Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Geburtsbericht von tim... jetzt bin ich soweit!

Geburtsbericht von tim... jetzt bin ich soweit!

6. Januar 2012 um 0:54

Vorsicht sehr sehr lang!

Ich habe hier im Forum damals auf die Geburt unseres Sohnes gehibbelt. Habe mich dann nach seiner Geburt hier nicht mehr großartig gemeldet, weil ich erst mal diese Geburt verdauen musste. Also meinem Sonnenschein gehts gut und er ist gesund. Aber seine Geburt verfolgt mich bis heute in meinen Träumen und ich muss endlich mal darüber bei euch schreiben.

Es war 3:00 Uhr nachts des 18.09.2010! Ich bin plötzlich aufgewacht... Wehen . Es geht los Prima! 11 Tage vor ET. Worüber ich sehr glücklich war, weil ich tierische Probleme mit Wassereinlagerungen hatte. Ich bin dann erstmal auf Toilette. Dabei bemerkte ich, dass auch der Schleimpfropf abging. Gut... erst mal Schatzi geweckt. Kurz geredet dann versucht weiter zu schlafen. Das ging gar nicht . Ich war tierisch aufgeregt! Nachdem ich mich hin und her gewälzt habe, bin gegen 5:30/6:00 Uhr in die Badewanne. Die Wehen wurden stärker. Ich dann wieder raus und aufs Sofa. Da habe ich gewartet bis Schatzi endlich wach war. Ich war so aufgeregt das ich nicht in der Lage war zu fühlen und aufzuschreiben wie regelmäßig die Wehen kamen. Und da es ein Samstag war, haben wir uns entschlossen ins KH zu fahren. Gegen 10 Uhr.

Dort angekommen wurde ich erst mal ans CTG gehängt. Tja... Wehen zwar da aber ziemlich schwach und unregelmäßig. Da dachte ich schon ich müsste wieder nach Hause fahren (25 Min. Fahrtweg). Gut, ich sollte erst mal zwei Stunden spazieren gehen, was zu Mittag essen und dann noch mal zum CTG schreiben kommen. Also ich konnte gerade mal ein trockenes Brötchen essen . Mein Mann hat sich ein schönes Schnitzel reingehauen .

Irgendwann waren die zwei Stunden wieder rum. Wehen wurden stärker! Diesmal lag ich in einem separaten Räumchen. Da hatte ich dann so eine starke Wehe, dass das trockene Brötchen und die paar Schlücke Wasser wieder raus wollten. Die Hebamme kam dann und untersuchte mich. In dem sie ihre zwei Finger mit aller Gewalt in meinen Gebärmutterhals rammte... Und hin und her drehte. Sie meinte, der Muttermund sei erst 1 cm weit offen. Aber sie behalten mich hier. Gut... Dann gab es erst mal den Einlauf .
Dann meinte sie, sie wolle mich erst noch mal zum Ultraschall schicken um zu gucken wie groß das Baby ist. Ich war nämlich eine Woche zuvor schon mal im KH. Weil meine FÄ unsern "Zwerg" auf über 4 kg geschätzt hat. Und ich im KH mein Becken ausmessen lassen soll. Naja, die im KH kamen gerade mal auf 3,1 kg .

Nach dem Ultraschall würde sie mir empfehlen gleich eine PDA legen zu lassen... SCHOCK. Aber das wollte ich doch eigentlich erstmal nicht, dachte ich mir. Sie meinte so könnte ich mich entspannen. Und während die PDA läuft hängen sie mich gleich an den Wehentropf.
Ehrlich gesagt kam mir das damals schon komisch vor. Aber ich dachte, die wissen schon was das Beste ist. Ab zum Ultraschall... War alles bestens mit unserem kleinen. Die Ärztin meinte dann auch, ich solle mir gleich die PDA legen lassen.
Darauf hatte ich mich überhaupt nicht vorbereitet!

