Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Geburtsvorbereitende Akupunktur-bringt es wirklich was

Geburtsvorbereitende Akupunktur-bringt es wirklich was

29. April 2009 um 15:08

Werd ab Sonntag einmal wöchentlich bis zur Geburt zur Akupunktur gehen. Wer kann mir von seinen Erfahrungen berichten? Hattet ihr Nebenwirkungen? Hat es die Geburt wirklich erleichter und wenn ja inwiefern? Eher vom Schmerz oder eher von der Länge? Würd mich über Erfahrungswerte freuen!!

Lg

Mehr lesen

29. April 2009 um 15:27

Hallo
ich hatte die Akupunktur und bin der Meinung, dass sie geholfen hat. Man hat natürlich nie den Vergleich, wie es ohne Akupunktur gewesen wäre...

Aber die Hebammen sagten (steht auch im Geburtsbericht), dass ich eine verkürzte Eröffnungsphase hatte, also der Muttermund war schnell offen. Ich glaube, innerhalb 2-3 Stunden. Und das beim ersten Kind.

Ich hatte dafür eine verlängerte Austreibungsphase, also mehr Presswehen. Die fand ich aber nicht schmerzhaft, sondern das war eben ein Riesendruck nach unten, und anstrengend.
Insgesamt hat die Geburt ab Blasensprung 9 Stunden gedauert. Und 3 Stunden später sind wir wieder nach Hause gefahren

Achja, Nebenwirkungen hatte ich keine. Während die Nadeln drin waren, hat es gekribbelt.... und anschauen konnte ich das genadelte Bein nicht grusel....
Aber das Nadelnsetzen hat nicht wehgetan, bis auf den Punkt am kleinen Zeh, der wurde in den letzten Sitzungen genadelt.... soll irgendwie die Geburt "einleiten".. weiß nicht mehr genau. Kannst ja deine Hebi mal fragen Der Punkt tat beim Einstechen echt weh. Aber das ist ja nur kurz.

LG Flocke

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. April 2009 um 16:42
In Antwort auf dido_12505171

Hallo
ich hatte die Akupunktur und bin der Meinung, dass sie geholfen hat. Man hat natürlich nie den Vergleich, wie es ohne Akupunktur gewesen wäre...

Aber die Hebammen sagten (steht auch im Geburtsbericht), dass ich eine verkürzte Eröffnungsphase hatte, also der Muttermund war schnell offen. Ich glaube, innerhalb 2-3 Stunden. Und das beim ersten Kind.

Ich hatte dafür eine verlängerte Austreibungsphase, also mehr Presswehen. Die fand ich aber nicht schmerzhaft, sondern das war eben ein Riesendruck nach unten, und anstrengend.
Insgesamt hat die Geburt ab Blasensprung 9 Stunden gedauert. Und 3 Stunden später sind wir wieder nach Hause gefahren

Achja, Nebenwirkungen hatte ich keine. Während die Nadeln drin waren, hat es gekribbelt.... und anschauen konnte ich das genadelte Bein nicht grusel....
Aber das Nadelnsetzen hat nicht wehgetan, bis auf den Punkt am kleinen Zeh, der wurde in den letzten Sitzungen genadelt.... soll irgendwie die Geburt "einleiten".. weiß nicht mehr genau. Kannst ja deine Hebi mal fragen Der Punkt tat beim Einstechen echt weh. Aber das ist ja nur kurz.

LG Flocke

Wow
das hört sich ja traumhaft an, nur 2-3 Stunden bis der Muttermund offen war. Hoffentlich wird das bei mir auch so sein!!!Wie oft bist du denn zur Akupunktur gegangen? Und außer dem Kribbeln hattest du nichts, also keine Kreislaufprobleme oder so?

Lg

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. April 2009 um 17:42

Ich schwör drauf ,,
bei meiner ersten ss hat alles komplett 4 std. gedauert beim zweiten dauerte es 40 min :.. mene hebamme hat schon gesagt wenn ihc jemals ein drittes kind bekomme gibts keine akkupunktur mehr

viele liebe grüsse, andrea mit nina (fast 3 und erik (5 monate)

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. April 2009 um 17:47
In Antwort auf siran_830427

Ich schwör drauf ,,
bei meiner ersten ss hat alles komplett 4 std. gedauert beim zweiten dauerte es 40 min :.. mene hebamme hat schon gesagt wenn ihc jemals ein drittes kind bekomme gibts keine akkupunktur mehr

viele liebe grüsse, andrea mit nina (fast 3 und erik (5 monate)

Krass!!
Hoffentlich wirds bei mir auch so schnell gehen!!!!

Lg

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook