Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Schwangerschaft / Geburtsbericht von Finja Sofie

Geburtsbericht von Finja Sofie

24. November 2008 um 1:07

Alles begann am Samstag den 1.11.2008 am Abend. Ich ging noch eine runde gassi mit Uschi und bin kurz in ihre Stammkneipe gegangen damit sie sich ihr Leckerlie abholen kann. Dort meinte man noch zu mir: Net das es heut losgeht und niemand ist bei dir daheim. Ich meinte nur: Kein ding, meine Schwester ist heute bei mir heut abend und ich frag sie mal ob sie über nacht bleibt, aber ich glaube eh nicht das es heute noch losgeht.

Also daheim mit meiner Schwester angekommen haben wir erstmal schön was gegessen. Ich meinte dann irgendeinen leichten schmerz im Unterleib zu vernehmen, so wie leichte Regelschmerzen. Ich sagte noch zur meiner Schwester: hmm komischer schmerz da unten net das es heut noch losgeht, magst net bei mir schlafen heut nacht?
Aber nein wollte sie nicht, weil sie noch mit ihrem Freund weggehen wollte. Naja wieso sollte es auch schon heute losgehen

Naja kurz nach 00:00 ging meine Schwester dann und ich hab mich mit meinem Hund ins Bett verdrückt.
Um ca 02:00 wachte ich von einem Schmerz im Unterleib auf, aber ich dachte mir nichts weiter dabei und versuchte weiter zu schlafen. Doch ca alle 15min wachte ich erneut auf. Ab da versuchte ich im halbschlaf doch mal immer zu schauen in welchen abständen sie kommen. also es waren alle 15min.
um ca 03.30 waren es dann schon alle 10min und es wurde auch schlimmer. ich dachte nur, ok des sind keine wehen, heute geht es doch noch gar nicht los.
Tja falsch gedacht, denn um 05:00 waren es schon alle 7min und die wehen wurden immer schlimmer. ich dachte nur, ok wenn du jetzt jemanden anrufst wird eh niemand rangehen, es ist schließlich sonntag früh 05:00 uhr. da schlafen alle noch tief und fest. Also quälte ich mich weiter hin und beschloss mich aufs sofa zu verziehen und machte den Fernseher an. Derweile kam auch mein Hund mit ins Wohnzimmer und kuschelte sich mit aufs Sofa. Zwischen den Wehenpausen versuchte ich ein wenig zu dösen, aber das klappte nicht wirklich.

Kurz vor 07:00 hielt ich es nicht mehr aus. Die wehen kamen alle 4-5min und ich versuchte nun meine Freundin anzurufen, die eigentlich mit ins Krankenhaus kommen wollte.
Tja scheißendreck, die Dame ging nicht an ihr Handy. Also dann bei ihrem Freund probiert und er ging ran. Nur das dumme war, meine Leute waren an diesem Wochenende in Hamburg beim Fußball!!!
Ahhh ich dacht ich sterbe! Also dann meine Schwester angerufen, die hat ja gott sei dank bei ihrem Freund hier um die Ecke geschlafen. Nur Madame ging nicht ans Handy ran!!! Ich dachte echt ich bekomm die Kriese! Also dann meine Mama angerufen auf dem Festnetz. Da ging auch niemand ran auch auf ihrem Handy nicht. Ich hab meine Mama nur noch auf den Anrufbeantworter drauf geschrien: Verdammt nochmal! Geh ran, ich hab Wehen!!!!! Ich war schon am heulen weil niemand ran ging! Und nun versuch mal Wehen zu veratmen mit einer Rotznase!!

Tja rangegangen ist niemand, aber ich hatte irgendwo noch die nummer von meiner Schwester ihrem Freund. Also rausgesucht und angerufen.
Ich: Gib mir die Julia!! Er: Warum? Ich: Ich hab Wehen!!!!! Er: Oh ok.
Dann hab ich auch endlich meinen Kumpel erreicht der meinen Hund für die Tage nehmen sollte. Um ca 08:00 waren dann endlich Schwester+Freund und mein Kumpel da. Mittlerweile hatte ich schon alle 3min Wehen. Also schnell noch alles für den Hund zusammen gepackt und meinen Klinikkoffer den ich eigentlich an diesem Tag in ruhe zusammen packen wollte.
Also zack ins Auto. Ich die ganze Zeit versucht schön zu veratmen.