Gut, Kreissaal Nr. 1 war dann meiner! Ich unterschrieb den Wisch für die PDA und kurze Zeit später kam auch die Anästhesistin.... und stank als hätte sie gerade eine ganze Stange Kippen geraucht.
Das legen war zwar unangenehm aber es ging. Hab auch so ein Knöpfchen bekommen wo ich drauf drücken konnte, wenns schlimmer wurde. Das Tat ich auch... Mehrmals. Aber es ich habe keine Besserung oder besser gesagt Betäubung gemerkt!!! Das hat mir die Hebamme allerdings nicht geglaubt!!! Und hat schön den Wehentropf angestellt!!! Irgendwann hab ich es echt nicht mehr ausgehalten. Ich war dann total verkrampft. Die Hebamme hat dann doch noch mal in der Anästhesie angerufen. Gegen 17 Uhr. Allerdings waren alle Anästhesisten unterwegs. Irgendwann kam eine andere Hebamme mal zu mir. Der hab ich dann auch gesagt das die PDA nicht funktioniert. Die Gute hat mir geglaubt! Und hat mir dann erstmal den Wehentropf ausgeschaltet! Das war erst mal eine kleine Erlösung. Muttermund war da bei 3 cm!

Um 20 Uhr kam endlich ein anderer Anästhesist. Der hat erst mal meinen Mann rausgeschickt. Er wäre jetzt eh nur im Weg! HALLO... Unglaublich! Dieser Ar.... hat sieben mal gestochen bis die PDA endlich saß!!!! Mein Rücken sah total schlimm aus. Und die Einstiche taten Tage später noch weh. Aber.... sie wirkte! Echt ne gute Erfindung!

Gegen 21 Uhr hab ich Schatzi erst mal zu Burger King geschickt, weil er tierisch Hunger hatte .

Zu diesem Zeitpunkt kam auf einmal wieder ne neue Hebamme. Das war die letzte für den Tag. Die mich betreute.

Wieder untersucht... immer noch NUR 3 cm.

Mein Mann war schnell wieder da. Da hieß es auf einmal, wir wären schon bei einem Geburtsstillstand. Also haben sie mir noch die Fruchtblase aufgestochen, damit unser kleiner tiefer ins Becken rutscht. Das war gegen 22 Uhr. Viertel Stunde später kam sie wieder rein und stellte den Wehentropf höher. Immer dann wenn bei Schlag den Raab Werbung war . Sie meinte dann, sie kommt um 23 Uhr noch mal. Tja, keine fünf Minuten kam sie wieder und meinte sie müsste mal an meinem Bauch rütteln. Gemacht getan... Ein paar Minuten späterer saß eine verschlafene Oberärzten neber mir! Die Herztöne fallen ab, ich müsste in den nächsten 10 Min. im OP sein! KS... Oh nein. Das wollte ich erst recht nicht! Aber jetzt gab es keine andere Möglichkeit mehr.

Ich wurde fertig gemacht und in den OP geschoben. Der KS fand ich schrecklich. Da man zwar keine Schmerzen spürt aber sonst trotzdem alles! Das ziehen und zerren und wie rechts und links das Blut und Fruchtwasser über die Hüften läuft. Ständig piepste es hinter mir und der Anästhesist flüsterte als mit der Schwester. Und mir wurde ständig ein neuer Tropf angehängt und keiner sagte mir was los ist.

Dann war es soweit... Um 23:01 Uhr mit 3200 g und 52 cm erblickte unser Tim endlich das Licht der Welt!!! Es war so schön ihn endlich zu sehen...

Das zunähen kam mir eine Ewigkeit vor! Mein Mann war dann schon mit unserem Sonnenschein draußen zum untersuchen.

Gegen 3:00 Uhr war ich dann auf meinem Zimmer. Die Nacht über war unser Tim dann im Schwesternzimmer. Da ich mich eh nicht bewegen konnte. Die Nacht über, nervte mich dann alle halbe Stunde die Nachtschwester mit einem Glas Wasser. Dann hab ich erst erfahren, dass ich bei der OP kurz vorm austrocknen war. Klar... ich hatte ja kaum was getrunken!

Gut zusammenfassend von meinem KH Aufenthalt lässt sich sagen: Es war eine Katastrophe! Viel zu viele Mütter mit Kindern und viel zu wenige Schwestern. Die konnten sich gar net richtig um einen kümmern! Schön war auch... Ich wollte stillen. Ich hatte das letzte Zimmer am Gang. Und das Stillzimmer war ganz vorne!!! Wir sollten grundsätzlich nur im Stillzimmer stillen. Falls was ist.

Mal einer frischgebackenen Mutter zu zeigen wie man wickelt... Dafür war gar keine Zeit!

