Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Gekündigt jetzt schwanger

Gekündigt jetzt schwanger

25. Oktober 2013 um 8:57

Hey, ich habe ein problem und weiß mir einfach nicht weiter zu helfen ich hoffe ich finde hier ein paar antworten für mein problem.ich arbeite seit meinem 18 lebensjahr in der schwerstpflege und bin zurezit an einem pinkt angekommen wo ich einfach nicht mehr kann da es sehr an die psyche geht und auch meine körperliche energie verbraucht ist. Teilweise habe ich 20 Tage am stück gearbeitet und bin letzten monat zum entschluss gekommen selber zu kündigen da ich mir einfach eine ausszeit gönnen wollte für 2 monate ( habe mir selber rücklagen geschaffen) also auch kein geld beim arbeitsamt beantragt da ich ja eigentlich vor habe in 2 monaten wieder in den beruf einzusteigen. Und nun bin ich schwanger..... was tue ich jetzt und wie gehe ich vor??? mich wird ja kein neuer arbeitgeber mehr nehmen wie kann ich das nun finanzieren die zwischenzeut von der schwangerschaft bis zur geburt???? bin echt verzweifelt .... danke schon mal im vorraus

Mehr lesen

25. Oktober 2013 um 10:20

Hallo ellabella
erstmal herzlichen Glückwunsch zur Schwangerschaft.
Leider kann ich dir nicht direkt helfen...
Das ist wirklich eine doofe Situation!

Ich würde sagen, du gehst zunächst mal zu einer Beratungsstelle. (ProFamila) Die können dir ganz genau sagen, was du wo machen musst.
Wenn du selbst gekündigt hast, wirst du vom Arbeitsamt für 3 Monate gesperrt. Danach müssstest du aber normal ALGI bekommen.

Die bei der Beratung wissen aber allemal mehr.
Sag mal Bescheid, wie es bei dir weitergeht.

Liebe Grüße und alles Gute für dich!
Nadine 30+5

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. Oktober 2013 um 10:29

Hallo
ich würde sagen kommt drauf an wie weit du schon bist.
Wenn nichts sichtbar ist, würde ich mich schnell bewerben und die SS verschweigen. Eine andere Möglichkeit sehe ich erstmal nicht.

LG und alles Gute
Killarney

Gefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !

25. Oktober 2013 um 12:32

Hallo!
Unbedingt musst Du so schnell wie möglich wieder in ein Arbeitsverhaeltnis kommen, alles andere ist mit enormen finanziellen Einbüssen verbunden.
Wie hat Dein Arbeitgeber auf die Kündigung reagiert?
Kann man die Kündigung evtl. nochmal rueckgangig machen?

Wenn nicht, sofort bewerben! Sofort!
Allein schon die Einbußen beim Elterngeld wären ja ein Jammer!

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. Oktober 2013 um 12:33

Nein ueberhaupt
keine!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. Oktober 2013 um 12:36

Das
ware aber dauerhaft deutlich weniger als Sie jetzt hat.

Nein, zurück in diesen Beruf, da es in der Pflege ist, dürfte sie ein BV bekommen und hat somit auch ihre Auszeit! Aber deutlich mehr Kohle!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. Oktober 2013 um 12:49

Hallo,
suche Dir ganz schnell einen neuen Job und verheimliche dass Du schwanger bist.
Wir haben in der Pflege auch eine neue Kollegin eingestellt die zum Zeitpunkt des Bewerbungsgesprächs bereits schwanger war und uns dies verheimlicht hat. Sie arbeite dann 2 Tage, bekam logischwerweise wegen der Pflegearbeiten ein BV und ist nun erstmal versorgr. Pech für uns-super für sie
Und Ihr Arbeistvertrag ist auch noch unbefristet. Mein Chef springt im Viereck,ich gönne es ihr

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. Oktober 2013 um 17:20
In Antwort auf florina911

Hallo!
Unbedingt musst Du so schnell wie möglich wieder in ein Arbeitsverhaeltnis kommen, alles andere ist mit enormen finanziellen Einbüssen verbunden.
Wie hat Dein Arbeitgeber auf die Kündigung reagiert?
Kann man die Kündigung evtl. nochmal rueckgangig machen?

Wenn nicht, sofort bewerben! Sofort!
Allein schon die Einbußen beim Elterngeld wären ja ein Jammer!

Vielen dank das ihr mir so schnell geantwortet habt
Die kündigung könnte ich zurückziehen aber es ist die hölle auf erden ansonsten hätte ich ja nicht gekündigt zurück gehe ich da aufkeinfall.... wie gesagt 20 tage am stück arbeiten und dann wurde man an seinem einzigen freien tag auch noch wieder angerufen ob man einspringen kann...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. Oktober 2013 um 17:25


Bekomme ich denn das Elterngeld nicht prozentual auf mein letztes Jahr wo ich gearbeite habe?? also auf mein letztes einkommen gesehen oder fällt das alles nun weg weil ich selber gekündigt habe??? leider kenne ich mich damit null aus deswegen frage ich soo blöde trotzdem vielen dank

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. Oktober 2013 um 12:13
In Antwort auf gracja_12267489


Bekomme ich denn das Elterngeld nicht prozentual auf mein letztes Jahr wo ich gearbeite habe?? also auf mein letztes einkommen gesehen oder fällt das alles nun weg weil ich selber gekündigt habe??? leider kenne ich mich damit null aus deswegen frage ich soo blöde trotzdem vielen dank

Prozentual auf
das letzte Einkommen im Jahr vor der Geburt... Die Arbeitslosigkeit wird mit null berechnet, zählt leider mit null mit.
Das sehe also ganz mau aus...

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. Oktober 2013 um 12:15

Unbedingt so machen!
Das ist ein Glueckstreffer dass es zufällig um einen Beruf geht, in dem das Bv völlig üblich ist.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. Oktober 2013 um 12:43
In Antwort auf florina911

Unbedingt so machen!
Das ist ein Glueckstreffer dass es zufällig um einen Beruf geht, in dem das Bv völlig üblich ist.

...
allerdings nicht bei jedem AG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook

Das könnte dir auch gefallen