Um 08:30 waren wir dann in der Klinik. Julia klingelte am Kreißsaal und die Hebamme öffnete und frage was sie für uns tun kann. Meine Schwester: Wir bekommen ein Kind!!
Also rein und erstmal in Untersuchungszimmer. Dort mal angeschlossen an CTG. Doch auf dem verdammten ding wurden nur Wehentätigkeiten um die 45 angezeigt! Ich meinte nur zur Hebamme: Das Ding geht net, das zeigt keine Wehen! Das ist kaputt!
Hebamme meinte nur man solle nicht immer auf die Technik vertrauen und sie glaube mir das ich Wehen habe.
Dann sollte ich mich untenrum mal frei machen das die Hebamme schauen kann wie weit der Muttermund geöffnet ist.
Wow! Sage und schreibe 3cm schon! Also hab ich schon gut was vorgeleistet. Ich fragte ob ich vielleicht ne Buscopan Infusion bekommen könne. Ja die bekamm ich auch. Die Ärztin kam und wollte mir einen Zugang legen.Sie meinte: Wird ihnen schlecht bei Nadeln? Ich: Nee sonst hätt ich ja wohl kaum so viele Piercings und Tattoos. Also stoch sie drauf los. Ich meine es so wie ich es schreibe denn sie stoch rein und raus, und rein und raus! Ich dachte ich seh nicht richtig!Hätte ich in der Zeit nicht die Wehe gehabt, hätt ich der Madame mal schön eine reingehauen! (zum schluss hatte ich einen Bluterguß in der Armbeuge von ca 8cm Durchmesser!)
Hebamme: So und nun werden wir mal nen schönen Einlauf machen. Ich war erstmal stutzig: Hä? Wozu denn? Aber naja ich wollte ja eh ne Wannengeburt. Bis die Hebamme wieder da war schmiss ich mich bei jeder Wehe schön auf die Liege und versuchte zu veratmen. Meine arme Schwester wusste gar net was sie machen soll.
So dann gings ab ins Vorwehenzimmer. Julia blieb erstmal draußen. Muss ja net sein das sie mir beim kacka machen zuschaut
Also verpasste mir die Hebamme schön viel Wasser rein und meinte: So, und jetzt schön anhalten und bissl rumlaufen.
Ich dacht die spinnt! ich konnte des doch net halten! Aber naja ich versuchte es und kurz darauf saß ich schon auf dem Klo und erleichterte mich. Uhi und dann noch die Wehen dazu, das war eine Mischung vom feinsten!
Dann wurde wieder CTG geschrieben und ich schmiss mich bei jeder Wehe wieder auf die Liege und versuche zu veratmen und stöhnte schon gut mit.
Genaue Uhrzeiten kann ich leider auch nich mehr sagen da ich mich für die Zeit nicht wirlich interessierte.
Dann ging es endlich in den Kreißsaal und die Hebamme ließ mir in der Geburtswanne schönes heißes Wasser ein. Und endlich konnte ich mich reinlegen. Es war sooo herlich!! So ließ es sich doch schon besser ertragen.
Irgendwann merkte ich nur wie es da unten Plopp machte und irgenwas aus mir rauslief. Da wusste ich: Ok, das war nun wohl die Fruchtblase die gesprungen ist.
Ohja das war sie, denn von jetzt auf gleich wurden die Wehen um einiges schlimmer! Langsam wurde es in der Wanne auch immer unangenehmer. Ich hab mich nur noch gewunden und immer lauter gestöhnt vor schmerzen. Hab veruscht mich irgendwo abzustützen oder sonstiges nur es wurde einfach nicht besser. Ich wollte noch eine Infusion, nur die Hebamme meinte in der Wanne geht es nicht. Also wollte ich einfach nur noch raus! Ich habe darum gebettelt das ich rausdarf!
Endlich draußen schmiss ich mich aufs Bett und veratmete die Wehen. Dann endlich kam die Hebamme mit der Infusion wieder.
