Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Schwangerschaft / Geburtsbericht von Fynn

Geburtsbericht von Fynn

29. Januar 2010 um 14:44 Letzte Antwort: 29. Januar 2010 um 14:59

Also am 21.01 donnerstagabend ging es los mit wehen. ich bin dann in die Wanne gegangen. Dies war sehr angenehm. Die Wehen gingen unter dem warmen Wasser wieder weg. Also ich dann raus kam legten die Wehen wieder los. Naja hab mir nichts dabei gedacht Wehen waren nicht so schmerzhaft. Am Freitagmorgen um 8.30 Uhr hatte ich einen Fa-Termin für CTG. Als ich da lag waren wieder Wehen drauf. Diesmal kam sie sehr regelmäßig. Die Arzthelferin hatte schon Sorg um mich, undd hat sofort der Ärzt bescheid gesagt. Ich wurde sofort dran genommen. SIe schaute nach meinem Mumu und der wart dort 4- 5 cm offen. Sie sagte sofort in die Klinik. Mein Mann und ich waren dann total aufgeregt. Im Kreissaal angekommen wieder ans CTG. Immer noch regelmäßige Wehen nach einer halben Stunde untersuchte mich noch eine Ärztin wegen Baby ob alles i.o ist.Bis zu diesem Zeitpunkt sah noch alles nach normale Geburt aus.Auf einmal kamen mehrer Ärzte zu uns, und sprachen von einem KS. Es wurde zu gefährlich sein, weil ich eine Gebärmutter-OP 2008 hatte. Die Ärzte hatten Angst das meine Gebärmutter reißt. Ich hatte dies alles vorher angegeben. Es lag sofort der Bericht von der Klinik vor wo ich Operation war. Aus diesem Grund kam dies alles ganz plötzlich. Ich hatte ziemliche Angst um unser Baby. Bin dann in Tränen aus gebrochen. Die Ärzte und mein Mann haben mich versucht ein wenig zu beruhigen. Ich hab sofort Wehenhemmer bekommen. Von den Wehenhemmer haben meine Beine angefangen zu zittern. Dies war so schlimm das ich sie nicht mehr unter kontrolle hatte. Dann musste ich mich umziehen, Katheder eingeführt und in den OP gebracht. Mein Mann hat sich schnell umgezogen für den OP. Dann wurde die PDA gemacht. Mein Mann kam und war die ganze Zeit an meiner Seite und hielt meine Hand. Als der kleine raus geholt wurde aus meinem Bauch, und er an fing zu schreien war ich beruhigt. Hab sofort angefangen zu weinen... aber ich war erleichtert das es jetzt vorbei war. Der kleine wurde dann untersucht. Mein Mann kam kurze zeit später mit ihm zu mir. Endlich war es geschafft, und er war da. Kurze Zeit später ist mein Mann dann mit dem kleinen zum baden und anziehen gegangen. In der Zeit wurde bei mir alles raus geholt und wieder zu genäht....
Dananch die Nacht war die Hölle. Hatte schlimme Nachwehen, und Schmerzmittel haben nicht geholfen. Man gab mir nichts anderes wegen dem stillen. Die Tage dann wurde immer besser.1 woche danach kann ich wieder gut laufen und sitzen. Nur das liegen auf der seite geht noch nicht so gut.


Tut mir das es so ein langer Bericht geworden ist.Ich hoffe ihr seit mir nicht böse....

claudia + fynn

Mehr lesen

29. Januar 2010 um 14:59


hey,
herzlichen glückwunsch zum baby ...ich wünsche euch eine schöne kennenlernzeit .

liebe grüße stefanie

Gefällt mir
Diskussionen dieses Nutzers