Am nächsten Tag wurde mir morgen mein Sohn einfach neber das Bett gestellt. Ich hab ihn icht einmal in den Arm gelegt bekommen. Erst wie mein Mann dann kam. Gegen 12 Uhr Mittags musste ich schon wieder aufstehen. Das wäre wohl normal... Das man so früh wieder aufstehen muss?! Aber ich fand es war die Hölle!!!! Ich hab gedacht mir zerreißt es!

Ich habe Samstag Nacht entbunden und wurde Mittwoch morgen um 8 Uhr entlassen! Weil das KH dringend Zimmer gebraucht hat.

Als ich zu Hause war hab ich nur geheult! Weil ich mir das alles anders vorgestellt habe... Als ich meine Hebamme anrief, war sie total entsetzt. Besonders weil sie mich schon heeschickt haben. Sie hatte sich dann auch noch mal mit der Oberärztin angelegt, was das soll.

Wie gesagt, mein Sohn ist gesund! Das ist das wichtigste! Aber ich bin immer noch der Meinung, dass die mich total falsch behandelt haben. Vielleicht hätten sie mich doch noch mal Heim schicken sollen, oder...oder...oder... Das ist halt aber auch nur mein Gefühl... Meine FÄ sagte nur zu mir..."jeder Arzt trifft seine eigenen Entscheidungen."

Ich hoffe es stört euch nicht, dass der Geburtsbericht so zu sagen schon veraltet ist .
Aber nachdem ich gestern wiedermal davon geträumt habe... Musste ich es endlich mal aufschreiben. Ich hab es nicht gleich getan, weil ich mir irgendwie selber die Schuld gegeben habe! Ich hätte vielleicht einfach mal alles hinterfragen sollen?! Und nicht einfach alles mit mir machen lassen sollen?!

LG Krümelchen mit Tim

Mehr lesen

6. Januar 2012 um 1:48

Ja manchmal
kommt das ganz anders als man denkt. aber warum du direkt an den wehentropf da musstest versteh ich nicht man hätte ja warten können bis sich deine natürlichen wehen entwickeln.
war gestern meine freundin besuchen mit ks. ey die konnte kaum aufstehen und hatte die ganze zeit das baby im zimmer. abgeben ist da nicht mehr. sie konnte das baby ja nicht mal wickeln. sie kam doch alleine gar nicht hoch.

bei meiner 2. geburt hat man mir im kh abends gesagt,ich hätte ja schon ein kind,wüsste wie alles geht und ich solle nur klingeln,wenn ich ne flasche für das baby brauche. sie hätte keine zeit,wäre alleine nachts und hätte noch andere patienten. alles klaro. nach 48 im kh hab ich mich selbt entlassen. aber gut,ich hab spontan entbunden und war fit. mein glück wahrscheinlich.

trotzdem schön das es euch gut geht.

lg

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. Januar 2012 um 8:57
In Antwort auf yelena_12119032

Ja manchmal
kommt das ganz anders als man denkt. aber warum du direkt an den wehentropf da musstest versteh ich nicht man hätte ja warten können bis sich deine natürlichen wehen entwickeln.
war gestern meine freundin besuchen mit ks. ey die konnte kaum aufstehen und hatte die ganze zeit das baby im zimmer. abgeben ist da nicht mehr. sie konnte das baby ja nicht mal wickeln. sie kam doch alleine gar nicht hoch.

bei meiner 2. geburt hat man mir im kh abends gesagt,ich hätte ja schon ein kind,wüsste wie alles geht und ich solle nur klingeln,wenn ich ne flasche für das baby brauche. sie hätte keine zeit,wäre alleine nachts und hätte noch andere patienten. alles klaro. nach 48 im kh hab ich mich selbt entlassen. aber gut,ich hab spontan entbunden und war fit. mein glück wahrscheinlich.

trotzdem schön das es euch gut geht.

lg

Wickeln
Wäre mein Mann nicht gewesen, hätte mein Sohn am nächsten Tag keine frische Windel bekommen!

Ich konnte da noch nicht wirklich richtig stehen...

Und von den Schwestern gab es nur eine frische Windel morgens nach dem aufstehen. Da kam keine Schwester mal ins Zimmer und gefragt ob alles okay ist.

Als frischgebackene Mama mit dem KS hab ich ganz schön alleingelassen gefühlt.