Ich sah drauf, las NAC und sagte nur: Was will ich denn mit ner Kochsalzlösung! Ich will Schmerzmittel!!!
Hebamme: Da is schon auch Schmerzmittel drin.
Hm ok. Sie sagte auch noch was aber das bekam ich gar nicht mehr wiklich mit, auch nicht das ich die Infusion bekommen habe. Laut aussage meiner Schwester bekam ich sie aber.
Also endlich drauf aufs Bett.
Neben an war eine auch schon am schreien und das war echt unangenehm mit an zu hören. Irgendwann hab ich nur noch das schreien des Babys gehört und dachte mir, ok die hats endlich hinter sich.
Eine andere schrie wie am Spieß und meine Hebamme meinte nur: Oh man, was ist denn dort los, wird die etwa abgeschlachtet?
Super, dacht ich mir, das baut auf.
Dann sollte ich mich auf die Seite drehen damit sich das Köpfchen von Finja noch besser ins Becken dreht. Mumu war schon auf 9cm auf. Die wollten eine Akrobatik von mir vom feinsten, auf die Seite drehen und Katzenbuckel machen. Bei den Schmerzen, alles klar. Aber ich versuchte fleißig mitzumachen.
Hebamme meinte nur sie sieht schon weit drin das Köpfchen. Super, weit drin? Der sollte eigentlich raus und net noch weit drin sein!
Also wieder auf den Rücken drehen und veratmen. Ich meinte irgendwann nur noch ich will endlich Pressen! Aber ich durfte noch nicht. Musste mich wieder auf die Seite drehen und wieder Katzenbuckel. Ich dachte ich werd noch verrückt!
Dann wieder auf den Rücken. Ich sagte irgendwann nur noch: Ich will jetzt pressen! Und fing auch schon an. Die Hebamme meinte auch nichts darauf und das war für mich die bestätigung das ich endlich pressen durfte.
Die andere Mitpresserin nebenan schrie und schrie. Ab und an ist mir auch ein Schrei entwichen und jedesmal wenn ich schrie schlug mir die Hebamme auf meinen Oberschenkel und meinte nur: Frau S. ich will das sie pressen und nicht schreien!
Also presste ich was das zeug hielt. Das waren Gefühle! Als ob mir das Becken und alles untenrum weggesprengt wird! Aber es war so erleichternt endlich pressen zu dürfen. Bei jeder Wehe wartete ich nur darauf das die Hebamme den Damm schneiden musste oder so.
Irgendwann war endlich das Köpfchen draußen und nach 2 weiteren presswehen war Finja um 12:38 endlich da! Meine Schwester heulte vor Glück und ich weil die schmerzen endlich weg waren! Julia durfte auch die Nabelschnur durchtrennen
Dann legten sie mir meine Maus auf den Bauch, das war ein total komisches und schönes Gefühl zusammen. Es war einfach nicht zu glauben. Endlich konnte ich das was 9 Monate in mir drin war in meinen Armen halten.
Meine erste Frage an die Hebamme war: Bin ich gerissen? Sie meinte nur das könne sie erst sagen wenn die Plazenta draußen ist. Nach ca 20min war dann noch eine kaum spürbare Wehe und die Hebamme meinte nur ich solle noch einmal pressen und schon war auch die Plazenta da.
Gerissen bin ich nicht und geschnitten worden auch nicht Auch die PDA habe ich nicht gebraucht, bzw im ganzen Trubel vergessen
Also alles in allem eigentlich eine schnelle Geburt und die schmerzen habe ich schon vergessen wie sie waren, nur ich weiß sie waren wirklich schlimm! Aber ich bin froh diese Erfahrung gemacht haben zu dürfen.

Tja das war mein Geburtsbericht

Hier noch einmal die Daten:

Finja Sofie
geboren am 2.11.2008
12:38 Uhr
2840g
49cm
KU 33cm

Mehr lesen

Diskussionen dieses Nutzers