Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Geplanter kaiserschnitt und stillen

Geplanter kaiserschnitt und stillen

7. März 2007 um 18:25

Hallo!
ich war heute beim frauenarzt. bin in der 36. woche (+4)und die kleine liegt immer noch in steiss-schräglage. da nur noch wenig fruchtwasser da ist, glaubt der FA nicht, dass sie sich noch drehen wird /kann. hat jemand erfahrung mit dieser situation? ausserdem wuerde mich interessieren, ob man nach einem geplanten kaiserschnitt auch stillen kann. ist gleich nach der geburt anlegen möglich oder zumindest ist stillen im allgemeinen dann möglich?
bitte schreibt mir eure erfahrungen. ich bin ganz traurig und beunruhigt-hab ich mir eine geburt und auch das stillen doch so schoen vorgestellt....

Mehr lesen

7. März 2007 um 18:56

Ich auch
Bekomme auch einen geplanten KS, freue mich allerdings diebisch darüber.
Mir wurde im KH gesagt, denn da musste ich wegen Vorstellung und Durchsprechen des KS hin, dass das Stillen ganz normal möglich ist. Sie legen Dir das Kleine ganz normal an, wie bei anderen Geburten auch, nur halt eine halbe Stunde später, da Du noch genäht wirst und die Kindsuntersuchungen gemacht werden. Dein Mann darf dann schon mal Wickeln wenn er mag Dann bekommst Du Dein Krümel zurück und es kann ganz normal weitergehen wie bei jeder anderen Geburt auch.

Das Milcheinschissen hat mit dem Saugen des Kindes und der Natur zu tun, nicht, wie das Baby auf die Welt kam. Meine Freundin hat letzte Woche normal entbunden und bekam keine Milch, meine Mutter hatte einen KS und hatte Milch im Überfluss.

Alles Gute für DIch !!!
Silke

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. März 2007 um 19:49
In Antwort auf leila_12919482

Ich auch
Bekomme auch einen geplanten KS, freue mich allerdings diebisch darüber.
Mir wurde im KH gesagt, denn da musste ich wegen Vorstellung und Durchsprechen des KS hin, dass das Stillen ganz normal möglich ist. Sie legen Dir das Kleine ganz normal an, wie bei anderen Geburten auch, nur halt eine halbe Stunde später, da Du noch genäht wirst und die Kindsuntersuchungen gemacht werden. Dein Mann darf dann schon mal Wickeln wenn er mag Dann bekommst Du Dein Krümel zurück und es kann ganz normal weitergehen wie bei jeder anderen Geburt auch.

Das Milcheinschissen hat mit dem Saugen des Kindes und der Natur zu tun, nicht, wie das Baby auf die Welt kam. Meine Freundin hat letzte Woche normal entbunden und bekam keine Milch, meine Mutter hatte einen KS und hatte Milch im Überfluss.

Alles Gute für DIch !!!
Silke

Hallo
also ich hab damals einen KS bekommen aber beim Ks schießt die milch später ein wie bei einer normalen Geburt!!
Leider hatte ich nur 2 wochen Milch aber das lag wohl mit an meiner Ernährung und vor allem viel wasser trinken...
Wünsch euch alles gute für die Geburt
LG Dani

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. März 2007 um 20:45

Hallo doodoo!
Ich hatte selbst auch einen KS.
Mein Kind wurde aber erst am nächsten Tag angelegt, da man ja Medikamente vor und während der OP bekommt.
Aber dann klappte das recht gut, hatte genug Milch und mein Süßer hatte auch kräftig Hunger...
Aber nicht verzweifeln wenn es alles nicht auf Anhieb klappt, das ist normal.

Übrigens jede Geburt ist was schönes. Hatte eine Spinalanästäsie (war das jetzt richtig geschrieben?) und habe dadurch alles mitbekommen und mein Schatz konnte auch dabei sein. Würde ich jedem empfehlen.
Also wünsche euch auf jeden Fall alles Gute und eine schöne (Still-)zeit.

LG Katty

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. März 2007 um 8:43
In Antwort auf xylia_12057809

Hallo
also ich hab damals einen KS bekommen aber beim Ks schießt die milch später ein wie bei einer normalen Geburt!!
Leider hatte ich nur 2 wochen Milch aber das lag wohl mit an meiner Ernährung und vor allem viel wasser trinken...
Wünsch euch alles gute für die Geburt
LG Dani

Danke
für eure antworten. habe gestern auch noch ein wenig gegoogelt und bin etwas beruhigter. es scheint wirklich durchaus möglich zu sein nach einem KS zu stillen! schon komisch wie das leben so läuft...meine schwester hätte so gern einen KS gehabt da sie wirklich angst vor der geburt hatte, "musste" aber vaginal gebären. ich würde wirklich viel lieber eine spontan geburt erleben, darf aber nicht. was lernen wir daraus? erstens kommt es anders, zweitens als man denkt und drittens irgendwann ganz von alleine...man sollte sich wahrscheinlich nicht so sehr auf was fixieren. ich bin jedenfalls froh dass die kleine gesund ist (soweit man das bis jetzt sagen kann) und es uns beiden gut geht. ist doch die hauptsache, oder?!
vielen lieben dank!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper