Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Schwangerschaft

Gefahr: Ultraschall ?

16. Januar 2005 um 15:06 Letzte Antwort: 17. Januar 2005 um 16:54

Hallo Ihr Lieben,

ich muss euch mal etwas fragen! Meine Schwiegermutter ist gegen Ultraschall! Der ist nicht gut für das Ungeborene! Sie würde sich jedenfalls keinen mehr machen lassen. Früher haben die Mütter ja schließlich auch keinen Ultraschall gebraucht und die Kinder waren gesund!
Nun ist es bei mir aber so, dass ich mich immer sehr auf den Ultraschall freue und mein Baby sehen kann. Als ich ihr das gesagt habe, war sie gleich "still" - also, das Gespräch war gegessen. Wie kann ich nur nicht hören wollen...

Was denkt ihr???

Würde euch das kratzen was die Schwiemu sagt? Also beschäftigen tut es mich schon, weil sie halt Heilpraktikerin ist...aber ich finde, man kann es mit den "Gefahren" auch übertreiben!

Meldet euch mal...Danke!

Mehr lesen

16. Januar 2005 um 16:35

RE: "Gefahr: Ultraschall ?"
Hi Froop!
Es ist beachtenswert, dass Du dir so sehr Gedanken über Dich, deinem Baby und Allem was damit zusammenhängt,machst, doch in diesem Falle, brauchst du dir wirklich keine Sorgen machen! Schau dir mal die Seite *http://www.swissmom.ch/* an.Dort kannst du auf "vorgeburtliche untersuchungen" klicken und es steht wirklich eine menge über Ultraschalluntersuchungen drin und deren "Auswirkungen"...

Hoffe ich konnte dir ein wenig helfen
LG misshope

Gefällt mir

16. Januar 2005 um 18:52

Studien
hallo. kenne das problem, darüber denke ich auch ständig nach. habe eine menge studien aus skandinavien darüber gelesen. eine meinung ist: ultraschall ist für das kind wie eine u-bahn von der lautstärke und sehr unangenehm, machen streß... andere meinung: kinder die viel ultraschall bekommen haben sind gehäuft linkshänder. ist eigendlich nicht schlimm, aber wenn ultraschall solche sachen im kopf ändern kann will ich nicht wissen was noch. wiedereinmal kommt die frage auf: warum willst du ultraschall? die 3 großen untersuchungen sind sicher sinnvoll. z.b. herzfehler erkennen die entbindung in großer klinik anch sich zieht. aber bei jedem besuch ein bild? fühl dir dein kind. eine eigenschaft die wir fast verlernt haben. gruß eli

Gefällt mir

16. Januar 2005 um 18:58

...
einerseits - andererseits.
Ich denke auch, daß die 3 großen Untersuchungen wichtig und sinnvoll sind, bin aber auch gegen zu viel Ultraschall-Bestrahlung.
Deine Schwiegermutter ist doch hoffentlich keine "NUR-HEILPRAKTIKERIN" - die keinerlei Schulmedizin gelten läßt??
Ich persönlich finde beides gemeinsam eine perfekte Ergänzung zueinander - Leider kommt man mit Naturheilkunde allein nicht immer mit einer Krankheit klar.
Alles Liebe für Dich und Dein Baby, Jule

Gefällt mir

16. Januar 2005 um 20:08
In Antwort auf honor_12104314

Studien
hallo. kenne das problem, darüber denke ich auch ständig nach. habe eine menge studien aus skandinavien darüber gelesen. eine meinung ist: ultraschall ist für das kind wie eine u-bahn von der lautstärke und sehr unangenehm, machen streß... andere meinung: kinder die viel ultraschall bekommen haben sind gehäuft linkshänder. ist eigendlich nicht schlimm, aber wenn ultraschall solche sachen im kopf ändern kann will ich nicht wissen was noch. wiedereinmal kommt die frage auf: warum willst du ultraschall? die 3 großen untersuchungen sind sicher sinnvoll. z.b. herzfehler erkennen die entbindung in großer klinik anch sich zieht. aber bei jedem besuch ein bild? fühl dir dein kind. eine eigenschaft die wir fast verlernt haben. gruß eli

