben. Man wird zu jeder Tageszeit egal wo man ist immer daran erinnert. Im Fernseh oder auf der Straße wird man immer mit Kindern und Schwangerschaft an das eigene erinnert. Ja ich habe eine Tochter und die Liebe ich über alles. Für sie würde ich alles geben, weil sie mein Sonnenschein ist, Und sie leidet nicht unter dieser Situation. Ich nehme mir immer die Zeit nach der Arbeit und bin immer noch die Liebevolle Mutter die ich vorher war. Nur nach der Zeit mit meiner Tochter,wenn sie im Bett ist geht es mir nicht gut und ich lasse meine Gefühle die ich den ganzen Tag verdränge raus. Denn irgendwann müssen die ja raus. Mich würde sehr mal deine eigene Geschichte interessieren?!


Danke für den Tip mit dem Glücksbuch, werde es gleich mal ausprobieren. Vielleicht hilft es.
Danke auch für alle andere Beiträge
Tanja

Hallo Tanja..
jeder ist wie er ist, meinst du nicht auch??

Du hast schon so viel Mitleid und Seelenbalsam bekommen, da brauche ich nicht auch noch zu "schmieren"

Ich war mit keinem einzigen Wort, irgenwie grausam oder sonst negativ zu dir....

Man ist hier im Forum um Meinungen zu hören, auch wenn sie einem manchmal nicht ganz so passen. Ich selber habe mir hier auch schon genug anhören müssen.... Ja und?? dafür ist man in einem Forum um gerade auch Gedankenanstösse in eine andere Richtung zu bekommen...

Deine Tochter leidet nicht unter der Situation, wischt dir aber die Tränen weg. Nimmt dich auch in den Arm....

Und sie denkt sich da nichts dabei.... Aber gut... muss ich jetzt nicht verstehen...tue ich auch nicht.. deine Sache, deine Gedanken.

Mir war einfach nur wichtig zu sagen, dass es nicht gut ist, über Sachen zu trauern, die vorbei sind.

Du hast deine Entscheidung getroffen, dann solltest du auch dazu stehen. Es ist passiert und niemand kann es Rückgängig machen.. Niemand....

So nun wünsche ich dir, dass du nach vorn schaust.... Niemand kann in der Vergangenheit leben.



Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
Frühere Diskussionen
Kinderwunschpraxis - nicht verheiratet - gibts da keine Chance ohne Geld
Von: an0N_1232343499z
neu
|
5. November 2008 um 18:12
Diskussionen dieses Nutzers
Noch mehr Inspiration?
pinterest