Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Geschlechtsbestimmung per US - Fehlerwahrscheinlichkeit

Geschlechtsbestimmung per US - Fehlerwahrscheinlichkeit

7. April 2008 um 14:14

Hallo Leute,

man hört und liest ja manchmal, dass sich Eltern nach Ultraschall auf ein bestimmtes Geschlecht eingestellt hatten (bei meiner Schwägerin z.B. Mädchen) und dann kommt das Kind raus und ist doch was anderes... hat jemand ne Ahnung, was wahrscheinlicher ist: dass es heißt Junge und wird doch Mädchen oder umgekehrt? Oder hält sich das die Waage? Überhaupt jemand, der diese erfahrung gemacht hat, oder kann man sich auf die US-Ansage mehr oder weniger verlassen? (Bei meiner Schwägerin ist immerhin auch schon 7 Jahre her?)

LG

Genala

Mehr lesen

7. April 2008 um 14:21

Schon,
aber ich hab mir sagen lassen, manchmal könne man Labien und Lumpal verwechseln, weil die Labien noch sehr geschwollen seien oder so...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. April 2008 um 14:55

Hihi...
...ich hatte das auch. mein krümel hat fein die beinchen breit gemacht und selbst als laie, war prima der pullermann zu sehen...dachte ICH, dachte die FÄ LOL
tja mittlerweile isses ein mädchen und diesmal "sicher" hahahaha...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook

Das könnte dir auch gefallen