Nein...
...ich will ja nicht bei JEDEM Besuch ein Ultraschall! Das macht meine FA auch gar nicht. Aber die 3 Vorsorge - DIE WILL ICH SCHON! Klar muss man es nicht übertreiben - dass jegliche Strahlung irgendeinen Haken hat ist ja auch irgendwo nachvollziehbar, aber diese schlimme Panikmache - das ist so nervend! Dieses ins Gewissen reden: "Also ICH würde es nicht machen!" Als wäre ich verantwortungslos...das NERVT! Denn ich glaube, gerade WENN man zum FA geht zeigt man Verantwortung! Oder?

danke, für deine Hinweise mit den Studien - ist schon interessant!!!

Gefällt mir

16. Januar 2005 um 20:13
In Antwort auf dale_12315579

...
einerseits - andererseits.
Ich denke auch, daß die 3 großen Untersuchungen wichtig und sinnvoll sind, bin aber auch gegen zu viel Ultraschall-Bestrahlung.
Deine Schwiegermutter ist doch hoffentlich keine "NUR-HEILPRAKTIKERIN" - die keinerlei Schulmedizin gelten läßt??
Ich persönlich finde beides gemeinsam eine perfekte Ergänzung zueinander - Leider kommt man mit Naturheilkunde allein nicht immer mit einer Krankheit klar.
Alles Liebe für Dich und Dein Baby, Jule

Sie ist schon...
...eine NUR-Heilpraktikerin. Ehrlich gesagt finde ich auch, dass BEIDES sich ergänzt! Man kann nunmal einen Armbruch oder einen Darmdurchbruch nicht mit Homöopathie behandeln. Das leuchtet doch ein! Aber Sie meint, dass jemand, der homöopathisch behandelt ist, gar nicht erst in so eine Situation gerrät! IST DOCH QUATSCH!

Ich bin auch dafür, dass man beides kompinieren sollte und so wenig wie möglich Arznei zu sich nimmt.Aber auch Herzfehler oder Diabetes sind doch mit Globuli niemals zu heilen...

Gefällt mir

16. Januar 2005 um 20:15
In Antwort auf akosua_12147899

Sie ist schon...
...eine NUR-Heilpraktikerin. Ehrlich gesagt finde ich auch, dass BEIDES sich ergänzt! Man kann nunmal einen Armbruch oder einen Darmdurchbruch nicht mit Homöopathie behandeln. Das leuchtet doch ein! Aber Sie meint, dass jemand, der homöopathisch behandelt ist, gar nicht erst in so eine Situation gerrät! IST DOCH QUATSCH!

Ich bin auch dafür, dass man beides kompinieren sollte und so wenig wie möglich Arznei zu sich nimmt.Aber auch Herzfehler oder Diabetes sind doch mit Globuli niemals zu heilen...

...
...aber sie sagt auch, dass ein Kind - was von ANFANG an in Homö. ist - KEIN DIABETES UND KEINEN HERZFEHLER bekommt!

Glaubt ihr sowas?

Gefällt mir

16. Januar 2005 um 20:28
In Antwort auf akosua_12147899

...
...aber sie sagt auch, dass ein Kind - was von ANFANG an in Homö. ist - KEIN DIABETES UND KEINEN HERZFEHLER bekommt!

Glaubt ihr sowas?

Und was ist
Ihrer Meinung nach mit Kindern, die mit einem Herzfehler geboren wurden??? Liegt das dann daran, daß die Mutter nicht homöopathisch behandelt wurde? Und was hilft da ihrer Meinung nach? Eine Jungfrau auf dem Marktplatz zu opfern?? Du machst das schon ) Jule

Gefällt mir

17. Januar 2005 um 10:17

Mit Ultraschall läßt sich heute schon viel feststellen.
Hallo Froop,

ich bin in der 30. Woche schwanger und freue mich auch jedes Mal auf die nächste Ultraschalluntersuchung, die ich auch für sehr wichtig sehe. Denn man kann schon sehr viel sehen, ob das Baby gesund ist oder nicht. Lass dich nicht beirren und vertraue einfach deinem Arzt. Und Schwiegermütter geben immer ihren Senf ab, ob es richtig ist oder nicht. Sie kann als Heilpraktikerin auch nicht feststellen, ob dein Baby gesund ist oder nicht.
Lass es dir und deinem Baby gutgehen.

Gruß
Netty75

Gefällt mir

17. Januar 2005 um 11:02
In Antwort auf honor_12104314

Studien
hallo. kenne das problem, darüber denke ich auch ständig nach. habe eine menge studien aus skandinavien darüber gelesen. eine meinung ist: ultraschall ist für das kind wie eine u-bahn von der lautstärke und sehr unangenehm, machen streß... andere meinung: kinder die viel ultraschall bekommen haben sind gehäuft linkshänder. ist eigendlich nicht schlimm, aber wenn ultraschall solche sachen im kopf ändern kann will ich nicht wissen was noch. wiedereinmal kommt die frage auf: warum willst du ultraschall? die 3 großen untersuchungen sind sicher sinnvoll. z.b. herzfehler erkennen die entbindung in großer klinik anch sich zieht. aber bei jedem besuch ein bild? fühl dir dein kind. eine eigenschaft die wir fast verlernt haben. gruß eli

Vorsicht Schwachsinn!
Ich bin keine Medizinerin und bin somit leider nicht in der Lage diese Studien bis ins Detail zu verstehen. Was ich aber verstehe ist Statistik und bei sehr vielen medizinischen Studien schlagen die Statistiker die Hände über die Köpfe zusammen. Diese Linkshänderstudie klingt extrem danach. Man hat vor ein paar Jahren ein renomiertes medizinisches Journal auseinander genommen und die Mehrheit der STudien war falsch.

Die Leute haben einfach meistens keine Ahnung davon und testen den größten Blödsinn. Diese Ergebnisse sind häufig nicht signifikant. Das bedeutet, dass du zwar ein Ergebnis bekommt (ist klar), aber dieses Ergebnis sich nicht wirklich (signifikant!) von einem anderen, zufälligen Ergebnis unterscheidet. Und hier unterstelle ich mal dasselbe: Man hat ein Ergebnis bekommen (Linkshänder), aber in Wirklichkeit war es lediglich zufällig ein Linkshänderkind mehr. Oder zu fragen wäre auch noch, ob es überhaupt eine Vergleichsgruppe gab, oder ob die Stichprobe groß genug war usw. usw.

Ein nettes Beispiel habe ich vor Kurzem gelesen: Frauen, deren Ringfinger länger ist als der Mittelfinger sind zickiger, während Männer potenter sind. Muss man dazu noch was sagen....??

Gruß
kratzamkopp

Gefällt mir

17. Januar 2005 um 16:54
In Antwort auf trix_12852519

Mit Ultraschall läßt sich heute schon viel feststellen.
Hallo Froop,

ich bin in der 30. Woche schwanger und freue mich auch jedes Mal auf die nächste Ultraschalluntersuchung, die ich auch für sehr wichtig sehe. Denn man kann schon sehr viel sehen, ob das Baby gesund ist oder nicht. Lass dich nicht beirren und vertraue einfach deinem Arzt. Und Schwiegermütter geben immer ihren Senf ab, ob es richtig ist oder nicht. Sie kann als Heilpraktikerin auch nicht feststellen, ob dein Baby gesund ist oder nicht.
Lass es dir und deinem Baby gutgehen.

Gruß
Netty75

Vertrau deinem arzt?
gefährlicher satz, in diesen foren und in vielen anderen findest du dramatische fälle von frauen die genau das getan haben und enttäuscht sind weil sind weil der arzt ihnen nicht vertraut hat. wer hat das kind im bauch du oder er? klar kann er nach ein paar sachen schauen aber vertrauen brauchst du hauptsächlich in dich.

Gefällt mir

Diskussionen dieses Nutzers