Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Geburtshaus oder Krankenhaus???

Geburtshaus oder Krankenhaus???

10. Januar 2008 um 18:39

Hi Mädels...

Ich habe mir natürlich so langsam mal Gedanken über die Geburt meines Kleinen gemacht... Wir haben hier in Lübeck ein Geburtshaus, habe mir schon die I-Net Seite angeschaut unc mich bissl schlau gemacht. Ist eigentlich ne tolle Sache.. Aber dann habe ich auch gelesen, dass man die Kosten dafür selbst tragen muss....Könnt ihr das bestätigen?? Oder übernimmt die Kasse das vielleicht auch wenn man Glück hat??!!!


Freu mich auf Antworten von Euch
Jessi 26.SSW

Mehr lesen

10. Januar 2008 um 19:17

Hallo
soweit ich weiß zahlt das die krankenkasse.
für mich käm das jedoch nie in frage.
auch wenn das für mich angenehmer wäre wie ein kh geht mein kind immer vor! und das ist im kh wesentlich besser versorgt falls was sein sollte ist immer ein arzt da! im geb-haus leider nicht.

liebe grüße

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. Januar 2008 um 21:42

Soweit ich weiß
musst du zuzahlen. allerdings bekommst du das von der bundesstiftung für mutter und kind wider, falls du nicht so wahnsinnig viel gel hast. die einkommensgrenze liegt da sehr hoch.
ich finde geburtshaus auch eine tolle sache nur: es gibt dort keine pda. also.. mmh.. ich würde mirdas überlegen.


wünsch dir eine schöne geburt

charlie 33ssw(muss ins krankenhaus da momentan eh bel und zu enges becken)

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. Januar 2008 um 21:48

Meine Erfahrung
Hallo Jessi,
ich hab meine erste Tochter (2005) im Geburtshaus zur Welt gebracht und damal nur die Rufbereitschaft selbst gezahlt 150 Euro.
Die Betriebskosten hat die Krankenkasse übernommen.
Habe gelesen das die Krankenkassen jetzt auf alle Fälle die Kosten übernehmen, frag doch mal an.
Die Geburt im Geburtshaus war auf alle Fälle wunderschön.

Werde es wieder so machen
Gruß JULIA (10+3)

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. Januar 2008 um 0:36
In Antwort auf kelly_12763240

Meine Erfahrung
Hallo Jessi,
ich hab meine erste Tochter (2005) im Geburtshaus zur Welt gebracht und damal nur die Rufbereitschaft selbst gezahlt 150 Euro.
Die Betriebskosten hat die Krankenkasse übernommen.
Habe gelesen das die Krankenkassen jetzt auf alle Fälle die Kosten übernehmen, frag doch mal an.
Die Geburt im Geburtshaus war auf alle Fälle wunderschön.

Werde es wieder so machen
Gruß JULIA (10+3)

Die...
meisten Krankenkassen übernehmen die Kosten des Geburtshauses. Man muss lediglich die Rufbereitschaft der Hebamme bezahlen (bei uns sind das ca. 200 Euro).

Informiere Dich doch einfach mal dort. Ist ja alles unverbindlich. Ich habe von dort so eine Art Kostenvoranschlag mitbekommen und den an die Krankenkasse geschickt und die haben dann zurückgeschrieben das sie die Kosten übernehmen.

LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. Januar 2008 um 9:08

Sicher
Hi Jessi,

ich glaube mit der Sicherheit von dir und deinem Baby brauchst du dir keine Sorgen machen. Solange das nächste Krankenhaus nicht kilometerweit weg ist, werdet ihr ganz schnell hingefahren sobald es kritisch ist, oder ein Arzt kann schnell da sein. Die können doch dort auch kein Risiko eingehen.

Dort hast du auch die Möglichkeit es ganz allein zu schaffen ohne Wehentropf und co. Wenn du das aber brauchst, ist es sicher schnell da.

Ich hätte gern im Geburtshaus entbunden, aber dort muss man ja danach gleich nach Hause und ich wollte nur ungern mit meinem ersten Baby so schnell allein gelassen werden. Es ist schon gut wenn man dann eine Person zu Hause hat die einen und das Baby voll versorgen kann. Meinem Partner allein möchte ich das nicht zumuten. Meine Mutter kann nicht so schnell vorbeikommen, die arbeitet schließlich noch, die kann sich nicht so plötzlich freinehmen. Ich bin immer noch der Meinung, dass Wochenbettbetreuung vor allem eine Frauensache ist. Wer den Partner hat, der das gerne auf sich nimmt, ist es auch schön.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. Januar 2008 um 9:20

Sicherheit
Also wenn man die Möglichkeit hat in einem guten Krankenhaus zu entbinden, mit Kinderstation etc., dann bin ich der Meinung, dass man das auch tun sollte. Die sind doch heutzutage so super ausgestattet. Auch nicht mehr mit grünen Kacheln oder so. Sondern recht gemütlich.
Klar kann man das Kind schnell irgendwohin bringen oder dich. ABer ich denke da kann doch jede Minute zählen, wenn wirklich was sein sollte. Und dann die Warterei. Ich kenne einen Notarzt, der hat mir erzählt, dass er das mit den GEburtshäusern garnicht gut findet. Er hat da schon einiges gesehen...
Also wir haben ne super Uniklinik in Erlangen.

Ist aber auf jeden Fall geschmackssache. Klar.

Grüsse
Melanie
36. SSW

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. Januar 2008 um 9:32

Schließe mich an
Ich habe mein 2. Kind im Geburtshaus (bzw. Hebammenpraxis aber das ist das selbe) bekommen und mußte nur die Bereitschaft der Hebamme selbst bezahlen (200 Euro). Und ich fand es allemal Wert !
Nun bin ich wieder schwanger und habe nicht vor, im Krankenhaus zu entbinden
Der Hauptgrund, warum eine werdende Mama doch ins Krankenhaus gebracht wird, ist, dass das Baby nicht herunterkommen will, oder dass der Muttermund sich nicht öffnen will. Und das ist kein Notfall ! Ich kann Dir das Geburtshaus nur empfehlen Ich finde es sehr wichtig, dass man im Rückblick auf seine Entbindung stolz und zufrieden sein kann
Viele Grüße
Zilou.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. Januar 2008 um 9:54

...
auch ich kann das geburtshaus nur empfehlen, bei meinem 2. kind werde ich wenns geht auch wieder ins geb.haus gehen. nicht jede kk übernimmt das, meine hat es übernommen, musst du einfach mal anrufen und fragen. die hebammenbereitschaft ,musst dzu allerdings zahlen, waren bei mir 100 euro.

iche + marcus (12wo)

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook