Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Geburtsvorbereitungskurs nutzlos?

Geburtsvorbereitungskurs nutzlos?

6. November 2006 um 22:10

hallo ich war heute zum ersten mal beim geburtsvorbereitungskurs und emfand die 1,5 std wie eine zeitverschwendung.denn Massage und Entspannungsübungen kann ich auch zu hause machen.Die hebamme hat uns schon darauf vorbereitet was in den nächsten Std auf uns zukommt und ich weiss nicht ob das alles so sinnvoll ist, denn das meiste weiss man schon aus dem internet,zeitschriften und bekommmt die meisten infos von den nachsorgeuntersuchungen der hebamme.was meit ihr dazu, ob ein gvk sinnvoll ist?lara

Mehr lesen

7. November 2006 um 8:59

Ich hatte gestern
meine erste einheit vom geburtsvorbereitungskurs und ich muss sagen dass ich ihn interessant finde. wir haben uns gestern bereits die gesamte gebärstation im krankenhaus angesehen und viel über die verschiedenen geburtsbehelfe erfahren. aber ich denke, ob und was man von so einem kurs als hilfreich empfindet, hängt sicherlich von der jeweiligen hebamme ab die den kurs hält! unsere ist eine ganz eine liebe und lustige. sicherlich liest man viel in büchern, doch wenn dann die berichte von einer hebamme die ihren beruf seit 15 jahren ausübt hört, das ist dann schon etwas anderes!! ich werd den kurs auf alle fälle weitermachen und freu mich schon auf die nächste einheit!

lg sabine
29. ssw

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. November 2006 um 9:21

Ich finde,
sich einfach mal 1,5 - 2 Stunden nur für sich mit Gleichgesinnten zu verbringen sehr angenehm. Habe heute Abend meine 2. Stunde und freue mich sehr drauf. Unsere Hebi macht das voll schön. Mit Kerzen und Keksen und Tee und Musik. Und wenn man noch was dazu lernen kann umso besser.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. November 2006 um 9:22

Gvk
hallo,

ich habe damals einen kurs besucht und fand das ziemlich nett und lustig. treffen uns von der gruppe heute noch ( 2 jahre her )
in der 1. stunde haben wir uns alle unterhalten, fragen gestellt, abläufe wurden erklärt usw. danach haben wir dann die praktischen sachen gemacht mit atemübung, massagen, geburtsstellungen usw.

liebe grüße

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. November 2006 um 12:05

Naja, kommt drauf an,
was du unter "sinnvoll" verstehst. Sicher brauchst du keinen GVK, um eine "anständige" Geburt hinter dich zu bringen. Ich habe bei keinem meiner drei Kinder einen Kurs besucht - das erste musste an dem Tag, als der Kurs anfangen sollte, geholt werden , und bei den anderen hatte ich einfach keine Zeit mehr. Trotzdem hatte ich bei den beiden Spontanentbindungen nicht das Gefühl, irgendwas nicht zu "können". Kommt eben doch total auf die Hebamme an, die du erwischst, und das ist meistens sowieso nicht die, die du vom Kurs kennst... Allerdings kann es sehr nett sein, sich vor der Geburt schon regelmäßig mit Gleichgesinnten zu treffen, oft wird hinterher noch eine Krabbelgruppe oder so draus. Ein bisschen quatschen kann also auch "sinnvoll" sein.... je nachdem, wie mans selbst empfindet...

Gruß, tiny

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. November 2006 um 12:25

Finde...
...es einfach schön, sich schonmal mit dem Partner auf alles vertraut zu machen, was auf einen zukommt. Uns tut es beiden sehr gut!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. November 2006 um 12:37
In Antwort auf verona_12886414

Finde...
...es einfach schön, sich schonmal mit dem Partner auf alles vertraut zu machen, was auf einen zukommt. Uns tut es beiden sehr gut!

Kurs
hi,

ich mach einen Partnerkurs. Zwar muss ich 110 EUR extra bezahlen, für meinen Freund, aber dafür machen wir dann den Vorbereitungskurs zusammen.

Der geht dann über 7 mal 2 Std.

LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. November 2006 um 15:43

Ich überlege auch...
... ob ich den Kurs besuche oder nicht.
Das Hauptproblem: Ich wohne seit kurzem in Köln und arbeite aber von Mo-Fr in München. Wie soll ich da einen Kurs am Mittwoch Nachmittag (in Köln) besuchen??
Habe jetzt einige Hebammen "durchtelefoniert" stoße leider immer auf Unverständnis. In Berlin (wo ich vorher gewohnt habe) gibt es laut Freundinnen einige Angebote am Wochenende (7x jeden Samstag), aber in Köln anscheinend nicht.
Die letzte Hebamme meinte, ich könne ja auch einen Wochenendkurs suchen (die 14 Stunden dann auf 2 Tage verteilt! oh Schreck) müsse dann "halt schauen, ob ich noch was kriege". Klingt sehr erbaulich...

Mich ärgert dieser Unterton immer, gibt es denn keine werdenden Mütter, die auch beruflich aktiv sind?
Ich kann doch nicht einfach meinen Job an den Nagel hängen...Oder nach dem Motto, "Pech, wenn man arbeitet..."

Unter diesen Umständen frage ich mich natürlich auch, ob ich den Kurs wirklich machen will/kann.

Bin verwirrt...

Was meint Ihr dazu?
Liebe Grüße
Elkeh
(13+3)

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. November 2006 um 16:15

Fand ihn damals auch sinnlos..
war zweimal in der ersten SS bei dem Kurs, danach war mir das zu blöd. Erstens waren damals alle werdenden Muttis ab 35 aufwärts und ich die Jüngste (22 damals), und zweitens haben die nur Tee getrunken und Kekse gegessen und dann noch zehn Minuten sich auf den Boden gelegt und Musik angehört. Die Hebamme an sich habe ich in meiner jetzigen SS wieder genommen, aber zu einem Kurs gehe ich nicht mehr. Wie du bereits erkannt hast, es steht alles in den Büchern, und wie du am ende die Geburt über dich bringst, steht ja jetzt noch nicht fest, kommt ja eh alles anders..

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. November 2006 um 16:48
In Antwort auf zinnia_12674274

Ich überlege auch...
... ob ich den Kurs besuche oder nicht.
Das Hauptproblem: Ich wohne seit kurzem in Köln und arbeite aber von Mo-Fr in München. Wie soll ich da einen Kurs am Mittwoch Nachmittag (in Köln) besuchen??
Habe jetzt einige Hebammen "durchtelefoniert" stoße leider immer auf Unverständnis. In Berlin (wo ich vorher gewohnt habe) gibt es laut Freundinnen einige Angebote am Wochenende (7x jeden Samstag), aber in Köln anscheinend nicht.
Die letzte Hebamme meinte, ich könne ja auch einen Wochenendkurs suchen (die 14 Stunden dann auf 2 Tage verteilt! oh Schreck) müsse dann "halt schauen, ob ich noch was kriege". Klingt sehr erbaulich...

Mich ärgert dieser Unterton immer, gibt es denn keine werdenden Mütter, die auch beruflich aktiv sind?
Ich kann doch nicht einfach meinen Job an den Nagel hängen...Oder nach dem Motto, "Pech, wenn man arbeitet..."

Unter diesen Umständen frage ich mich natürlich auch, ob ich den Kurs wirklich machen will/kann.

Bin verwirrt...

Was meint Ihr dazu?
Liebe Grüße
Elkeh
(13+3)

Stimme Dir voll zu
Das gleiche bei mir. Und 7 Stunden am WE...oh Gott, HÖLLE!
Neee, das klappt auch alles ohne Hebi, wie eine Vorrednerin schon sagt, im Ernstfall ist eh alles vergessen.
Ich bekomme jetzt einen KS, da ist es eh Wurscht, aber selbst wenn ich auf die alte Art entbinden würde, würde ich mittlerweile auf eine Hebi verzichten, allerhöchstens zur Nachsorge fürs Kind, aber ganz bestimmt nicht um "gute Ratschläge" zu bekommen.

LG Wuschelkopp

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Teste die neusten Trends!
experts-club