So ist auch immer mein Traum... Ich alleine mit meinem Sohn im Zimmer. Er schreit... Ich kann nicht aufstehen. Mein Mann nicht da und ich drücke die Schwestern Klingel und es kommt keiner!

Im waren Leben gab es ja zum Glück meinen Mann

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. Januar 2012 um 11:07

Ich denk an Dich
Das sind sehr viele unschöne Dinge,die da passiert sind.Ich erwarte mein 3.Kind und leider waren bei meinen 2vorhergegangenen Geburten auch einige Dinge schlecht gelauffen....Nun hoffe und wünsche ich mir einfach,dass dieses mal(fast 8Jahre seid letzter Geburt)alles anders läuft.Ich wünsche Dir dass Du die Geburt gut verarbeiten kannst,und gebe Dir den Tipp,möglichst viel mit jemandem oder mehreren Personen darüber zu sprechen-das hilft.Alles Gute,viel Liebe und gesundheit für Dich und Deinen Sohn

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. Januar 2012 um 11:37

Komisches KH
warum wollten die die geburt denn so unbedingt mit wehentropf, einlauf und sonst was antreiben, wahrscheinlich hättest du noch locker nochmal nach hause gehen können. mannomanno..

vor allem dann noch solche komischen ärzte und schwestern.

hast du vorher dir das KH mal angeguckt und die personen, oder war das auf gut glück oder das einzige in der gegend..

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. Januar 2012 um 14:45
In Antwort auf erica_12711821

Komisches KH
warum wollten die die geburt denn so unbedingt mit wehentropf, einlauf und sonst was antreiben, wahrscheinlich hättest du noch locker nochmal nach hause gehen können. mannomanno..

vor allem dann noch solche komischen ärzte und schwestern.

hast du vorher dir das KH mal angeguckt und die personen, oder war das auf gut glück oder das einzige in der gegend..

Acht wochen vor der geburt
hatten wir uns das KH angeguckt und waren eigentlich begeistert! Alle waren an diesem Tag super freundlich und die Kreissaale waren alle total schön... Da war allerdings nicht viel los gewesen.

Beim nächsten gibt es definitiv ein anderes KH!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. Januar 2012 um 15:07
In Antwort auf kruemelchen2010

Acht wochen vor der geburt
hatten wir uns das KH angeguckt und waren eigentlich begeistert! Alle waren an diesem Tag super freundlich und die Kreissaale waren alle total schön... Da war allerdings nicht viel los gewesen.

Beim nächsten gibt es definitiv ein anderes KH!


na das ist ja echt ärgerlich sowas. würde da aber dann auch nicht nochmal entbinden, da geb ich dir recht!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. Januar 2012 um 19:22

Ja ich glaube mittlerweile auch
...das sie die Geburt so schnell wie möglich über die Bühne bringen wollten. Schließlich war Tim schon Nr. 5 an diesem Tag. Für ein relativ kleines KH schon viel.

Was mich nur nervt ist, dass mich das immer noch beschäftigt. Es ist schließlich fast 16 Monate her...!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. Januar 2012 um 19:35

Huhu
Erstmal alles gute eurer Familie! Die Hauptsache ihr seid wieder gesund zuhause ich würde dir allerdings raten mit deinen träumen mal nen Arzt aufzusuchen! Das klingt für mich stark nach nen Trauma. Und ich bin kein doc!
Vll hilft dir ne Gesprächstherapie damit du nicht die schuld bei dir suchst. Nich das du noch depris bekommst! (spreche aus Erfahrung, hab depris chronisch seit 14 jahren).
Du hast nichts falsch gemacht! Schliesslich bist du kein Arzt und in dieser Situation ist man denen quasi ausgeliefert!

Pass gut auf dich auf und denk mal über ne Therapie nach.

Alles, alles liebe huin

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. Januar 2012 um 22:46

@ kruemelchen
Ich kann Dich sooo gut verstehen, auch wenn es bei mir nicht ganz so extrem war. Fazit war, dass es nach viel Hin und her im Not-KS endete und ich mir selber auch Vorwürfe machte.

Wäre ich nicht ruckzuck wieder schwanger geworden und hätte nach 16 Monaten nicht in einer wunderschönen Geburt spontan entbunden, dann würde ich jetzt noch darunter leiden.

Ich wünsche Dir, dass Du irgendwann auch so eine tolle 2. Geburt erleben darfst, die Dich mit der ersten Geburt versöhnt!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook