Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Geplanter Kaiserschnitt! Termin machen lassen oder auf Wehen warten?

Geplanter Kaiserschnitt! Termin machen lassen oder auf Wehen warten?

25. November 2013 um 17:09

Hallo meine Lieben! Bin in der 26. Woche schwanger mit einem Jungen Das hier ist mein 2. Kind, bei meiner Tochter gab es etliche Komplikationen bei dem Versuch natürlich zu gebären, letztendlich gab es einen Kaiserschnitt. Mir wird geraten das ich bei meinem 2. Kind einen Kaiserschnitt machen lasse. Jetzt bin ich am überlegen...Ist es erlaubt auf die Wehen zu warten und dann ins KH zu gehen um einen Kaiserschnitt machen zu lassen oder MUSS ich mir einen Termin geben lassen??? Habe gehört das es für das Kind besser sein soll wenn man bereits schon leichte Wehen hat. Danke für die Antworten

Mehr lesen

25. November 2013 um 19:09

Hallo!
Lass doch doch nicht einschuechtern wegen der ersten Geburt
Bei mir war es auch so, endete auch mit KS.
Die zweite Geburt war super, völlig unkompliziert und dauerte knapp zwei Stunden.
Es ist so schön gewesen, vor allem die direkte Zeit danach. Nicht zu vergleichen mit der OP-Atmosphaere

Trotzdem zu Deiner Frage, das machen nur wenige Krankenhäuser mit, denen ist es natürlich lieber, wenn sie ganz praktisch einen Termin machen können!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. November 2013 um 19:16
In Antwort auf florina911

Hallo!
Lass doch doch nicht einschuechtern wegen der ersten Geburt
Bei mir war es auch so, endete auch mit KS.
Die zweite Geburt war super, völlig unkompliziert und dauerte knapp zwei Stunden.
Es ist so schön gewesen, vor allem die direkte Zeit danach. Nicht zu vergleichen mit der OP-Atmosphaere

Trotzdem zu Deiner Frage, das machen nur wenige Krankenhäuser mit, denen ist es natürlich lieber, wenn sie ganz praktisch einen Termin machen können!

Achso
je weiter der Muttermund damals geöffnet war desto schneller verläuft in der Regel die nächste Geburt...

Mein Tipp für Dich wäre, es auf Dich zukommen zu lassen und die Geburt starten zu lassen.
Du kannst es ja jederzeit "abbrechen" und in den OP spazieren...

Wie gesagt, meine verlief so schnell und einfach, dass alles andere ein Jammer gewesen wäre.
Ich war nur 25 Minuten im Kreisssaal!

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. November 2013 um 19:19
In Antwort auf florina911

Achso
je weiter der Muttermund damals geöffnet war desto schneller verläuft in der Regel die nächste Geburt...

Mein Tipp für Dich wäre, es auf Dich zukommen zu lassen und die Geburt starten zu lassen.
Du kannst es ja jederzeit "abbrechen" und in den OP spazieren...

Wie gesagt, meine verlief so schnell und einfach, dass alles andere ein Jammer gewesen wäre.
Ich war nur 25 Minuten im Kreisssaal!

Ahhh
Das nennt sich dann "Entbindungsversuch mit grosszügiger Indikation zum KS"!

Jetzt hab ichs aber vorerst

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. November 2013 um 23:10

...
Eine Ärztin meinte das es mir nicht gegeben sei natürlich zu entbinden.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. November 2013 um 23:11

...
Der Mumu war nach 12 Std auf 1 cm

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. November 2013 um 11:05
In Antwort auf thordis_11964663

...
Eine Ärztin meinte das es mir nicht gegeben sei natürlich zu entbinden.

Und warum?
Hat sie das auch dazu gesagt? Ich sehe da irgendwie keinen Sinn drin.

Also wie gesagt, wenn Du sowieso auf Wehen warten möchtest, kann man ja auch gleich schauen obs diesmal vielleicht doch klappt und wenn man merkt, die Geburt geht nicht voran, dann eben KS.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. November 2013 um 14:50

Auch ein sekundaerer KS
ist ein Routineeingriff, bei dem die Risiken im Vergleich zum primären KS NICHT signifikant höher sind.
Statistisch betrachtet gibt es ein mimimal höheres Risiko, es ist aber derart unwesentlich, dass es nicht zu beachten ist.

Das mit dem Schneiden während einer Wehe ist eine Ausrede der Ärzte, damit sie schön nach ihrem Terminkalender gehen können.
Ärzte wissen genau wann eine Wehenpause ist. Sonst könnte man unter Wehen auch keine PDA legen sondern müsste sekundäre KS immer unter Vollnarkose durchführen.

Ein Baby bei 37+2 geburtsunreif aus dem Leib zu reissen birgt übrigens das höhere Risiko von Anpassungsstoerungen. Also egal wie man es dreht, man findet immer einen Haken.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. November 2013 um 14:55
In Antwort auf thordis_11964663

...
Der Mumu war nach 12 Std auf 1 cm

Hab
nochmal nachgelesen, wichtig ist dass es muttermundwirksame Wehen gab- und die gab es ja

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. November 2013 um 19:50

Mir gings ja um
die Risiken "KS nach Wehenbeginn vs. KS vor Wehenbeginn"!
Und hier ist kein nennenswerter Unterschied gegeben.
Fürs Kind ist es besser wenn es selbst den Startschuss gibt.

Ne Bekannte hatte einen KS wegen BEL vor Wehenbeginn und dem Kind wurde in den Hintern geschnitten. Da kann man nur sagen, zum Glück war nicht der Kopf unten.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. November 2013 um 8:34

Jetzt bin ich noch verwirrter
Ich erklär euch mal wie das bei meiner Tochter war: Ich war bereits bei 42+2 als die Geburt eingeleitet wurde, hatte sofort heftige Wehen, sehr stark, aber MUMU öffnete sich einfach nicht, also wurde ich an den Wehentropf gehängt...wieder nichts. Dann haben sie mir warum auch immer Wehenhemmenden Tropf gegeben und manuell die Fruchtblase geöffnet mit einer langen Nadel in der Hoffnung das was passiert und haben mich auch wieder an den Wehentropf gehängt. Aber es blieb bei MUMU 1 cm....tja nach 12 Std. herum doktorn sagten sie das wir es lassen und das sie mir auch für eine evtl. nächste Geburt einen Kaiserschnitt empfehlen weil aufgrund meiner Anatomie (!? ) das Kind es zu schwer oder schwerer habe ins Becken zu rutschen und sich seinen Weg zu bahnen. Deswegen bin ich am überlegen. Ich will mittlerweile ehrlich gesagt garnicht mehr natürlich gebären, finde aber so einen abgeklärten Termin trotzdem zu unnatürlich und unangenehm.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. November 2013 um 8:36


Muss dazu sagen das meine Kleine aus welchem Grund auch immer nur 2200 Gramm und 43 cm hatte, denke es wurde deswegen so schnell ein KS gemacht weil die Ärzte Angst hatten sie wäre zu schwach für eine weitere Belastung. Der Junge jetzt ist auch unterm Durchschnitt.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. November 2013 um 9:01


Ihr ging es eig. super gut bis auf die Tatsache das es ihr schwer fiel ihre Temperatur zu halten, sie bekam die ersten Tage ein Wärmebettchen. Aber bin mit ihr nach 7 Tagen KH nach Hause und habe gestillt, war super.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. November 2013 um 9:25


Hab grad mit einer Ärztin telefoniert und die meinte das sie es eig. bevorzugen würde einen spontanen KS zu machen aber das der Andrang es fast nicht zulässt...aber ich soll mich einfach zur normalen Geburt anmelden und dann trotzdem einen KS machen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. November 2013 um 20:10

Ich würde dir zum geplanten KS raten...
und zwar zu einem früh angesetzten.

