Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Geburtsbericht von unserer kleinen Schlafmütze

Geburtsbericht von unserer kleinen Schlafmütze

14. Mai 2011 um 21:57 Letzte Antwort: 15. Mai 2011 um 14:28

Geburtsbericht von unserer kleinen Schlafmütze

Am 10. Mai 2011 saßen mein Mann und ich noch beim Frühstücken als mein Arzt anrief und meinte das ich mich darauf einstellen soll, das ich am Abend wohl schon Mutter sein werde. Der Kaiserschnitt war eigentlich für den 11.Mai 2011 geplant. Aber für diesen Tag standen so viele Operationen an, deshalb sollte die Kleine schon früher geholt werden. Nach dem Telefonat waren mein Mann und ich erstmal total durch den Wind. Wir hatten überhaupt nicht damit gerechnet, hatten ja eigentlich noch den Tag für uns.

Gegen 16 Uhr sind wir losgefahren, auf dem Weg ins KH fiel mir ein das ich noch gar keine Hausschuhe (Krankenhausschlapfen) hatte . Also noch schnell nen kurzen Abstecher zum Schuhgeschäft gemacht. Im KH angekommen, musste ich erstmal zum US. Es war alles in Ordnung, die Kleine wurde auf 2900g geschätzt. Dannach durfte ich mein Zimmer beziehen. Die Hebi meinte das es so gegen 19 Uhr los gehen würde. Ich war inzwischen total ruhig und gechillt. Ich wurde dann noch ans CTG angeschlossen. Herztöne okay und keine einzige Wehe. Ich hatte inzwischen so hunger bekommen, weil ich den ganzen Tag (Frühstück musste ich unterbrechen) nichts mehr getrunken und gegessen hatte . Erst gegen 21:00 Uhr kam mein Doc rein und meinte es dauert noch ca. eine halbe Stunde. Fünf Minuten später wurde ich schon in den OP-Saal geschoben. Während sie mich und alles andere steril gemacht haben, wurde mein Mann eingekleidet. Während mir der Anästhesist die Spinale setzte, hab ich mir alles um mich herum in Ruhe angeschaut. Das OP-Besteck und so . Das Setzen war ein bisschen unangenehm, da ich anscheinend soviel Wasser in der Wirbelsäule hatte. Aber dann ging doch alles ganz schnell. Innerhalb von einer Minute wurden mein Po und meine Beine so warm und fingen auch gleich an zu kribbeln. Ich musste mich dann hinlegen und wurde an den Handgelenken festgemacht. Sie haben dann das große grüne Tuch vor mein Gesicht gespannt und so konnte ich nicht mehr sehen was da mit mir gemacht wurde. Hab alle paar Sekunden gefragt: Und was machen Sie grad?? Was wird jetzt gemacht??
Nach fünf Minuten fragte ich dann: "Wann wird denn der Blasenkatheter gelegt?" Aber der war anscheinend schon lange drinnen. Ich hab echt gar nichts mitbekommen. Irgendwann durfte dann auch mein Mann rein. Der hat sich dann an mein Kopfende gesetzt und die ganze Zeit meinen Kopf gestreichelt. Irgendjemand sagte dann: Schnitt und es ging los. Es ruckelte ein bisschen aber mehr hab ich auch nicht mitbekommen. Der nette Anästhesist meinte dann nach ca. 2 Minuten: Das Köpfchen ist schon draußen. Gaanz gaanz viele Haare. Dann hab ich nur noch gehört wie das Fruchtwasser abgesaugt wurde und dann kam der allererste Schrei . In dem Moment hab ich einfach nur noch losgeheult.
Sie zeigten mir einen kleinen weißen Fleischklops (ich konnte nichts erkennen, meine Augen waren so nass) und dann wurde sie schnell sauber gemacht und mir auf die Brust gelegt. Ich konnte gar nichts sagen, hab sie nur angeschaut und geweint . Inzwischen musste mein Mann rausgebracht werden, das war alles bissel zuviel für ihn. Aber er hat sich ganz schnell wieder gefangen. Und während ich zugenäht wurde, durfte er mit der Süßen in den Kreissaal rüber gehen und bei der ersten Untersuchung dabei sein. Nach dem zunähen wurde ich dann zu meiner kleinen Familie gebracht und wir hatten 2-3 Stunden nur für uns. Hab dann gleich noch mal losgeheult.

Vom Wort: Schnitt bis zum ersten Schrei vergingen vll. 5 Minuten. Der KS war echt überhaupt nicht schlimm. Die Schmerzen dannach sind sehr lästig und man kann sich erstmal nicht bewegen und ist auf Hilfe angewiesen, die ersten Stunden. Aber am nächsten Morgen bin ich schon rumgelaufen. Das geht schon. Die kleine Maus ist echt soo lieb. Schläft nur und meldet sich alle paar Stunden wenn die Windel voll ist oder sie hunger hat. Total pflegeleicht.

An alle werdenden Muttis die Angst vor einem KS haben: Es ist echt gar nicht schlimm. Und geht so schnell. Und wenn ihr dann den ersten Schrei hört, dann vergesst ihr sowieso alles um euch herum.

Aimee Chayenne, geb. am 10. Mai 2011 um 21:37 Uhr, 3130g und 50cm und einen Kopfumfang von 34cm.

Lg butterblume1112 mit Aimee auf dem Arm, 4 Tage alt.

Mehr lesen

14. Mai 2011 um 22:02

Uiii süsse Herzlichen Glückwunsch
wie ich mich freue für dich hast endlich deine kleine
ich wünsch dir eine tolle und schöne kennenlernzeit euch
und meld dich mal bis dann


Valentina+Prinz im Bauch
38ssw

Gefällt mir
14. Mai 2011 um 22:06

Oh
sehr schön........Herzlichen Glückwunsch!!!

schön geschrieben,hatte gänsehaut........

alles liebe katti

Gefällt mir
14. Mai 2011 um 22:06


Hallo Tara....
ein schöner Geburtsbericht und nochmal alles alles Liebe zur Geburt Eurer süßen Maus Aimee!!! Könnt stolz auf Euch sein...eine schöne Zeit!!!

LG, Anja und Florian

Gefällt mir
14. Mai 2011 um 22:09


Herzlichen glückwunsch!!
Und ich beneide dich das du trotz KS deine süsse auf die brust gelegt bekommen hast und überhaupt für die ersten gemeinsamen stunden als familie...
Ich hab meine maus erst am nächsten tag seheh dürfen wegen der ganzen komplikationen

Cindy &Alisha 20 tage alt

Gefällt mir
14. Mai 2011 um 22:25


Wie schön
Wo gibs denn eigentlich Bilder von der Maus???
glg

Gefällt mir
14. Mai 2011 um 22:35


Herzlichen glückwunsch.

War das ein wunschkaiserschnitt oder warum hast du den Kaiserschnitt bekommen?

Gefällt mir
15. Mai 2011 um 11:22


Vielen Dank ihr Süßen

Es war kein Wunschkaiserschnitt, aber er musste gemacht werden wegen zu kleinem Becken und Plazentaverkalkung und einer Infektion die ich leider durch die SS bekommen hab.

@vava:
Bilder wollt ich gestern schon hochladen, aber irgendwie hat das nicht so geklappt. Ich probiers gleich nochmal.

Gefällt mir
15. Mai 2011 um 14:28


schöne kennenlernzeit

Gefällt mir
Diskussionen dieses Nutzers