Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Geburtstermin gestern: ich kann die "Schmerzen" nicht deuten...

Geburtstermin gestern: ich kann die "Schmerzen" nicht deuten...

7. Januar 2018 um 7:20 Letzte Antwort: 7. Januar 2018 um 10:23

Hallo!

Also ich weiß nicht, ob mir hier jemand helfen kann, Ferndiagnosen sind immer schwer, aber es tut ganz gut das mal niederzuschreiben xP

Ich hatte gestern meinen Geburtstermin, mit der Pünktlichkeit hats die Kleine offenbar nicht so Nicht weiter schlimm.
Es ist meine erste SS (und ich hab natürlich keinen Vorbereitungskurs gemacht...) und ich weiss einfach nicht, was mein Körper mir sagen will, vor allem, weils immer was anderes is.
Seit 3 Tagen hab ich in der Früh (sorry die Beschreibung) immer Schleim im Höschen. Nicht wirklich viel, aber trotzdem unangenehm feucht. Und eben nur morgens. Schaut aus wie normaler Cervix, Blut gabs auch keins- Schleimpfropf?
Und seit ca. 5 Tagen krieg ich immer mal wieder einen kurzen Stich ins linke Bein, eher ganz oben an der Hüfte, innen. Das ist aber nach 2 Sekunden wieder weg.
Abends hab ich seit ein paar Tagen 1-2x "Regelschmerzen", also nicht wirklich Schmerzen, es zieht nur unangenehm. Und seit gestern Abend zieht mein linkes Bein (Oberschenkel) durchgehend, als wären das Nachwirkungen von einem Krampf (hatte aber keinen).
Mir ist öfter flau im Magen und wenn ich Hunger hab muss ich gleich was essen, sonst wird mir schlecht.
Das alles aber erst seit der letzten Woche.
Und ich hatte 3 Tage lang jeden Tag ca. um die gleiche Zeit ungefähr 30 Minuten lang Augenflimmern. Hab auch gelesen, dass das Anzeichen sein könnten (und viele Artikel über Präklampsie, da werd ich dann panisch xP )

Ich bin relativ schmerzunempfindlich und hab Angst, dass ich die ersten Wehen runterspiele, zumal mein MuMu bei der letzten Untersuchung zu weich war und der FA gemeint hat, die Fruchtblase könnte frühzeitig platzen.
Ich will aber auch nicht wegen jedem Furz ins KH fahren.

Ich hatte bis Dato auch keine Vor-Senk-Übungswehen. Zumindest hätt ichs nicht mitbekommen, weil alles nur unangenehm, aber nie schmerzhaft ist :/

Wie war das bei euch so?

Mehr lesen

7. Januar 2018 um 9:03

Hast du denn eine Hebamme, die du anrufen könntest?

Gefällt mir
7. Januar 2018 um 10:23
In Antwort auf lumusi_12929047

Hast du denn eine Hebamme, die du anrufen könntest?

Eben nicht...
Dieses Thema hab ich total vernachlässigt (shame on me!)
Ich hab laaaaaaange Zeit it großer Angst vor dem Ganzen gekämpft, erst vor ca. 2 Wochen hat sich die Angst gelegt und ich habs nicht geschafft mir eine Hebamme zu suchen bzw. mich mit dem Thema Geburt auseinanderzusetzen...
Hab schon überleg zu nem Psycholigen zu gehen, aber gsd ist jetzt alles wieder normal und ich freu mich schon drauf

Gefällt mir
Noch mehr Inspiration?
pinterest