Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Schwangerschaft / Geburtsbericht Wiona....

Geburtsbericht Wiona....

31. Juli 2008 um 20:46 Letzte Antwort: 31. Juli 2008 um 20:58

Hey mädels.

Hier endlich auch mein Geburtsbericht bzw. den von Wiona grins

AlsoMein ET war der 27.07.2008, aber ich hatte die letzten wochen echt keine lust mehr. (wie bestimmt viele von euch mitbekommen haben)

Am 20.07 sah es noch so aus als wenn ich echt noch die letzte woche und vielleicht länger tragen würde. Alles ganz normal
Ich hatte die woche zuvor schon soviel probiert, rizi öl, heiße bäder, sex, lange spaziergänge. Aber nein die kleine lies sich nicht locken


So saßen mein schatz und Sonntagabend gemütlich vor dem tv, bis ich irgendwann ins bett ging. Da konnte ich aber nicht liegen, da ich total starkes sodbrennen hatte, also ich wieder auf die couch da bin ich dann auch eingeschlafen. Auf einmal war es ziemlich nass zwischen meinen beinen fruchtwasser?! Ich direkt mirko gerufen, der dann auch in heller aufruhr kam. Da waren es ca. 2 .00 Uhr .

Um halb vier waren wir dann in der Klinik. Da wurde dann festgestellt das ich einen hohen blasensprung hatte, und die hebi teilte uns mit dass es noch bis zu 2 tagen dauern kann bis es los geht. Ich war total deprimiertund hatte mir so sehr wehen gewünscht ( hätte ich zu dem zeitpunkt gewusst wie schmerzhaft es wird)

Wir sind dann also aufs zimmer, und dann auf einmal wie aus dem nichts: Wehen.
Ganz flink waren sie alle 3 min da .. ich bin noch in die badewanne , hat mir aber leider keine erleichterung gebracht.

Ich habe das ganze krankenhaus zusammen geschrien, solche schmerzen hatte ich, sodass ich die PDA dankend angenommen habe.
Als die dann angefangen hat zu wirken habe ich mich wie herkules gefühlt und alles war wieder ok, von mir aus brauchte sich zudem zeitpunkt keiner zu beeilen.
Doch dann hat die PDA irgendwie nicht mehr gewirkt, keiner wusste warum.
Und ab da an, dachte ich , ich falle jeden mot ins Koma, es waren solche unbeschreiblichen schmerzen, dass ich richtig am heulen war. Ich konnte einfach nicht mehr.

Dann stand auf einmal der Oberarzt vor mir und erklärte mir dass die kleine mit ihrem köpfchen zu hoch liegt und sie nicht durch becken kommt. Daher auch diese schmerzen., da sie immer wieder , mit jeder wehe, mit dem kopf gegen das becken gedrückt hat und raus wollte.
Der arzt sagte uns dann auch dass sobald eine wehe kommt , die herz töne der kleinen schlechter würden, und dass sie keine kraft mehr hätte.
Also : Kaiserschnitt. Nach 14 std. wehen.

Ich war so erleichtert als ich das hörte, ich wusste das ich sie gleich im arm halten würde und dass diese höllen schmerzen bald vorbei sein würden.

So wurde unser kleine dann nach einem richtige anstrengenden Tag am 21.07.2008, mit 3440g, und 52 cm , geboren.
Und als ich sie dann das erste mal gesehen habe, waren alle schmerzen so egal.
Lg Jessy + Wiona 10 Tage alt

Mehr lesen

31. Juli 2008 um 20:50


Herzlichen Glückwunsch

LG Sabrina

Gefällt mir
31. Juli 2008 um 20:53

...
Herzlichen Glückwunsch zu eurer kleinen Familie.
LG Monika 18+5

Gefällt mir
31. Juli 2008 um 20:58

Das ist klasse
Deine kleine Wiona hat mit mir zusammen Geburtstag

HErzlichen Glückwunsch!!!!!

Gefällt mir
Diskussionen dieses Nutzers