Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Gestern erfahren sie ist in der 13 Woche - Ayuda!

Gestern erfahren sie ist in der 13 Woche - Ayuda!

12. Januar 2007 um 2:08

Hallo zusammen,

ich bin immer noch ziemlich geplättet.
Eine Bekannte mit der ich fünf mal Sex hatte, will sich gestern mit mir treffen und erzählt mir sie ist in der 13 Woche schwanger. Sie ist 34, ich 24 und Student. Daher will sie das Kind austragen und ich wollte mein Leben natürlich anders planen und favorisiere daher die Abtreibung. Nun hat sie allerdings genau diese wichtige Frist abgewartet und sagt mir das erst jetzt, so dass ich quasi keine Wahl mehr habe, oder doch? Man müsste dazu sagen, dass ich in Spanien studiere und noch nicht ganz sicher bin, wie hier die Gesetzeslage ist.

Sie schlägt mir vor, wir sehen uns nie wieder und sie erwartet weder Geld noch Fürsorger von mir. Allerdings kann ich das so nicht. Wenn sie das Kind austrägt, muss ich ihr da auch zur Seite stehen. Allerdings bin ich nur noch einige Monate in Spanien und somit nicht mal zur Geburt hier.

Zudem haben wir immer ein Kondom benutzt und ich bin noch ziemlich verwirrt mit der ganzen Sache und habe mich bis jetzt auch erst einem Freund anvertraut.

Hat irgendjemand einen guten Rat für mich???
Morgen sehe ich meine Bekannte wieder und wir reden nochmal. Ich möchte ihr trotz aller Gegenargumente die Abtreibung vorschlagen und überlege gerade noch Argumente. Allerdings ist sie fest der Ansicht, das Kind haben zu wollen, sie ist ja schließlich 34 und das ist ihre letzte Chance.

Vielen Dank!

Mehr lesen

12. Januar 2007 um 2:57

...

Hallo!

Hier wird Dir bestimmt niemand Ratschläge oder Argumente an die Hand geben, wie Du die Frau dazu bekommst, abzutreiben.
Ich bin zwar kein Abtreibungsgegner, aber was Du vor hast, ist in meinen Augen einfach nur schändlich.
Sie hat sich für das Kind entschieden, und wenn Du versuchst, sie darin umzustimmen, machst Du Dich nach deutschem Recht sogar strafbar.

Ich verstehe ja, dass es für Dich ein Schock ist und das Du Dir mit 24 dein Leben anders vorgestellt hast.
Aber dafür hat sie dir ja völlig die Option gelassen.
Also freunde Dich mit dem Gedanken an, dass Du nun einen Nachkommen produziert hast - ob Du nun aktiver Elternteil sein möchtest, oder nicht.

Deine Bekannte fühlt und trägt das Kind, was sie haben möchte, nun schon einige Zeit in ihrem Bauch. Mach Dir bitte mal ein Bild davon, was Du ihr antust, wenn Du sie zur ABtreibung bringst.

Wenn Du das Kind nicht willst und sie auch nichts von Dir verlangt, ist doch alles prima (mehr oder weniger).. Es ist zumindest die fairste aller Lösungen.
Du "musst" ihr auch nicht zur Seite stehen, es ist halt die Frage, ob Du es "willst", und wenn ihr daran beide kein Interesse habt, dann lass' die Frau glücklich werden mit ihrer Mutterschaft.

Es ist vielleicht nicht schön für Dich, zu wissen, dass es da in Spanien einen Sohn oder eine Tochter von Dir gibt, aber letztendlich beeinflusst es Dein Leben in keinster Weise - wenn Du es nicht möchtest.
Ich denke, da treffen Männer - und somit auch Dich - ein durchaus tragbares Los. Und glaube mir, Du bist damit nicht der einzige. Ich kenne soviele Männer, die irgendwo in der Welt ein Kind haben und es gibt noch mehr, die gar ncihts davon wissen.
Das ist nunmal ein Effekt der übersexualisierten Gegenwart, in der Geschlechtsverkehr nicht mehr vorrangig Teil einer Ehe ist bzw. Schwangerschaft nicht zwanghaft zur Ehe führen.
Dies führt unweigerlich zu solchen Ereignissen.
Ich kann mir vorstellen, dass es als Mann echt ne verzwickte Situation ist, da nur "am Spielfeldrand" zu stehen, aber das ist das Risiko von Sex.
Bis zur Befruchtung hat der Mann da natürlich einen gewissen Einfluss, aber ab da ist es ihr Körper und hauptsächlich ihre Verantwortung, um die es geht.
Die Frage "Abtreibung ja oder nein" ist aus gutem Grunde Frauensache.

Gefällt mir

12. Januar 2007 um 6:52

Hallo
findest du es in ordnung zu sagen, lieber das baby abtreiben, als es leben lassen und vielleicht nie sehen? wo liegt denn da dein problem? die frau verlangt nichts von dir, also verlange du auch nichts von ihr. und schon gar nichts so schlimmes. wie egoistisch ist denn das? hast du wirklich lieber ein "totes" baby als eins, das vielleicht nicht unter deinen augen aufwächst? ich versteh da die logik nicht. wenn es geboren wird, willst du verantwortung tragen, bei der geburt dabei sein und ihr zur seite stehen. wie kann denn da abtreibung für dich in frage kommen? versteh ich echt nicht. außerdem ist sie doch eh schon in der 13.ssw. was willst du ihr denn da einreden?!

lg

Gefällt mir

12. Januar 2007 um 12:02

Tja...
da musst du wohl durch. Wenn sie das Kind austragen möchte hast du gar keine Wahl und wirst das akzeptieren müssen. Du solltest dir jetzt mal Gedanken machen,ob du Vater für das Kind sein möchtest oder nicht. Wegen der Rechtslage kann ich dir nichts sagen,aber denke mal da gillt die Deutsche. Hast ja keine spanische Staatsbürgerschaft nur weil du da studierst oder?

Der Papa von meinem Baby ist auch noch Student und hat mir so viele Argumente aufgezähtl,warum ich doch bitte mein Baby lieber töten sollte,anstatt ihm das Leben zu ermöglichen. Und ganz ehrlich: Die Argumente von dem Typen haben mich überhaupt nicht interessiert. Was wissen Männer schon? Das Kind wächst ja nicht in dir,sondern in ihr und sie muss die Abtreibung durchführen lassen nicht du!
Ich glaube du weißt gar nicht was das heißt...

Ich hoffe sie bleibt bei ihrer Entscheidung...

lg
Evelyn

Gefällt mir

Frühere Diskussionen

Beliebte Diskussionen

Wir machen deinen Tag bunter!
instagram

Hydro Boost

Teilen

Das könnte dir auch gefallen