Also wenn ich so manches Kommentar hier lese, wird mir anders.

Du hattest ein extrem unterentwickeltes Kind geboren und dieses scheint auch wieder zu klein zu sein. Das heißt dass die Plazenta nicht so arbeitet wie sie sollte.

In erster Linie denkt man, dann muss das Kind gerade länger drin bleiben, aber nein, eine schlechte Plazenta wird nicht besser, versagt sogar statistisch viel eher komplett am Termin.

Das Risiko einer Totgeburt steigt ab der 39ten SSW und nochmal enorm ab der 41ten SSW.

Ich würde dieses Risiko nicht eingehen wollen, dann lieber ein paar harmlose Anpassungstörungen.

Und die Risiken des secundären KS und des geplanten unterscheiden sich enorm! Man müsste jetzt nochmal unter secundären KS entscheiden die sofort bei Wehenbeginn durchgeführt werden also noch in relativer Ruhe oder eben wenn die Geburt schon fortgeschrittener ist und schon Probleme aufgetreten sind.

Aber das mit den Schneiden stimmt schon so, bei einem secundärem KS liegt das Risiko bei 6% und bei einem geplanten bei 1,4%.

Auch für dich sind die Risiken bei Wehenbeginn höher. Es kann zu starken Blutungen kommen. Du musst er unnötig Wehenhemmer bekommen.

Ich würde den Kaiserschnitt planen und die Versorgung gut kontrollieren lassen.
Vielleicht kann man auch von Tag zu Tag schauen. Wenn noch alles okay ist kann man ja noch warten.

Aber fürs Kind sind Wehen nicht unbedingt besser, das kann auch Vor- und Nachteile haben. Meine beiden, geboren per gepl. KS bei 37+3 und 38+1 brauchten keine Wehen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Dezember 2013 um 8:25
In Antwort auf jobeth_12891279

Ich würde dir zum geplanten KS raten...
und zwar zu einem früh angesetzten.

Also wenn ich so manches Kommentar hier lese, wird mir anders.

Du hattest ein extrem unterentwickeltes Kind geboren und dieses scheint auch wieder zu klein zu sein. Das heißt dass die Plazenta nicht so arbeitet wie sie sollte.

In erster Linie denkt man, dann muss das Kind gerade länger drin bleiben, aber nein, eine schlechte Plazenta wird nicht besser, versagt sogar statistisch viel eher komplett am Termin.

Das Risiko einer Totgeburt steigt ab der 39ten SSW und nochmal enorm ab der 41ten SSW.

Ich würde dieses Risiko nicht eingehen wollen, dann lieber ein paar harmlose Anpassungstörungen.

Und die Risiken des secundären KS und des geplanten unterscheiden sich enorm! Man müsste jetzt nochmal unter secundären KS entscheiden die sofort bei Wehenbeginn durchgeführt werden also noch in relativer Ruhe oder eben wenn die Geburt schon fortgeschrittener ist und schon Probleme aufgetreten sind.

Aber das mit den Schneiden stimmt schon so, bei einem secundärem KS liegt das Risiko bei 6% und bei einem geplanten bei 1,4%.

Auch für dich sind die Risiken bei Wehenbeginn höher. Es kann zu starken Blutungen kommen. Du musst er unnötig Wehenhemmer bekommen.

Ich würde den Kaiserschnitt planen und die Versorgung gut kontrollieren lassen.
Vielleicht kann man auch von Tag zu Tag schauen. Wenn noch alles okay ist kann man ja noch warten.

Aber fürs Kind sind Wehen nicht unbedingt besser, das kann auch Vor- und Nachteile haben. Meine beiden, geboren per gepl. KS bei 37+3 und 38+1 brauchten keine Wehen.

***
Plazenta war alles super! Durchblutung perfekt, Kind war kerngesund. Einfach nur klein.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Teste die neusten Trends!
experts-club