Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Gerade etwas traurig und kraftlos

Gerade etwas traurig und kraftlos

25. September 2011 um 16:19 Letzte Antwort: 25. September 2011 um 19:37

Hallo zusammen,
ich möchte mir kurz vorstellen.
Ich bin 29 Jahre alt und komme aus dem südlichen Raum Deutschlands.
Mein Mann und ich haben bereits seit über 4 Jahren einen Kinderwunsch, der leider bisher unerfüllt blieb.
Nach einer OP (Dermoid-Zyste) und unzähligen Besuchen in der Kinderwunschklinik in den letzten Jahren wurde uns diagnostiziert, dass wir auf natürlichem Weg wohl keine Kinder bekommen können. Linker Eierstock = nicht mehr funktionstüchtig, rechter Eileiter = undurchgängig (während der OP getestet), linker Eileiter = schwer durchgängig. Die Qualität des Spermas meines Mannes ebenfalls nicht so berauschend. Dazu kamen dann noch hormonelle Probleme seit der OP, sodass ich meine Periode eigentlich gar nicht mehr auf natürlichem Wege bekam.
Die Hormone für die künstliche Befruchtung sprachen nicht an und so weiter und so weiter.

Im Juni dieses Jahres wurde dann nochmal versucht mit Hormonen den Zyklus "anzuschubsen" nach 80 Spritzen hatte ich dann tatsächlich einen Eisprung.
Wie durch ein Wunder wurde ich dann auf "natürlichem Weg" (mit den Hormonen) schwanger.
Wir konnten unser Glück nicht fassen bzw. glauben als ich am 22.8. die Bestätigung vom Frauenarzt hatte, dass ich schwanger bin. Am 9.9. waren wir dann nochmal zur Kontrole. Dort hat man entdeckt, dass es Zwillinge sind.
Wir waren natürlich sehr überrascht, aber haben uns auch sofort darüber gefreut. Auch wenn wir uns darüber im Klaren waren, dass es schwirig wird. Zumal ich sehr klein bin. Aber wir haben uns unglaublich gefreut.
Am 19.9. habe ich dann leichte Rückenschmerzen bekommen.
Da ich natürlich aufgrund meiner Vorgeschichte immer Angst hatte, dass irgendwass schief geht, bin ich dann nachdem es Donnerstag noch nicht weg war gleich zu meine Frauenarzt gegangen.
Der war wirklich ganz lieb und hat erst in Ruhe geschaut bis er war sagte. Ich hatte dann gleich schon ein mulmiges Gefühl.
Dann sagte er, ja das gibt es leider immer mal, aber es sieht so aus, als würde das Herz des einen Zwilling nicht mehr schlagen.
Er ist auch viel kleiner als der andere 1,88 cm zu 3,26 cm. Bei dem Zweiten schlägt das Herzchen aber noch.

Achso, laut meinen Berechnungen (Eisprung wurde am 29.7. ausgelöst) müsste ich jetzt bei 10+2 sein.
Der Frauenarzt meinte ich sei jetzt bereits Donnerstag bei 10+3 gewesen. Dann müsste ich jetzt schon bei 10+6 sein.
Wie dem auch sei, erst in der 11. Woche...

Am Montag habe ich meinen ersten richtigen Vorsorgetermin.
Ich mache mir große Sorgen. Wenn etwas wäre... Ich bin einfach am Ende meiner Kräfte angekommen.
Ich habe furchtbare Angst.
Ich versuche mir einzureden, dass man nicht so viel pech haben kann und alles gut wird. Aber die Angst kommt einfach immer wieder durch.
Mein Mann ist ganz süß, er ist auch etwas hibbelig. Aber er kann damit einfach etwas besser umgehen.

Seit Donnerstag habe ich absolute Ruhe / viel liegen / nichts tun verordnet bekommen.
Darf allenfalls einen kleinen Spaziergang unternehmen.

Am Liebsten würde ich einfach schlafen bis ich in der 13. Woche bin.
Blöderweise kommt meine Müdigkeit immer erst gegen 20 Uhr.
Und die exterme Müdigkeit von den vergangenen Wochen ist auch überwunden.

Wenn ich nur nicht diese furchtbare Angst hätte....

LG
soey *verzweifelt*

Mehr lesen

25. September 2011 um 19:37

Immernoch besorgt
Hallo Mamamia851,

vielen Dank für deine lieben Worte.
Ich versuche natürlich mich die ganze Zeit irgendwie abzulenken. Aber es ist sehr schwierig für mich.

Ich habe leider auch furchtbar große Angst das Zweite auch noch zu verlieren.

Ich freue mich für alle Mamis bei denen es komplikationslos und sorgenfrei läuft. Viele wissen garnicht welch großes Glück sie haben.

Wir können unser Glück schon garnicht fassen weil es ohne ICSI einfach so, wie durch ein Wunder geklappt hat.
Mein Mann ist ganz süß, er sagt immer sieh es mal so wir wissen jetzt, dass es auch so funktioniert.

Aber ich kann momentan einfach nicht noch mehr ertragen. Ich wüsste einfach nicht was ich noch machen würde.

Aber: "ALLES WIRD GUT" *tiefdurchatme*

lg
soey

Gefällt mir